Skip to main content

Full text of "Das dreiklassensystem. Die preussische wahlreform vom standpunkte sozialer politik"

See other formats


Google 



This is a digital copy of a book that was prcscrvod for gcncrations on library shclvcs bcforc it was carcfully scannod by Google as pari of a projcct 

to make the world's books discoverablc online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 

to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 

are our gateways to the past, representing a wealth of history, cultuie and knowledge that's often difficult to discover. 

Marks, notations and other maiginalia present in the original volume will appear in this flle - a reminder of this book's long journcy from the 

publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prcvcnt abuse by commercial parties, including placing lechnical restrictions on automated querying. 
We also ask that you: 

+ Make non-commercial use ofthefiles We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain fivm automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machinc 
translation, optical character recognition or other areas where access to a laige amount of text is helpful, please contact us. We encouragc the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attributionTht GoogXt "watermark" you see on each flle is essential for informingpcoplcabout this projcct and hclping them lind 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are lesponsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can'l offer guidance on whether any speciflc use of 
any speciflc book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search mcans it can bc used in any manner 
anywhere in the world. Copyright infringement liabili^ can be quite severe. 

Äbout Google Book Search 

Google's mission is to organizc the world's Information and to make it univcrsally accessible and uscful. Google Book Search hclps rcadcrs 
discover the world's books while hclping authors and publishers rcach ncw audicnccs. You can search through the füll icxi of ihis book on the web 

at |http: //books. google .com/l 



Google 



IJber dieses Buch 

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Realen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im 
Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Welt online verfugbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde. 
Das Buch hat das Uiheberrecht überdauert und kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch, 
das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich ist, kann 
von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheit und stellen ein geschichtliches, kulturelles 
und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist. 

Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei - eine Erin- 
nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat. 

Nu tzungsrichtlinien 

Google ist stolz, mit Bibliotheken in Partnerschaft lieber Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse 
zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nie htsdesto trotz ist diese 
Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch 
kommerzielle Parteien zu veihindem. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen. 
Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien: 

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche Tür Endanwender konzipiert und möchten, dass Sie diese 
Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden. 

+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sie keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen 
über maschinelle Übersetzung, optische Zeichenerkennung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen 
nützlich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials fürdieseZwecke und können Ihnen 
unter Umständen helfen. 

+ Beibehaltung von Google-MarkenelementenDas "Wasserzeichen" von Google, das Sie in jeder Datei finden, ist wichtig zur Information über 
dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuche zu finden. Bitte entfernen Sie das Wasserzeichen nicht. 

+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, 
sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA 
öffentlich zugänglich ist, auch für Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist 
von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig 
ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der 
Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechtsverletzung kann schwerwiegende Folgen haben. 

Über Google Buchsuche 

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google 
Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser We lt zu entdecken, und unterstützt Au toren und Verleger dabei, neue Zielgruppcn zu erreichen. 
Den gesamten Buchtext können Sie im Internet unter |http: //books . google .coiril durchsuchen. 




\ 



^^^^^^^^' "* ^^^1 


^m 


^K|/7j[) » Vas ^^B 


m 


^rct!Ioffcnft)ft 


cm. 


^1 




^m Üxt preugirdif JEUafiCTefonii 




^^Kioni •TifnitilpiinhN (ofialrr (Jol 


itiii. 


^^H 'tta 




^^^^^^ Dr. 


1 


^^^^ ^^^ 


1 


^^^^^^^V 


m 


^^^" iDtcIno Bou Äo\t\Aa»« *■ *r' 


J 



O.^J' ^e^^ 



Z)a5 



Preifefttffetif^flew* 



Die )>trettgtf(^e IPo^ttrefoirm 



SSon 



Dr. 3'> äftfitoni 



j?^ 



-A^^fS^ 



»«Clin. 

SJetlag »on SRofcnbaum & ^art. 

(Bil^etmfti. 47. 
1894 



^5 



/ 



Sn^aff. 



Seite 

©inleituno 1 

I. Der ®ang bcr SeratunQen 7 

n. S)ieSSerbefferunöi^t)orf^Iäöefurbagßaiibtaoi^= 

SBaUre^t 25 

ZabtUt 1. SonbtagStoal^Ired^t. ^ßrobeauffteHunöen jur SBer* 
anfd^aulid^unö ber Sfleformöorf daläge (@. 28—29). 

m. S)ie üanbtaoi^tDaM 1893 33 

XabeIIe2. SSerlin. Sanbtaggtoal^I 1893 (@. 36). 

„ 3. „ SBerglcid^ ber ßcmbtaggtoal^Iett 1888 

unb J893 in ?Projentja§Ien (@. 37). 
,, 4. „ ^Proben au8 bcr ßonotaggtoal^I 1893 

(@. 38—41). 
,, 5. 3)ret lönblt^e Säal^Ifreife. «Proben au8 ber 

ßonbtaggroal^I 1893 (@. 42—43). 
„ 6. |)afle (©aale). SanbtagStoal^I 1893. 3)ritteluttg 

(@. 44—45). 
,, 7. SSod^um. ßanbtaggtoal^I 1893. 3)ritteluttg (@. 46). 

IV. fficrgleicö be§ SreiflaffenföftemS mit bem 
9teic6gtt)ablrecöt 60 

Xabefle 8. 3)eutfcl§e8 Sfleid^. Sfle^gtaggttjal^Iett 1871—1893. 

SBeteiligung. (©. 61). 
„ 9. ?ßreu6ett. ßanbtaa^wal^Ien 1849—1866. S5e» 

teiligung. (@. 62). 
„ 10. Berlin. Sanbtaggtoal^Ien 1849—1893. SSe^ 

teiligung. (©. 63). 
„11. SBcrÜn. a^eidftg:: unb Sanbtaggioal^Ien 1874 

m 1893. SSeteiligung. (©. 64). 
„ 12. ?Preu6cn. Sanbtaggwal^Ien 1849-1866. ^e^ 

teiligung nad^ klaffen. (@. 65). 
„ 13. 3ld^t lanbrätlid^e Äreife. Sanb* unb 9lci(i^8tag8:' 

toa^Icn 1861/3 unb 1888. SBeteiligung (@. 66). 
,, 14. SBerKn. ffiddi^ unb ßanbtaggtoal^Ien 1874 

m J893. ^nja^I ber Söa^Iberec^tigten (@. 76). 



IV Sn^cilt. 

®eite 

Tabelle 15. ?ßreu6ett. 9?e^§== unb Sanbtaggtoal^Iett 1893» 

fegebuiffe nacl§ ^Parteien (@. 80). 
„ 16. ^Prcuften. 8fleid^g= unb Sanbtaggtoal^Ien 1893. 

$ro|)ortionaIf^ftem (@. 83). 
„ 17. ?ßreu6en. ®ru|)|)ierung bcö ^IBgeorbneten^ufeS 

1893, öergüc^en mit bem ^ßroportionalöerl^ältniS 

ber 9lei(§§tag§tDa§Ien (©. 84). 
^ 18. ?Preu6ett. SanbiagStoal^I 1863. ^ßarteifteKung 

bcr Urtoö^Ier (©. 89). 

V. S)erurfprünon^e@innbcgS)reiIIaffettftiftcm8 

unb feine Segenerieruno 91 

Sabette 19. «ßreußen. ßanbtagStoal^Ien 1849-1866 unb 1 893. 

3)er ©öd^ftbetrag oer ©teuerleiftung f d^toonftc 2C. 

(@. 94). 
,, 20. ^teuften. ßanbtagStoal^len 1849—1866. dritte* 

lung (@. 99). 
„ 21. SBerlin. ßanbtaggtt)al§Ien 1849—1893. 3)ritte:: 

lung (@. 99). 

VI. S)ag ®emeinbe==SBaMre*t 103 

SobeUe 22. gtoblf rl^einif^e ©tobte. Äontmunaltoal^Ien 
1891/93. 3)rtttelung (@. 108). 
„ 23. 5ld^t ©emetnben. Äommunaltoal^lred^t 1892. 
3)rittelung unb 3tt^ölftelung in ^ßro^entjal^Ien 
" 110). 
igfelbe in abfoluten Scalen (@. 111). 
„ 25. SSerlin. ^ommunaItt)al§Ien 1866— 1893(6.114). 

Vn. Sag oeltenbe Ste^t 120 

Vm. S)ie 3uluttft ber SBaMreform 125 



„ 24. 3)a^ 



«Äjong: 3)ie omtli^e äBaMftatiftif 145 

ß)\t crften ©rgebniffe" au8 ber ©tatiftif^en Äorrefponbenj 

(@. 145). 
S)ie ncueften SaubtaggsSBcrl^anblungen (@. 149). 

StoHfliWe Duellentüerfe 153 

aipöabetifcöeg Stegifter 154 



(S^ S^ufe bcS legten ^a^ni i[t an bcr ^agc ber SCBal^t 
reform in Öftcrrcid^ ein SJiinifterium ge[(3^eitert ®lei(3^jeitig 
\)at biefette ^age in SSelgien ^Regierung unb ^Parteien auf:: 
gerüttelt, unb in ben Slieberlanben fül^rt fte gegenwärtig biä 
l^art an einen ^onflift. ÜBeratt bemal^rl^eitet \xä) bie alte 
©rfal^rung, ba§ SBal^lred^täreformen ju ben poIitif(3^ auf:: 
regenbften ©egenftänben gel^ören* 

3u gleid^er ^dt ift im ^önigreid^ ^reu^en über eine 
^nberung beS SSal^lred^tä üerl^anbelt morben, faft ol^ne ba§ 
eä in weiteren Reifen Bemerft roorben mdre. @e(3^8 SJionate 
l^inburd^ t)om SDejember 1892 bis jum ^wni 1893 l^at fid^ ber 
S?orfd^Iag in ben t)erfd^iebenen ©tabien feiner ^Beratung burd^ 
bie 3?er]^anblungen beiber ^dufer beS Sanbtage8 l^inburd^^ 
gejogen> 2lu§er^Ib beä SanbtageS l^at ber ©egenftanb faum 
irgenbroeld^e SSead^tung gefunben. SEßaS etma in ber Stageä-^ 
preffe barüber gefd^rieben würbe, ift nid^t weiter in baS SSott 
gebrungen al8 bie parlamentarifd^en SSerl^anblungen felbft 

SBenn bie öffentlid^e SKeinung ba8 preu^ifd^e SBal^Ired^t 
als quantitö nfigligeable betrad^tet, fo pflegt man bieS bamit 
JU erfldren, ha^ l^eutjutage im SBorbergrunbe ber ©efe^gebung 
bie Slufgaben ber ©ojialpolitif ftel^en, unb ba§ biefe jur Äom^ 
petenj beS SReid^eS gepren. Sin anberer ©tette glaube id^ 

3 a fl r to , S>aS S>reif(afrenf9fienu 1 



bcn auSfü]^rU(3^cn SSetociS crbrad^t ju l^abcn, bafe bic[c 
3lnfid^t irrig ift, bafe gcrabc in fojialpolitifd^er SScjicl^ung bcr 
prcu^ifd^cn ©cfc^gcBung eine gülle t)on Slufgaben obliegt, in 
benen ba8 didä) einftoeilen mad^tloä ifi 3um ntinbeften 
ebenfo wid^tig wie 2lrbeiteroer[i(3^erung unb 2lrbeiter[(3^u^ ift 
eine fojialpolitifd^ fru(3^tbare 3luSgeftaItung un[ere8 SSoHS:: unb 
l^ßl^eren ©d^utoefenS, ift eine georbnete Slrmen^^ unb ©anitätS^ 
pftege, ift bie 3)ur(3^bringung ber Derfd^iebenften SBenoaltungS^ 
jweige, ber S^ftij unb ber Sanbwirtfd^aft, ber ginanjen unb 
ber (Si[enba]^noem)aItung mit fojialpoIitif(3^ rid^tigen unb weit^ 
l^erjigen ©efid^tSpunften* 5|3raftifd^ angefel^en finb bie 3luf:^ 
gaben ber @injelftaaten augenbürflid^ bie bebeutung8x)otteren* 
©erabe weil im 9ieid^ätage ein unt)erpltni8md§ig großer 2;eit 
ber ^Debatten auf bie (Erörterung von ^pringipienfragen vtx^ 
wenbet werben mufe, roeld^e in unferer ©eneration \>oä) nid^t 
jum 3lu§trag gebrad^t werben, fottte hm mel^r auf bie fonfrete 
SJermaltung gerid^teten 3?er^nblungen ber Sanbtage aud^ eine 
fojialpolitifd^ erl^öl^te SSebeutung beigelegt werben* Unb felbft 
für bie ©ebiete, in benen bie au8fd^Iie^Iid^e ^ompetenj beä 
SReid^eä feftftel^t, ift eS nid^t gleid^gültig, ob ber 3lpparat ber 
SReid^ägefe^gebung burd^ eine gleid^artige ^ufammenfe^ung beS 
preufeifd^en Parlaments gefßrbert ober hnx^ überl^anbnel^menbe 
©egenftrömungen in bemfelben über ©ebül^r gel^inbert n)irb> 
(58 ift ein auf bie 5Dauer nid^t l^altbarer 3#^^/ ^^fe ^^^ 
Oleid^ eine internationale Äonferenj für 3lrbeiterfd^u^ einberuft, 
auf roeld^er ber ©d^u^ ber ^Bergarbeiter eine Spotte fpielt, unb 
ba^ unmittelbar barauf in bem preu^ifd^en ^Parlament bie 
^orberungen für ben ®d^u^ ber ^Bergarbeiter l^erabgebrüdft 
werben; ba§ baä IReid^ fid^ in ginanjnöten beflnbet, mdbrenb 
bie preu^ifd^e ginanjreform bie ©runbfteuer t)erfd^enft, weil 
il^rc 3^räger bei bem l^errfd^enben SSal^lred^t ju ma^geben- 



bcm ©inftufe gelangen; ba§ baS didä) bie gewerbüd^e ^xMttt^ 
frage in bie ^anb nimmt, roäl^renb in ^reufeen an ber Idnb^ 
lxä)tn Slrbeiterfrage nid^t gerül^rt wirb, weil au8 bem ^txv'\ä)tn^ 
ben SSal^lred^t ba8 ^Parlament in einer ä^f^^^^^^f^^^^fl 
l^eroorgel^t, rodä)t biefe 3lufgabe gar nid^t in ben ©efid^tä:: 
freiä ber ©efe^gebung treten ld§t^) 

SBal^lgefe^e ftnb fojialpolitif d^ wid^tige ©efe^e. 9Jon il^nen 
pngt nid^t blofe bie 3u[ammen[e^ung ber ^örperfd^aften ab, 
bie über ba8 @d^idf[al ber [ojialpolitifd^en ©efe^gebung ju 
beftimmen l^aben. 35ermöge il^reä ©nftuffeS auf bie 3^- 
fammenfe^ung ber ®emeinbet)ertretungen in ©tabt unb Sanb 
entfd^eiben fie gleid^jeitig barüber, ob aud^ bie SBerraaltung in 
il^ren Keinften Äreifen eine mel^r fojialpolitifd^e ^drbung er^ 
plt ober in ben gewol^nten ©eleifen bloßer ®efd^dft8erlebigung 
bel^arrt. ^a\t nid^t minber roid^tig al8 bie tl^atfdd^lid^e 35urd^:: 
fül^rung fojialpolitifd^er 9Jia§regeln in ©efe^gebung unb 9Jer:= 
roaltung ift aber aud^ fd^on bie burd^ bie SSa^lgefe^e bebingte 
^Beteiligung größerer ober kleinerer fojialer Greife an ber 
Beratung ber ©taatäangelegenl^eiten; ein 3lnteil, weld^er 
für bie fojiale @ntn)idfelung, für ba8 SJerl^dltniä ber vtx^ 
fd^iebenen ©efettfd^aftäflaffen ju einanber weit über ba8 50ia§ 
pofitit)er (Srfolge ober 3Jii^erfolge l^inauS oon roeitreid^enber 
33ebeutung ift 

SBdl^renb au3 aUm biefen ©rünben eine Sleugeftaltung 
beä preu^ifd^en SSal^lred^tS ju ben roid^tigften fojialpolitifd^en 
^Reformen im 35eutfd^en 9ieid^, ober t)ielme]^r ju ben notmenbigften 
SBorauSfe^ungen eine8 lebl^afteren 2;empo8 in ber fojialpolitifd^en 



*) über bie fojtal^jolitifd^en Aufgaben in ben efnjelnen preu^ifd^eit 
SSertooItungSreffortö tjgl. bie ©dftrift be8 SScrfaffer«: „©ojiaUtberaL" 3)te 
Aufgaben bed 2\bexaMmu^ in ^reugen. 3^^^^ uermel^tte Auflage«. 
SBcrttn 1894. 

1* 



@ntn)irf elung ju rcd^ncn tft, ftd^cn gcrabe bte Slnl^ättgcr bcr tjor- 
gef d^rittcnftcn ' fojioIpoUtif d^en 9li(|tungen, wxt fte namentlid^ 
burd^ bte ©ojialbcmofrattc rcpräfcnttert toerbcn, ben ©d^idffolen 
btcfcS SBol^IfpftemS mit ber rul^eDottcn Ubcrjcugung gegcnüBcr, 
ba§ eS ftd^ l^ier um eine 35afein§form poßtifd^en Sebenä l^anbele, 
bie einen emftlid^en 2lnfprud^ auf SSead^tung nid^t mel^r erl^eben 
Knne, 3)urd^brungen t)on ber Sllleinbered^tigung be§ gleid^en 
unb birdten SBal^lred^tS überfeinen fte bie bod^ einmal vox^ 
l^anbene Stl^atfad^e, ba§ eS meite unb einftu^eid^e fojialpolitifd^e 
^Rid^tungen giebt, bie gerabe in ber 9Jiä§igung beS SReid^S^ 
mal^lred^tS burd^ ba8 preufeifd^e 2)reiSaffenf9ftem eine meife 
SRüdffidnt auf bie H^atfad^Kd^e fojiale ©üeberung beS SBolIeS 
erblidfen, ©ie überfeinen anbrerfeitS aud^, ba§ nad^ il^^^ eigenen 
Slnfid^t baS bemofratifd^e dttx^iwaijllxtä)t an fertigen ©efe^^ 
gebung8::5|3robuften nid^t entfernt bie Erfolge jeitigt, bie fie 
x)on xJ)m ermarteten, unb ba^ eine geeignete ^aijllxt^ovm in 
bem größten beutfd^en (Staate, fei eS in toto, fei eS in 2ttfdniag8:: 

jain't^^S^^/ ^^on jur ©tärfung beS beftel^^^ SReid^Stoa^t 
red^tä überaus mid^tig mare, 

SBenn man alfo bem preufeifd^en ^ai)txtä)t beSmegen eine 
geringere SSebeutung beimeffen Tt)itt, meil mir un§ l^^ute im 
Zeitalter ber ©ojialgefe^gebung befinben, fo ift man voVi^ 
ftänbig im S^rtum* 35ie rid^tig perftanbene ©ojialpoütif giebt 
nid^t biefem ober jenem SReffort, fonbem allen 3^^9^ ^^ 
©efefegebung einen bebeutung8t)otteren ^nl^^t @ie fottte baS 
3ntereffe an ber ©eftaltung beS preu^ifd^en ^Cii)lxtä)t^ nid^t 
t)ermittbem, fottbem t)ielmdnr ein Slnlafe fein, biefem ^Qf)h 
xt6)t eine erpl^*^ SSead^tung jugumenben* 

35a§ biefe SSead^tung ftd^ in fritifd^er SSeife äußern mu§, 
ift jmeifelloS- Slrtl^ä^S^ ^^8 unt)eränberten l^cutigen preu^ifd^en 
SSal^f^^^tS giebt eS nid^t* Über bie 5Rotmenbigfeit einer 2lb^ 



änbcrung ftimmcn atte ^Parteien übercin* Unter bcn ^Parteien 
unb tnncrl^alb bcrfclbcn gelten bie Slnftd^tcn auäcinanbcr über 
3Jia§ unb 3icl ber Anbetungen* Unter fold^en Umftdnben ift 
eS bie roid^tigfte 3lufgabe, nad^ 9K8gIt(3^feit obj[efttt)e8 Wlattnal 
jur Beurteilung ber 35erbe[ferung8t)orfd^Idge ju fammeln* 
35ie[e8 Wtattxxal'^mu% in erfter Sinie ftatiftifd^er 2lrt fein* 
35er 35erfa[fer ift bälget bemül^t geroefen, feine Slnfid^t über 
baS Sireiflaffenfpftem unb bie SReformoorfd^Iäge nad^ Wd^lxä)^ 
feit ftatiftifd^ ju belegen; umfomel^r als e8 an einem SBerfe, 
roeld^eS baS einfd^ldgige ftatiftifd^e 9Jlaterial famntelte, biäl^er 
gefel^tt l^at ^aä) biefer SRid^tung mag hai SSüd^lein aud^ 
benen, meldte feinen .^auptergebniffen nid^t jujuftimmen vtx^ 
mögen, einiges bieten* 



« « 



9lod^ niemals l^at ein ^Parlament ein SBal^lgefe^ be:= 
raten, ol^ne in feinen Beratungen eine anfd^aulid^e @elbft:= 
d^arafteriftif geliefert ju l^aben* @ine parlamentarifd^e ^örper^ 
fd^aft l^at an fid^ bie 3lufgabe, bie S^^^^ff^" '^^^^ ?i^ 
vertreten, t)on benen fie gemdl^lt ift* ©tittfd^meigenbe 95or^ 
auSfe^ung ift babei, ba§ bie SSdl^ler baS 9Jolf barftellen, 
ba§ bie SBdl^lerDertretung eine SBoHSoertretung fei* @ine 
Umgeftaltung beS SSal^lred^tS t)erlangt t)on einer Mxptt^ 
fd^aft, bie jur Vertretung il^rer SSdl^ler t)erfammelt ift, baS 
©ingeftdnbniS, ba§ fie biefem ^xotdt untreu werben muffe 
um eines l^öl^eren ^rotdt^ mitten; ba§ fie bie ^^^ereffen 
ber SBdl^ler nid^t mel^r vertreten motte, meil fie baburd^ ge^ 
l^inbert mürbe, aSolfSoertretung ju fein* 35a aber anbrer^ 
feitS eine parlamentarifd^e ^örperfd^aft il^re SBefenl^eit bod^ 
nur aus ben Elementen bejiel^t, benen [ie il^r 35afein Der:: 
banft) fo l^at fie aud^ für biefe Beratung fein anbereS 



gcrmcnt il^rcr Stl^ätigtcit. (5S gcl^t ju, tote ttt bcr ©cclc 
ctitc8 SJiattttcS, ber, bctt ©cbattfctt ber ©ettftaufopfcruttg 
ttttt ftd§ ctrtoägenb, bod^ ttur über bte titcttfd^Itd^e 5Dcttt 
fraft t)crfügt, btc att baS Scbctt gefcffclt i[t 35arf tttan 
[td^ ha tt)uttbcrit, toctttt jtoct ©eclctt itt etttcr 25ruft tDOl^ttctt? 
— ^n btcfcttt gctoaltigctt 3tt)tc[palt l^at ttt tttattd^ctt ^arla^ 
tncittcit ber cbclttiütigc 2luffd^tt)uttg gcftcgt, ttt tttaitd^cn ba8 
gctticttte gefältelt atit trbt[(3^ctt Urfpruttg> Uttb roimd t)ott 
©bcltttut, toicüicl t)oit ©ctttctttl^ctt in etttctti ^^arlatttcttte r>tt^ 
etittgt tft, bat)ott Icgm btc SScratuitgcit etttc8 SSal^Igcfc^eä 
cttt bcutlid^ fprcd^citbc8 3^^S^^§ ^^^ 

3e tt)ctttgcr 3lufitierffaitifctt btSl^cr bctt SattbtagS:: 
25er]^aitbluttgcit über bte SBal^Ireforttt gefd^eitft toorbett i[t, 
befto mel^r i[t eä geboteit, biefe SBerl^attblungeit itt tl^rem über^ 
aus c^arattertftifc^eit 95erlaufe jur 5Dar[tettuttg ju briitgeit. 



I. 

^tx (Sang htx ^txiAm$tn. 



5Da§ SBal^lrcd^t jum prcu^ifd^cn Slbgcorbnctcnl^aufe ht^ 
rul^t nod^ immer auf bcr proDtforifd^cn SScrorbnung t)om 
30* 9Jiai 1849, meldte auf ©runb bc§ [ogcnanntcn 5Rotftanb3- 
2lrtifcl8 bcr SScrfaffung ba§ eben eingefül^rte attgemeine 
gleid^e SBal^lred^t aufhob unb burd^ einen anbem SBal^t 
mobuä erfe^te. 3)iefe S?erorbnung l^at burd^ nad^trdglid^e 
©enel^migung ber nad^ il^r gemdl^Iten Kammer ®efe^e8fraft 
erl^alten unb gilt, ungead^tet ber Äontrooerfe, ob bie 
„Oftropierung" ftaatSred^tUd^ jwläffig war ober nid^t, als 
tl^atfad^lid^e ©runblage be§ preu^ifd^en 25erfaffungälebenä 
feit faft einem l^alben ^^^l^ii^^^rt- S3ei j[eber SSieberl^olung 
ber gefe^Iid^en 3lnerfennung, fo j. 33* bei ber ©infül^rung in 
bie 1866 annettierten 5|3rot)injen, würbe ftetS ber 35or:= 
bel^alt wieberl^ott, bafe biefe 25erorbnung nur ©eltung be^ 
anfprud^e „biä jum @rla^ be§ im 2lrt. 72 ber 25erfaffung8^ 
urfunbe oorbel^altenen SSal^Igef e^e8-" 3lad^ biefer prooiforifd^en 
S3erorbnung wirb bie SSßäl^Ierlifte nod^ l^eute in ber SSeife 
gebilbet, ba^ bie SSßal^Ier junäd^ft nad^ ber ^öl^e il^rer ftaat^ 
lid^en ©teuerleiftung georbnet merben: ber ^öd^ftbefteuerte 
juerft, bie ©teuerfreien jule^t* 3)arauf mirb bie gefamte 
©teuerfumme abbiert unb in brei SDrittel geteilt* 35ie 
SSäl^Ier, meldte baS erfte SDrittel aufbringen, bilben bie erfte 



8 I. $er ®ang ber Beratungen. 

SCbtcilung (gcwöl^nüd^ „Maffc" genannt), bie baS gwctte 
drittel aufbringen, bie jweite, ber 9fleft bie britte Ätaffe* 
3ebe klaffe wäl^It am 2;age ber „Unoal^l" gleid^ t)iel 
SBal^lmänner, bie [ämtlid^ ju[ammentreten, um am S;age ber 
Slbgeorbnetenmal^l ben (ober bie) 2tbgeorbneten beS SEBal^t 
ftreifeS^) mit ©timmenmel^rl^eit gu wäl^len* 

3n biefem „35reiöaffen[9ftem" üben al[o bie wenigen 
SEBäl^Ier ber erften Maffe eben[ot)iel ©timmred^t, mie bie 
größere ^af)l ber jmeiten unb bie gemaltige 3Jiaffe ber 
britten klaffe. 3Jiit ber ftärferen t^erangiel^ung ber SBol^t 
l^abenben, namentUd^ aud^ mit ber mal^rl^eitSgemäfeeren @in- 
fd^ä^ung, mud^S il^r ©teuer-SolI; baS oberfte drittel ber 
©teuer mürbe t)on einer immer Heiner merbenben ^Qi)l t)on 
Überragenben ©teuerträgem aufgebrad^t ®em entfpred^enb 
l^atte bie ©ntlaftung ber unteren ©tufen eine 25er[d^led^terung 
il^reS SEBal^lred^tS gur §olge* — SlnbrerfeitS werben gegen^ 
märtig burd^ bie Slufeerl^ebungfe^ung ber ©runb::, ©ebäube:: 
unb ©emerbefteuer grofee S3etrage auS ben ©taatSfteuem 
auSgefd^ieben, meldte übermiegenb t)on ben pl^eren ©täuben 
aufgebrad^t mürben; bieS mu§ eine neue, jum 2;eil entgegen:^ 
gefegte 95er[d^iebung ber Älaffengrenjen jur golge l^aben* 

S5er ®ntmurf, meldten bie Sflegierung bem Sanbtage in 
ber ©effion 1892/93 t)oriegte, mad^te ftd^, ol^ne bie 2tb[id^t 
einer meitgreifenben Sfleform, nur eine SfleguHerung jener 
35erfd^iebungen jur 2lufgabe* Um eine fteigenbe ^Privilegierung 

*) 3)er amtlid^e S^iame ift „SBal^Ibcjir!" ; um inbeg eine SBertoed^felung 
mit bem (Keinen) „Urroal^Ibejirf" ju toermeiben, ift ber geogro^^ifd^e 
3)iftrift ber Slbgeorbnetenroal^I (»eld^er in ber 3fiegel einen ober mel^rere 
Ianbrätli*e Greife umfafet) im folgenben ftetg al8 ,,gSa]^IIrei8" be=: 
jcid^nct (analog bem ^SBal^Ifrei«" ber SRcid^StagStoal^Ien). 



I. 2)er (S^ang ber ^Beratungen. 9 

bcS 3Sa]§lrcd^t8 in bcr crftcn klaffe ju vtxf)xnhtxn, [d^lug 
bic 9lcgicruttg t)or, il^r ftatt V« fortan ^/j^ bcS ®tcucr::©ott8 
guguroeifcn, bcr brittcn klaffe l^ingcgcn nur '/la, woburd^ 
bic ^a^ bcr SB&l^Icr bort crpl^t, l^icr t)crminbcrt würbe- 
@S [ollte alfo.baS ®teucr::©olI nid^t mel^r in \, Vs/ Vs/ 
[onbem in */ia, \^, %^ geteilt werbem 3)ie[en SJorfd^Iag 
nannte man im ©egenfa^ jur alten 35rittelung hirjmeg bie 
„3wölftelung"* — SSiSl^er maren für bie ftaatlid^en SBal^Ien 
nur bie ftaatüd^en ©teuem berüdffid^tigt morben, mäl^renb 
für bie kommunalen SCßal^Ien in ben ©erfd^iebenen Steilen ber 
3Jionard^ie, fomie in fernerer Sßerfd^iebenl^eit für ©tabt unb 
Sanb eine malere 3Jiufter!arte von Slnorbnungen beftanb: 
blofe nad^ ©emeinbefteuem, blofe nad^ ©taatSfteuem, nad^ 
©emeinbe::, fonftigen Äommunal:^ (,Krei§::, 5prot)injlal::) ©teuem 
gemifd^t unb jmar auf t)erfd^iebene 2lrt gemifd^t* ©tatt 
beffen fd^Iug bie SÄegierung t)or, fomol^I für bie politifd^en 
al8 für bie kommunalen SBal^len ©taat§:= unb Äommunal^ 
fteuem (le^tere [omol^l ber ©emeinben als aud^ ber Greife 
unb ^roüinjen) inSgefamt anjured^nen. ^n biefer 2lrt folle 
für bie aus ben ©taatSfteuem t)erfd^n)inbenben ©runb:;, 
©ebäube:: unb ©emerbefteuem bei S3eme[fung beS SanbtagS:: 
SBal^lred^tS @r[a^ S^f^^fft werben. 2Bo feine ©emeinbe^ 
fteuem gejal^lt werben, ba foÄe an beren ©teile bie ftaatlid^ 
t)eranlagte, aber aufeer t^ebung gefegte ©runb^, ©ebdube:: 
unb ©emerbefteuer angered^net werben* Übrigens [oÄte burdö 
bauembe SSeftatigung ber biSl^erigen Slnred^nung oon 3 9Jiarf 
fingierter ©teuer für leben fteuerfreien SBäl^ler (35rei^3Jiarf^ 
Scanner) eine fernere Sßerfd^iebung ber Älaffengrenjen ju 
©unften ber ärmeren SSeoölferung erl^alten werben. — Um 
baS Übergewid^t einzelner reid^er ^^erfonen nid^t alljufel^r 
auf eine ganje ©emeinbe brüdfen ju laffen, war im ^a^xt 1891 



10 !• 2)er ®ang ber SScratungcn. 

bic cinftociligc^) iScftimmung getroffen worben, bafe bei ben 
SanbtagSwal^len bie J)ritteluttg ber SBdl^ler in \ö>tm Uv^ 
roal^lbejirfe einjeln erfolgen foHe. 5Der SlegierungSentourf 
fd^lug t)or, feine ^wjölftelung ebenfalls bejirföweife eintreten 
ju laffen. 

35er @ntn)urf fanb in ber erften Sefung beS Slbgeorbneten- 
l^aufeS eine Slufnal^me, wie fie ber biSl^erigen Stellung ber ^ax^ 
teien jur SBal^lred^tSfrage entfprad^. 5Da bie preufeifd^en Äonfer:^ 
vaixom teils laute, teils fülle ©egner beS Sleid^Sroal^Ired^tS 
ftnb, fo gelten fie als bie geborenen 95erteibiger beS preufeifd^en 
35reiflaffenf9ftemS* ^\)nm gegenüber nimmt bie äu^erfte Sinfe 
beS Slbgeorbnetenl^aufeS, bie beufd^-freifinnige ^Partei als bie 
eigentlid&e iSegrünberin beS Sfleid^Smal^lred^tS, ju jebem ®efe^ 
eine ablel^nenbe Stellung ein, baS beftimmt ift, bie ©in- 
fül^rung beS allgemeinen, gleid^en, bireften unb gel^eimen ©timm^ 
red^tS in ^^reufeen gu t)ereiteln- S5iefer le^teren Partei ftel^t 
in ber SBal^lred^tSfrage baS preufeifd^e Zentrum fel^r nal^e. 
35enn obgleid^ im preufeifd^en Zentrum gegenüber bem bemo^:^ 
ftratifd^en ^lügel bie fatl^olifd^en S^tagnaten eine t)iel mid^tigere 
Stellung einnel^men, als in ber entfpred^enben ^Partei beS 
JReid^StageS, fo ift baS G^entrum burd^ feine SSergangenl^eit 
ju fel^r gebunben, als ba^ bie ^Partei als fold^e anberS benn 
ju ©unften beS Sieid^Smal^lfpftemS, wenigftenS prinjipieE, 
auftreten fönnte. 3^^^^^^^ ^f* ^^^ ariftofratifd^e §lügel 
ftarf genug, um unter SBal^rung beS prinzipiellen ©tanb:= 
punfteS bie ^Partei aud^ ab unb ju einen eventuellen ©tanb::: 
punft einnel^men ju laffen* 3^^!^^^ SÄed^tS unb SinfS in 
ber SJiitte ftel^en bie freifonferoatiüe unb bie nationalliberale 



*) übrigens — obgcfel^cn etwa toon öereiriäclten S^ad^toal^Ien — nod^ 
niemafö pra!ttfd§ angemaubte. 



1. 3)cr ©ang ber Beratungen. 11 

^Partei, ^tnt t)crbanft il^r (Sntftcl^cn einer 2tbfd^n)enfung 
aus bem fon[ert)atit)en Sager gerabe in bem Slugenblirf, als 
bei (Sinfül^ruttg beS attgemeinen gleid^en ©timmred^tS ber alte 
Äem ber fott[en)atit)en Partei fid^ fd^mottenb äurü(S^og; bie[e, 
ebenfaES um bie ^txt entftanben, als baS Sleid^Sroal^lred^t 
begrünbet iDurbe, l^at lange ^txt x^xtn (Sl^rgeij barein gefegt, 
ju jeigen, bafe aud^ ein auS allgemeinen gleid^en SBal^len 
l^eroorgegangeneS ^Parlament ju pofitit)em ^ufammenarbeiten 
mit ber Sflegierung berufen [ei. Slber in ber freifon[en)atit)en mt 
in ber nationalliberalen Partei [inb biefe (grinnerungen in ben 
t^intergrunb getreten, ^ie 3^^*^^/ ^^ "^^tim felbft ber 21b:: 
georbnete t). Äarborff beantragte, baS preu§i[d^e Slbgeorbneten^: 
l^auS ju bem norbbeut[d^en SÄeid^Stage in eine mel^r organifd^e 
SSejiel^ung ju fe^en, finb ©ergeffen. ^n beiben ^Parteien ift 
jmar feine prinzipielle SBenbung eingetreten. Slber bie ^^reube 
an ben, menn aud^ nid^t immer größeren, fo bod^ immer 
bequemeren (Erfolgen beS SDreiflaffenfpftemS gegenüber bem 
9leid^StagS^3Ba]^lred^t l^at bem ©d^märmen für baS le^tere 
fel^r bebeutenben 2lbbrud^ getl^an. 

9^ad^ allen [onftigen parlamentarifd^en @rfa!^rungen foUte 
man annel^men, ba^ in ben ^Beratungen über baS SEBal^lgefe^ 
bie ©lanjroHe ber freifinnigen ^Partei ptte jufaHen •muffen, 
mäl^renb ^reifonferüatiüe unb 5yiationalliberale ben entgegen^ 
gefegten 5pol ber mül^famften 35erteibigung ber eigenen »Haltung 
l^ätten bilben muffen. S5ie beiben bebeutenbften SJiad^tmittel 
parlamentarifd^er 9iebeleiftung, bie ©infad^l^eit beS ^prinjipS 
unb ber Slppett an bie 3Jtaffen, maren gerabe auf feiten ber 
Keinen freifinnigen Partei. S)eS erfteren l^at fid^ ber 2lbg. 
Siidfert (ber etnjige, ber bie ^prinjipienfrage in ben SBorber:; 
grunb ftellte) bebient, für baS le^tere fel^lte ber SÄefonang^ 
boben. (Sin ©efül^l t)on ber l^ol^en Slufgabe, bie ^^tereffen 



12 I. 3)cr ®ang bcr SBcratungen. 

bcrcr ju t)crtrctcn, t)Ott bcncn man nid^t gcwdl^lt ift, war in 
bcr gartet üorl^anbcn; aber eine SScrül^rung mit bicfcn SJiaffcn 
fcl^Itc: feine 95ott§t)crfammlung ber t)on ber Sanbe§t)ertretung 
2lu§gef(^loffenen, fein ^etttionS^ unb 2lbre[fenfturm, feine SÄebe 
„ jum ^enfter l^inauS", mie fie in anbem Parlamenten geilten 
werben, menn e§ [id^ um bie dttäjtt berer l^anbelt, bie im ^aufe 
nid^t t)ertreten finb* — 3Beit auffattenber aber nod^ ift eS, 
bafe bie parlamentarifd^e ©lanjroHe gerabe ber freifonferoatit)^ 
nationalliberalen ©ruppe jufieL 95on feiten ber ^eifonfer- 
t)atit)en fprad^ in erfter Sefung ber Slbgeorbnete t^errfurtl^, t)on 
feiten ber 9^attonalliberalen ©neift S3eibe traten für ben 
(Sntmurf ein, roenngleid^ in bebingter §orm* t^errfurtl^ mar ber 
von Äaifer griebrid^ ernannte 3Jiinifter beS 3^^^^/ ^^^ ^^ 
t)or Einbringung ber neuen ©teuergefe^e megen einiger 
prinzipieller 2Reinung§t)erfd^ieben]^eiten (ein in ^reufeen fd^on 
feiten geworbener ^^aU) feine (Sntlaffung genommen l^atte* 
©eit 3Jienfd^engebenfen mar ^errfurtl^ ber einzige SKinifter beS 
3nnern gemefen, ber auS rein bürgerlid^en Greifen l^eroor:: 
gegangen, ber grunbbefi^enben Slriftofratie im ^^^^^ff^ i^^^ 
©taateS bie ©tange gel^alten l^atte* 5Dafe biefer SJiann fid^ 
gleid^mol^l für bie Sßorlage auSfprad^, mar bebeutungSüoÜ; 
aHein xbenfo bebeutungSooH, ba^ er mit Energie eine SSer:: 
befferung berfelben ju ©unften ber großen 9Kaffe ber SEBäl^ler 
oerlangte unb namentlid^ eine S3efeitigung be8 fEanbalöfen 
3uftanbeS, bafe 1 ober 2 SBäl^ler einen ganjen Sßal^t 
förper bilbeten. — ©neift lenfte bie ^Debatte oon ben Einjel- 
l^eiten ab auf bie gro^e X^ai\a6)t l^in, ba§ baS preufeifd^e 
SBal^lgefe^ baS einjige SBal^lgefe^ eines europdifd^en ®ro^^ 
ftaateS fei, meld^eS 40 ^af)vt l^inburd^ mit unmefentlid^en 
^nberungen gegolten l^abe; ein Umftanb, ber immerl^in für 
bie 33raud^barfeit biefeS ©gftemS fpred^e* 5Der pl^ilofopl^ifd^ 



I. 3)cr ®ati0 bcr Beratungen. 13 

gcl^altcnc Übcrblirf über einen gro§en 3^^*^^^^ ^^^ ^^^ 
9Kunbe eines 3JianneS, ber roäl^renb be§ größten 3:eil8 ber 
©eltung biefeS SBal^lfpftemS [elbft a5ottSt)ertreter gewefen war, 
gel^ßrt ju bem geiftig S3cbeutenbften, wag jemals jur 25er^ 
teibigung biefeS SBal^llpftemS ge[agt roorben ift 

S5ie erfte iSeratung füHte, nad^bem baS 2;]§ema fd^on in 
ben ©teueröerl^anblungen beS S5ejember t)ielfad^ berül^rt war, 
nur bie beiben ©i^ungen beS 13. unb 14* 3^^^^^* ®i^ 
Äommiffion, weld^er ber @ntu)urf überroiefen würbe, war 
MneSwegS t)on ©onbergelüften frei. ©owol^I bie Äonferua^ 
toen jeigten bie 5Jleigung, baS ftrengfte SDreiHaffenfpftem auf- 
red^t gu erl^alten, wie bie ^^reifinnigen bie 2lb[id^t geigten, 
wenn aud^ nid^t baS Sleid^Swal^lred^t [elbft, fo bod^ wenigftenS 
eine Slnndl^erung an baSfelbe burd^ ^inüberreifeung beS 
Zentrums unb einiger 2lpoftaten anberer ^Parteien ju erreid^en. 
aSurbe bod^- fogar in ber Äommiffion ber 2lntrag, ftatt ber 
5Dreiflaffenwa!^l jum Stbgeorbnetenl^aufe baS SBal^lfpftem beS 
Sfleid^StageS einjufül^ren, fo emft genommen, ba^ ein ©egner 
baS Slmenbement einbrad^te, für ben §all ber Slnnal^me l^inter 
bie SBorte „jum Slbgeorbnetenl^aufe" einjufd^ieben: „unb für 
bie SBal^len jur ®emeinbet)ertretung"; ein Slntrag, offenbar 
barauf bered^net, allen etwaigen Slnl^ängem beS SÄeid^Swal^t 
red^tS für parlamentarifd^e SBal^len mit ©efdl^rbung il^rer 
©tabtt)erorbneten::9Jianbate gu brol^en. S5er (St)entualantrag 
würbe mit 10 gegen 8 ©timmen angenommen (!), barauf aber 
ber ^prinjipalantrag mit 12 gegen 6 ©immen abgelel^nt — 
Dbgleid^ biefeS Ergebnis immerhin ben S3eweiS lieferte, ba^ 
ein gefd^idfteS SBorgel^en ber SJtinorität nid^t unbebingt auS^ 
fid^tSloS fein mufete, fo l^at bod^ bie S^tinberl^eit ber Äommiffion 
nid^tS getl^an, um in ber 5Detailfritif wenigftenS bie S3efeitigung 
ber gröbften Ungered^tigf eiten ju erjwingen. 5Die bebeutenbften 



14 I. 3)er ®an9 ber SScratungen. 

Äenncr bcr cinfd^lägigcn SBcr^ltniffc toarcn nid^t in bic 
Äommi[[iott gcroäl^lt tDorbcn. SEBäl^rcnb bic ÄommiffionS- 
ücrl^anblungcn im ^Jerglcid^ ju bcnen bc§ PcnumS fonft bcr 
[ad^Ud^cn S^urd^fprcd^ung bcr ©injcll^citcn einen breiteren 9laum 
geroäl^ren, war l^ier el^er ba§ ©egenteil ber ^^att; bie (Singet 
l^eiten famen in ber Äommiffion weniger gu il^rem dttä)t al8 
im ^Plenum- ®o mar für bie S3eftimmung, bafe überall ba, 
mo e§ feine ©emeinbefteuem gäbe, an beren ©teile bie au§er 
t^ebung gefegten ©runb::, ©ebdube^ unb ©emerbefteuem an^ 
gered^net merben [oHen, in ber erften ^pienarberatung ber rid^tige 
^ingerjeig gegeben morben. SDiefe ©eftimmung bejiel^t ftd^ 
auf bie ©utgbefi^er, bie mit il^ren felbftänbigen „©utgbejirfen" 
gar feinem ©emeinbeuerbanb angel^ören, aber felbft bie Soften 
il^rer örtlid^en SBermaltung tragen; fie bejiel^t fid^ femer auf 
einige Heine ©tabt^ unb 35orfgemeinben, bie (fei eS bauemb, 
fei e§ t)orüberge!^enb) feine ©emeinbefteuem nötig l^aben; fie ht^ 
jiel^t fid^ enblid^ auf bie ^nf äff en ber ©utSbejirfe, an meldte 
eine ©emeinbefteuerpffid^t red^tlid^ nid^t l^erantreten fann* ^n 
bem erften biefer brei %aVit liegt fein ©runb t)or, bem ©utS:; 
befi^er feine SÄealfteuern über baS 9Jiafe feiner mutmafelid^en 
Seiftungen l^inaug anjured^nen; menn j. 35* ©utsbejirf unb 
S5orfgemeinbe im ©emenge liegen, fo fprid^t nid^ts bafür, bafe 
ber ©utSüorftel^er für feinen S3ejirf im SBerl^ältniS l^öl^ere 
Slufmenbungen mad^e, als baä 5Dorf* S)er jmeite gatt tritt 
fporabifd^ auf unb bebarf inbit)ibueHer SSel^anblung. 35er 
britte ^^all ift ein in nid^tS begrünbeter SJerfud^, Seuten, 
bie gar feine ©emeinbeleiftungen aufjumeifen l^aben, eine 
3Sa]^lred^t8bet)orjugung ju fd^enfen. SDie Unterfd^eibung biefer 
brei gälle mu§te jeigen, bafe l^inter bem ftnnlofeften berfelben, 
bem britten gall, nid^t einmal ein politifd^eS S^^^^ff^ ^^^ 
borgen ift* 3)ie allgemeine Raffung beS JBorfd^lageS mar 



I. 3)cr (S^ang bcr SBeratungen. 15 

offenbar nur gcrodl^lt, um ntd^t mit auSbrürflid^cn SBortcn 
gu jagen, bafe bcn großen ©runbbeft^em beS DftcnS bie eben 
erlaffene ©runbfteuer prinzipiell auf il^r SBal^lred^t ebenfo 
angered^net werben foHe, als ob fie biefelbe gal^Iten. t^ier 
tonnte eine fad^funbig oerfal^renbe SJiinorität bie Slegierung 
gwingen, über ben jweiten unb britten %aU fpejialifierte 2lu8^ 
fünft ju geben (wer fennt benn bie ©emeinben, bie feine 
©teuem erl^eben; wer wei^ benn, in weld^en ©utäbegirfen e§ 
^nfaffen giebt, bie ©runb:^, ©ebdube^ ober ©ewerbefteuer gu 
jal^len l^aben?)* ©ie fonnte an ber ^anb biefer betaiHierten 
SluSfunft ber SÄegierung baS ©ngeftänbniä abjwingen, bafe 
ba§ ganje weite ^-Prinjip nur Uml^üÄung für bie beabfid^tigte 
(Srmtung ber ©utgbefi^erfteÄung fei, ©ie fonnte mit 3^- 
l^ilfenal^me jweier 23unbe§genoffen, wie bie Sogit unb baS 
©d^amgefül^l e§ finb, ben SBerfud^ mad^en, bie Slnred^nung 
ber nid^t gejal^lten ©runbfteuer auf baS Tla^ ber nad^weiä:: 
baren 35erwaltung§leiftungen l^erabjuftimmen, 2luf fonferoa^ 
tioer ©eite befürd^tete man in ber Äommiffion Singriffe großen 
©tilg. Um biefen „bie ©pi^e abjubred^en", brad^ten einige 
ÄommiffionSmitglieber einen fold^en S3efd^ränfung§antrag ein. 
SlÄein bie SJiel^rl^eit ber Äommiffion fül^lte fid^ ftarf genug, 
baoon abjufel^en, unb fie l^atte in bem Wa^t oon SBertfd^ä^ung, 
weld^eS fie bamit ber SJiinberl^eit erwieS, ditä)t 9^ad^ 3lb^ 
lel^nung beS S3efd^ranfungS^2lntrage§ würbe bie SSeftimmung 
beS SlegierungSentwurfä nid^t nur angenommen, fonbem fogar 
„einftimmig"^) angenommen* — 35iefe gdnjlid^e Unf äl^igf eit 
ber ÄommiffionSminberl^eit, aud^ nur ^Teilerfolge ju erreid^en 
ober anjuftreben, gab einer fid^ bilbenben SJiel^rl^eit t)on felbft 



*) 3)ie8 nid^t bloft einmal, fonbem breimal (ÄommiffionSberid^t, 3)ni(I= 
faci^ett %c. 73, ©• 7, 13, 17). 



16 I. 3)cr ®ang bcr Scratungcn. 

eine attmäd^ttge ©teHung. S5te[elbe SJiel^rl^eit, weld^e im 
gwifd^en in ben ^pienarBeratungen beS STbgeorbnetenl^aufeS bie 
©teuerreform burd^brücfte, ftanb in ber Äommif[ion unter beut 
35rurfe ber Überjeugung, ba^ ba§ fd^Uepd^e 3uftanbe!ommen 
ber ©teuerreform mit ber lange erfel^nten ©ntlaftung beS 
©runbbefi^eS nur um ben ^reiä eines 3Ba]^Ige[e^e8 ju l^aben 
fei. ©iniger programmatifd^er 3JiinoritätSanträge (j. 33. auf 
gel^eime Stimmabgabe) mürbe bie SKel^rl^eit einfad^ im SBege 
ber STbftimmung t^err. 9Jtit SluSnal^me einer mel^r rebaftio^: 
nellen Snberung ergab bie erfte Sefung bie Slnnal^me be§ 
JHegierungäentmurfS unb bie jmeite Sefung bie Slnnal^me beS 
(Srgebniffeg erfter Sefung. 2lber allem fonftigen ©ebraud^ 
jumiber l^atte bie Äommiffion befd^loffen, nod^ eine britte 
ÄommiffionSlefung t)orjune]§men. ^^i^^f^^^ ^^^ ^^^ ©teuer:: 
entmürfen burd^ bie ^^raftionSberatungen eine fonferuatit):: 
nationalliberale SKel^rl^eit fo jiemlid^ gcfid^ert, ber national 
liberale SBiberfprud^ bereits t)erftummt. 3)ie Äonferpatiuen, 
für bie ©teuergefe^e ber nationalliberalen ^uftimmung fidler, 
traten in betreff beS SBal^lgefe^eS mit bem G^entrum in 35er:: 
!^anblungen. 3)a§ Zentrum mar an bem SBal^lgefe^ befonberS 
aud^ megen ber kommunalen SQBal^len in ben rl^etnifd^en ©täbten 
intereffiert. S)ort ift bie grofee SRel^rl^eit ber 35et)5l!erung 
ftreng f atl^olif d^ gefinnt S5a aber bie bortigen ©rofeinbuftrietten, 
teils eingemanberte ^Proteftanten, teils aufgeflarte Äatl^olif en, 
bie erfte unb jmeite Älaffe bel^errfd^en, fo geigen bie ftäbtifd^en 
35ertretungen burd^meg bie politifd^e gärbung beS rl^einifd^en 
5JlationalliberaliSmuS. 2luf bem 33oben biefer ^i^ftä^i^^ ^- 
mud^S ber ©ebanfe, 33etrage ber (Sinfommenfteuer, bie über 
2000 Tlavt hinausgehen, bei ber Älaffenbilbung nic^t in 2ln^ 
red^nung ju bringen. S5urd^ bie bemgemä^ ©eränberte klaffen:: 
begrenjung, fo red^nete man auS, mürbe eine genügenb grofee 



L 3)cr ©ang ber SBcratUttgeii. 17 

3ctl^l SBäl^lcr brittcr Älaffe in bic ' jwcitc fommcn, um fortan 
in jenen ©täbten ber fatl^olifd^en SJiel^rl^eit ber SeDölferung 
jraei Strittet ber ftobtifd^en 35ertretung gu ftd^em- 5Die ©egen^: 
fonjeffton an bie Äonferoatben beftanb gundd^ft bartn, ba§ 
bie[e 3Jia;imterung auf bie (ginfommenfteuer befd^rdnft bleiben, 
roäl^renb @runb^, ®ebdube=: unb ©eroerbefteuern ftetS um 
befd^rdnft angered^net werben foHten; eine Unterfd^eibung, 
bie il^ren ©ipfelpunft barin erreid^te, ba§ man ben ftdbtifd^en 
®ro§f apitaliften bie (Sinfommenfteuer, bie fte über 2000 SKarf 
l^inauS bejal^Iten, nid^t anred^nen, ben ©utSbeft^em beS 
DftenS aber, bie ©runbfteuer, bie il^nen erlaffen mürbe, in 
jebem %oXi t)0Ä anred^nen moHte* (Sine fernere ©egen^: 
fonjeffion an bie fonferöatiüen Steigungen beftanb in ber SSe^ 
ftimmung, ba§ bie fteuerfreien Urmdl^ler auf bie britte 31b:: 
teilung befd^rdnft bleiben foHen. SBurben für jeben fteuerfreien 
Urmdl^ler brei Wtaxf fingierte ©teuer glatt angered^net, fo 
l^dtte in einer ©emeinbe, meldte nur menig ©teuem aufbrad^te, 
regelmdfeig ein 2;eil ber fteuerfreien SBdl^ler in bie jmeite 
Älaffe aufrüdfen muffen* 3^^^^ wian biefe mieber in bie britte 
klaffe jurüdfftie^, verlor bie 2lnred^nung von brei Waxt für 
biefe SBdl^ler felbft jebe SSebeutung (benn ob fie als ©teuere 
freie ober als S5rei^9Jiarf^3}idnner in ber 3* klaffe gufammen^ 
gepferd^t bleiben, fann il^nen in ber ^auptfad^e gleid^gültig 
fein) unb erl^ielt eine S3ebeutung nur als eine S3eftimmung 
ju ©unften ber ndd^ftl^öl^eren ©tufen; menn in ber britten 
Maffe nur fteuerfreie SBdl^ler maren, fo follte nad^ bem 
ÄommiffionSbefd^luffe bie 2;eilung ber ©teuerbetrdge für bie 
beiben oberen klaffen mit % unb */« gefd^el^en. SDiit biefen 
beiben ^nberungen mürbe ber @ntmurf t)on ber Äommiffion 
angenommen* 

2Bie bie grofee SKaioritdt (17 gegen 4 Stimmen), bie 

Safttoku, %>ai IDreiKaffenf^ftem. 2 



18 I. S)er ®(mg bcr ^Beratungen. 

in bcr Äommiffton baS t)crdnbcrte @c[c^ annal^m, guftanbe 
gcfommcn ift, ba§ ift im cinjclnctt tiid^t aufgefiart 2ll§ bcr 
Äommi[fiott§bc[(^lufe t)or ba§ ^auS tarn, erfd^icncn glcid^^ 
jcitig mit il^m ju bcm Keinen ©cfc^cntmurf t)on 7 ^ara^^ 
grapl^cn 8 STbänbcrungSanträgc, barunter nid^t blo§ [old^e t)on 
bcr beut[(^'frei[innigcn, fonbem aud^ t)on bcr nationalliberalcn 
unb bcr freifon[en)atit)en Partei* Zentrum unb S^cutfd^fonfer:: 
t)atit)e beriefen fid^ auf ein in ber Äommiffton mit ben ^eifonfer::^ 
t)atit)cn unb ^lationallibcralen gefd^loffcneS Äompromife* 3)ie 
le^tercn beftritten, ba§ Äompromife abgcfd^loffen ju l^abem 
SDaS Zentrum Dcrtcibigtc auf baS l^artnärfigfte bie SJiapmic:^ 
rung ber anjured^nenben ©infommenfteuer als ein ©egen^ 
gemid^t gegen ben plutofratifd^en ©^arafter beä SEBal^lred^tS, 
ol^ne auf bie §rage einjugel^en, meSmegen benn biefeS ®egen:= 
gemid^t gerabe nur bei ber ©infommem unb nid^t aud^ hd ber 
©runbfteuer anzubringen fei* 35ie ^lationalKberalen fd^rieen 
über 35errat 5Die beutfd^ :: freifinnigen Slbgeorbneten, im 
Sleid^Stage burd^ bie 23efämpfung ber 3Jiilitän)orIage unb 
ber eigenen ^parteigenoffen feftgel^alten, maren nur jum 2;eil 
gur ©teile, um bie SSerfäumniffe ber ÄommiffionSberatung 
mieber gut gu mad^em ®ie brad^ten einen ©efe^entmurf 
auf (Sinfül^rung be§ Sleid^Smal^lred^tä ein, geftatteten aber, 
„im S^tereffe ber Slbfürjung unferer SJerl^anblungen", il^n 
als blofeeS Slmenbement ju § 1 ju bejubeln unb burd^ (Sr^ 
l^ebung von ben ©i^en abjulel^nen.^) 35aS Zentrum ^tte 
voxf)tx erHdrt, bafe e§, feinen ^^rinjipien getreu, für biefe 
Einträge ftimmen, aber, um baS Äompromife nid^t ju ftören, 
fid^ an ber ^Debatte über biefe ^prinjipienfragen nid^t be- 



*) gmmcrl^in entl^olten bie Sieben ju biefem ©efe^enttourf (®i|ung 
öom 13. SRörj) mand^e l^öd^ft lefengmerte SBorl^altunö an anbete ^arteten. 



I. S)er ®ang ber SBeratungen. 19 

teiligen werbe, ^n jroeiter unb am 16. SRarj aud^ in britter 
^Beratung würbe baS fon[en)atit)::ultramontane ^ompromife 
jum aSefd^lufe erl^oben. 

Unter bem frijd^en (Sinbrudf biejeS SSefd^luffeS ift ber 
Sluffa^ gefd^rieben, weld^er furj barauf t)on ^errfurtl^ t)er^ 
öffentlid^t würbe :^) ein ml^iger, !^iftorifd^er Überblidf über 
©ntftel^ung, ©runbgebanfen unb SBeiterentwidfelung bie[e§ 
©gftemS, unb bann im ©egenja^ baju eine bittere ^tif 
an bem neueften ®efe^gebung§t)er[ud^, meld^er atten Seigren 
ber ©efd^id^te gerabeju inS @e[td^t fd^lug. 3)er SJerfaffer 
jäl^It im einzelnen bie ©onberbarfeiten unb Ungered^tigfeiten 
auf, ju benen baS [o formulierte SBal^lgefe^ fül^ren mü§te. 
@r jeigt, ba^ bie gätte, in benen 1 ober 2 SBäl^ler bie ganje 
klaffe barftellten, in ä^'^^ft ^^t feltener, fonbern l^äufiger 
werben müßten. @r geißelt auf baS ©d^ärffte bie Slnred^nung 
nid^t gejal^lter ©teuem in einem ©pftem, weld^eS angeblid^ 
baä SBal^lred^t nad^ ber ©teuerleiftung bemeffe, femer bie 
©d^iebungen bei biefer Slnred^nung, weld^e bewirken, bafe bie 
Slnred^nung Don 3 9Jiarf für bie fteuerfreien SBäl^ler nid^t 
biefen, fonbern nur ben SBäl^lern ber näd^ftpl^eren ©tufen 
ju ©Ute fomme, unb tabelt ebenfo bie 5Jlid^tanred^nung tl^at:^ 
fäd^lid^ gejal^lter ©teuem ober wenigftenS bie 23efd^ränfung 
biefer SluSnal^me auf bie ©infommenfteuer. @r l^ebt aber 
t)or allem l^eruor, bafe man unt)erantwortlid^er SBeife e§ ah- 
gelel^nt l^abe, für bie Stnjal^l ber SBäl^ler erfter unb jweiter 
klaffe gewiffe SJiinimaljal^len aufjufteHen unb baburd^ bie 
S3eDorjugung ber Sleid^en bis auf ein ertrdglid^eS 9Jiafe gu 
milbern unb lebenäfäl^ig ju erl^alten. 3)arum bebeute eine 



*) ß. ipcrrfurt^, 3)ic SBal^Ireform in ^ßreufeen; in „3)eutfd^e- 
Sfletoue" 1893, aRai^^eft. 

2* 



20 ^- 3)cr ®aiig bcr SBeratutiöcn. 

[old^c Slcform für ba§ 5DrciHaffcnf9ftcm bcn Slnfang bcS 
(SnbcS, „unb jroar cincS rool^l faum in weiter %txnt liegen:: 
ben @nbeS, ha ein [o n)iberfprud^St)olIe§, gefünftelteS, 
tenbenjiö[e§ SEBal^lfpftem !eine ©troa^v einer längeren S5auer 
bietet, fonbem ben 2;obe§feim in fid^ trägt" 9Dlit biefen 
S3e[d^lüffen ^abt ba§ Slbgeorbnetenl^auS bem S^reittaffenfgftem 
„ba§ ©rab gegraben". 3)er 95erfaffer fd^lie^t mit ben 2Bor^ 
ten: „©oHte bie SEBal^lreform in ber ©eftalt ber iSefd^lüffe 
beS 2tbgeorbneten]^auje§ jum ®efe^ werben, [o würbe man 
[te als bie 2;od^ter ber ©teuerreform bejeid^nen fonnen, 
meldte aud^ bie d^arafteriftijd^en ^ÜQt berfelben trägt: ^t^ 
günftigung beS ©runb:^ unb ©ebäubebefi^eS unb ©emerbe- 
betriebeS auf Soften beS Äapitalbefi^eS, befonbere S5et)or^ 
jugung be§ ©ro^grunbbefi^eg in ben Dftproüinjen burd^ 
95eilegung t)on Siedeten ol^ne entfpred^enbe Seiftungen, SluS- 
fd^liefeung ber minber mol^ll^abenben a5et)olferung§flaffen t)on 
ben 35orteilen ber ^Reform. — SllSbann wirb aud^ bie SBal^t 
reform eine reformatio in pejus." 

S5iefe ©d^tu^morte t)erraten einen leifen ä^^^f^'^ baran, 
bafe i>tx ©ntmurf in biefer ^^orm @efe^ werben würbe. 35er:: 
mutlid^ badete ber 35erfaffer an bie 3Jiöglid^teit, bag bie dtt^ 
gierung ben Derfd^led^terten (Entwurf ganj würbe fallen laffen. 
^n ber 2;]^at lag für bie Slegierung umfoweniger ein Slnlag 
t)or, baS ©efe^ gu publizieren, ba bie ^nberungen, weld^e 
ftd^ auf bie neuen ©teuergefe^e bejogen, ol^nebieS erft im 
^al^te 1895 in Äraft treten foÄten. @8 war alfo eine fel^r 
nal^e liegenbe . Sytöglid^Mt, bafe unS biefe t)ottig unnötige 
Äorrumpierung beS 3Sa]§lgefe^eS erfpart bliebe. 

SlHein bie S5inge !amen anberS, als irgenb jemanb er:: 
wartet l^atte. 3^^^ ^^^ 3Sieber]^olung ber ©d^lufeabftimmung 
im 2lbgeorbneten]^aufe nad^ Slblauf ber breiwftd^entlid^en ^^ft 



J. 3)cr ®ang ber SBcratuiiöen. 21 

(toic biefclbc für ein 3Sa]^lgc[c^ als SScrfaffungSättbcrung 
t)erfaffung8mäfeig t)orgc[(^ricbctt ift) Dcritcf am 11. Slpril 
ol^nc 3n)if(i^enfattc. 2ll§ aber nod^ t)or Slbfd^lufe bcr ©teuer:: 
gefe^e ba§ 2Ba]^Ige[e^ gur SSefd^lufefaffung an baS tg)errett^ 
l^auS ging, weld^eS ber großen ©teuerreform l^arrenb nod^ 
tnüfeicj ba[a§, würbe e§ l^ier grünblid^ in Slrbeit genommen. 
SBäl^renb fonft bie Äommifftonen im t^errenl^auS il^re 95e:: 
ratungen fd^nell beenbigen, mürbe bieSmal nid^t nur eine 
©enerat unb ©pejialbiäfuffion vorgenommen, fonbem bie 
le^tere nod^ in jmeiter Sefung mieberl^olt. S5a nun im 
t^errenl^aufe bie ftrengfatl^olifd^en Elemente verl^altniSmd^ig 
menig unb als organifierte ^Partei gamid^t t)ertreten [inb, 
jeigte [id^ fel^r [d^nell, bafe für bie rl^einifd^e 3w^itawf^ni>- 
9Jiarf::Älaufel faft niemanb eintrat „@§ mürbe auSgefül^rt, 
bafe e§ aufeerorbentlid^ bebentlid^ fei, eine fold^e 95eftimmung 
in baS ®efe^ aufjunel^men. S5ie ftaatSerl^altenben Elemente, 
üomel^mlid^ im 2Beften ber S^tonard^ie, mürben barunter 
r)oxnü)rtilxä) leiben. SJii^ftänbe l^dtten fid^ unter ben biS^ 
l^erigen SSerl^ältniffen nirgenbS ergeben." SDie Slnred^nung 
t)on 3 9Jiart für jeben fteuerfreien SBül^ler motte man atten:: 
fattS jugeben, obgleid^ fte fid^ prinjipiett nid^t red^tfertigen 
laffe. 3!)ie S)rittelung aber fei alteS 9led^t; ge!^e man ba^^ 
von ab, fo merbe baS S^reiflaffenfgftem burd^brod^en, unb e§ 
fei ju befürd^ten, ba§ nad^ einigen ^al^ren nod^ meitere 
^nberungen in biefer S3ejie!^ung mürben t)orgenommen merben. 
©0 mürbe benn bie ^njeitaufenb^^SJiarf-Älaufel geftrid^en 
unb ftatt ber 3w)ölftelung bie alte SDrittelung mieber l^er^ 
geftettt. S)a§ 5pienum be§ t^errenl^aufeS aboptierte am 2. 3Jtai 
bie SSefd^lüffe feiner Äommiffion unb nal^m bie ©erfaffungS^ 
mä^ig erforberlid^e jmeite Slbftimmung am 25. S^tai t)or. 2ll§ 
ie^t ber (Sntmurf an baS Slbgeorbnetenl^auS jurüdfgelangte unb 



22 I- 3)cr ®an9 bcr Beratungen. 

l^icr TDtcbcrum einer jiDeimaligen STbftinnnuttg mit breitoöd^ent:: 
Keinem ^wif^^tiraum unterlag, l^atte man nur no6) bie 9Jiög^ 
Ud^feit ^a ober 5Jlein ju jagen. SJiitten in bem Strubel ber 
3fleid^§tag§auflö[ung unb ber S^eumal^len mürbe am 3t. 9Jiai 
im Slbgeorbnetenl^aufe bie SBal^lnoDeUe in ber Raffung beS 
^errenl^aufeS unter allgemeiner 2lb[pannung unb allgemeiner 
Unjufriebenl^eit — angenommen. 

©ud^t man nun nad^ ben uerfd^iebenen^reuj^ unb Ouer- 
gangen fid^ über baS [d^lie^lid^e ©rgebniä ju orientieren, [o 
mirb man bem gortfaU ber 3n)eitaufenb::9Jiar!::Älaufel fd^mer:: 
lid^ eine 5i})vant nad^jumeinen l^aben. @ine allgemeine 
SSeftimmung, bafe Steuern über ben 95etrag t)on 2000 Sytarf 
l^tnaug für bie SSaPifte nid^t in Slnred^nung fommen [oHen, 
fönnte möglid^ermeife ^) einen gemiffen SSert für fid^ in 
Slnfprud^ nel^men; in S5efd^ranfung auf bie ©infommenfteuer 
müfete biefe Älaufel ber fd^limmften 5piutofratie als ^eigen^ 
blatt bienen. — ©el^en mir t)on biefer Älaufel, bie nur 
jmtfd^en ben beiben t^äufem beS 8anbtage§ gefpielt l^at, ab 
unb üergleid^en bie 3Sorlage ber ^Regierung mit bem fd^liefe:: 
lid^en ©rgebniS. SBon ben brei l^auptfäd^lid^ften 33orfd^lägen 
— 3^ölftelung, S)rei^3Jiarf::2lnred^nung, Slbbierung von 
®taat§^ unb Äommunalfteuem — mar ber erfte gefallen, ber 
jmeite illuforifd^ gemad^t. ?lur ber britte mar beftel^en ge^ 
blieben. $)iefe britte S3eftimmung aber l^atte einftmeilen nod^ 
feine praftifd^e 23ebeutung, ba gerabe fie erft gleid^jeitig mit 
ber Steuerreform im ^al^re 1895 in Ihraft treten foHte. 
2;ro^bem erfolgte bie ^^ublifation beS ©efe^eS mit einer 
©d^leunigfeit, bie fd^merlid^ il^reSgleid^en l^aben bürfte. 5Jlad^- 



*) SSgl. jebod^ au^ l^ierüber unten ©. 29. 



I. 3)cr ®ang bcr SBcratungen. 23 

^cm bcr (bic ^nbcrungcn bc§ «^crrcnl^aufcS gutl^cifecnbc) f8t^ 
fd^lu§ bc§ 2Ü6gcorbnctctt]^aujc§ t)om 3L 3Kai am 27. 3^^^ 
feine SBieberl^olung unb bamit feine (Snbgültigfeit erlangt 
l^atte, roar jraei 2;age barauf ba§ ®efe^ bereits fanftioniert 
Unb an bemfelben 2;age, an bem ba§ @efe^ in Mel untere 
jd^rieben rourbe („gegeben ^el, an S9orb 3Keiner 2)ad^t 
^o^enjottem, ben 29. ^uni 1893") war bie 9^r. 18 ber 
©efe^fammlung, raeld^e bie ^JJublifation entl^ielt, aud^ in 33erlin 
fd^on ausgegeben („SluSgegeben ju ©erlin ben 29. ^^^i 1893"). 
SDie 2lu§gabe be§ betreffenben ©tüdfeS ber ©efefefammlung 
mu^ alfo auf telegrapl^ifd^e Orbre von Äiel auS erfolgt fein. 

SBeld^e S5en)anbtni§ e§ mit biefer ©d^leunigfeit l^at, baS 
gel^ört ebenfalls ju ben unaufgeklärten ^punften. 9lur Dermuten 
lä§t fidö, ba§ bie oben von mir angebeutete (aber meines 
SBiffenS öffeittlid^ niemals auSgefprod^ene) Slnfid^t, eS fei baS 
S5efte, gar fein SBal^lgefe^ ju publizieren, aud^ im ©d^ofee beS 
^taatSminifteriumS von einer ©ruppe vertreten mürbe, meldte 
mit einer unerprten ©d^leunigfeit abgemiefen werben fottte. 

SBenn eine Siegierung, mie bie preu§if d^e, fid^ eine 3urüdf:= 
fto§ung il^rer ißeftrebungen vom ^Parlamente gefallen lä§t 
unb ol^ne jmingenbe S^eranlaffung bie il^r miberfpred^enben 
iparlamentSbefd^lüffe einfad^ gel^ord^enb als ®efe^ Derfünbet, 
fo läfet bieS ben 9iüdffd^lufe ju, ba§ bie einjig übrig gebliebene 
Sßeftimmung ber SiegierungSDorlage für baS ©taatSminifterium 
ober für beffen SKel^rl^eit bie ^auptfad^e mar. SlÄeS maS 
bie 9iegierung jur S5erbefferung beS SBal^lred^tS ber ärmeren 
S3et)i)tterung Dorgefd^lagen l^atte, mar abgelel^nt morben. 2lber 
bie 2lbbierung von ©taatS^ unb Äommunalfteuem unb mit 
il^r bie 2lnred^nung ber erlaffenen ©runbfteuer in ben ®utS:: 
bejirfen beS OftenS mar ftel^en geblieben. SBenn um beS 
lefeteren mitten bie 9iegierung fid^ il^re parlamentarifd^e 



24 I* 3^ ®<utg ber S3eratungen. 

5Ricbcrlagc ol^nc tocitcrcS gcfattcn lic§, fo wirft bicS ein 
l^cttcS Sid^t auf bcn bcbaucrlid^ gto^cn @influ§, mit roeld^em 
bic ^ntercffcn bcS oftclbifd^cn ®ro§grunbbcfi^cS auf baS 
prcu§ifd^c ©taatSmittiftcrium brüdfcn. 

3)a§ SSejcid^ncnbftc an biefcn 25org&ngcn ift, ba§ ftc 
unbcmerft bleiben fonnten. Äein 9fiegierung§blatt l^atte über 
ba§ roiberl^aarige ©enel^men be§ ^Parlaments Älage ju fül^ren. 
Äein ^Parteiorgan l^atte einen ©ieg über bie 9iegierung ju 
feiern* Unb bie unterlegene 5!Jiinber]^eit beS ^Parlaments (bie 
Slnl^änger eines bemotratifd^en SBol^lred^tS in ber beutfd^::: 
freifinnigen unb ber ©entrumS^^partei) l^aben in il^ren Leitungen 
nid^t einmal barauf aufmerffam gemad^t, ba§ für bie 9*egierung 
(menn fie nid^t eingeftel^en motte, bafe bie ©utSbefi^er^Äaufel 
il^r bie ^auptfad^e fei) jeber 2lnla§, baS oerunftaltete SBal^l:^ 
gefefe ju publizieren, fortgefatten mar* 

SDaS ift bie ©rjäl^lung oon ben cblen unb uncblen 
SSemeggrünben, bie in ber ©eele eines ^Parlamentes mit ein^ 
anber ringen, menn eS in einem SBal^lgefe^ ,^anb an fid^ 
felbft legen fott* 35aS preufeifd^e Slbgeorbnetenl^auS, mie baS 
preufeif d^e ^errenl^auS finb S5ertretungen ber befi^enben klaffen 
unb l^aben als fold^e gel^anbelt* SDie preu§ifd^e 9ieg'ierung 
aber, meldte neben biefen beiben «^dufem beS !2anbtageS ftel^t, 
nimmt für fid^ in Slnfprud^, etmaS anbereS ju fein, als eine 
25ertretung ber befi^enben klaffen* ^^xt ^pftid^t märe eS 
gemefen, anberS ju l^anbeln unb eine anbere t^anblungSmeife 
in bem ^Parlament mit bem ganjen fittlid^en @mfte ju er- 
jmingen, ben bie fojiale SBid^tigfeit eines preu^ifd^en SBal^l:^ 
gefe^eS erforbert. 



II. 



Um ba§ Icl^rrcid^e ®ilb, ba§ bcr ®ang bcr ©cratungcn 
im großen gctoäl^rt, möglid^ft tücnig ju [töten, finb voxx auf 
bic einzelnen S5crbeffcrung§t)orf daläge, rote fie im Saufe ber 
S5er]^ anbiungen auftaud^ten, nid^t eingegangen* SDtefe ^ox^ 
fd^ldge werben aber DorauSfid^tlid^ im Saufe ber näd^ften 
^al^re eine nid^t unbebeutenbe dioUt fpielen, unb e§ ift von 
SBid^tigfeit ju roiffen, ba§ bie 5Drudffad^en beS Slbgeorbnetem 
l^aufeS SJlaterial ju il^rer Beurteilung entl^alten* Um t)on 
bem ©inftuffe Dorgenommener unb Dorgefd^lagener ^nberungen 
beS 5Dreiflaffenf^ftem§ ein beutlid^eS Silb ju geben, Der::: 
anftaltete bie 9iegierung in fed^S ^^robe^SBal^lftreifen (Sr- 
l^ebungen über bie ©eftaltung ber ^rei 2lbteilungen bei ber 
SBal^l be§ ^a^xt^ 1888 unb lie§ nad^ bem ©tanbe beS 
3a^re§ 1892 für bie ©eftaltung ber Slbteilungen ^^robe^ 
liften anfertigen, je nad^bem man bie Siften unüerdnbert nad^ 
ber 9^ot)ette von 1891 auffteüte ober ftatt ber SDrittelung 
eine 3^0'fft^'fwng C^/ia, */i2/ ^2) einfül^rte; je nad^bem bie 
3n3Ölftelung nad^ Urmal^lbejirfen ober nad^ ©emeinben er:= 
folgte; ie nad^bem man bie fingierte ©teuer ber ©teuerfreien 
auf 4 3Karf ober auf 6 3Karf erl^öl^te; je nad^bem bie anju:: 



26 n. a)tc SSerBefferung^öorfd^Iäge für ha^ Sanbtoö8«'2Sal^(rcc^t. 

red^nenbcn ©tcuerbeträgc auf 2000 ober auf 3500 3Karf 
mayimicrt würben; baju aufeerbem nod^ nad^ einem ©Aftern 

ber 3^'^^t^'fw^9 (*/ior %or ^/io)r tüeld^eS in ben 35er]^anb^ 
lungen nur eine untergeorbnete dtoUt gefpielt l^at 

2tu§ ber bem ^ommifftonSberid^t beigcgebenen^) „S5er^ 
gleid^enben 3^!^^^^"ft^ttung" geben roir bie Derfd^iebene 
^rojentualgeftaltung ber brei 2lbteilungen in folgenber ^ieil^en^^ 
folge : 

1. tl^atfäd^lid^e ©eftaltung in ben Söal^len beS ^ai)tt^ 1888, 

2. bei unüeränberter 2lnn)enbung be§ ©efe^eS von 1891 
(SDrittelung, bejirfSraeiä), 

3. bei 3^öIft^tit«S 

a) im übrigen atteS unt)eränbert, 

b) mit gingierung t)on 4 Wart ©teuer bejirtSmeiä, 

c) „ „ „ 4 „ „ gemeinben)ei§, 

d) „ „ „ 6 „ „ bejirfSmeiS, 

e) „ „ „ 6 „ „ gemeinbemeiS, 

If) mit SJiayimierung aller*) ©teuerbetrdge auf 2000 
a«arf, 
g) mit 9Jia;:imierung aller*) ©teuerbeträge auf 3500 
aRarf, 

4. bei ^^'^^t^tung 

a) bejirfömeiS, 

b) gemeinbemeiS. 

SDie fed^S ^ßrobemal^lfreife finb als 2;9pen auggemäl^lt : 



*) iebod^ eine befonbere S)ru(!fa^e (9ir. 85) bilbenben. 

«) Sm übrigen unöeränbert (alfo gingierung öon 3 Tlaxt unb bejirfS- 
n)eife Teilung). 

') 5llfo nid^t blo6 ber (Sinfontntenfteuer ; btefer 3Kobu§ fc^tt in ber 
Tabelle gän^ltd^. 



II. S)ie SSerbefferung^öorfd^fägc für bo8 Sanbtagg-SSal^Ircd^t. 27 

für bic ©ro^ftäbtc (Scrlin II unb Äfiln), für größere unb 
für Kcincrc 3Kittcl[tabtc (Ärcf clb ^ giciff c unb ©rcifStüalb), 
für länbUd^c ©cgcnben mit übem)icgenbcm ©rofegrunbbcft^ 
(®rtTnmcn^@rcif§n)alb), mit uBcrtDicgcnbcm 33aucrnbcfi^ 
(5Jlciffc:j®rottfau), ober mit ftarfcm 33aucmbcft^ neben @ro§^ 
grunbbefi^ (©d^lame^^JRummelSburg). 

2tn ben Derfd^iebenen SBirfungen ber in ber 5j;abette bar^ 
geftettten SBal^lfgfteme ift feineSmegS baS SBefentlid^e bie 
größere ober geringere Steigerung, meldte ber erften Maffe 
aufgejmungen mirb; benn man fann ftd^ Demünftiger SBeife 
au§ ber bloßen 2;]^atfad^e, ba§ ber ÄreiS ber erften Slbteilung 
etroaS weiter gebogen mirb, bod^ fein mefentlid^ anbereS SBal^l' 
refultat uerfpred^en. (Sbenfo menig fann e§ einen erl^eblid^en 
(Sinftufe ühtn, menn eine Slnjal^l SBäl^ler britter klaffe in 
bie jmeite uerfe^t merben. ©l^er mad^en beibe Slnberungen 
jufammen etmaä au§, ba jufammengeuommen bie SEBirfung 
fid^ Derftürft 35on bem größeren ober geringeren SSal^Ired^t 
ber großen SJiaffe beS SSolfeS geben bie ^projentualjal^len ber 
britten Älaffe ein beutlic^eS 33ilb.0 Se Heiner bie 3a^l in 
2tbteilung III, befto günftiger ift baS SBa^lred^t für bie 2Raffe 
be§ aSoHeS. ^n ber 2;abeEe ift für jebe Ortfd^aft ba§ 
(günftige) SJiinimum unb ba§ (ungünftige) 9Jia;:imum ber 
britten 2lbteilung burd^ fetten 5Drudf l^erDorgel^oben morben* 

@in aSIidf auf bie 2;abeüe jeigt nun jundd^ft bie (Sin^ 



*) S)eSnjegen ift in umfte^enber S^abeÜe bie ^bbierung ber ^roäcntjal^Ien 
für bie beiben oberen Äloffen, wie fte bie omtlic^e 3)ru(ffad&e in ©eflolt einer 
klammer bietet, weggeloffen. ®ctt)iJ5 ift biefe ©nntme in fojioter Sejiel^ung 
c^arafteriftifd^er, otS bie ^rojentja]^! für jebe einjetne ber beiben oberen 
üHaffen; allein biefe iöebeutung für- bie grofee 3Kaffe beg SSolfe^ lieft man 
au§ ben ^rojentjal^Ien für bie britte klaffe am anfd^aulid^ften ab, unb e§ 
»ft wünfd^enSioert, bafe ber 33(tc! barauf fonjentriert werbe. 



IL 3)ic SetbeffeninsiDorfi^liiQe fUi baS SanbtagS^SSa^lrei^t. 



^anbta0s-^a9rtr(9t. 



^toßtauffttlTttttgftt 

Vrojenti 





39 11 5 1 b f ä i r 1 E 


Si)8fra bcr Dritlelmig 


3^fttm i 


■ 

1 


ginaicnmg 
(bejlrtäroeis) 


ÄTa?fl|3iu0iem„g..n4a» 
(bfjtrismeiä) [BfgtttsroeiS) (aemetnliE 


1 




(laß 
I II 


S) ,■ (189 

III il 1 1 II 


) 
in 


3a 3b 3c 

I 1 II 1 III 1 1 II 1 III 1 1 1 n 1 


1 


2 


3 


4 




«1 ' 


B 


9| ,0| U||,.j n] Hi|,5| 16 


1. 




•i,3b 


11,83 


Srf^s 


3,58 


14,17 


82,25 


5,13 


19.89 


74,98 j5,77|23.66 


70,68'5,62 


23,(0 


2. 


Srimmen-Stciiänmlb . 


2,78 


8,92 


88,«o 


3,6T 


8,60 


88,73 


i),!M> 


12,12 


83,B6ka5jl4,(b 


81.30 3,79 

80 J 3^8 


13,<a 


3. 


etabi ©idfämalb . . 


3,03 


10,01 


86,96 


3,68 


10,10 


86,3. 


5.20 


13,01 


81,79 5,3413,77 


ia.u 


4. 


etobifttiä ffliJln . . . 


a,2i 


8,ai 


88,98 


2,26 


8,3ä 


S9.43 


3,41 


11.75 


e'i,84';3,66;i3,lO 


83,3Z'2,69 


12,M 


5. 


eiabltids ÄTtjtIb . . 


2,5« 


8,i7 


88,99 


2,3(1 


8,5B 


89,06 


3,61 


12,30 


84,o9'!3,aa 15,02 


81,10 


2,61 


13,1. 


6. 


Btrlin 11 


1,35 


6,7& 


92,00 


1,69 


7,13 


91,28 


2,31 


11,36 


86,34 2.3812,36 


85,27 


1,88 


8j3 


7. 


BWflfcetottrnu .... 


3,38 


8,76 


«r,87 


3.60 


10,7* 


85,68 


5,21 


14,42 


80.37 5,69 16,18 


77,93 


.„ 


16,39 


8. 


eiabl SUHje 


4,03 


10,42 


85,66 


i.1 


9,97 


S6,ae 


5,37 


12,f,a 


82,05 5,Jl3,fl4 

1 


"■t" 


12,31 



flufelofigEett ber Söa^InoBette Bon 1891.') Stbteilimg III 
fteüt [i(^ in ber Sered^ramg für 1892 (Äolumnc 8) in ber 
^auptfadie ebenfo rote in bcr 2ßa!^l non 1888 (Kolumne 5). 2^, 
fie roetft fogar bort mclir fflenad^teiligungen burc§ Steigerung 
bcr Stfiteilung III auf, alä ber 3"[tfl"^ i^on 1888. ©benfo 
tei^rt bic 34"'^l""fl' ^°6 ""^ ^° geringe aScnoi^ugung ber 

') Stntei^nunß oon 3 3)lart für jeben fteuecfreten Städter (ipd^reitb 6iS 
bü^tn tiot^ an^et Hebung acfefte ©tufen bcr alten ffloffenfleuer onfleiei^nct 
ucrben Ennnten); Siitl^Iung na^ lIrtDa^(<^cjirlen, [tntl ■nai) (Semeinbnt. 
3)0 eine aoiiblogämotil ouf ©cimb biefeS lSe(e&ea noi) nii^t flaltgefunbcn 
^atte (|. ». ®. 10'), (0 ift bie ermilterimg rein re^netifi^ftatiltiji^. 



n. Sie 1Ber5effetuns3t]]>vf(^Iiigc fUt ba» S>anbtaaiMaifhtä)t. 



n g 1 f t I 1 n n g 


Svtm in 3aßMm 


Singittun» 
ejhtelDriB) 


Bon 6 9Har( 
(gemdnbeiDda) 


Stnflierana Don 3 aRort 

unb aifa^mieratig 

(6ejirt8tDdB) 


Siitflieiunfl bon 3 tDIort 
(beäitlaroei«) |! (flemeinbemefB) 


3d 

1 n 


in 


I 1 n 1 III 


auf 2000 aKL Ij auf 350D 
3f 3g 

I 1 II 1 ni I 1 II 


S»l. 
III 


48 

1 1 II 


l! 4b 

m 1 1 1 II [ m 


|.. 


" II" 


" 


83 il 24 1 23 


26 j. 27 { 28 


=9 


30 


11 


S9 II 33 1 31 1 36 


:^AB 


«2,1! 


6,98 


29,52 


63,»|5,„ 


20,01 


74,85l'5,ll 


19,«i 


74,91 


4,83 


15,21 


79,03 '4,7B 


15,20 80,04 


i'l8,.i 


J«,ü. 


4,si 


17,,8 


77,70 ;4,«) 


i2,3.'83«:;3,9j 


12,1« 


83,91 


3,61 


9,26 


07,14 3,S1 


8,86| 87,91 


..e« 


n,i; 


3,«S 


13,82 


82,16 5,10 


13,37 


81,23 5,32 


13,21 


81,16 


4,7« 


10,43 


8!,a, 3,ia 


9.19 


«7,3. 


U„ 


J9ji. 


2« 


13,93 


83,21 3,90 


12,11 


83,«i'3,.7 


12,12 


84,2, 


3,11 


9.11 


87,72' 2,18 


8,6. 


88,91 


■!l9,w 


16*7 


2,™ 


15,16 


81,76 3,71 


12,1. 


83,81, 3..1 


12,13 


84di 


3,13 


9,19 


87,i,!:2,„ 


8.91 


88^8 


:«,7e 


88,71 


l,iff 


9,2. 


88,77 2,16 


IUI 


mmhx 


11,1. 


86,28 


2,16 


8,20 


89,6h 


1,71 


6,18 


»S,« 


,»,« 


!!,., 


6,8-. 


20,10 


73,16:5,11 


14,S! 


80,17 5,21 


14,12 


80,16 


4,81 11,1» 


83,97 


;4,.s 


1,16 


84.17 


16« 


18,» 


4,» 


13,88 


81jB 


5,17 


12,1. 


82» 5,37 


12,68 


82» 


5,01 


10,31 


81..2 


4.14 


lO.M 


84.92 



atbtetluitg III, mit [ie bur^ ben Unterfc^ieb jioif^en '/lo unb V» 
bargcfteHt roirb, nic^t einmal ftart genug ift, um oucti nur gegen 
üerfc^tcc^ternbe^ufätle ein genügenbeS ®egengen)i(|t gu Bifben, 
ober in anbeten fällen irgenb eine Sßerbefferung ^crbeigufü^ren, 
bie alä bur^gelienb ober cr^eblii^ bejeii^nct roecben Eönnte. Sie 
3e^ntelung ift übrigens au^ in unferer 3:abene nur alS 3tnl^ang 
bargefteUt. — 9Eo^ auffaUenber mag e§ fein, bafe auc^ nit^t in 
einem einjigen galle bie günftigfte ^i^tc in ber SRubrif „Tlajxi 
micrung" (Äot. 24— 29) ju finben ift Sßon bem 93orf^tage, 
bie ©teuetanrec^nung oben ju befd^neiben, ber an \\^ etroaS 
fel^r föinteuc^tenbeS unb SSefted^cnbeS ^at, barf man fiä) burc^i 



30 II. S)ie SScrbeffcrungSöorfd^Iägc für ba^ Sonbtogg'^al^Irerfjt. 

gel^enbc (Srfolge nid^t Derfprcd^en, fd^on auS bcm ©runbc, 
Tücil c§ t)om 3^f^tt ab^ngt, ob in bcn einzelnen ©egenbcn 
überl^aupt oben irgenb etroaS ju befd^neibcn ift* — 35ic bcr 
Slbtcilung III günftigcn 3^'^'^^^ f^^^^ auSnal^mSloS in bic- 
fclbe Äolumnc (Kolumne 20): c§ ift bic ^ingicrung einer 
©teuer von 6 SJiarf im ^i^fö^w^^^^ö^Q^ ^^t ^^^ bejirfS^^ 
raeifen 2luf[tellung ber Siften im ®^[tem ber ^^^'^f^^'f^^S/ 
meldte eine S5erbefferung ber 2lbteilung III l^erbeifül^rt, bie 
überall erl^eblid^ fein roürbe. 5Jlun finb aber bie brei 3Ka^' 
regeln, bie l^ier kombiniert finb, [tarfe Stbmeid^ungen t)om 
SDreitlaffenfgftem. SDie ^^^'^ftclung l^at jmar nur ba§ 
gegen fid^, ba§ fie an (Sinfad^l^eit unb Stnjd^aulid^feit be§ 
^rinjipä, roeld^eS bie 5Drittelung für fid^ ^t, atteS opfert. 5Die 
bejirfömeife 2lufftettung ber Siften aber, meldte e§ t)om ^n'faU 
ber SBol^nung abl^ängig mad^t, ob ein mol^ll^abenber 5!Jiann 
l^eute in ber erften Slbteilung mäl^lt ober morgen, wenn er 
in eine ®tra§e jiel^t, in ber einige 3Kittionäre mol^nen, in 
ber britten,^) ift ba§ einfalle (Singeftänbni§ be§ ©efe^geberS, 
ba§ ba§ ^prinjip feine§ SBal^lgefe^eS fo fd^lei^t fei, ba^ man 
beffer tl^ue, e§ bem ©piele beS B^f^''^^ auSjufe^en, ba bie 
(Sinmirfungen beS 3^f^^^§ immer nod^ mol^ltl^ätiger mirften, 
al§ bie Slufred^ter^ltung be§ 5prinjip§. 3Benn man aber 
Dollenbg bei einem SBal^lfgftem, meld^eS auf ber ©teuerleiftung 
berul^en fott, ju ber Slnred^nung fingierter Steuern fd^reiten 
unb biefe Slnred^nung biä auf bie ^öl^e von 6 3Jtar! fi^rauben 
mu§, fo bafe jmifd^en ber unteren ©tufe ber ©teuerpftid^tigen 
unb ben ©teuerfreien jeber Unterfd^ieb in ber 33ered^nung auf^ 
prt,^) fo ift bieS mel^r als eine Slbmeid^ung; e§ ift bie Döttige 



1) SSgl. l^tcrju unten ©. 47—49. 

*) 3)ie unterfte (Stufe bcr @taatgs©nfomnicnfteuer Beträgt 6 Tlaxt 



II. 35ie SSerbefferungSöorfd^Iäöc für ba8 ßanbiagS^^al^rrcd^t 31 

9^eflieruttg be§ 5prinjtp§. SDic günftigcn (Srgcbniffc, tocld^c 
in Äolumnc 20 faüen, tüdren alfo mit biefen 3Kittcln erfauft. 
3nbc§ barf man bei allen bicfcn Slufftcttungcn nii^t Dcr- 
gcffcn, bafe über bie mirtlid^e 35erbefferung be§ SBal^lred^tS 
ber großen 3Raffe be§ 35ol!e§ auS il^nen gar nid^tS l^erDorgel^t. 
3BaS nü^t e§ bem Urmäl^ler, ba§ fein Sßal^lred^t jur SBal^t 
männermal^l im 35ermtni§ t)on 90 : 75 Derbeffert mirb, menn 
fd^lie§lid^ bei ber Slbgeorbnetenmal^l bod^ niemals eineSJiög^: 
lid^teit geboten i[t, Äanbibaten ber britten 2lbteilung burd^:; 
jubringen? ^^iir bie SDetailberatung jener 3leformt)orjd^läge ift 
e§ d^arafteriftifd^, bafe biefe fd^Ue^lid^ bod^ einjig mid^tige 
i^rage in ber Beurteilung ber 35orjd^läge gar feine dtoUt Qt^ 
fpielt l^at* 

^iennit ^ngt e§ aud^ jufammen, ba§ fd^lie^lid^ baS 
ftatiftifd^e SJiaterial gar nid^t bie mirflii^e Unterlage ber S5e^ 
ratungen bilbete. ^f* e§ bod^ bejeid^nenb, bafe bie SRobi^^ 
fifation, bie in ben 35er]^anblungen bie größte dioUt fpielte, 
bie 3tt)eitaufenb::3Rarf^Älaujel, fanatifd^e 2lnpnger unb fana^ 
tifd^e ©egner gewann, ol^ne ba§ ba§ »^au§ amtlid^e Stufflärung 
barüber ©erlangt l^dtte, mie benn biefe Älaufel ftatiftifd^ er:: 
fennbar mirfen mürbe* 5Da§ Slbgeorbnetenl^auS l^at biefe 
Älaufel angenommen, ba§ ^errenl^auS l^at fie geftrii^en, ol^ne 
ba§ anbereS ftatiftifd^eS 3Raterial al§ ein paar t)on t^anb 
ju »^anb gel^enbe ^^rit)atangaben ju il^rer Beurteilung üor^ 
gelegen ^tten*^) 

©benfattS ol^ne ftatiftifd^eS 3Katerial mürbe ein ^nitiatit)^ 



1) 2)tefe StDeitaufeitb'3Kar!:=tIaufer (oben @. 17) tutrb baburd^ 
^araftertftert, bafe fie nur bie ©infomntenfteuer auf 2000 Wlaxt majimiert; 
bie SKojimierungen be« obigen ftatiftifd^en WaUxial^ bef^neibcn alle 
Steuern gleid^ntöfeig (ögl. (5. 26). 



32 n. 3)te 5Bcrbcf[crunö8t)OTfd^Iäöe für ba8 ßanbtaö»*SBal§tre^t. 

antrag bcr frciftnnigcn Partei üotgclcgt* Um bcn lad^crlid^ 

geringen 3^'^'^^^ ^^ ^^^ ^^ft^^ ^^^ jraeiten klaffe Dorjubeugen, 
foÄten beftimmte SJlinimaljal^len für biefelbe feftgefe^t werben: 
5Die erfte foÄte minbeftenS Vio, bie jroeite mtnbeftenS ^/lo atter 
Urraäl^ler umfaffen* (Sine fold^e 3Kinimierung ber oberen 
Älaffen ift ol^ne 3^^^f^ ^^^ geeignetes SJiittel, um ben in 
ber britten klaffe Dorl^anbenen Strömungen jumeilen (Sinkfe 
in bie jmeite unb bamit bie 3Jtöglid^teit eines @rfolgeS bei 
ber Slbgeorbnetenmal^l ju gemäl^ren. ^n ä^^^f^'^ ^^^^ ^^^ 
nur barüber fein, ob bie 5!Jiinimierung auf 10 ®/o unb 20 %, 
meldte nod^ immer baS ®ro§ ber SSäl^ler (70 ^/o) in bie britte 
klaffe jufammenpferd^t, praftifd^ genügt. 35iefen 3^^^!^'^ 
fönnte nur eine priuate ©tatiftif einzelner SBal^lfreife löfen, 
bie atterbingS auf bebeutenbe ®d^u)ierig!eiten fto§en mürbe*^) 
tlbrigenS fal^ bie freifinnige ^Partei fid^ genötigt, in ber britten 
Sefung auf SOtinimaljal^len t)on V20 unb ^/2o jurürfjugel^em 
5mit biefer 2Rinimierung (5 X, 15 X — III. klaffe: 85 %!) 
fanf ber Eintrag in bie Kategorie ber unten ^) ju d^arafteri;: 
fierenben 25orfd^läge l^erab, für meldte e§ einer ©tatiftif nid^t 
mel^r bebarf. 



*) 3)er i^aitptfä^Iic^fte ^Inl^altSpunft loäre haxin ju fuc^en, inmiemeit 
arme ©eöölferunggfreif e in bie II. klaffe emrüden. 
«) ^ql 5lbWnitt VIII. 



III. 

m Uma^mtüfl 1893. 



Äux^ nad^ @rla§ bcr SBal^InoDCÄc lief bie ScgiSlatur^ 
periobc bc§ Slbgeorbnctcnl^aufcS ab* Stuf bcn 31* Oftober 1893 
Tüurben bie Urraäl^ler gut ©timmabgabe berufeiu SDa für bie 
Slufftettung ber SBal^Hiften bie neu Dorgefd^riebene Stnred^nung 
ber Äommunalfteuem neben ben ©taatSfteuem erft mit bem 
2tu§er^^ebung^©e^en ber ©runb^, ©ebäube^unb ©eroerbefteuer 
am 1. Slpril 1895 inÄraft treten fott/) fo ^aben biefe SBa^len 
tl^atjäd^lid^ nad^ ber SBal^lnoDette von 1891 ftattgefunben 
(bejirfSraeif e 5Drittelung ; 2lnred^nung von 3 3Karf für fteuer^ 
freie Söäl^ler)* S&ie einjige 3Kobififation infolge ber neuen 
SBal^lnoDette beftanb barin, bafe bie 5Drei:i9Jiarf::9Jiänner 
grunbfä^lid^ auf bie britte klaffe befd^rdnft waxtn.^) 

SBenngleid^ bal^er au§ biefer SBal^t nod^ fein ©d^lu^ auf 
bie jufünftige ©eftaltung be§ SBal^lred^tS ju jiel^en ift, fo 
bebeutet fie bod^ ein roid^tigeS ©tabium in ber ©ntroidfelung 
ber SDrei::Älaffem®lieberung. SDa auf (Srunb ber SBal^InoDeÄe 
t)on 1891 nur einige loMe ©rgänjungSroal^len ftattgefunben 



1) SBgl. oben @. 20—22. 

^) SSgf. oBen @. 17. — gür bie SSal^Ien erging unter bem 18. (Bepttmhex 
1893 ein neueS SSal^Ireglement (publiziert im ©taatSanjeiger; abgebrudt 
im §cft 19 ber (^e^monnfd^en) @amm(iing amtlid^er SSeröffentlid^ungen, 
toeld^ei^ bie ,,$reugif(^en ®efe^e unb ^erorbnungen betr. bie ^ol^Ien sum 
^Qufe ber 5lbgeorbneten" jufammenftellt). 

Saftto», S>aS S>Teiflaffenf^ftem. 3 



34 ni. a)ie ßanbtaggttJol^I 1893. 

^ttctt, ba bic Ic^tc ©mcucrung bc§ Slbgcorbnctcnl^aufcS im 
^a^xt 1888 unter bcr ^crrfd^aft ber alten ©teuergefefegebunfl 
gefd^el^en raar, jo bieten bie SanbtagSwal^len t)on 1893 bie 
erfte umfaffenbe 25eranjd^auli(^ung ber fo t)iel befproi^enen 
S5Ba]^lred^t§^25erfd^iebungen infolge ber neuen ©infommen:^ unb 
®en)erbefteuer:^®efe^gebung, fowie gleid^jeitig ber (Segen:: 
n)irfung, bie man fid^ namentlid^ t)on ber bejirfSweifen 
SDrittelung tJerfprad^. 

3mar l^at bie 9iegierung eine auäfül^rlid^e ftatiftifd^e 
^Bearbeitung ber bieSmaligen Urroal^Ien jugefagt, n)ie biefelbe 
feit bem .^al^re 1866 nid^t mieber ftattgefunben l^at. Slttein e§ 
ift bis Je^t nid^t abjufel^en, mann biefelbe erfd^einen fann. 
2lud^ fd^eint nod^ nid^tS barüber feftjuftel^en, mie meit fie inS 
35etail gelten mirb. ^n ber ^Beurteilung beS SBal^lred^tS 
fommt e§ aber nid^t blo§ auf bie burd^fd^nittlid^e ©eftaltung 
beSfelben an, mie fie au§ einer fummarifd^en ©tatiftif l^erüor^ 
gel^t, fonbem aud^ auf bie größeren ober geringeren 21b:: 
meid^ungen von bem 5Durd^fd^nitt, fomie namentlid^ auf etmaige 
befonberS auffattenbe S^rtraDaganjen nad^ oben ober unten. 
Um einftmeilen menigftenS an einigen S5eifpielen eine S5or:: 
ftettung von ber tl^atfäd^lid^en ©eftaltung be§ SBal^lred^tS unb 
ber SBal^lbeteiligung ju geben, laffe id^ eine fummarif d^e Überfid^t 
ber t)ier ©erliner SBal^lfreife folgen unb ftette einigen ^Berliner 
©tid^proben anbere ^proben au§ brei übermiegenb Idnblid^en 
Greifen gegenüber, ^vod 2;abellen über ^atte unb SSod^um 
bejiel^en fid^ blo§ auf bie Söal^lbered^tigung (nid^t SBal^l:: 
beteiligung).^) 

*) 3)ie fummarifd^en ©rgcbnifFe bcr öicr SBerßitcr SBal^Ifreifc jtitb im 
„©emcmbeblatt" (49. «Roöcmbcr 1893) veröffentlicht. S)!C ©lieberung 
ber SBäl^Ierfc^aft toon ^alle ift ber ,,@aale:=8eitunö" (20. Dftober 1893), 
einige fpöterl^in ermäl^nte S)etail8 über 9Kagbeburg ber „3Kagbeburgifd^en 
Leitung" (4. ^f^otoember 1893), bag übrige perfönlid^enaRitteirungen entnommen. 



m. S)ic fianbtagStoal^I 1893. 35 



llBetTfl^f betr ^aieUen %nt JLanhtaiStoa^t 1893. 

@eite 

SCabcUc 2. iBcrlin. SaubtagSroal^l 1893 . , . . 36 
„ 3. „ SScrglcid^ ber SanbtagStüal^lctt 

1888 unb 1893 in 5projcntuat 
jal^Ictt ......... 37 

„ 4. „ groben au§ bcr SanbtagStüal^l 

1893 38—41 

5. SDrei lanblid^c SBal^lfrcifc. ^proben 
aus bcr SanbtagSroal^l 1893 . . . 42—43 

6. ^allc (®aalc). SanbiagStüal^l 1893. 
5Drtttelung 44—45 

„ 7. a5o(ä^um.2anbtag§n)a]^ll893.5Drittclung 46 



// 



// 



Stnmcrfung ju bcn 5j;abeUen. 5Dic ^projentjal^I unter 
„SBal^lbcrcd^tigte" gicbt an, xoxmd ^^rojcnt aKcr S5ercd^tigtcn 
auf jebc bcr brci Slbteilungen entfallen (SBal^lbered^tigte ber 
brei 2tbtetlungen jufammen = 100). — SDie ^projentjal^l 
unter „©timmenbe" in j[eber 2lbteilung giebt an, roimd 
^projent ber ©ered^tigten ber betr. 2lbteilung geftimmt l^aben 
(SSered^tigte ber betr. 2lbteilung = 100). — ^n ber 9lubrif 
„Überl^aupt" ift in ber ebengenannten 3Beife angegeben, roie^ 
Diel ^projent aller S5ered^tigten geftimmt l^aben unb roimd 
^Projent aller ißered^tigten fteuerfrei finb (Söal^lbered^tigte 
ber brei Slbteilungen jufammen = 100). 



36 



m. S)ie ßanbtagStoal^r 1893. 



Gl 

I 



CD 

CO 

o 



*> 


öl 


ö» 


ö» 


h* 


io 


CO 

O 


1^ 
00 


00 

CO 


00 


00 




cn 

CO 


Od 


cn 

CO 

o 



lO 

00 
CO 



00 



o 

CO 
t«3 



CO 

00 



CO 
CO 



CO 

o 



CO 

o™ 

CO 
CO 
C^ 



CO 
00 



C^ 

o 

CO 
CD 



Ol 



03 



B e 






o 



CO 

to 

C^ 



CO 



to 



00 

o 

CO 



O 



CD 
O 
CD 



CT 

o 



00 


CO 


^ 


*5 




^ 


•» 


■» 


1» 


» 


M 


Ol 


i-»> 


»^ 


tc 


lO 


CO 


CO 


lO 


CO 


CD 


p— 


»^ 


CO 


-q 


00 


-<l 


o 



09 



CO 

^1 



CO 

00 

o 



)► 
^ 



O 

00 



4^ 



CO 

o 
o 



C^ 



CO 

O 



00 

CO 



CO 



CO 

o 





h*. 




h*. 


05 


H* 


<l 


o 


»-^ 


00 


tJ 


o> 


CO 


o™ 


CO 


»^ 


<l 


CO 


00 


^ 



CO 



o 

Ol 



CO 

OD 



*5 



to 

O 
CO 
CD 






00 

C?» 

CO 
4^ 



00 

o 
a> 
c?» 



00 
4^ 



CO 

c?» 

CO 



o 

CO 
C^ 
00 



CO 

00 

CD 



t8 



O» 
CD 



to 



o 



^9 



CO 



o> 



OD 



CO 



^^ 



CO 



Ifk. 



o< 



O) 



ff 



© t?- 



an 



öo 



>£^ 



CD 



(51 



f6 n von 



tyÖO 






CD V' Or 
ro «-t 



ö) 



or 

» 



öo 



CD «r^ or 



ty ÖO 






^•2 ^*^Ö0 
CD rt p ^p 



® 



s "« 

or 



2. 






iO 












^ 

A 
$» 






iA 






CO 



III. S){e SanbtagSwo^t 1893. 



37 









9^ 

QO 



QO 
00 
QO 



CO 






Od 

i 



a> 



^t* CO 






^ 












§• 


&» 


CO 




"* 


t* 


oo' 


©« 


lO 




CO 

^4 


S 


ö- 




CO 




^ 

•^ 


«1 




<N 


-^ 


•T-« 


-H 


"H 


«1* 


n 
















00 


v4 


00 




o 


CO 


«-4 


'» 


IS> 




oo 


Ol 


(N 


Oi 


(N 




^ 


CO 




CO 


00 


lO 


-^ 


lO 






00 






05 


O 




^-1 


NM 


B 


»«H 


€4 












00 


CD 


00 

oo" 


CO 

00 


CO 


«-4 

CM 


CA 

SS 
8 


® 




CO 


tH 


'^ 


CM 


CM 


0.» 


CO 




'* 


»H 


05 


"^ 


«-4 


X 


•*-* 


OD 


^ 
^ 


<s 


^-1 


^ 

Oi 


O 


o 




V^ M-" 




a> 


O) 


OD 


Od 


Od 


^A 


















K 


-r^ 


s 


CD 


o 


CO 


eo 

^-1 


o 




vO 




Oü 


05 


Oi 


o> 


Od 




o» 


CO 




*-l 


o 


'* 


"* 


t*. 




,0 


00 


o> 


l> 


00 




^ 

•^ 


00 


itg II 


i 

•4= 


00 


•^ 


CO 


CO 


CO 


CO 


28 

00 




05 

od- 


o 


o 


00 


® 




la 


•^ 


•^ 


•^ 


•^ 


8S 


















^ 


CO 


f« 




CO 


©» 

^ 


T-t 


CO 


K 




CO 
^-1 


i> 


l> 


Od 


00 


00 


















00 


CO 




CO 


«-4 

00 




*-4 

00 




«,* 


CO 




O 


"* 


iH 


t* 


t* 






05 
00 


•o 




CO 






s 


M 


5 
















00 




©» 


"* 


CO 


05 


\o 


CA 


ti 


oo 

00 


"* 




CO 


CO 


Od 




s 


l§> 




CO 


CO 


CO 


CO 


CO 


•c 


^ 


CO 




»-I 


CO 


CO 


%o 


t«> 


*^i^ 


-*-* 


o 


CO 


^ 


^ 


^ 


^ 


^ 


K 




00 




(M 


-^ 


•T-t 


-^ 


m 




















00 

S8 


Ol 


CO 


CO 


CO 


^-1 




















• 


















• 




0» 


















•»-* 














• 




a> 














ti 




>-» 














CS 








▼< 


M 


a 










CS 






« 








■4-* 




^ 








ft 


ft 


5 


•4-» 



m. %lt Saidtogsno^l 1 



|l<tnn. 



TtoCni aus in 



(Shimmer unb iuiae(ä5re') 
BEjrii^nung ber Slablaegenb) 



iXbtctlnng 1 



Steuer 



iG!aö[ee= 



^llitliUiig n 



Söitfler 
©teuev 



rcf^tiglen 



ifeiStra^e) . . . 



18 (C. Krtileftr. — Srabfcjtr,) 

19 ic.fflrfliirftr.-grfthrii^ägtQ^l) 
30 (C. Octittftt,— afiuitmnftr.) , 
ai (C. Jtdttnifi^er gfii^mcirtl) . . 

29 (C. ^äDoigleiplat) 

30 (C. SeuB^aiiä) 

39 (NW. 3)orol6«nftca6( — 
Scjaboiüfirofit) 

42 (W. tCatii« 5!(ae — ffifintfl» 
fltflfedflrafee) 

57 (ff. 

58 (W. 
B9 (W. 

W. «(awUnprafeej 

W. SSenbletflroBe 
loacrallrafie) , . 
178 (30. aKic^aelfit^pInt u. -.&i.) 
186 (S. SnfrfflT. — SSaBftt.) 

»08 (0. SongtftrQfit) 

564 (O. anhiMäflr. — Songtflt.) 

)65 (O. aHii^lenttraSe) 

i66 (O. aHü^Imftr. — fftummetl; 

liutget mai) 

•76 (0. griehti^Sfelberftrafei). . . 
■77 ( bo. ). . . 

i78 ( ho. ). . . 

i79 ( bo. ) . . . 



95 (w. 1 
98 (w. i 



3472 
1844 
4286 



17536 
23095 

20771.1 

261X10 
47912 
111420 
73540 



42303,81 
4]50,yo 



16484, 
2942,40 

26517,! 
992,20 
367,80 
448,J0 
1527 



7S00 
27873,20 
12895 



18817 
1161 



14084, 
56S,20 



i/ ÄW- nma^WegiOe umfaffen DieSfai^ Seite einei: ßonjen 9fei^e Don ©ttagen. SB (Inl 
iit i§n faSen. 



HL Xile S!anE>taBSma^I 1 



belle 4. 

Jawhtaiswafit 1893. 



:xiittiuns in 



U ti c r M n p t 






So^I bei 



8^1 ber 
©timmenben 



3qSI bet 



Qoiil bet 
Stimm enben 



2093,71 

8484 

2430 



330 
362 



96 


■2ä,, 


81 


27,, 


115 


42,0 


23 


ll,g 


131 


40,. 


53 


42,, 


74 


2SI,u 


81 


«>„ 


53 


83,1, 


64 


87.» 


99 


5S,i 


83 


27,7 


45 


27,1 


43 


96,, 


86 


S&,4 


52 


19,. 


9 


3,<j 


25 


12^ 


30 


B-6 


49 


14,B 


34 


11,. 


17 


B,> 


24 


S,i 


25 


11,. 



bomt ein ober (wei Strogen ^erauSgegtlifeii, »ÄÖit ^\t ^^t "öä "a««.-«». \><^*s^ 



m. Xiie fionbloBStnatil 1893. 

3I04 $«Belb 4: ^nlitt. '9x«fei 



Uiwo^Ifiejirt 


:AbttiUng I 


^llttciUng U 
















Söc^fUr 


Sa&t b« 


3q&1 ber 


§B(öfter 


3051 b« 


m bei 


Cahnnmer iinb ungefähre 


Steuer= 


SBafil' 


Slinimen= 


©ieuet= 


äBa^Ibe^ 




leidt^nung bcr Sfabtflegenb) 


fof 


&«c(^1i0ten 


kn 


)ß& 


«(^tigtcn 


ben 




Jt 




•/. 




^/. 


Ji 


1 > 




_%_ 


1 


2 l 3 


4 


5 


a 


T 


J_ 


e t 10 


11 


601 (0.®u6(n(t.-Mfi«iilr.) 


862 




i,i 


2 


60,„ 


390 


28 


B„ 


13 


48,, 


602 (0. gnontlttfitaet) .... 


Ö2 




7,1 





0,0 


24 


61 


24,, 





0* 


603 (0. SDItmtttK-^Jofwdftr.) 


644 




2,1 


4 


B7,i 


178,60 


36 


10,8 


16 


44,, 


604 (0. ¥Dlentr(tr. - SiübtrS-- 






















toiferflt.) 


ß68 




l,«s 


3 


ÜO,, 


391,60 


22 


6,t 


8 


86„ 


692 (C. güline(ftta6(-©r(na= 






















W"!lrafeO 


784 




■iA 


5 


56„ 


175 


44 


'4,« 


13 


20* 


693 (C. «mall[n--gürilf«ftt.) 


568 




2,0 


5 


71,1 


184 


45 


12,. 


11 


s*,* 


694 (C. ÄoHontftrafet) .... 


965 




1,< 


2 


100,, 


276 


14 


e,o 


2 


14,, 




94,80 




5rii 


3 


83,, 


27 


39 


«6,. 


4 


lOfi 


742 (N. EolSrinBirftiüfet — 






















^mtjIauEr »Qk) . . . 


3263,40 




1.D 


2 


66,, 


868 


d4 


4-1 


9 


84* 


743 {N. eaoTbtfltfttflra6e — 






















flJmijToufr ante) . . . 


31948,80 




0,> 





0,0 


979,10 


12 


3,8 


6 


ao,« 


744 (N. SüütBtfitffcllrafeO . . 


568 




2,. 


3 


TB,o 


118 


29 


16,. 


9 


81,0 
























nitfetftvnftt) 


1428 




l,j 


3 


7S,e 


664 


19 


u 


8 


42„ 


772 (N. gt^rStaititrfhQfet - 






















aDfinBtraSroeä) ..... 


20536,70 




0,8 


1 


100,0 


1104 


4 


s,l 


3 


75,0 


773 (N.ieruiiii(n=-ei[af!(rrir.) 


2691 




1,9 


5 


88,, 


760,80 


16 


4,H 


10 


&U 


B38 (N. EuniJdflrafic-SpKiijj 






















\autr HII(c) 


234,<0 




B,» 


2 


10,0 


26 


90 


34,8 


12 


18,, 


360 (N. ?!ulbu((rfira6() 


43 




10,, 


10 


45,, 


Vi 


59 


2«,9 


1 


1,7 


909 (K. !flDtfieflta6t) 


80 




6-. 


4 


88,, 


24 


4t 


23,1 


3 


Tjt 




726,80 




1,7 


8 


66,5 


57 


107 


15,. 


31 


29,0 


D42 (N. ©«ri^lSftrofeE — ip(Qn= 






















WgtnfttafeO 


256 




1,8 


2 


10D,D 


52 


34 


22,, 


3 


8,8 


D52 (N. e^ulftr.-fctcittflt.) 


175 




8,5 


6 


60,0 


31 


6i 


21,* 


8 


IS,, 


D68 (N. CaslintrtiruSe) .... 


346 




1,1 


3 


60,0 


76 


132 


24,B 


9 


8,0 


369 (K. SBBliiKr'— HBtibinaftr.) 


5O4.B0 




3,0 


ö 


*l,i 


36 


102 


24,8 


7 


0,» 


i^tX &eri^teflr.—$attlftT) 


i 394, 40 


5 


1,* 


2 


40,0 


388,40 


17 


4,8 


9 


B2rt, 


' {X- &trf4"eßra0c) . . . . / 


52'J 


4 


1,» 


2 


.,. 


■m 

\ 


\" 


r- 


\" 


\"" 



m. Slie SanbtaBetDQ^I 1S93. 



««9 Ut Jitnbtaiswa^t 1 



^LbttiUng 


III 


Ü b t t M H M 


©teuef 




bat 


Sai,l ber 
@<inimenbcn 




Sltmmc 


ben 


3aljl b« flff 
freien SEBa? 


la 


13 


li 


15 


IB 


17 


18 


19 


90 


34 


300 


90,4 


17 


5,; 


332 


32 


9.e 


151 


6 


173 


68,7 





9.0 


252 





0,0 


138 


26 


290 


87„ 


18 


6,« 


333 


38 


Il,t 


149 


36 


3J8 


92, s 


18 


5,: 


3^5 


29 


8,, 


158 


50 


257 


82, B 


41 


2B,, 


310 


59 


19,0 


60 


23 


305 


85,i 


16 


5,a 


357 


32 


9,0 


86 


17 


158 


80,, 


11 


7 „ 


174 


15 


8,. 


68 


6 


105 


6B,a 


1 


1,0 


153 


8 


S,> 


65 


182 


291 


94,. 


31 


10,, 


308 


42 


13,, 


80 


300 


325 


98,1 


55 


16,« 


338 


61 


18,1 


70 


34 


156 


82,8 


6 


3,B 


189 


18 


9,0 


48 


liS 


293 


92,7 


49 


16„ 


316 


60 


19,0 


95 


213 


121 


■J6,o 


13 


10,7 


126 


17 


13,6 


43 


316,80 


348 


9B,B 


48 


13,» 


372 


63 


lfl„ 


93 


e 


253 


fiS,, 


6 


u 


363 


20 


5,» 


208 


6 


124 


60,6 


6 


4,» 


305 


17 


8,. 


101 


6 


122 


89,7 


2 


l,a 


175 


9 




87 


16 


582 


HBrf 


20 


3,. 


70 t 


59 


8,. 


287 


G 


117 


7e,r, 


2 


l,v 


153 


7 


i,t 


86 


6 


214 


75,, 


19 


8,9 


285 


33 


11,« 


167 


6 


340 


74,* 


12 


B,» 


457 


24 


&,s 


245 


6 


301 


73,s 


15 


5,0 


415 


27 i 6.^ 


\.&1 


60 


333 


3S,s 


23 


6,B 


5&b 


\ ?A \ %A ^^"^ 


' 1 


242 j 


... 


16 


6,« 


32T 


\ ■i'Ä 


V 


■ \ 



42 



m. 3)ie SanbtagStoal^l 1893. 








;?lii teilnn 9 I 


ilBal^Ibcjtrfc 


§ö^fter 
©teuer- 


8a^I ber 
SBal^lBe^ 
red^tigten 


gal^r ber 

©timmen' 

ben 


1 


2 


3 


4 5 


6 1 



1. ©cmeinbe unb ®ut Shiboto 

2. ©emeinben ©tal^nSborf unb Sd^önoto ; @ütet ^l, Wtaü^nom 
unb S)üppel 

3. ©emeinbcn ®r. ^ietl^en, fiid^tenrabe; ©üter ®r. unb StU 
Siti^tn 

4. ©cmeinbe unb ®ut ©ro^siBceren 

5. (SenSl^ageit unb ®ut, ©emeinbe unb ®ut Son}enbrud^; @e= 
meinbe unb ®ut iterjenbor^ @emeinbe SBietftod 

6. JRangSbotf, SüJ^nSborf, ®r. ©d^uljcnborf unb @ütcr 3ü^n3= 
botf unb 9tang3borf 

7. ©emeinbe unb ®ut ®r. Wlaü^nom unb ®ut {)auS So\]tn 

8. ©enieinben @d^öneid^e unb %tli 

9. ^aUind^en unb ^o^en 

10. Sad^s««'^^*/ ^tufio\, SBimSborf unb Se^rcnSbotf 

11. ßlauSborf unb gcrns^euenborf 

Summe ber ^oben auS bem jtreife Sletton): 



1. ©emeinbe unb ®ut 2)al^lu)l^ Cmit 4>oppegarten) 

2. ©emeinbe unb ®ut SBottenSborf, ©emcinbc unb @ut grcberä: 
borf, ©emeinbe unb ®ut SSogelSboif 

3. ©emeinbe ©tralau 

4. @emeinbe ©d^önetlinbe 

@umme ber groben aus bem ihreife ^^teber^iBarntm: 



1. (Semeinbe unb ®ut Pfd^q 

2. ©emeinbe ^l. ipetern)!^, ©emeinbe unb ®ut 9tol^on> . . . 

3. ©emeinbe u. ®ut 9to[^{au, ©emeinbe u. @ut 9tuberdn)alb 

4. ©emeinbe unb ®ut 9htbni{ 

5. (Semeinbe unb ®ut ©d^iUergborf 

6. ©emeinbe unb ®ut ^^enoentjü^, ©emeinbe unb ®ut ^onient? 
gü^, ©emeinbe unb ®ut ©d^onomi^ 

7. ©cmeinbe ^ßetTjtoTOife 

8. ©emeinbe g^Iania I 

Ä ©emetnht ^lonia II 

iO. &tat>t ^uttfd^in I 

/' ^tabt ^uttfd^in II 

^urnme bev groben auS btm Ärelfe 9latibox; 



11 Ptübett am 



1600,00 


3 


1,5 


1 


88,8 


13122,48 


1 


0^ 


1 


100,0 


1289,52 


7 


2,6 


3 


42h> 


192,00 


13 


4,4 


4 


80,8 


1307,70 


6 


2,9 


3 


50,0 


709,00 


4 


2,0 


3 


75,0 


540,00 
825,28 
636,80 


4 

7 
3 


2,5 
2,7 

l,s 


3 

1 
1 


75,0 

14,8 

33,8 


2203,39 
1552,13 


1 
2 


0,8 
0,8 


2 


100,0 




51 


1,8 


22 


48,1 



4 Proben am lüettt 



1819,04 


1 


0,7 


1 


100,0 


1779,20 
3651,69 

313,91 


2 
3 

9 


0,8 
1,0 

3,6 


1 
1 

3 


50,0 
38,8 

33,8 




15 


1,6 


6 


40,0 



11 Ptohett am 



189,38 
157,54 
118,31 


20 
12 
13 


6,9 

4,8 
5,6 


8 
4 
8 


40 
33,8 

61,5 


2951,12 
147,20 


1 
11 


0,1 

4,9 


1 
4 


100,0 
86,4 


2225,20 


1 


0,1 


1 


100,0 


193,94 
72,40 
91,67 


6 
15 

28 


2,5 

5,1 

8,5 


5 

7 

21 


83,8 
46,7 
75,0 


^ 117,70 


12 


4,9 


7 


58,8 



\ 



\Vi%\ 4:a\ I'S.X^^aN 



m. a)ie SanbtoflSiDO^I 1893. 



belle 5. 

tms bn cJanMagsnit^r 189S. 



Zdteilung U 


^ b t c El it n g III 


ÜbtrMnfit 


Steuer. 
Jt 


SaSr bct 3a^I ber 
rci^tigten j ben 

1 "/« 1 7a 


1 

©ö<^ft.r 8o61 bcr 

■3teuer= 3üal)iee= 

(0^ Vf*ti9tm 

^ 1 7« 


3q^i ber 
Stimm eil' 

1 7o 


betf(f|; bm 
liglfn 1 ^ 


3n6( bcr 
ftcuetfteie. 

Screi^ligler 

1 7. 


7 


8 1 ii 1 1» n 


1^ 13 1 M 1 ,s 1 18 


17 1 18 1 11) 1 2(1 1 £1 



»cm ftteire Sritom. 
























294,7* 


11 


B.« 


5 


45,. 


118,86 


195 


98,, 


3 


1,. 


2091 9 


U 


133 


SS 


3260,67 


4 


1^ 


2 


BO,o 


736,00 


315 


98,. 


59 


18,7 


320 


62 


19,. 


171 


68 


220,17 


20 


7,» 


4 


20,0 


77,88 


239 


89,« 


43 


18,0 


2fiß 


50 


18,« 


154 


1>7 


59,70 


41 


13.» 


8 


19,. 


16,20 


24(1 


81,7 


52 


21,7 


294 


64 


21* 


172 


58 


160,88 


27 


3,» 


3 


11,. 


44,88 


241 


87,, 


12 


6,0 


27i 


18 


8,« 


143 


6! 


91,82 


28 


18* 


7 


36,0 


28,17 


170 


84,, 


36 


21,» 


202 


4ß 


22, a 


90 


44 


99,6! 

77,46 
198,87 


18 
23 


9,« 


10 
11 
10 


43^ 


31,00 

39,95 
28,34 


137 
226 
212 


86,, 
87,, 


9 
9 
15 


** 


159 
2ö9 
238 


22 
21 

2« 


18,, 
8,1 
10,, 


91 
130 
130. 


65 
6« 
64 


266,! T 
595,66 


30 
15 


9,t 

6,7 


10 
12 


IZ 


46,79 
45,54 


289 
217 


90,. 
98,6 


20 
38 


6rti 


320 
264 


30 
52 


8,. 


111 

124 


84 
47 




24a 


«,J 


82 


83,7 




2511 


89,1 


2961 


11,7 


2805 


400 


14,. 


1449 


rn 



ftixife niclier-fiatiiim. 



453,59 


9 


6,. 


3 


88,. 


71,58 


131 


92,, 


10 


7,. 


141 


14 


9„ 


62 


58 


1127,48 
721,80 
164,91 


7 
15 
19 


2.7 

4,, 


3 
5 
11 


42rfi 
83,. 
57,, 


99,97 

138,40 

40,87 


247 
290 
233 


98,. 
94. 
88,« 


60 
19 
12 


24,1 
6,< 
6,« 


256 
308 
251 


64 
2ö 
26 


26,0 
lOj 


158 
66 
154 


61 
21 






f>,« 


22 


44,0 




091 


98,. 


101 


11,. 


■■956- 


129 


13,. 


460 


48 



itm fltctrc natthm. 



32,68 

94,50 
35,15 


52 
23 
35 


15,1 


80,00 
39,57 


29 
47 


13* 


146,00 


36 


13,7 


52,00 

17,64 
14,24 


45 
59 
85 


2 0^1 

25,7 


60,00 

/ja?, 70/ 


30 

ml 


10., 



2501 77,7 1 
214 86,9 

184 79,, 



225 BB,, 
198 78,. 
219, 7- 
■Mi ,. 

245' as 



56 l'iB.il i^ivU; 



332 26 

248 52 

232 öl 

323 109 

258 16 

262 118 



— 219 74 



I47U 1 10.0 j 181 , 



\ 2-6'ri \ T a ,« \ 4^4 VAS ,* ViSi'v'Q \ i ''^ \^'"^ 



44 



in. 2>te SanbtagStoal^I 1893. 



CabcIIc 6. 





^tiiteilnng I 


^bteilnng 


II 


^ItiteUitng III 


äberl^aitpt 


Siir. ber 




















3a^I ber 


^öd^fter 


8a^ ber 


• 

©ö4fier 


8a^I ber 


3a^I ber 


»agu 


Bcred^tigten 


©teuer* 


Bered^tigten 


©teuer* 


bered^ttgten 


^af)U 


bejtrfe 




% 


fafe 




% 


tat 




% 


Bered^ttgten 


1 


2 


3 


4 


5 


6 


7 


8 


9 


10 


1. 


4 


1,7 


517 


17 


7,1 


115 


220 


91,9 


241 


2. 


3 


1,1 


660 


14 


5,1 


120 


258 


93,8 


275 


3. 


10 


3,1 


450 


24 


8,9 


140 


257 


88,4 


291 


4. 


7 


2,7 


857,86 


20 


7,6 


287 


235 


89,7 


262 


5. 


2 


0,8 


17985 


17 


6,8 


546 


230 


92,4 


249 


6. 


5 


8,4 


531 


14 


9,7 


181 


126 


86,9 


145 


7. 


4 


1,7 


1026 


15 


6,9 


275,50 


223 


92,1 


242 


8. 


5 


1,9 


788 


17 


6,4 


176 


243 


91,7 


265 


9. 


6 


2,5 


634,20 


17 


7,0 


176 


219 


90,5 


242 


10. 


6 


2,9 


483,40 


20 


7,9 


87,40 


253 


90,6 


279 


11. 


5 


1,7 


287 


23 


7,8 


66 


268 


90,5 


296 


12. 


5 


2,0 


471 


16 


6,4 


96 


230 


91,6 


251 


13. 


5 


2,1 


267,40 


20 


8,4 


75,60 


213 


89,5 


238 


14. 


3 


l,s 


1432,95 


10 


4,9 


313,70 


223 


94,5 


236 


15. 


5 


1,7 


1153,95 


18 


6,0 


212 


279 


92,8 


302 


16. 


4 


1,9 


188,05 


25 


7,5 


34 


306 


91,8 


335 


17. 


7 


1,8 


411 


25 


6,6 


124,40 


348 


91,6 


580 


18. 


3 


0,7 


1113 


28 


6,4 


133 


408 


92,9 


439 


19. 


5 


1,6 


406 


26 


8,1 


60 


291 


90,8 


322 


20. 


2 


0,8 


412,80 


16 


6,4 


37 


232 


92,8 


250 


21. 


12 


3,4 


154 


40 


11,1 


44 


307 


85,5 


359 


22. 


13 


3,8 


63,40 


39 


11,5 


15 


287 


84,7 


339 


23. 


2 


0,8 


412,80 


16 


6,4 


37 


232 


92,8 


250 


24. 


8 


3,3 


54 


29 


12,0 


9 


205 


84,7 


242 


25. 


9 


2,8 


107 


28 


8,6 


32,20 


290 


88,6 


327 


26. 


15 


2,8 


88,70 


66 


12,2 


12 


458 


85,0 


539 


27. 


8 


2,4 


169,20 


30 


9,0 


39,26 


294 


88,6 


332 


28. 


12 


2,1 


128 


50 


8,7 


140 


513 


89,9 


575 


29. 


12 


3,9 


90,70 


50 


13,5 


26 


308 


83,8 


370 


30. 


2 


0,5 


8000 


14 


3,7 


212 


364 


95,8 


380 


31. 


11 


5,5 


9 


30 


14,9 


6 


160 


79,6 


201 


Latus 1 


200 






774 


1 




8480 




9454 



in. S)ic Sojibtaggtoa^l 1893. 



45 



^0^ faBetre 6: ^afte (§aat€). <^atibf agsioa^r 1893. priff eCntig. 



ifhc. hex 


iXtiteUitng I 


3ltiteiiitng II 


Mltxlmi in 


Überl^aiqit 


Bejirfe 


8a^ 
SBc 

Bercd^ 


[ ber 
ttgten 


©teuer» 


Sal^I ber 
Bered^ttgten 


Öö^fter 
(Steuers 

tat 


S(^¥ ber 
Beredt tigtew 


8a^I ber 
Bered^tigtcn 


1 


2 


3 


4 


5 


6 


7 


8 


9 


10 


SitanSp. 


200 






774 






8480 




9454 


32. 
33. 


2 
8 


0,7 
4,6 


2882,20 
390,20 


11 
20 


8,6 
11,4 


266,60 
146 


297 
147 


96,8 
84,0 


310 
175 


34. 
35. 
36. 


4 
9 
3 


1,1 

8,9 

1,1 


3297,40 
846 
1470,90 


21 
27 
23 


5,6 

11,7 

8,8 


390 
272 
277 


353 
195 
251 


93,4 
84,4 
90,6 


378 
231 

277 


37. 
38. 
39. 


2 
12 
10 


0,7 
3,4 
2,8 


9255,76 
233 
440 


12 
36 
36 


4,1 

10,8 
10,2 


774 

70,95 
132 


281 
303 
308 


95,9 
86,8 
87,0 


295 
351 
354 


40. 
41. 
42. 


3 
9 
6 


1,8 
2,7 
2,8 


1520 
540 
415,70 


15 
37 
25 


6,5 

11,0 

9,6 


262" 

146 

104 


211 
292 
230 


92,9 
86,8 
88,1 


229 
338 
261 


43. 
44. 
45. 


10 

10 

8 


3,5 

2,1 

2,9 


165,25 
242,40 
152 


27 
50 
27 


9,6 
10,6 

9,0 


36 
44 
50 


247 
411 
238 


'87,0 
87,8 
87,9 


284 
471 
273 


46. 
47. 
48. 


17 

14 

9 


4,6 

4,8 

3,1 


196 

92 

160 


41 
33 
24 


11,9 
11,4 

9,1 


80 
36 

72 


309 
242 
231 


84,9 
83,8 
87,5 


367 
289 
264 


49. 
50. 
51. 


13 
7 
5 


4,6 
2,6 
1,8 


302,20 

252 

564 


32 
24 
15 


11,0 

9,1 

5,5 


125 

92 

118 


247 
234 
251 


84,5 
88,8 
92,7 


292 
265 
271 


52. 
53. 
54. 


7 

1 

11 


2,7 
0,4 
3,7 


593,80 
14345,80 
432 


27 

6 

32 


10,5 

2,9 

10,6 


160 

660,40 

144 


222 
269 
258 


86,8 
97,4 
85,7 


256 
276 
301 


55. 
56. 
57. 


7 

10 
12 


2,9 

4,0 

4,5 


558 

251,20 

954 


24 
24 
34 


10,0 

9,6 
12,8 


152,50 
112,60 
451) 


210 
215 
220 


87,1 
86,4 
82,7 


241 
249 
266 


58. 
59. 
60. 


7 

7 

14 


2,1 

4,4 

4,9 


1033,80 
770,80 
288 


25 
15 
37 


7,4 

9,4 

11,0 


300 
330 
99,20 


307 
137 
285 


90,5 
86,9 
84,8 


339 
159 
336 


61. 
62. 


6 
5 


2,1 
2,0 


251,26 
257,10 


23 
21 


7,9 
8,8 


72,80 
92 


263 
226 


90,0 
89,7 


292 
252 


Bummt 


448 


2,4 




1578 


8,6 




16370 


89,0 


18396 



Sin ©teuerfä^en fmb bafelBft nur bie StBfd^Iüffe öon 
angegeben, bie im ^nine\\e ber (SJIetc^mäßtgfeit oBen atö 
in Slbt. n unb StBt. in ruBrtätert finb. 



SlBt. I unb mt. n 
Pd^fte ©teuerfä^e 



; III. 3)te SonbtagBtDQ^I 1893. 

Cabellc 7. 

SSoAttin. ^ttvitaiivuatft 1893. J)nttetitng. 





iAbtcilnn!; I 


IbteUnng II 


:XbtcUnng III 


Ilbctl}an])t 


ber Ut= 


Ööc&fler 


3q^1 bei 


§bi^fkr 


Sm ber 


65«!!« 


3q1)1 ber 


t? 


ftcicn 
Sa'Dtbe. 


nali!^ 


£leuer= 


6e«c^= 


6lcuer= 


bfve^= 


SttMtr' 


btztt^-- 


m(,i: 


bmxk 


(«B 


rtfllen 

1% 


faS 


tißtTO 


H 


Hgleii 

1% 


bereit- 


retUn 


fllen 
°/o 


1 


2 


3 N 


b 


6 7 


« .1.0 


11 


13 


z 


1. 


305 


12 


3,1 


99,70 


65 17,0 


39,30 


307179,0 


384 


72 


18,8 


2. 


246,50 


15 




70 


7017,, 


17.40 


313,78,, 


398 


70 


17., 


3. 


579,80 


8 




K3,40 


61 20„ 


9 


225 76,. 


294 


34 


u,. 


4. 


«2,40 


7 


2,a 


252 


21 7,B 


52 


23889.B 


266 


48 


18,0 


5. 


697,81 


7 


3,> 


342 


20 9,4 


94,76 


19187,, 


218 


40 


IS,. 


6. 


788,40 


5 


B.* 


282 


20 9,, 


203,76 


18187,0 


206 


41 


19,, 


7. 


876 


5 


1.« 


269 


18 B,p 


52 


28095,0 


303 


57 


18,s 


8. 


131,62 


29 




21 


10331,8 


9 


19! 69,. 


323 


77 


28,, 


9. 


2801,43 


7 


■i.i 


679 


26 8,, 


219,40 


267,89,0 


300 


59 


18.7 


10. 


1014,64 


4 


1,3 


318 


26 8,0 


52 


29890,0 


328 


67 


20,. 


11. 


266,30 


20 


5.S 


39 


85S4,o 


23,70 


24169,, 


346 


74 


21,. 


12. 


614,40 


10 


8.» 


143,94 


43 12,* 


36 


293l84,, 


346 


55 


16,, 


13. 


1982,80 


8 


B,B 


528,04 


32: 8,0 


131 


359 


90,0 


399 


67 


16,8 


14. 


924 


9 


2,11 


402,60 


22l 7,, 


118 


277 


90,0 


308 


67 


21,, 


15. 


1168,65 


8 


2,> 


548,60 


20 


6,g 


156 


297 


91,. 


325 


72 


22,t 


16. 


1438 


5 


I,« 


912 


15 


5,- 


239 


240 


92,, 


260 


29 


11,9 


17. 


2353,08 


1 




576.69 


13 


l>'.6 


51,70 


221 1 94,, 


235 


41 


17,. 


18. 


324,97 


10 


s!. 


79,20 


43 


13.P 


25 


256.82,B 


309 


48 


15,6 


19. 


737,98 


4 




125 


37 


IS,. 


21 


240,85,, 


281 


47 


IB,, 


20. 


3030,31 


8 




906 


25 




346 


193 


66,4 


236 


14 


e.t 


21. 


9057,76 


i 


l'rl 


1155 


30 




240 




89,, 


330 


44 


tS,s 


22. 


3862,51 


7 


2,0 


702,40 


26 


7,5 


210,40 


312 


90,6 


345 


29 


8,1 


23. 


1077,50 


7 


s'i 


112 


40 




28 


291 


86,1 


338 


47 


13,'. 


24. 


258,74 


11 




56,43 


44 


16,5 


15 


212 


79,, 


267 


47 


17,0 


25. 


305,30 


9 


3,8 


44 


105 


30,0 


24,60 


236 


67_, 


350 


77 


22,„ 


26. 


444,35 


10 




80, 


40 




26 


231 


82'i 


281 


38 


13,i 


27. 


477,40 


7 


ü 


123,20 


42 


12^0 


12 


300 


86,0 


349 


49 


14,0 


28. 


291 


11 


3,0 


52 


71 


20,s 


11 


265 


76,. 


347 


51 


14,7 


29. 


1360 


3 


o,-. 


212 


65 




27 


306 




374 


44 


ll,s 


30. 


510 


13 




46 


239 


38^, 


6 


376 


69'b 


628 


40 




31. 


256 


6 


2,0 


36 


94 


31,1 


6 


195 


66,, 


295 


69 


28,, 


32. 


359,18 


9 


2^ 


84 


68 


20,, 


19 


252|76,. 


329 


60 


IB,, 


Summe 




279 


S,i 




1629 


16,8 




8380 


8i:ri 


iÖ288 


T6?4 


16„ 



m. a)ic ßottbtaggtoal^I 1893. 47 

9Ba§ junäd^ft bte ©rcnjcn bcr 5Drittelung betrifft, \o 
gctöä^rt iBcrItn attctn (SabcÄc 4, KoL 7 unb 12) auS:: 
rcid^enbc ißeifpicle bcr Derfd^tcbcnarttgftcn ©rcnjjiffcm* 
SBäl^rcnb in einem Urroal^IBejirf an ber ^^eripl^erie (0lr. 860) 
ieber SCßäl^Ier, ber mel^r al8 12 Wlaxt Steuern bejal^It, bereits 
in bie erfte Ätaffe geprt, finb in ber SBoMtrafee (9ir. 58) 
bereits atte SBä^Ier t)on 27000 2Äarf (Steuern abwärts 
SBäbler britter klaffe. Sold^e Unterfd^iebe finb erflarlid^, 
wenn wir au§ ben Siften erfel^en, ba§ iBejirfe, in benen fein 
5]Jienfd^ wol^nt, ber mel^r als 50, 60 ober 100 Wtaxt Steuern 
jal^It, an ber ^JSeripl^erie unb in ben ©äffen ber ©itg ganj 
ebenfo l^äufig finb, wie im 2;iergartent)iertel bie SSejirfe feiten, 
in benen nid^t eine erl^eblid^e Slnjal^l SCßäl^Ier Steuerbeträge 
nad^ 2;aufenben unb einige bis l^od^ in bie 3^^ntaufenbe auf^ 
juweifen ptten. 3^if<^^^ ^^^ beiben ©ytremen beftel^en in 
Serlin atte nur irgenb benfbaren 3^^f^^^fM^n* ©erfelbe 
Steuerbetrag giebt bem SCßäl^ler in ben uerfd^iebenen Stabil 
teilen unb innerl^alb berfelben in ben uerfd^iebenen Strafen 
ein ganj üerfd^iebeneS SBal^lred^t ®ie oier an bie Spi^e 
unferer Stid^proben geftellten Urwal^lbejirfe 18—21 grenjen 
unmittelbar aneinanber unb beftel^en jum 2;eil auS benfelben 
Strafen. ®ie pd^ften Steuerbeträge in Slbteilung III finb 

in biefen t)ier SSejirfen: 

446 maxt 
272 



unb in Slbteilung II: 



480 l 
37 „ 

1170 mavt 
888 „ 

1960 „ 
172 „ 



48 in. S)te ßanbtaöStoal^I 1893. 

SBon bcr S3rübcrftra§c gel^örcn bte ^dufcr 13—33 jum 
18. UrtpaPcjirf, aÄc übrigen jum 19. 9Bcr 300 2Äarf (Steuern 
jal^lt unb S3rüberftra§e 13 wo^nt, wäl^lt in ber brüten Älaffe. 
5]Jiit berfelBen ©teuerleiftung wäl^It man als ißerool^ner be§ 
9iad^Bar]^au[e§ ©rüberftra^e 12 in ber IL unb aU Slnmol^ner 
be8 ÄöÄni[(ien §i[c§marft§ gar in ber I. Älaffe. - güfilier^, 
2lmalien:=, ^oblanf^ unb SCßepbingerftra^e finb t)ier ^^araÄet 
fträ^d^en jroifd^en ber ®renabierftra§e unb ber kleinen 
2lle;:anberftrafee. Wlxt 30 3Kar! roä^lt man auf ber einen 
©eite ber §ü[ilierftra^e (Urma^ejirf 692) in ber britten Älaffe, 
auf ber anbem (693) in ber jmeiten, ebenfo mie aud^ in ber 
Slmalien- unb (694) Äoblanfftrafee, mä^renb man mit biefem S5e:: 
trage in ber SCßepbingerftra^e (695) bereits einen Söal^ler erfter 
Älaffe barftettt. — ^m 5Jiorben mol^nt im 743. Urmal^Ibejirf 
ein einziger reid^er ©teuerjal^ler, ber auf bie Söal^Kifte ber:: 
artig brücft, ba§ Seute mit 300 5]Jiarf ©teuerleiftung, bie in 
ben benad^barten SSejirf en in ber erften Älaffe mäl^Ien mürben, 
in bem feinigen in bie britte gebrängt merben. ^n ©erlin W 
gepren faft überall fd^on fel^r f)of)t ©teuerbetrage baju, um fid^ 
irgenbmie über bie SJiaffe ber SBäl^Ier ju erl^eben. 3^^^^- 
l^in gelangt man am ^^ariferpla^ (42) mit 8000 3Karf bod^ 
fd^on in bie erfte klaffe, mäl^renb man in ber 35o^ftra^e (58) 
mit berfelben Seiftung ber britten Älaffe anl^eimfättt, unb am 
2Bil^elm§pla^ (59) bie SRittelftrafee ber jmeiten klaffe manbeln 
fann. ^n ißerlin l^at ber ©teuerbetrag, ben ber einzelne auf:: 
bringt, einen geringeren @influ§ auf fein SCßal^Ired^t, al§ bie 
©egenb ober bie ©tra^e, in ber er feine SCßol^nung gemietet 
^t Sl^nlid^e SDifferenjen werben au8 anberen ©täbten 
gemelbet ^n ^atte gel^ört in bem einem iBejirf jeber 
Söä^ter mit 500 Watt ©teuer bereits ber britten 
2lbteilung an, mäl^renb in einem anberen ißejirfe SCßä^ler 



m. a)ic SatibtagStoal^I 1893, 



49 



mit 9 3Jiarf ^) in bcr crftcn xoaf)ltru ^n S5od^um [inb bic tnU 
jprcd^cnbcn 3^ff^^ 346 unb 21 Ttaxt 2lud^ in 3Kagbeburg 
gelangt man in einigen SSejirfen mit 6 Wtaxt in bie jmeite Älaffe, 
lüäl^renb in anbem SSetrage t)on mel^r al8 1000 Wtaxt bafür 
nid^t auSreid^en. 5Die ©d^manfungen ber pd^ften ©teuerfa^e 
(ol^ne ^Pfennige) ftetten fid^ in ben 2;abeÄen, mie folgt: 



Berlin 

ßaHe (@aatc) . ♦ 
Sod^um .... 
^eig Xeltoto . . 
Sf^icbcrBamitn 



tr 



*t 



für 

SlBteiluttö n 
öon 12 Big 27873 



ff 



ff 



ff 



ff 



ff 



9 „ 17985 



21 „ 

59 „ 

164 „ 

14 



ff 



1155 

3260 

1127 

333 



für 

SlbteUuna HI 
bon 6 Big 8484 a^arf, 

6 n in 

6 „ 346 

16 „ 736 

40 „ 138 

3 .. 62 



ff 



ff 



ff 



ff 



ff 



ff 



ff 



ff 



ff 



ff 



©pannmeiten, bie an [id^ gro§ genug finb, unb bie boppelt 
erl^eblid^ erfd^einen muffen, wenn man bebenft, ba§ fie Bei 
SSermel^rung ber ©tid^proben fid^ uermutlid^ nod^ bebeutenb 
erweitern würben* 

5Die ^Projentjal^I ber SCßal^lbered^tigten erfter klaffe ift 
überaÄ ganj minimal: im ^Berliner 5Durd^fd^nitt 1,7; in ^atte 
2,4; in 35od^um 2,7; im ©urd^fd^nitt unferer Idnblid^en ^Proben 
au8 5j;elton) unb 9flteberbamim 1,8 bejiel^ungSweife 1,6 \. 
9iur bie ^Proben au§ Siatibor jeigen einen pl^eren ©urd^:: 
fd^nitt t)on 4,4 %. ^ie SBer^altniSga^len fc^roanfen 

in iBerlin jwifd^en 0,3 unb 10,7 %/ 
„ ^atte „ 0,4 „ 5,5 %, 
„ 35od^um „ 0,4 „ 9,0 %, 
in ben brei Idnblid^en Greifen 

jroifd^en 0,3 unb 4,4 ^/o, 
0,7 „ 3,6«/o, 
0,4 „ 8,5 «/o. 



ff 



^) 2Bo ber 1)ö6)\it ©teuerBetrag einer ber unteren klaffen 6 ober 9 9Äar! 
ift, ba liegt ber ©d^nitt ber S)ritte(ung getuö^nlid^ in bcr betr. ©teuerftufe, 
fo ba6 bie erften ber alpl^abctifd^en Sfleil^enfolgc jur oberen klaffe gel^örcn» 

Saftroto, S)as S)reinajyenMtein. 4 



50 ni. SHc ßonbtagStoal^I 1893. 

®a8 ©cgcnBtlb getool^rcn bic SJiaffcnjiffem Don SSäl^Iem 
britter klaffe, v)dä)t rool^l ganj auänal^mStoctä (9. S3ct[piel 
Slattbor) in einer ©emeinbe ol^ne tool^lD^abenbe iSeute nur \, 
in ber SRegel aber etwa 7io ^^ Dereinjelt faft bie ganje 
SGBol^lerfd^aft Bis auf wenige ^Privilegierte in ftd^ jufammen::^ 
pfer^t ([o in 508 ißerlin: 200 t)on 203 = 98,5%, in 486 
ißerlin: 97,3%; 2. ißeifpiel Xeltoro: 98,4%). 

®a§ unter biefen Umftdnben bie ißeteiligung an einem 
fo wertlos geworbenem SBal^lred^t in bem größten 2;eil ber 
iBeDÖlterung nur gering fein !ann, ift felBftoerftanblid^. ^n 
Serlin ift bie fd^on voriges WloX nur geringe Beteiligung 
von 22,1 % in ber britten klaffe bieSmal fogar nod^ auf bie 
^älfte (11,5 %) ^erabgegangen. ^a, biefeS 2öa^lf9ftem ift 
in ber SReid^Sl^auptftabt fo gefunden, ba§ nid^t einmal ber größere 
Cfteij ber gefteigerten iBeoorjugung imftanbe mar, baS allgemein 
niebergel^enbe ^ntereffe in feinem ?iiebergang aufgul^alten: 
aud^ in ben beiben erften Älaffen ift bie Söal^lbeteiligung 
erl^eblid^ geringer geworben. SBäl^renb im ganjen t)or fünf 
^al^ren bod^ nod^ V4 ber SBäl^ler jur SBal^l erfd^ien, l^at fid^ . 
bieSmal nur etwa Vt eingefunben. ^n ber ^b^t biefer 2Bal^t 
beteiligung von 14,5 % l^alten fid^ aud^ ungefäl^r bie ^Proben 
aus Steltow (14,3) unb 0lieberbamim (13,5), wäl^renb bie 
^Proben auS Siatibor einige ganj auffallenb l^ol^e SBal^l^ 
beteiligungen (bis ju 48,9 %) unb baburd^ aud^ ben günftigen 
©urd^fd^nitt von 24,1 % aufweifen. 

^laffenbegrenjung unb SBal^lbeteiligung ftel^en aud^ info^ 
fem in urfäd^lid^cm 3^f^»^w^^^^^^9/ ^^^ einjelne §älle be^ 
fonberS l^ol^er SCßal^tteteiligung in ben beiben erften Slbteilungen 
mit bem 3^f^^^^^^f<^^^pf^^^ berfelben auf wenige SBä^er 
gufammenl^angen. ©0 gelten bie meiften gälle, in benen 



111. 3)ic ßatibtaggtool^I 1893. 51 

in ber crftcn Slbtctlung eine Söal^Ibctciligung t)on 100 % 
rcgiftricrt ift, barauf jurücf, ba§ bte ganjc Slbtctlung nur 
aus einem SBal^Ibere^tigten beftanb unb ba§ biefer eine 
thtn jur ©tette voax. 

®a§ bie Slbteilung I nur auS einem SBal^lbered^tigten 
beftanb, fam in ben oier ißerliner SBal^lfreifen je 7, 10, 15 
unb 7 mal, im ganjen 39 mal oor* Slber nid^t bIo§ bie[e 
T^äÄe, in benen ba§ SBal^lred^t ju einem „(SmennungSred^t" 
ausgeartet ift, finb in 35etrad^t ju jiel^en, menn man bie 
35ejirfe jäl^len mill, in benen ba8 l^errfd^enbe ©gftem für bie 
Slbteilung I eine mirHid^e SBal^l unmöglid^ gemad^t ^t 2lud^ 
ba, mo bie Slbteilung auS jmei SCßal^lberec^tigten beftel^t, ift 
baä 25erl^ältni§, bejiel^ungämeife 2)ii§t)er]^äItniS, ein äl^nlid^eä* 
Senn menn bie beiben nid^t übereinftimmen, fo entfd^eibet nid^t 
bie Slbftimmung, fonbem ba§ 8oä. @ine (Ermittelung aber, 
in meld^er ba8 So§ nid^t al§ auSnal^mSmeifer aufeerfter 5Rot:^ 
bel^elf, fonbem al§ ber reguläre, nur burd^ ©nftimmigfeit 
au§jufd^lie§enbe ©ntfd^eibungSmeg betrad^tet mirb, nennen mir 
nid^t eine Sßal^L ^tntn 39 Urmal^lbejirfen, in benen feine 
mirflid^e Sßal^l ftattjuflnben l^atte, meil e8 fid^ um blo^e @r^ 
nennungen Rubelte, finb alfo nod^ biejenigen Urmal^lbejirfe 
l^injujujäl^len, in benen bei 25er[d^ieben]^eit ber ^arteiftettung 
fofort ba§ So§ ju entfd^eiben l^ätte: je 22, 21, 28 unb 26, 
im ganzen 97 in ben oier aSa^lfreifen. 39 + 97 = 136. — 
9lun pngt aber bie SJiöglid^feit ober Unmöglid^feit eines mirfc 
lid^en SCßal^laftS nid^t t)on ber ^Qi)l ber iBered^tigten, fonbem 
t)on ber ^a^ ber ©rfd^ienenen ah. Unb bieSlngal^l ber §ätte, 
in benen in 2lbteilung I nur ein ober jmei SCßäl^ler erfd^ienen, 
ift ungleid^ gtö§er; il^nen finb felbftuerftänblid^ aud^ bieienigen 
l^injujujäl^len, in benen eine Söal^l nid^t ftattfinben fonnte, 
meil gar fein Sßäl^ler erfd^ien. @§ erfd^ienen in 2lbteilung I 

4* 



52 



III. 3)ie SanbtagStoa^I 1893. 





in 

I 


SSeiiifen bei ^al^tlreifeS 

n III IV 


in 9""«i 
SBerlin 


fein Söä^ler 


10 


7 


7 


10 


34 


1 ,/ 


37 


34 


54 


41 


166 


2 „ 


35 


67 


96 


56 


254 


gufammcn 


82 


108 


157 


107 


454 



S5te ©efamtjal^l ber iSerfiner Urtpal^Ibcjirfc beträgt 1093. 
S5tc bloßen ©d^eim, unb Äarifaturtüal^Icn, [oroie bcr gdnjltd^c 
Sluäfatt bcr SCßal^I ^at in ber erften klaffe eine ber »^älfte bereits 
nal^efommenbe Slnjal^I oon Sejirfen ergriffen: 454 t)on 1093 = 
41,5 ^Iq. 5Die ©ntroirfelung brandet nur nod^ um ein geringes 
fortjufd^reiten, unb e§ wirb in ißerlin gerabeju jur Siegel, 
ba^ in 2lbt* I eine Söal^l in be§ 3ßorte8 geraöl^nlid^er Se^ 
beutung nid^t mel^r ftattfinbet. 

Übrigens ftnb biefe @r[d^einungen nid^t ganj auSfd^lie^:; 
lid^ auf bie erfte Slbteilung befd^ränft. SHIerbingS beftanb 
in feinem berliner 23ejirf bie II. 3lbt. auS 1 unb nur in 
2 ©ejirfen auS \t 2 ißered^tigten. Slber bie brei §äÄe tl^at^ 
fäd^Iid^ monftrö[er 3ßal^Ien fingen an aud^ l^ier eine nid^t 
mel^r ganj üereinjeltc (gr[d^einung ju werben, ^n 2lbt. II 
erfd^ien: 





in SB 

I 


lejirlen 
II 


beS 


III 


Ereifeg 


IV 


in gonj 
»erlin 


fein 2Bä^Icr 
1 ,/ 


4 


1 
2 




2 

1 




1 
2 


4 
9 


2 „ 


2 


9 




9 




6 


26 


jufamntcn 


6 


12 




12 




9 


39 



©elbft in 2lbt III l^aben [id^ biefe §äÄe 11 mal ereignet. 
— ©ne Dottftdnbige ©tatiftif mü^te aud^ auf bie 2lnjal)l 
ber 3ßa]^lmanner eingel^en, bie fold^en abnormen Sßal^Ien il^ren 
2luftrag oerbanfen. ^n 50lagbeburg, mo bie I. Slbteilung 



in. 3)ie Sanbtaggwal^I 1893. 53 

I2mal aus \t 1 Sercd^tigten beftanb, ^tte biejcr in 11 gdtten 
je 2 Sßal^Imdnner ju ernennen. (Sinen Sejtrf gab eS bort, 
in rotlä)tm fowol^I bie I. als bie II. Slbteilung nur au§ \t 
1 Sered^tigten beftanb unb jeber je 2 SSal^Imdnner ju er^ 
nennen ^tte, jo ba§ l^ier ber benfbar ejctremfte §att jur 2;]^at^ 
jad^e geworben ift. 

5lad^ Slufjal^lung atter biefer SD^ipilbungen erforbert 
iebod^ bie ©ered^tigfeit, einjugeftel^en, bafe fid^ aud^ gätte 
ereignen, in benen bie QJiipilbungen fid^ gegenfeitig au§^ 
gleid^en. ^n bem berliner SBal^lbejirfe 602 (QJiemelerftra^e), 
in roeld^em SSäl^ler, bie 6 Waxt (Steuern jal^len, in bie jraeite 
klaffe aufrildfen, in roeld^em jeber, ber mel^r als 24 Ttaxl 
(Steuern bejal^lt, fd^on Sßäl^Ier erfter klaffe ift, weift an 
erfd^ienenen SSd^lem auf: 

in mt I 

III 0. 






« 



ytthm bem 3<^'^'^^^^<^t^rial, baS l^offentlid^ in ber amt^: 
lid^en Bearbeitung red^t balb einen allgemeineren ÜberblidE 
geftatten wirb, als er nad^ (Stid^proben möglid^ ift, bietet 
aber aud^ baS genaue ©tubium ber einzelnen SSal^lliften, bie 
t)or jeber SSal^l öffentlid^ ausgelegt werben, mand^e Selel^rung. 
©0 !ann namentlid^ bie §rage, inwieweit baS SDreiflaffen- 
fpftem wirflid^ baju bient, ber t^tfäd^lid^ üor^nbenen fojialen 
SBertfd^ä^ung jur ©eltung ju üerl^elfen, nur an SSeijpielen 
aus ben SBal^lliften geprüft werben. 2llS ein fold^eS Seifpiel 
fann man nid^t ein Slittergut wdl^len, in weld^em einem ®utS= 
befi^er einige SDu^enb lanbwirtfd^aftlid^er 2lrbeiter gegenüber^: 
ftel^en; benn l^ier wäre eS gerabeju unmöglid^, irgenb eine 



54 in. 3)ic Sanbtaggtoa^t 1893. 

Slbftufung bc§ SSal^lrcd^tS ju fci^affen, töcld^e xxx6)t bem aÄe§ 
Überragenben fojialen Übergeraici^t jum ©iege üerl^älfe. (Sbenfo^ 
wenig ift eine ^JJrüfung möglici^ bei bem entgegengefe^ten 
Sattem jal^lreid^er fanft fd^attierter Übergänge; benn l^ier 
bürfte n)ieberum für bie tl^atfäd^lid^e fojiate ©eltung faunt 
irgenb ein QJia^ftab anjufül^ren fein, ber für objeftiD genug 
gel^alten werben fönnte, um ber Beurteilung be§ ©pftemS ju 
©runbe gelegt ju werben* ^n ber QJiitte jmifci^en beiben [teilen 
fold^e grofeftäbtifd^e 23ejirfe, in benen man e§ jmar mit einer 
größeren Slnjal^l, aber immerl^in mit il^rer ©eltung nad^ beutlid^ 
unterfd^eibbaren ©ruppen ju tl^un l^at. 2ll§ ein berartiges S5ei^ 
fpiel mäl^le id^ ben Berliner Urmal^lbejirf 9lr. 58 au§. (Sr 
umfaßt ben größten Seil ber 33o§ftrafee, foraie einige «^aufer 
ber 3Sil]^elmftra§e unb ber an biefelben rüdfmärtS anfto^enben 
Äöniggrä^erftra^e» ^n ber 25ofeftra§e wol^nt, teils in eigenen 
t^äufern, teils aud^ jur QJiiete ein erl^eblid^er 5£eil ber jmeifelloS 
reid^ften S3et)ölferung Berlins, ^n bem Sleid^SfanjlerpalaiS, 

im Sleid^Samt beS ^i^^^^«/ i^ S^^^^^if^^^^^^ mol^nen bie 
G^l^efS biefer Bel^örben. 2R5gen fonft Bejeid^nungen wie 
Kaufmann, gabrifant ober üerfd^iebene Beamtentitel einen 
fd^manfenben QJia^ftab für fojiale Slbgrenjung gemäl^ren: l^ier 

ift fein ä^^^f^'f/ ^<^fe ^^^ ^^f ^^^ ^it ben l^öd^ften ©pi^en 
ber Beamtenmelt, fo aud^ mit ben ©pi^en beS ©rofel^anbelS 
unb ber ©rofeinbuftrie ju tl^un l^at. 2lnbrerfeitS mol^nt in 
biefen «£)äufern gleid^jeitig bie bienenbe Beüölferung, fomie 
jerftreut aud^ einzelne anbere ^jSerfonen. 5Die SSBäl^lerfd^aft 
beS BejirfS beftel^t im ganjen auS 189 SSBal^lbered^tigten. 
©ud^t man bie gefamte SBdl^lerfd^aft nad^ ben für fojiale 
©eltung l^eute l^errfd^enben Slnfid^ten ju gruppieren, fo ergiebt 
fid^ etwa baS folgenbe Bilb. 



m. ^e iBanbtagi^toal^l 1893. 55 

JÄctd^Sfanjler^) unb 2Rtntfter ♦♦.♦♦♦♦ 4 
©el^cimräte unb SÄdte (nebft einem beamteten 

SSicefonful) ♦ 3 

2lffefforen unb SReferenbare (aud^ ein 5poftaffiftent) 4 
©onftige ©tubierte, ©tubierenbe, ©d^riftftetter, 

©eneralbireftor 4 

SfiittergutSbefi^er unb SO^ajoratSl^erren . ♦ ♦ 3 

©el^eime^ommerjienräte, Äommerjienrate unb 

S5anfier§ ♦ 12 

Äaufleute unb gabrifanten, 2lrd^iteften (@xo^^ 

untemel^mer) ♦ . ♦ ♦ ♦ 10 

Äaufmdnnifd^e 2lngeftettte, 2Rafter :c. ♦ . ♦ ♦ 14 

©d^anftoirte ♦ . . . . 1 



.l^auSmeifter, t^auSinfpeftoren, Äaftettane unb S3oten:= 

S5üreau^ unb Äanjieibiener, 5portierS, ^eijer ... 46 

Äutjd^er, Äammerbiener unb Safaien 56 

SReitftted^te unb ©tattgel^ilfen ......... 4 

©artner, Äöd^e, Äettner unb ,,2trbeiter" 9 

Unbeftimmt ...♦♦.♦.♦♦♦. . . . 4 

©umma 189 
(So menig auf bie SÄeil^enfoIge ber obigen ©ruppierung 
im @injelnen ©emid^t ju legen ift, fo jmeifeUoS ift bod^, ba§ 
bie burd^ ben SDrutf l^eroorgel^obenen Äategorieen bie fojial 
pd^ftftel^enben 5perfonen entl^alten unb bafe bie unter bem 
©trid^ jufammengeftettten 2Ritglieber ber bienenben klaffen 
ba§ tieffte in biefemSejirfe üorl^anbene jojiale ^Jliüeau barftetten, 

^) 3)er gegenwärtige Sletd^^fanjler ift in ber SBal^Hifte aufgefül^rt, oB« 
gleid^ er afö aftitit !I7liIitär))erfon ein @timmred§t ntd^t ausüben !ann. 



56 III- S)te Sanbtaggwal^r 1893. 

toäl^renb bte eingcrttdften Äatcgorieen teils einer ber beiben Qt^ 
nanntenÄIaff en angel^ören, teils bie QJiittelHaff e barftettenntögem 

SBie ftettt \xä) nun l^ierju ba§ (Ergebnis ber SDreiflaffen^ 
abteilung? 5yiad^bem baS auffommenbe ®teuer^®ott abbiert 
unb mä) gefd^el^ener SDrittelung bie SSäl^Ier abgeteilt finb, 
finb aus ben SSertretem beS ©rofel^anbels unb ber @xo^- 
inbuftrie jwei 5perfonen l^erauSgenommen, um bie erfte klaffe 
ju bilben, femer t)ier auS berfelben ©ruppe, xodä)t jufammen 
mit einem SlittergutSbefi^er bie jmeite Älaffe barftetten^. 
mal^renb ber SÄeft ber ermäl^nten ©ruppe, fomie ber Sleici^S^ 
fanjier, bie 2Rinifter, il^re famtlid^en ©el^eimräte unb fonftigen 
Beamten jufammen mit beut^auSmeiftern, Äaftettanen, SSüreau^ 
unb Äanjieibienem, Äutfd^ern, Äammerbienem, Safaien :c. 
bie britte itlaffe bilben. 

SDiefe Seifpiele [teilen feineSmegS üereinjelt ba. (Sine 
5probe auf baS Ergebnis, meld^eS bie Setrad^tung eine& 
einzelnen Urmal^lbejirfS bietet, bilbet bie Setrad^tung einer 
fleinen fojialen ©ruppe unb il^rer 33erfolgung burd^ bie t)er^ 
fci^iebenen S5ejir!e* "^mn eS irgenb einen ®tanb giebt, 
von bem gefagt werben fann, ba§ il^m naä) ber l^errfd^enben 
2lnfd^auung bei einer SBerteilung beS SSal^lred^tS nad^ bem 
Tta^t fojialer ©eltung im Äönigreid^ ^reu§en bie erfte 
5po[ition jufommt, fo finb eS bod^ mol^l bie preufeifd^en ©taatS^ 
minifter* 35on ben jel^n 2Ritgliebern, meldte baS ©taatS^ 
minifterium gegenwärtig jäl^lt, fd^eibet ber ÄriegSminifter, ber 
als aftiüer SRilitdr nid^t mal^lbered^tigt ift, auS. SSon ben neun 
übrigen finb in ber britten Älaffe aufgefül^rt: ber 5prdfibent 
beS ©taatSminifteriumS ©raf ju (Sulenburg, ber SBicepräfibent 
t). Söttid^er, ber frül^ere QJiinifterpräfibent unb je^ige 2Rinifter 
beS SluSmärtigen Sleid^Sfanjler ©raf G^apriüi, ber ^uftij:: 
minifter v. ©d^etting, ber ©fenbal^nminifter 2;]^ielen, ber 



m. a)ie Sanbtaggwal^l 1893. 57 

ÄultuSmimfter Dr. Söffe; in bcr jwciten Älaffe: bcr ^anbelS^ 
minifter ^^rcil^crr v. Scrlepfd^, ber j^inanjmtniftcr Dr. QJiiqucI, 
ber Sanbtötrtfd^aftSminifter v. ^cpben. 95on neun QJiiniftem 
radialen fed^S in ber britten unb brei in ber jweiten Älaffe; in 
ber erften aud^ nid^t einer. SDa§ bie grofee QJie^rjal^l ber anberen 
©jccettenjen, bie ©taatSfefretdre ber Steid^Sdmter, bie SSirf^ 
lid^en ©el^eimen SÄdte unb DoltenbS bie gewöl^nlid^en ©el^eim^ 
rdte, auf benen bie preufeifd^e 33ern)altung Berul^t, l^eute reget 
md^ig in ber britten Älaffe wdl^len, ift unter biefen Umftdnben 
faft fel6ftt)erftdnblid^. SIBie ber 2Rinifter in berfelben Älaffe 
mit bem 2lffeffor unb bem ©erid^tSboten rodl^lt, fo üBen 
t^einrid^ v. ©pbel unb t^einrid^ v. 5£reitfd^fe il^r SBal^lred^t in 
berfetten britten Älaffe au§, in raeld^er aud^ ein 24j[d]^riger 
©tubent wal^lbered^tigt raürbe, unb ©piell^agen jufammen mit 
bem erften beften penny-a-liner. 2luS ber Äunft ber QJialerei 
gepren Slbolf SD^enjel, ^jSaul SD^eperl^eim, ^elijc ^iebermann 
ganj ebenfo in bie britte Ätaffe, mie bie gro§e 9)laffe ber 
(Stubenmaler unb 2lnftreid^er. 2lu§ ber ®eburt§ariftofcratie 
md^Ien gürft Sflabjimitt, @raf 5püdfler, ©raf t). ©edfenborf 
gufammen mit Äammerbienem unb ©tattftted^ten. Äurjum: 
t)or bem SDreiÄaffenfpftem üerfd^minben atte fojialen Unter- 
fd^iebe; l^ier gilt ^od^ unb 5Riebrig gleid^. 

^n S5erlin ^t im großen unb ganjen bie britte klaffe 
bie SBdl^lerfd^aft in fid^ aufgefogen. 3Senn man eine 5|3erfön^ 
lid^feit l^erauSgreift, bie in irgenb einer 2lrt über il^re 2Rit=: 
bürger l^eroorragt, fei e§ burd^ SBiffen ober burd^ fiinftlerifd^e 
Segabung, burd^ l^ol^e ©tettung im (Staate, burd^ angefel^ene 
gamilienabftammung ober burd^ irgenb etmaS anbereS, man 
mirb immer annel^men tonnen, ba§ biefer Wann, menn e§ 
fid^ um bie SSal^len jum preu§ifd^en Sanbtag l^anbelt, ju ben 
Söd^lem britter Älaffe gel^ört (menn er nid^t etma fo arm 



58 in. 3)ie SanbtagSwa^I 1893. 

ift, bafe er feine SSol^nung in einer unfafl^ionablen ©egenb 
mieten mu§ unb fo um feiner Slrmut mitten in bie jmeite 
ober gar erfte klaffe gelangt)* — (S§ ift aud^ nid^t einmal 
rid^tig, bafe Dor bem «^inabfinfen in bie britte klaffe bie 
©elbariftofratie unbebingt gefd^ü^t fei* Unter ben SSäl^Iem 
britter Älaffe finbet man eine ganje Sfnjal^I ber reid^ften 
5perfonen S5erfin§, bie ®^ef§ meltberül^mter ©anfi^aufer, fauf:: 
männifd^e ^onfuln unb ©eneralfonfuln von internationalem 
Slnfel^en, entmeber meil fie jufättig im SDurd^fd^nitt ber brei 
legten ^di)vt geringere ©ef^äftSgeminne aufjumeifen l^aben, 
ober meil fie in il^rem Urmal^lbejirf burd^ einige menige 
nod^ reid^ere Seute in bie britte Älaffe gebrängt morben finb. 
ytnx bie atterpd^ften ©pi^en ber ©elbariftofratie mögen 
oieUeid^t fidler fein, ba§ fomol^l bie regelmäßig, als bie 
fpringflutartig l^eroorbred^enben ©rmeiterungen ber britten 
Älaffe an fie nid^t l^eranreid^en Uxmm. — SSenn im ^of)xt 
1789 ber Slbbe ©iepös bie §rage, maS ber „britte ©tanb" 
fei, bal^in beantmortete, baß er in SSal^rl^eit bie 35erfammlung 
be§ ganjen 35olfe§ fei, fo geben bie ^^ftä^i^^ ^^ ber 9leid^§^ 
l^auptftabt ber „britten Älaffe" ein oiel legitimere? SRed^t, ju 
erklären, baß (von üerfd^minbenb geringen SluSnal^men ab^: 
gefeiten) bie fojialen Äräfte, auf benen ber (Staat berul^t, in 
il^r vereinigt feien* 

SDiefe Seifpiele bemeifen, baß ba§ SDreiflaffenfpftem in 
feiner l^eutigen ©eftalt nid^t bloß von benen befämpft merben 
muß, meldte bie ©leid^l^eit an ©tette ber fojialen Unterfd^iebe 
fe^en motten, fonbem fogar von ben 2lnpngem ber fojialen 
Unterfd^eibungen felbft* 

2ltterbing§ mirb bem entgegengel^alten, baß berartige 
©innlofigfeiten, mie fie bie SDrittelung in S5erlin jeitige, auf 
bem platten Sanbe nid^t oorfämen* 2lttein mir l^aben bereits 



III. S)ie SanbtagSwal&I 1893. 59 

oben bemerft, ba§ bei fo grobkörnigen fojialen Unterfd^ieben, 
n)ie etwa jraifd^en einem reid^en 5littergut§befi^er unb einer 
armen Slrbeiterfd^aft, e§ aud^ bem fd^led^teften SDreiflaffen:: 
f^ftem nid^t möglid^ fein mürbe, biefelben bi§ jur ©innlofigteit 
ju ignorieren* 5Rid^t bie §älle, in benen ein @efe^ fid^ als 
nod^ einigermaßen braud^bar ermeift, muffen für feine SSer-- 
befferung in Setrad^t gejogen merben, fonbem biejenigen, in 
benen bie gel^Ier be§ ©efe^eS fid^ am beutlid^ften offenbaren* 
Unb menn eS rid^tig ift, baß man ein SSBal^lgefe^ nid^t bloß 
nad^ ben 2Birfungen beurteilen fotte, bie e§ in ben großen 
©täbten jeitige, fo ift eS bod^ fein unbittigeS SSerlangen, baß 
ein SBal^lgefe^ bod^ aud^ auf bie »^auptftabt unb anbere 
große ©tdbte paffen muffe* @in SßaT^lgefe^, ba§ fid^ burd^ 
feine SSirtungen in Serlin kompromittiert, bloß beSmegen ju 
bulben, meil e§ fid^ in »^interpommern unb Dberfd^lefien ni(^t 
ebenfo kompromittiert, ift meber im ^ntereffe ber ©ered^tigfeit, 
nod^ im ^ntereffe ber SBürbe unb beS Slnfel^enS unferer 
©taatSeinrid^tungen gu bittigen* 



IV. 



25et einer 25ergletd^ung jraeier SBal^lfpfteme t[t j[eber Se^ 
urteiter in ber ©efal^r, einem ©pfteme bIo§ beSwegen ben 
®örjug ju geBen, weil er meint, ba§ baSfelbe am geeignetften 
fei, feiner perfönüd^en ^parteiüberjeugung ju Söal^lfiegen ju t)er^ 
l^elfen. ^mmerl^in (äffen fid^ bod^ für bie 35ergleid^ung von 
SBal^lfpftemen gemiffe oBjeftiüe QJierfmale aufftetten, wel^e Bei 
einigem gutenSBitten aud^ altgemeine Slnerfennung finben tonnen* 

2)a§ mefentlid^fte Tttvfmal für bie größere ober geringere 
ißraud^barfeit eine§ SBal^lfpftemg bürfte in bem 3Jiafee 
JU erBlidEen fein, in meld^em e§ bem ©pftem gelingt, atten 
üorl^anbenen (Strömungen ju einer 35ertretung im Parlament 
JU üerl^elfen» ^d^ fpred^e l^ier nid^t von bem ©tarfeüerl^ältniS, 
in meld^em biefe Strömungen repräfentiert fein fotten. t^ier^ 
üBer Beftel^en äJleinungSüerfd^iebenl^eiten, je nad^bem bie 
einen biefeS ©tdrfeüerl^ältniS nad^ ber Ä^opfjal^l, bie anbem 
nad^ ber fojialen ©tettung, nad^ bem Sleid^tum 2C bemeffen 
miffen motten. @in Söal^lfpftem banad^ beurteilen motten, oB 
e§ bie ^Parteien in ber „rid^tigen" ©tdrfe in§ ^Parlament 
bringt, mürbe eine regelred^te petitio principii fein. Slttein 
ob ein SBa^lfpftem jeber üorl^anbenen ©trömung ju irgenb 
meld^er Sßertretung im ^Parlament üerl^ilft ober nid^t, ba§ 
mufe als ein objeftioeä SJierfmal feiner S5raud^bar!eit gelten. 
5Run giebt eS feine einjige Strömung be§ preufeifd^en 2lb^ 



IV. SSergleid^ beS S)reiflaffenf^ftemg mit bem 9letd§8tDa]^Ired§t. 61 

gcorbnetcnl^aufeS, vod(i)t ntd^t aud^ im 9leid^§tag vertreten 
tt)ärc* Sßol^I aBer gieBt e§ eine etoa 10 ^/o ber SReid^StagS^^ 
mitglieber umfaffenbe ^arteirid^tung, weld^e im preu§ifd^en 
Slbgeorbnetenl^aufe fel^It* ^n bem gänjlid^en ^^el^len einer 
©ojialbemofratie im preu§ifd^en SlBgeorbnetenl^aufe liegt 
ballet für ba§ preu^ijci^e SSal^lj^ftem ein Urteil, meld^eS als 
Demid^tenb aud^ von feiten ber @egner ber ©ojialbemoftratie 
wie t)on feiten il^rer Slnl^änger anerfannt merben mufe. 

Ebenfalls ein oBjeftiüeS 2Rerftnal für bie ®üte eines 
SSal^lfpftemS liegt in bem 2Ra§e t)on ^ntereffe, meld^eS baS^ 
felbe für fid^ ju erregen meife» 5Die Beteiligung an ben Sleid^S^: 
tagSmal^len jeigt folgenbeS Silb:^ 

(Tabelle a 
Peittfi9e$ ^e{i9- ^efeitigititg an ben fle{i9$titg$i9a9(eit. 



3a^t 


SBal^Ibered^tigte 


OTgegeBene 
©ttntmen 


% 


1 


2 


3 


4 


1871 


7975800 


4126700 


51,8 


1874 


8523400 


5190300 


60,9 


1877 


8943000 


5401000 


60,4 


1878 


9128300 


5760900 


63,1 


1881 


9088800 


5097800 


56,1 


1884 


9383100 


5663000 


60,4 


1887 


9769800 


7540900 


77,2 


1890 


10145900 


7228500 


71,8 


1893 


10628300 


7674000 


72,9 



*) ^aäi bem „©tatiftifd^en 3a§r5ud§ für baS 3)eutfd§e ^tW, tt)erd§e« 
in §unberten abrunbet. Ungültige (Stimmen finb (l^ier unb fonft) auS* 
gefd^roffen. gür 1871 ift bie ©leid^mafeigfeit baburd^ ^ergeftettt, baft ©rfaft* 
Sotl^ringcn mit bem ©rgebni^ bon 1874 augefe^t ift. - 1893 nad§ ben 
„SSierterjal^rä^eften jur ©tattftif be8 ©eutfc^en 9leid§g" 1893iv. 



62 J^V. SScrglcid^ be« S)rctIIaf[cnf#emS mit htm [Rcid^Sioal^Ircd^t. 



5lun befi^en wir für bic SanbtagStöal^IenO S^ar bie fBt^ 
teiligungSjiffem nur auS einer fel^r entlegenen ^Jßeriobe: 

CabelU 9. 
^reitgeit. ^eieitigitng an ben Jianhta%f^wa^ten. 



3a^t 


^Bal^rbered^tigte 


@rfd§tenene 


% 


1 


2 


3 


4 


1849 


3255703 


1037924 


81,9 


1855 


2908156 


466953 


16,1 


1858 


3119005 


703013 


22,e 


1861 


3362937 


916260 


27,9 


1862 


3450503 


1182501 


84,8 


1863 


3549065 


1097453 


80,9 


1866 


3636627 


1144867 


81,5 



5Doc]^ fönnen rair für bie 16 bisl^er ftattgefunbenen öanb- 
tagSwal^len eine faft ununterbrod^ene SReil^e ber SSal^lbeteiligung 
in ber ©tabt Serlin fonftruieren (Zah. 10). SDa in ben 7 erften 
2Ba]^len bie Beteiligung im SDurd^jd^nitt ber SJionard^ie au§:= 
nal^mSloS Bebeutenb Heiner raar, ba fie bie t^öl^e Don \ ber 
^Berliner Beteiligung in fünf Ratten von fieBen aud^ nid^t ein^ 
mal annäl^emb erreid^t l^at/) fo mxh man aud^ bei ben folgen^ 
ben 9 SanbtagSmal^len (1867—1893) in entfpred^enbem SSer:: 



^) f. unten @. 67^ 
3) SBa^rbeteiagung 

in ^Berlin 45,8 

in ber TlonaxtS^ie . . .31,9 
35ic SBal^Ibeteingung in ber 
9Ronar(^ie auSgebrüdEt alg 
3)e5inialbrud§ ber ^Berliner 
SBSal^IbeteiKgung . . . 0,67 



38,8 
16,1 



43,8 
22,6 



41,1 
27,2 



61,9 
34,3 



64,0 
30,9 



56,9 
30,4. 



0,41 0,52 0,66 0,55 0,48 0,58. 



IV. SSerglcidJ be« 3)rci!Iaffenf^ftem8 mit bem SRcid^gtoal^Ired^t. 63 

l^ältntS unter bie berliner SeteifigungSjiffcm bis auf % ober 
gar bis auf bie ^al\tt berfelben l^inuntergel^en muffen; um fo 
mel^r, ba biefe ftatiftifd^e 2lnalogie mit bem ganj allgemeinen 
@inbrudf geringer SBal^lbeteiligun« auf bem Sanbe ftimmt^ 

CabelU ^0. 

(in Vmtnttn htx SÜvMbttt^Ü%ttn).^) 



Sa^r 


Slbtetrung I 


Slbteilung 11 


OTteüung m 


Überl^aupt 


1 


2 


3 


4 


5 


1849 

1852") 

1855 


76,0 
73,0 


64,0 
68,0 


42,7 
34^9 


45,8 

38,8 


1858 
1861 
1862 


77,0 
80,0 
82,0 


61,0 
71,0 
74,0 


39,5 
39,7 
61,1 


48,8 
42,1 
62,8 


1863 
1866 
1867 


79,0 
81,0 
62,4 


74,0 
71,0 
47,8 


60,0 
50,5 
30,9 


61,8 

53,1 
33,4 


1870») 

1873 

1876 


54,0 
57,e 


36,1 
40,6 


22,0 

18,5 


25,8 
22,4 


1879 
1882 
1885 


60,9 
72,8 
67,0 


45,8 
66,9 
49,4 


19,6 

30,9 
28,1 


22,9 
33,8 
26,2 


1888 
1893 


66,5 
68,7 


48,9 
38,7 


22,1 

11,5 


26,1 

14,5 



*) @inc (ginfd^ränfung bürfte bieg nur in S3epg auf bie jüngflen 
SBal^ren be8 Saläre« 1893 finben, Bei ber öieKeid^t bxt SBal^rbeteiligung im 
3)urd§fd§nitt ber 9Konard§ie weniger abgenommen l^aben mag, aU in S3er(in, 
»0 bie SBal^Ientl^aUung ber ©ojialbemofratic bie S3eteiUgung^jiffer ftärfer 
^erabbrücft. 

*) 3)ie bem beutfd^^freiflnnigen Antrag (3)rudfad§en %c. 73) htU 
gegebenen gal^Ien weid^en jür 1861—1866 tjon benen ber „3eitfd§rift bc8 
Äg(. ^reuftifd^en @tatiftifd§en SBureau^" juweilen ab. 

«) Se^rt. 



64 IV. SSerg(etd§ beS 3)reiftaffenf9ftem8 mit bcnt aield§8»a]§(rc(l^t. 

SDte ditiä)^^ unb SanbtagStoal^len l^abcn nid^t genau in 
benfelben ^aS)vm ftattgcfunbcn. 

«Retd^gtag: 1871 1874 1877 1878 1881 1884 1887 1890 1893 
Sanbtag: 1870 1873 1876 1879 1882 1885 1888 — 1893 

Saffen rair aber ba§ ^riegSial^r 1870/71, fon)te baS ^at)x 
1890 fort, \o bleiben 7 ^aare t)on SBal^Ien übrig, bie faft 
gleid^jeitig finb. Sefci^ränf en xoxv un§ nun fowol^l beim dtdä)^^ 
tag, als beim Sanbtag auf bie ©tabt S5erlin, fo erl^alten mir 
ben fonjentrierteften Überblidf über bie Steilnal^me ber S3et)ötte- 
rung an ben beiberfeitigen SBal^lfpftemen in folgenber ©eftalt: 

Cabelle U- 
Lettin. fle{i9$- nnh Jianhtaqstoa^ttn. ^eieUignitg. 

(in ^rosenten ber iBere^tigten). 



^r. 


9^eid§^tagdtDal^( 


SanbtagStoal^I 




Sa^r 


0/ 

/o 


% 


3a^r 


1 


2 


3 


4 


5 


1. 


(1874) 


82,0 


25,3 


(1873) 


2. 


(1877) 


46,3 


22,4 


(1876) 


3. 


(1878) 


79,7 


22,9 


(1879) 


4. 


(1881) 


76,8 


33,8 


(1882) 


5. 


(1884) 


69,5 


26,2 


(1885) 


6. 


(1887) 


74,0 


26,1 


(1888) 


7. 


(1893) 


72,1 


14,6 


(1893) 



2öir feigen alfo fd^on am Seginn ber l^ier ffijjierten 
^eriobe bie l^auptftäbtifd^e S3et)öHerung in Derfd^iebenem ©rabe 
an ben beiben SSBal^lf^ftemen intereffiert: jur 3fleid^§tag§mal^l 
erfd^eint etma Vs ber Sered^tigten, jur SanbtagSmal^l etma V4. 
3m Saufe jmeier ^^^^jel^nte fteigert [id^ aber jeneS SDrittel, 
mäl^renb ba§ SBiertel übermiegenb Steigung jum ©infen jeigt. 
©egenmdrtig bringt bie Sleid^StagSmal^l in S5erlin regelmäßig 



IV. »ergletd§ be8 3)reiflaffenf^ftetn8 mit bem »leit^Swa^^rred^t. 65 



^U ^^Äcr ©cred^tigten loirflid^ an bie Urne, roai)xm\> bei ber 
legten SanbtagSraal^t nod^ nid^t Ve erfd^ien unb [elBft im 
günftigften SluSnal^mefatt bie ^Beteiligung fanm über Vs ^tnauS^ 
gegangen x% SSottte man felbft von bem einmaligen Seifpiel 
be§ legten SSal^ljal^reS abfeilen, mo bie Beteiligung an ben 
Sleid^Smal^len fünfmal fo ftarf mar, mie an ben SanbtagS:^ 
mal^len, fo fielet bod^ fd^on feit 1884 baS 35erpltniS giemlid^ 
feft, ba§ bie erftere etma bie breifad^e Beteiligung l^eroorruft.^ 



^) S)a6 bag 3)rei!Iajfenf Aftern niemafö aud§ nur in einzelnen teilen 
ber SBeööfferung jene über baS ö^ije fianb l^in erftredfte idlnaf)mt an 
tJragen beä öffentUd^en fiebenä l^ertoorrufen fonnte, wie fie bag dteiäi^tDaf)U 
red§t aKgemein ju SBegc bringt, geigt fi(^ aud§ barin, bai in ben 17 ^a^xm, 
aus benen toir eine aKgenteine @tatiftif befi^en ( — unb barunter bie erregten 
Saläre ber ^onpiftSjeit! — ) aud§ nid§t einmal in ber I. Älaffe ba8 
in feinem SBert fo gefteigerte ©timmred^t eine ^Beteiligung Ifteröorrufen !onnte, 
toie fie ha^ Sleid^^wal^Irec^t l^eute allgemein ju SBege bringt. 

Tabelle \2. 
Rennen. f$>auHa^$wti!^ten. SSddngtiitg na^ klaffen. 

(in ^rojenten ber S5ered§tigten). 



3a§r 


2lb 
I 


teilung 
n 


ien 
III 


inSgefamt 


1 


2 3 


4 


5 



1849 
1855 
1858 

1861 
J862 
1863 

1866 

^Ifo felbft hit Pd^fte in ber 

gefommene ^al^Ibeteiligung t>on 61 

SBal^lbcteiftgung öon 73 % l§eran. 

Bd, »cld^c bie beutfdjfreiftnnige 

3;a.ftroko, ^ai !Creif(afTenf Aftern. 



55,4 


44,7 


28,6 


39,6 


27,2 


12,7 


50,2 


37,1 


18,6 


55,8 


42,4 


23,0 


61,0 


48,0 


30,5 


57,0 


44,0 


27,3 


60,4 


47,5 


27,6 



31,9 
16,1 
22,6 

27,2 
34,3 
30,9 

30,4 

günftigften klaffe ein einjigeä SJial öor« 

% reid^t nld§t an bie l^eutigc allgemeine 

— 3c3^ füge bem nod§ bie ©tidftproben 

^Partei einem antrage auf SSieber« 

5 



3)aS S"t««ffe f"t «n Sffid^tf^ftcm jeigt f«^ nt^t hU>% 
Bei ben SSöft^Iem, fonbcrn aaä) 6ei ber Regierung. 2Bä^rcnb 
im dtd^t Don ber Jftegterung eine genaue bis inl Ginjetne 
ge^^enbe ©tatifüf ber SBa^t aufgenommen roirb, roä!^renb man 
^ier ben Sßeränberungen im großen roie im fteinen auf baS 



aufno^me b« SBa^IftatifHI (S)niifa*e Slh:. 109) au9 nmtlli^ «Wateriol 
Seiflefügt ^af. ^m giitleteft« fummarif^er Überpi^t ^abt idf ßegloufit (trof 
nagdiegeitbet »ebmlen Dom ©ton&punitt eEafter HJeret^nuna) in ba legten 
3«i(e ben Stüilbiiii^fi^nitl bei 8 groben — e« finb bJe Ilcinften Jheife 
»nn 8 Ißiobin^n — tiin^ufügen ju Mlrfen. 

Tabelle (3. 

(in ^ßtojenten ber öewt^tiglen). 









SJrcjcntual^ 




epciiQli(ie= 








beteüiflung 




rung ber 


1 


ii<anbvat(ii^er 




in beni fKt= 
fpcei^enben 




Sonblogs- 
moMbetriligs 


firciö 




mtiätsma^l-^ 




una 1888 noi^ 
9(bt eilungen 


a 






frei« nn bct 








, 


a!d0ätQflB= 










1861 


1862|l863 


18S8 


ronftt 1887 




I 


II |m 


T 


£ 


3 


4 


fl 


fi 


7 




8 


9 10 


1 


®Qi:tef)intn (Dft= 






















preufeen) .... 


31,6 


32,6 


29,1 


80,5 


70,4 




63.6 


40,S 


29,2 


2. 


©m^m {aBe(t= 






















pvenfeen) , . , . 


34,0 


39,0 


32,1 


81,5 


80rf 




75,6 


63,B 


28,4 


3. 


©Btembetg 
(SBronbenbutfll . 






















40,0 


54,2 


40,0 


14,1 


30,1 




41,9 


23,6 


10,7 


4. 


Siieuelbein 
(iommem). .. 






















48,1 


59,B 


56,1 


9,» 


51,0 




47,4 


22,4 


6,5 


S. 


©(^ijnau (Si^Ic 






















SSei6cn(ee' {®a4= 


3I,a 


30,9 


30,7 


19,8 


72,7 




51,9 


32,8 


17,6 


6. 






















16,0 


26,7 


18,7 


10,3 


n,i 




38,4 


24,1 


7,5 


7, 


^iHoenfldn " 






















raaeHfalenl . . . 
SKontioie (!R5fin= 


7,8 


9,0 


8,2 


1.» 


86,4 




23,0 


9,6 


2,2 


8. 






















proDinj) .... 


11,7 


27,a 


15,3 


25.1 


79,7 




53,8 


35.a 


20,7 


'S; 


äio^ex Stütf. 






















Stovt^f^nill . . 


27,5 


34,9 


28,8 


18,a 


70,ii 




49,B 


31,4 


10,4 



IV. ^erglctd§ bcÄ 3)rei!raffcnf^ftemg mit bem 3flcid§8h)a]§Ircd§t. 67 

©orgfamfte nad^gcl^t, offcnBar von bem Seioufetfein geleitet, 
bafe man an biefen ©timmabgaBen ein anwerft mertootteS 
Wxttd jur Seobad^tung ber SSoHSfeele befi^t, l^at bie preufeif(j^e 
9legierung ben SBa^en ju il^rem Sanbtage niemals entfernt 
bieje Slufmerlffamfeit jugemanbt* ©ie l^at bie Überfid^ten nur 
ganj unregelmäßig üeröffentlid^t unb feit bem ^oi)xt 1866 
biefe ©tatiftif ganj einfd^lafen laffen. ©d^on ber Umftanb, 
bafe mir eben bie Sleid^StagSmal^len ftatiftifd^ genau befpred^en 
konnten, m&l^renb mir für bie SanbtagSmal^len fragmentarifd^eS 
SOlaterial ju 9late jiel^en mußten, ittuftriert ba§ geringere 
^ntereffe unb bie geringere 2Bertfd^ä^ung, berenbieSRegierenben 
bie (grgebniffe be§ SDreittaffenfpftemS für mürbig l^alten. SllS 
bei ben ^Beratungen im legten Slbgeorbnetenl^aufe bie 3flegierung 
über (Srgebniffe frül^erer Sßal^len befragt mürbe, mußte fie 
au§ 2Rangeran QJiaterial bie Seantmortung Don fragen 
ablel^nen, meldte für ben 3leid^§tag einfad^ au§ ber ©tatiftif 
abgelefen merben tonnten. — 5Dem entfprid^t aud^ ba§ meitauS 
geringere ^^t^^^ff^ i^^§ 95olfe§ an bem au§ biefen Sßal^Ien 
]^ert)orgegangenen ^Parlamente. 

@inen gemiffen SD^aßftab für bie Beurteilung eines SSal^t 
fpftemS giebt aud^ bie ^dufigfeit ober ©eltenl^eit ber ^^ätte, 
in benen feine ©runbfd^e ju offenbaren Ungereimtl^eiten 
fül^ren. SDie SSal^lturiofa ^ben infofem eine emfte Söti: 
beutung, al§ fie gemiffermaßen für ba§ beftel^enbe ^jSrinjip 
ben ©renjfatt barftetten, mo baSfelbe ber Säd^erlid^feit anl^eim^^ 



') 3n ber 3eitfd§rift beg tßl. ^reuft. @tatiflifd§en SSüreaug 1862, 
1865, 1869 finbet fid^ in uitreöelmäfeiger tfteif)m\olQt ba^ Wtaimat für bie 
SBal^Ien bon 1849 bis 1866, mit ^tu^nal^me ber SBal^I öon 1852, toeld^c 
bal^er auä^ oben übergangen werben mußte. 3)ag ©erliner ^öiaterial ift im 
„8tatiftifd§en ^af)xbuäi ber ©tabt SBerlin" tjeröffent(id§t ; bie neueften 5Ba]§(en 
im „®emeinbeblatt". 

5* 



68 IV. SScrglcid^ be8 3)rci!raffcnf^fteni8 mit htm didd^^toa^lxed^t 

fällt unb bantit einen fonft im fleineren 2)^a§[tabe Dorl^anbenen 
©d^aben jur finnfättigen @r|d&einung Bringt (Sine fold^e Sdd^er^. 
lid^feit n)ar e§, al§ nad^ (Sinfül^rung be§ 5DreiHa[fen|9[tem8 in 
Serlin erjöl^lt raurbe, in einem ©ejirfe l^ätte bie ganje erfte 
Älaffe blofe aus einem birfen ©ierbrauer beftanben, ber an ben 
SBal^Itifd^ 1^ erangetreten fei mit ben SBorten: „i(f mäl^Ie mir 
unb meinen ©ol^n/' S)amaIS mar bie ©rjä^ung biefeS 
Sßal^lfuriofumS eine regelrechte deductio ad absurdum. 
5Dafe injmifd^en ber läd^erlid^e gatt einer „SBal^I" burd^ 
einen SBäl^Ier immer l^äufiger gemorben ift unb l^eute bie 2aä)- 
muSMn nid^t mel^r fo ju reiben vermag, ift el^er geeignet, bie 
SemeiSfraft ju uerfd^ärfen, al§ fie l^erabjufe^en, Übrigens 
ift für t)erftärfte 9leije geforgt*^) — ^n Dotter Säd^erlid^feit 
mirfen aud^ l^eute nod^ alle bie ^ätte, in benen eine Älaffe 
au§ jmei SBäpern beftel^t. ®inb biefelben nid^t etma gleid^er 
politifd^er 9lid^tung, fo mäl^It ieber feine Äanbibaten unb 
nad^l^er entfd^eibet ba§ 8o§, baS ebenfo gut Dorl^er l^ätte be^: 
fragt werben tonnen* — 5Jlad^ ber neueren 2lu8geftaltung be§ 
©pftemS fommt e§ in 23erlin t)or, bafe jemanb, ber biSl^er 



*) ,,2Benn ein fold^cr SBal^Ibered^tigter mit mono^joliftertem SSal^Ircdftte 
pd^ fclbft tD'df)lt, bie Sßal^I ablehnt, unb erft, nad^bem er bei SSicberl^oIung 
ber SBal^I ftd^ nod^maB bie Stimme gegeben, baä 3Ranbat annimmt, „geeiert 
t»on bem SBertrauen feiner 3Ritbürger," wenn ein anbrer, toeld^er jioei i&af)U 
männer ju ernennen l^at, je einen au§ jeber ber beiben fid^ fd^arf gegenüber^ 
ftel^enben Parteien \väf)li, um alä Iluger ©efd^äftSmann e§ mit feiner ber* 
felben ju öerberben, wenn jtoei SSal^I^^ed^tigte entgegengefegter Parteien, 
toeld^e allein in ber erften klaffe to'CL^Un, um nid^t ba§ fio§ entfd^eibcn laffen 
3U muffen, notf^tx auswürfeln, wer öon beiben fid^ ber Sßal^I entl^alten fott, 
■fo finb hk^ SBal^Ifd^erje, weld^e bag ^nfel^en beg ganzen 9ßa]§If^flem8 ju 
^efäl^rben geeignet flnb, unb welche unmöglid^ ju machen im öffentlid^en 
Sntereffe geboten erfd^eint." (^errfurtl^ in: 3)tfd^. 9leöue 1893, SUlai, 
©. 243.) — SBergl. bagegen ^bg. ®raf SimburgsStirum in ber ©igung 
ü. 14. San. 1893 (@ten. S3er. @. 359): „3d^ mu6 fagen, baß it^ e« öon 



IV. SSergleid^ be8 3)rei!Iaffenf^ftcm8 mit bem SReit^Stoal^tred^t. 69 

bte erftc Älaffe für fid^ attetn btlbetc, tDenn er in eine anbere 
©tra^e uerjiel^t, überl^aupt nid^t ntel^r in ber erften, [a manä)^ 
mal nid^t einmal ntel^r in ber jroeiten klaffe raäl^lt, Sßon 
jraei ©rübem, beren SReid^tum ererbt unb genau gleid^ be:= 
nteffen ift, roäl^lt ber eine in ber erften, ber anbere in ber 
britten Älaffe.O SBä^renb atteS bie§ 5Dinge finb, bie beim 
SReid^StagS'SBal^Ired^t nid^t Dorfommen fönnen, ift mir nur 
ein einziges SBal^Ifuriofum befannt, meld^eä fid^ auf ba§ 
Sleid^Sfpftem bejiel^t, ol^ne auf baS preufeifd^e ©ejug ju l^aben; 
unb biefeS eine ift'erbid^tet^) 

33on obieftit)en 9JJerftnaIen entfernt man fid^ fel^r menig, 
menn man bie ©rgebniffe ber beiben Sßal^Ifpfteme, ben beutfd^en 
SÄeid^Stag unb ba§ preu^ifd^e Slbgeorbnetenl^auS in 25ejug auf 
il^re fieiftungSfal^igfeit mit einanber uergleid^t SBenn ©neift 
bie in (Suropa gerabegu einjig baftel^enbe l^albl^unbertjäl^rige 
Stabilität be§ preu^ifd^en SBal^Ired^tS als ein fel^r erl^eblid^eS 
SKoment bafür angefül^rt l^at, ba§ baSfelbe nid^t fo a priori 
ju verurteilen fei, fo ift bie§ metl^obologifd^ tid^tig, fönnte aber 



meinem 8tanb<)unft auS für rid^tig l^alte, loenn id^ 5. SB. bei ber ©teffung, 
bie id^ Bei mir auf bem fianbe l^abe, jtoei SSal^Imänner ju ernennen l^abe. 
3d^ hef)au)pit ba§ offen unb nil^ig, bag entf^jric^t öoflftänbig meiner fojialen 
unb metner SBermögenSftellung, unb id^ gebenfe, boran feftju^olten.'' 

^) SBgl. oben ©eite 47—49. 

«) 3n einem SBal^Ifreifc üon 80 000 SBäl^Iem öerfügen bie S^Jationalr 
liberalen über 14000 Stimmen, bie Äonferöatiöen über 6000, bie Ultras 
montanen unb fjreifinnigen über je 5000. @S müßte jur ©tid^toal^I jwift^en 
bem S^^ationalliberalen unb bem ^onferöatiöen fommen. 3)a§ national* 
liberale Komitee fommanbiert aber bie §älfte feiner Wai)Ux für einen, bie 
anbere ^älfte für einen anbem nationaüiberalen ^anbibaten, fo bai nur 
biefe beiben mit je 7000 (Stimmen in bie ©tid^toal^I !ommen unb fomit ber 
9ßa]^I!rei§ einer Partei gefid^ert ift, weld^e nid^t bie ^tf)x^txt t)at — 
3)ie§ fann bei bem ^jreufeifd^en SBal^Iftiftem nid^t toorfommen, »eil ]§ier bie 
©tid^toal^I pnäd^ft ben legten eliminieren unb erft jtDifd^en breien to'df)Un 



70 IV. SSergleid^ he& 3)retftaffenf Aftern« mit htm SRcid^^ttJOl^Ircd^t 

fad^ltd^ nur bann ctoaS beracijen, racnn c§ ftd^ um ein fort 

gejc^t IctftungSfäl^tgeS Parlament l^anbeltc. ^a§ prcufttld^c 

Stbgcorbnctcnl^auS i[t unter ber ^errfd^aft beS 5DretfIaffem 

fpftemS von ©tufe ju ©tufe gefunfen. (SS birgt l^eute 

nid^t einmal mel^r ba§ Quantum an ^ntettigenj in fid^, baS 

erforberlid^ i[t, um eine attfeitige ©eratung ber ©eje^e ju 

fidlem* ©eine ©efd^Iüffe genießen bal^er aud^ entfernt nid^t 

ba§ 2lnfe^en, ba§ |on[t gemäl^Iten SßolfSpertretungen gejoUt 

w)irb* 3ft ^§ ^^^ Dottfommen bejeid^nenb, ba§ ba§ ^erren- 

^u§ e§ magen burfte, barüber SSorfd^riften ju mad^en, mie bie 

neben il^m funftionierenbe 33oHöt)ertretung gemäl^lt merben fotl! 

Sßerbunben mirb gemöl^nlid^ mit ber §rage beS SBal^l^ 

jpftemS aud^ bie ^rage ber öffentlid^en ober gel^eimen ©timm^ 

abgäbe* ^ä) glaube, ba^ fid^ 9Jiand^e§ ju ©unften ber öffent^ 

lid^en Stimmabgabe jagen Iie§e, gerabe von bem ©tanbpunft 

einer ^olitif, meldte e§ al§ 3^^^ betrad^tet, inmöglid^ft meite 

fojiale Äreife ba§ ©efül^I ber potitifd^en SSerantmortlid^feit 

ju tragen. Slllein abgefel^en Don bem ©d^mergemid^t ber oft 

betonten ©egengrünbe, ift e§ aud^ nid^t baSfelbe, ob man öffent:; 

lid^eS ©timmred^t burd^meg, ober ob man e§ neben bem ge::^ 

l^eimen 9leid^§tagö^©timmred^t l^aben mitt. S)er ^uftanb, mie 

er gegenmärtg befielet, ba§ biefelben ^erfonen, meldte bei ber 

^leid^StagSmal^I ben fogialbemofratifd^en ©timmjettel abgegeben 

l^aben, bei ber SanbtagSmal^t erfd^einen unb mit lauter ©timme 

ben 9^amen be§ tonfert)atix)en SBal^ImanneS nennen, biefer ^u- 

[tanb ift auf bie 5Dauer ol^ne bie fd^merften ©efal^ren für bie 



loffen mürbe, Beöor man ^ur SBal^I jtDtfd^en jtüeien fd^ritte (ein SBerfal^ren, 
mel(^e§ für btre!te SSal^Ien p utnftänbCtd^ ift). — 3)a6 übrigen^ tüirüic^ in 
einem SBa]§l!reife eine gartet il^re 5lnpnger fo genau fennen follte, um 
jenen SSerfud^ »ogen ju fönnen, ift felbftöerftänblid^ di^ auSgefd^Ioffen 
anpfeifen. 



IV. SSergldd^ be« 9lctd^«ttJal^Ircd^t8 mit bem 3)retfIaffcttMteni. 71 

5BoI!SmoraI nid^t l^altbar» SScbcnft man nun, bafe btcfc ^er^ 
foncn t)on SBal^I ju SBal^I in ftärfcrem 9Ka§c im S3eamtcn:: 
ftanbe (fo namentlid^ unter bcn ^oftbcamtcn) anzutreffen finb/) 



^) (gttbUd^ fängt biefe Xl^atfad^e an, auc^ int Parlament bemcrft ju 
tüerben. SBie bie ^arteten fid^ baju ftellen, bafür jtoei SBeif^icIc. TOg. 
ö. 2:iebemann=Sabtfd^ttt (freüonferöatiö) am 14. SDfJär^ 1893 (@tenogr. 
Scr. @. 1606): „...S)er ^au^tgrunb liegt barin, ha^ ntc^t bie öffentUd^e, 
jonbem umgelel^rt, ha^ bie gel^eime 3(bftimmung in fel^r öielen fjätten 
jtt einer ^)oIttif(^cn ^eud^elei fül^rt; er liegt barin, baß iemanb, ber nid^t 
unter ber ÄontcoIIc ber öffentlid^en 3Relnung toHJ^li, fel^r öiel leidster ju* 
gängig tft einem 5l^)peII an hk fd^Ied^ten fieibenfd^aftcn, meldte letber in fo 
Dielen SJienfd^en einen lebl^aften SSiberl^aE finben. 3c6 will ein S3eifpiel 
anfül^ren: Sei ber legten Sleid^^tagStoal^I l^aBe id^ fonftaticren ÜJnnen, baj in 
einem SSal^Ibe^irfe mel^rere ^Beamten ber ^öniglid^en ©ifenbal^nsSSernjaltung 
bem fojialbemohatifc^en ^anbibaten il^re Stimme gegeben l^aben mußten. 
2)ag war flar nad^ 3Ra6gaBe ber S^ffei^ ber einzelnen SSäl^Ier unb nad^ SJiaßs 
gäbe ber ßiften, bie bk SBäl^ler, toeld^c erfc^ienen waren, entl^ielten. 3^, 
meine Ferren, l^alten Sie e§ nid^t gerabeju für empörenb, baß ein Beamter, 
ttjeld^er feiner SJiajeftät ben Xreueib geleiftet l^at, einem fojiaIbemo!ratifd^en 
SBal^Iagitator feine Stimme giebt? 3)erartige 3)inge fönnen eben nur unter 
bem 3)echnantel be§ 3)un!elg ftattfinben bei ber gel^cimen Sßal^I . . . •" 

3)agegen OTg. $ ar if iug (beutfd^^freifinnig) am 16. Wläx^ 1893 (@ten. 
S3er. ©. 1622/3): . . . „gd^ l^abe mid^ nit^t getüunbert, baß ber ^err 
^bgeorbnete für fiabifd^tn jene fetbedhtng bei ber 9leid^ätag§n)al§l gemad^t 
^at; id^ »unbere mtd^ nur, baß bieS il^m fo etwas neueg ift. fjür ung 
finb ba§ ganje alte ©rfal^rungen. ^n ben geitungen waren barüber öfter 
nad^ öerfd)iebenen Sßal^Ien TOtteilungen gemad^t. §ier in SBerlin giebt eg 
öiele Urwal^Ibejirfe, ungefäl^r in berfelben Segrenjung jum 5lbgeorbneten= 
l^aufe, wie bie SBal^Ibejirfe jum Sleid^^tage. @g finb nun in gewiffen ©tabt- 
gegenben Urwal^Ibejtrfe öorl^anben, wo eine große [!] ^njal^I Unterbeamten, 
5. S3. bie ^oftittone unb bie ^oftunterbeamten in ber ©egenb ber ^aupt= 
Jpoft, wäl^len, ober ©t^u^männer in ber ® egenb beg frül^eren $on5ei:|)räfibiumä, 
ober (Sifenba^nbeamte in ber ©egenb ber SBal^nPfe ^u wäl^Ien l^aben; — 
fold^e Urwalilbejirfe giebt e^ oerf d^iebentlid^ , in benen, wenn bie Sßal^ls 
betetligung eine fd^wac^e ift, jur britten Slbteilung gerabe biefe 5lrt ^Beamten, 
wenn fie, wie faft immer gefd^tel^t, fämtlid^ jur SBa^l antreten, einen fel^r 
großen Ztü ber SBäl^Ier auSmad^en, alfo auf bie SBa^I einen überwiegenben 
(Einfluß ausüben. 3n ben entf<)red^enben a^leidöStagSwa^lbejirfen treten biefe 



72 IV. SSerglcid^ bc8 3)reifIaffcnfQfteni« mit bem fUti^^tocü^lxe^t 

fo ncl^men bteje 33cbcnfcn unter bcm ©cftd^tSpunft ber 
S3camtcnmoraI nod^ ein bebeutenb emftereS SluSjel^en an* 

5Dafe ba§ preu^tfd^e SBal^Ifpftem ein inbirefteS ift, wirb 
l^eute raol^I t)on feiner ^Partei ntel^r al§ grunbfä^Iid^er Sßorjug 
l^ingeftellt ^n 3^it^« beginnenber 5|5arteibilbung, in benen 
e§ eine Hauptaufgabe be§ SSal^Igefd^äfteS ift, geeignete 9Kan^ 
batare auSfinbig ju mad^en, ^t e§ feinen guten ®inn, raenn 
von ben SBäl^Iem gar nid^t verlangt wirb, bafe fie für bie 
ju t)ergebenben SWanbate bie SCräger benennen fotten, bie ju 
fud^en e§ eben erft gilt 9Jian begnügt fid^ bantit, raenn fie 
SßertrauenSmänner benennen, bie bann jufammentreten, um 
geeignete SWanbatare ju ermitteln, ©old^e ^^ftänbe fönnen 

SBcamten aud^ jur Sleid^StagStoal^I fänttlid^ an. 3)a ifl nun bie gleid^e ©r* 
fal^rung, bie ^err ö. Xtebemann in einem einzigen Sßa^Ibejtrfe in betreff ber 
@ifenba]§nbeamten gemad^t l^at, öfter bemerft tüorben: nad^bem bei ber 
^bgeorbnetentoal^I in biefen SBejirfen biefe ^Beamten öffentlich fämtlic^ htm 
fonferöatiöen ober bem antifemitifd^en Sßal^Imanngfanbibaten bie (Stimme 
gegeben l^aben, erfd^einen hei ber SReic^Stag^mal^I in benfelben SBejtrfen eine 
fo große ^njal^I f ojialbemofratift^er Stimmen, baß ganj itoeifelloS ift, bag eine 

große ^Injal^I ber Unterbeamten ben ©ogialbemohaten geioftl^It ]§aben 

3)a6 bie gel^eime 5lbftimmung l^ier jur politifd^en ^eud^elei fül^rt, gel^t au^ 
biefen gäflen nid^t l^eröor, fonbem baS Umgefel^rte. 3)ag ift fo flar, ba^ 
man eS gar nid^t loeiter ju bereifen braucht. 3)ie ^eud^elei finbet nid^t bei 
ber gel^eimen ^bftimmung ftatt, fonbern bei ber öffentlid^en. S3ei ber ge« 
l^eimen 5lbftimmung fönnen bie ^Beamten t^re toirüid^e SKeinung jum 5lu8« 
brucf bringen, gleid^öiel, ob fte einen ©ojialbemofraten ober greifinnigen 
ober ^onferOatiOen, ober gleid^Diel toeld^er anberen gartet fie jum ^bgeorbs 
neten toünfd^ten. 3)ag eg nun fo empörenb ift, toenn ein ^Beamter einem 
©ojialbemofraten feine Stimme giebt, bem möd^te id^ auf ba^ atter^^ 
entfd^iebenfte toiberf^red^en. — S^Jad^bem bie (Sojialbemofraten öielfad^ ben 
@ib auf bie SSerfaffung geleiftet l^aben, fann man öon einer fold^en ©nu 
pörung nicfit mel^r f^jred^en. @g läge toieHetd^t ettoa^ anberS, toenn fie einen 
berartigen (Sib öerioeigem, inbem fie baburd^ !unbgeben, bafe fie nid^t auf 
monard^ifd^em unb fonftitutionellem SBoben ftel^en, ^di meine alfo, toir 
fönnen gar nid^tg befonbereS baran finben, toenn toirflid^ Beamte i^rer Übers 
^eugung nad^ für einen @ojiaIbemo!raten ftimmen . . . ." 



IV. SSergleid^ beS S)retflaffenf^flein« mit beut SReid^gtoal^Iret^t, 73 

juTDCtlcn aud^ l^cutc Dorfomtncn, voo inncrl^alb einer gartet 
neue ^Partetbilbungen beginnen, ol^ne ba§ man über biefelben 
\ä)on im Haren i[t ; \o mar bei ber ©paltung ber beutfd^frei:: 
finnigen Partei in ber SanbtagSmal^I 1893 in ©erlin auf beiben 
©eiten ba§ 33erlangen Dorl^anben, jundij^ft bie SBal^lmänner:: 
mal^Ien Dorjunel^men unb abjumarten, ob e§ nid^t ben SSal^t 
mannern gelingen mürbe, Äanbibaten auSfinbig ju maij^en, 
bie allgemeine ^iiftiwimung fänben*^) ^m allgemeinen aber ift 
l^eute unter allen Parteien ber gemöl^nlid^e ©efd^äftSgang ber, 
bafe juerft bie SanbtagSfanbibaten ber Partei nominiert unb 
bann nur fold^e „SSal^tmänner" aufgeftellt merben, meldte fid^ 
Derpftid^ten, il^re ©timme bem nominierten Äanbibaten ju geben* 
Unter biefen Umftänben ^t ba§ inbirefte SBal^Ired^t nid^t 
mel^r bie ©ebeutung, ba^ ben unfunbigen Sßäl^Iem nur bie 
©ejeid^nung t)on 35ertrauen§perfonen jugemutet mürbe, benen 
bie für Urmäl^Ier ju fd^mierige ^^erfonenfrage überlaffen bliebe, 
fonbern baS 3?er^Itni§ ift umgefel^rt: bie Sßal^Imänner finb 
blofee ©pred^^Slutomaten in ber t^anb ber Urmäl^Ier. 5IRan 
fönnte t)ielleid^t nod^ ben fojialen ®efid^t§punft geltenb mad^en, 
bafe ba§ ©d^mergemid^t fojialer Überlegenl^eit befto ftdrfer 
mirft, j[e naiver bem Söäl^ler bie von il^m ju benennenbe 
^erfon ftel^t ; unb bieS mürbe in ben Slugen berjenigen ©ojiat 
politifer, bie in ber fojialen Slb^ngigfeit ber 3Jiaffen ein 
politifd^ auSjunu^enbeS 2Roment erblidfen, einen 33orjug ht^ 
beuten* 5Da inbe§ biefeS ©d^mergemid^t nad^ Slnfid^t gerabe biefer 
SRid^tungen, mo e§ t)or^nben ift, aud^ ol^nebieS burd^fd^Iagenb 
mirft (bie Äonferoatiuen be§ preufeifd^en Dften§ fe^en bei 
SSoranfd^lagen fogar über eine gel^eime SReid^StagSmal^l lebeS 

^) 3)er SSorfd^Iag fanb inbeg baburt^ feine (Srlebigung, bog felbft in 
bem jtüeifeH^afteften SBal^Ifreife bie ertüäl^Iten freifinntgen SSal^Intänner tt)eit:s 
au§ übertüiegenb ber freifinnigen SBoÜSpartei angeprten. 



74 IV. SSergreit^ bc8 3)rctIIaffcnf^ftem8 mit htm «Rctd^gtoal^Ircd^t. 

®ut mit bcr ©ejamtl^eit fetner ©ttmmen nad^ ber polttifd^en 
©tettung be§ ®ut§be[t^er§ an), fo fann biefeS 9Jioment aud^ 
von feiten betet, bie in il^m etraaS SBünfd^enSroerteS erblirfen, 
fd^raerlid^ ju ©unften einet fold^en SBal^lfompIijierung ange^ 
fül^tt wetben, mt fte butd^ bie inbitette SBal^I l^etbeigefül^tt 
n)itb. — 9Jian mag bie inbitefte SBal^l, folange fte befielet, 
in t)etein5elten geeigneten fällen gut tlbetminbung auftaud^enbet 
^atteifd^mietigteiten benu^en. gut bie SRegel aber fann ba§ 
inbirefte SBal^lfpftem, maS 5Rominierung bet Äanbibaten be- 
trifft, als praftifd^ abgefd^afft betrad^tet merben. @§ bleibt 
t)on il^m nur baS eine übrig, ba§ e§ Detmöge bet boppelten 
SBal^I aud^ bie Ungeted^tigfeiten, bie mit bem SBäl^Ien al§ 
fold^em t)etbunben finb, t)etboppeIt. 2Benn man von bem 
Äanbibaten, meldtet bet ^Rel^tl^eit gefallen l^at, annimmt, 
bafe et bet ©tmäl^Ite dllet fei, fo ift bie§ nut eine butd^ gcfe^- 
lid^en 3^^^S gel^eiligte giftion. ^n bet einfad^en ^gnotietung 
bet SJiinbetl^eit liegt eine ©tutalität beS 3Setfaffung§leben§, 
meldte feineSmegS ju allen 3^iten al§ felbftDetftänblid^ bettad^tet 
motben ift ©pe^iell in 5Deutfd^lanb l^at, j. ©. bei bet alten 
Äaifetmal^l, bet ©ebanfe, ba^ bie SRinotität = ju fe^en fei, 
fid^ etft nad^ blutigen kämpfen butd^jufe^en vmnoä)t 2Benn 
l^eute biefe ^fl^^^^^it^Ö ^^^ SRinbetl^eiten etttagen mitb, fo 
gefd^iel^t e§ l^auptfäd^lid^, meil fie in bet X^ät etttägtid^ ift; 
meil bie 9Jiinotität, bie an bet einen ©teile untetlegen ift, 
an bet anbeten obfiegt; meil fie in biefet 2ltt, menn aud^ 
eine getingete, fo bod^ immetl^in eine 3Setttetung etl^ält. S)iefet 
©tunb bet ©tttäglid^feit be§ Übels fällt abet fott, fobalb 
baS Übel oetboppelt mitb. 33ei ben pteu^ifd^en Utmal^len 
mitb in jebet bet btei Waffen bie SJiinbetl^eit etbtüdft. Unb 
^t eine ^attei, bie etma in jmei klaffen al§ SWinbet^^ 
l^eit untetbtüdft motben ift, in einet btitten eine ÜRel^tl^eit 



IV. SScrglctd^ be» 2)ret!Iaffenf^ftettt« mit beut 9ldd^8ttJal§(rcd^t. 75 

erlangt, fo tDtrb bic ÜRtnberl^cit tl^rcr SBal^Imänncr bei ben 
2lbgcorbnctcn:=2Ba]^Ien auf§ neue untcrbrüdE t. 5Dic t^crrfd^aft, 
TDcId^c l^cutc im ©rciflaffenfpftcm bic beibcn oberen klaffen 
gegen bie britte bel^aupten, berul^t burd^gel^enbS auf biefer 
boppelten 2)^inorität§^Xlnterbrütfung burd^ baS ©pftem in^: 
birefter SSal^len* Dl^ne 311'^ilf^^ö'^w^^ inbirefter SBal^Ien raare 
e§ nid^t möglid^, ein SDreiflaffenfpftem fo ju fonftruieren, ba§ e§ 
jraei 5f (äffen gelingen mu§, bie britte ganj t)oni Parlament 
au§§ufd^Iie§en. — ^n ber ©egenüberftettung von birefter unb 
inbirefter SBal^I ^nbelt e§ fid^ bal^er fd^on lange nid^t mel^r 
um bie ^age unoermittelter SRanbatSübertragung ober oer:= 
trauenSoolIer SSermittelung, fonbern nur um bie §rage biefer 
bis jur ©rtötung fortgefe^ten 9Jiinorität§^Unterbrüdfung* 

35ie inbirefte SBal^I übt aud^ einen (Sinftufe auf bie ©e- 
jirfSeinteilung auS, S^clx, bafe bie feit faft einem l^alben 
^al^rl^unbert feftftel^enbe Einteilung in SBal^lfreife burd^ ba§ 
2tnn)ad^fen ber großen ©täbte ju einer ganj ungered^ten 3Ser^ 
teilung be§ SBal^Ired^tö g^fü^tt l^at, ift ein ©d^idffal, meld^eS 
ba§ preufeifd^e SBal^tfgftem mit bem Oleid^Sfpftem teilt Slber 
im 9leid^e l^at bie Unbemeglid^feit ber Einteilung bod^ menig^:^ 
ftenS nod^ ben SSorteil, ba§ fie ber SBillftir ber SSenoaltung 
entrüdft ift ^n 5preufeen l^ingegen, mo jum 3toedfe ber Ur^ 
mal^l bie großen SBal^lfreife nod^ in eine Unjal^l „Urmal^l:; 
bejirfe" eingeteilt werben muffen, mirb bamit bei jeber Sßal^l 
ben SSermaltungSbel^örben bie ÜJiöglid^feit gegeben, fie ju il^ren 
©unften abjugrenjen, burd^ 2lb^ ober 3^5^^^9^^S einzelner 
©runbftüdfe bie ÜRel^rl^eitSbilbung ju beeinftuffen, fomie innere 
mb ber gefe^lid^ juläffigen ©renjen ben einen Urmal^lbejir! 
größer, ben anberen Heiner ju geftalten („ 2Ba]^lfrei§^@eometrie")* 

'ii&tnn man bem SDreiflaffenfpftem baö attgemetne, gleid^e, 
birefte unb gel^eime SReid^Smal^lred^t gegenüberfteüt, fo pflegt 



76 IV. SScrglctd^ he^ 3)reiflaffcnf^ftem8 mit bem dieid^ma^xed^t 



man baS leitete al8 baS „allgemeine ©timmred^t" ju bejetd^nen* 
5£)iefe ißejeid^nung tft irrefül^renb. ©erabe an Slttgemetnl^ett fielet 
baS preu^ijd^e ©ttmmred^t leintet bem beä SReid^eS ntd^t jurüdt 
35ie SSefd^ränfungen, raeld^e bie 3Serfa[[ung§urfunbe aufftettt, 
ftnb fett ber Sßerorbnung von 1849 jufpenbtert. SBenn baS 
SReid^ einen Sßol^nft^ fd^Ied^tl^in, 5preu§en einen jed^Smonat 
lid^en „SSol^nfi^ ober Stufentl^alt" verlangt, fo finb ba§ 33e^ 
bingungen, bie einanber ftreujen unb raol^I beibe nid^t fel^r 
erl^eblid^ finb- J)ie SBal^lmünbigfeit ift im SReid^ auf hm 
rßmifd^^red^tlid^en 9Jiünbigfeit§termin t)on 25 ^al^ren feffc 
gefegt, raäl^renb bie preu^ifd^e nod^ immer gütige 3Serorb:= 
nung von 1849 fogar nur htn 9Jiünbigfeit§termin be§ bo^: 
maligen preufeifd^en SRed^tS t)on 24 ^al^ren verlangt J)a§ 
ftd^ tl^atfäd^Iid^ bie ^ai)l ber SBal^lbered^tigten bei SReid^S- 
unb SanbtagSmal^Ien ungefdl^r gleid^ftellt, leiert ein 33ergleid^ 
ber ©erliner ^ai)ltn in ben fieben oben genannten ungefäl^r 
gleid^jeitigen SBal^lpaaren. 

CabelU \^. 
Lettin. 9eic$5- nni Jianhta%f^wa^ttn. jlii)a9( bet 



Ketd^6ta90toal^l 


CinMagetDol^l 


Sal^r 


3Sa§I6ered^ttöte 


aSa^Ibered^tigte 


Sa^r 


1 


2 


3 


4 


(1874) 


136052 


13Ö853 


(1873) 


(1877) 


174479 


155569 


(1876) 


(1878) 


200658 


186111 


(1879) 


(1881) 


218713 


267058 


(1882) 


(1884) 


284222 


264126 


(1885) 


(1887) 


315114 


293378 


(1888) 


rm3j j 


573930 


347782 


^ (1893) 



IV. SScrglcid^ be« 3)retfraffcnf^ftcmä mit bem dttiä^^toa^xtäit 77 

J)a§ bte ^df)l bcr Sßal^lbcrcd^ttgtcn bei bcn SanbtagS^ 
roal^Icn nxä)t burd^tocg größer tft, liegt baran, ba^ bie SSe^ 
Dölferung fein ^ntereffe mel^r baran nimmt, bei biefen SBal^Ien 
Surfen in ben SBal^Ierliften im SBege be§ ©infprud^S ju er^ 
gdnjen, mäl^renb t)or jeber SReid^StagSmal^I fid^ 2;au|enbe von 
SBäl^Iem, bie in ben Siften übergangen finb, melben. 
^mmerl^in genügt ber Umftanb, ba^ bie ^ai)l ber SanbtagS- 
mäl^Ier bie ber Oleid^StagSma^ler meift annäl^ernb erreid^te unb 
jweimal fogar überragte, um ben „allgemeinen" Kl^arafter beö 
preufeifd^en ©timmred^tS ju ermeifen. 

5Die ©emöl^nung, bem SDreiflaffenfpftem ba§ 9leid^§^ 
mal^lred^t gerabe unter ber ©ejeid^nung be§ „allgemeinen" 
©timmred^tS gegenüberjuftellen, mag bax)on l^errül^ren, ba§ 
bie re^ibierte preu^ifd^e 3Serfaf[ung§urfunbe von 1850 im 
5|5rinjip ba§ Sanbtag§:::2Ba]^lred^t Don bem S3efi^ be§ ®e^ 
meinbe^Sßal^lred^tS abl^ängig mad^t (2lrt. 70), alfo mel^r ober 
meniger atreinen 3^^f^^ binbet, mdl^renb gerabe bamalS ba§ 
9leid^§n)a]^lred^t, mie e§ auf ©runb ber ©efd^lüffe ber 
frankfurter 5Rationalt)erfammlung bereits in bie 5pra;i§ über^ 
fe^t fd^ien, al§ „allgemeines" Sßal^Ired^t jum ^allabium ber 
aSolfSfreil^eit mürbe. 5Dem gegenüber l^at man gang über:: 
feigen, ba§ bie oftropierte SSerorbnung von 1849, meldte 
praftifd^ „bis jum (Srla§ beS SBal^lgefe^eS" in ©eltung bleibt 
(2lrt 115), gerabe in biefem fünfte ben bemofratifd^en gorbe^ 
rungen Dollfommen ©enüge t^t. 5IRag man bem ©prad^^ 
gebraud^ gel^ord^enb ben SluSbrudE „allgemeines ©timmred^t" 
jur SSejeid^nung beS SReid^Smal^lfpftemS jumeilen anmenben; 
als [tänbige unb fd^lagmortmäfeige StuSbrudfSmeife ift fie nur 
geeignet, ben ^i^Ipi^tift beffen, maS geforbert merben foll, ju 
t)erfd^ieben. 

ißejeid^net man baS Oleid^Smal^lred^t nad^ feinen mefent:: 



78 IV. SScrglctd^ bc« 3)rctflaffcnf^ftetn8 mit bcm 9lcid^«»a]^Ircd^t. 

Itd^cn ©runblagcn als ein aUgemcineS, glctd^cS, 
btrcftcS unb gcl^cimeS ® timmrcd^t, fo fd^ctbctfur 
btc ^orbcrung einer 2lnnä]^erung beS preußifd^en ©pftemS an 
ba§ SReid^Sfpftem bie erfte ber vkx ©igenjd^aften au8, raeil 
[ie bereits erfüllt ift. 5Die ^nbireftl^eit ber SBal^I l^aben 
wir als ein BlofeeS Slnney ber Älaffeneinteilung, b. ^. ber 
Ungleid^l^eit, fennen gelernt» J)ie Ä^ffentlid^feit ber ©timm- 
abgäbe aber fielet ntit bem ©pftem als fold^em in feinem engen 
3ufantmen]^ang ; offene ober gel^eime (Stimmabgabe fann für 
iebeS ©pftem hnxä) blo^eS ©pejialgefe^ angeorbnet merben, 
ol^ne ba§ eS baju eines fold^en SlufmanbeS von Äraft bebürfte, 
von jum Umfturj eines beftel^enben SBal^lfpftemS erforberlid^ 
W^) .3^ ^^^ SSergleid^ung ber beiben SBal^lfpfteme ftettt fid^ 
alfo als baS unterfd^eibenbe SWerftnal bie ©leid^l^eit unb bie 
Ungleid^l^eit beS ©timmred^tS bar. 2luf biefe ift bie 2luf^ 
merffamfeit ju fonjentrieren. S)aneben fommt bie preu^ifd^e 
inbirefte SBal^l als Unterfd^eibungSmerftnal inSetrad^t, aber 



^) Xl^atfäd^Itd^ ]§at e§ aud^ ieberjett ^Inl^änger ber gel^eimen 5lb* 
ftimtnung unter ben öerfd^iebenften Sßal^If^ftemen gegeben, ©o berief ftd^ ber 
^bg. liefert in ber ©i^ung öom 13. mäx^ 1893 (@tenogr. S3er. ©. 1550) 
ntit Sfled^t barauf, bag ber ftreng!onfcröatiöc SKinifter (Siraf fjri^ ©ulenburg 
in feinen @täbteorbnttng^=(5ntn)urf toon 1876 bie gel^eime 5lbftimmung auf* 
genommen unb baju in ben 3Rotiöen au^gefül^rt l^abe: „3)er ©nttourf 
folgt in biefem fünfte bem Softem beS ^fleid^^taggtoal^Ired^tg toom 31. 9Jlat 
1869. S)Qg biefem (Softem ju ®runbe liegenbc Wlotit), bie SSäl^Ier öor 
illegitimen SBeeinfluffungen unb toor ber S^Jottoenbigfeit einer Sttlclfid^tnal^me 
auf ^erfonen unb äußere SScrl^ältniffe ju betoal^ren, trifft in öerflärftem 
Wla^e bei ben Äommunaltoal^Ien ^u." — 3a, mit gleid^em Siedet ging ber- 
fclbc ^bgeorbnete (16. SKärj, @. 1612) nod^ toeiter jurtid unb erinnerte 
baran, baß griebrid^ SSill^clm UI. in feiner rl^einifd^sweftfälifd^en Äirt^en^ 
orbnung toon 1837 gel^eime 3(bftimmung öorfd^rieb unb auSbrtidttit^ l^inju* 
fügte: „Sei biefer gel^eimen 5lbftimmung fann feine Snfluenjierung auf bie 
Saldier eintreten, bie SSal^Ien roerben öielmel^r ber toal^rc 3(uSbrudt 
ber ^erjen^meinung ber SSäl^Ier fein." 



IV. SScrglcid^ be« a)retflaffettf^ftcm8 mit hm Sfle^gtoal^lrcd^t. 79 

tDCJcntltd^ unter bcm ©eftd^tSpunft, bafe gcrabe ftc bic ^aupt^ 
[tü^e bc§ ÜBergctDtd^tS jtDcier Älaffcn über eine britte tft, 
unb ba^ eben mit ber inbireften SBal^I aud^ bie Ungleid^l^eit 
fallen mü^te, ju bereu ©tü^uug fie l^eute auSfd^liepid^ bient 

J)a im ^al^re 1893 unter beufelbeu politifd^en ^ttf)&lU 
niffeu jomol^l SReid^Stag als Sanbtag erneuert mürben, fo 
l^aben mir an ben beiben SBal^len biefeS ^af)xt^ eine günftige 
©elegenl^eit, bie (Srgebniffe ber beiben SBal^lfpfteme mit ein- 
anber ju Dergleid^en. 2luf bem 23oben beS Äönigreid^S ^Preu^en 
mürben im ^oi)xt 1893 ju Stbgeorbneten gemal^lt: 

in ben SReid^Stag in bag ^bgcorbnetenl^auj^ 



5Deutf(9fonfert)attt)e . . 


. 


54 


151 


greitonfert)atiT)e (9leid^§partei) 23 


59 


^ationaHiberale . . . 


. 


24 


90 


„Siberale" ..... 


. 


1 





^eifinnige ^Bereinigung 


. 


9 


6 


greifinnige SSolfSpartei . 


. 


15 


14 


Zentrum ...... 


. 


54 


91 


5polen 


. 


19 


18 


©ojialbemofraten . . . 


. 


22 




2lntifemiten ..... 


. 


7 




"S^antn ...... 


. 


1 


2 


äÖelfen ...... 


. 


7 


1 


Unbeftimmt ..... 


. 




1 



236 433 

(Sine genauere 33ergleid^ung ber 9lefultate ift allerbingS 
in fo Keinen ©ruppen nid^t möglid^. SBenn j. 33. bie Sintis 
femiten im Slbgeorbnetenl^aufe fel^len, fo l^at bie§ nur bie 
35ebeutung, ba^ fie l^ier unter anbere ^Parteien jerftreut finb. 
§a§t man inbeS bie ^Parteien, nad^ ber Sl^el^rjal^l ber i^ätte^ 



80 IV. SScrgleid^ beS 3)reifraffenMtem« nttt bem Sleid^gwa^Ired^t 

in bcnen fie gcmctnfam ftttnmen, in ©ruppcn jufammen, etwa 
bie bcibcn fonfetüaÜDen graftioncn mit ben Slntijcmitcn, baS 
Zentrum mit ben ^olcn, läftt man atte§, mas \\ä) liberal 
nennt, al§ liberal gelten, fo bleiben nur noä) bie ©ojial- 
bemofraten als vierte jelbftänbige ©ruppe übrig, mäl^renb ber 
SReft blofee ©plitterbilbungen barftellt* ^m ^inblirf auf biefe 
©ruppen l^at eS feinen ganj guten ©inn, menn man bie ©r:^ 
gebniffe beS preufeifd^en 2lnteil§ an ben SReid^Smal^Ien auf bie 
3a]^t 433 umred^net unb bie fo fid^ ergebenben ^arteiftärfen 
mit ben tl^atfdd^liij^en ^arteiftärfen be§ l^eutigen Slbgeorbneten^ 
l^aufeS Dergleid^t. 

Cabelle ^5. 

^xtn^en. ^d^s- nttb Jianhta%f^wa^(en 1893. 

^xi^etniffe na^ ^axtelen. 



u 
1 


@ r u p p e 


S)a§ 8 
tagSmal 

^ai in 
$reu* 
gen er- 
geben 


toürbe 

auf 433 

^Jean* 

bäte 

analog 

ergeben 


ST^at* 
föd^tic^ 

ttten- 

be«5lb= 
georbs 
netens 
l^aufe« 


eor. 5 

im S5e 
8U e 

mel^r 


im 

rgleid^ 

Ol.; 4 

toeni* 
ger 


©Ol. 5 

in ^ros: 

Renten 

oon 

(S:oI. 4 


1 


2 


3 


4 


5 


6 


7 


8 


1. 

2. 
3. 

4 
5. 


Äonferöattöe &vup)pt . 
Siberale &vnppt . . ♦ 
SentrumiSgruppe . . . . 

©ojialbemohaten . . . 

3)änen, SSelfen, Unbe=: 
fttmntt 


84 
49 
73 

22 

8 


154 

90 

134 

40 
15 


210 
HO 
109 

4 


56 
20 


25 
40 

11 


136,4% 

122,2% 

81,3% 

0,0% 
26,7% 


6. 


Sttfammen 


236 


488 


488 


76 


76 


100,0% 



©0 betrad^tet, befielet bie SBirfung ber SDreiflaffenmal^I 
im 35er]^ältni§ ^rnn Oleid^Smal^lred^t barin, bafe fomol^I bie 
fonfert)atit)e als bie liberale ©ruppe geminnt 3)ie Äoften 



IV. SSerglctd^ bcS a)rci!raffenf^flettt8 mit bem dttiä^^tDa^^lxtä^t 81 



bc§ ©pftctnS tragen 3^^trum unb ©ojtalbcmoftraten. 5Da§ 
l^eifet: bie beiben großen, bic cbiltftertc SBclt burd^jiel^cnbcn 
33olfSftrömungen, bie fatl^oltld^e unb bie fojialiftifd^e, werben 
burd^ biefeS ©pftent jurürfgebrängt, — bie eine ein raenig, 
bie anbere gänjlid^, — um forool^l ben fon|ert)atit)en, al§ 
ben liberalen Slnl^ängem ber l^eutigen 3^ftänbe einen ^n- 
n)ad^§ ju garantieren* S)iefe§ [tatiftifd^ gefunbene Ergebnis 
roeid^t jel^r roefentlid^ t)on ber l^errfd^enben Slnfd^auung 
ab/ raeld^e in bem J)reiflaffen::®9[tem eine einseitige S5e:= 
Dorjugung beS ÄonjeroatiSmuS finbet ®ie ift aber um fo 
bered^tigter, ba gegenmartig im Slbgeorbnetenl^auje ber Sibera^: 
liSmuS nur bann eine SRoUe fpielen fann, menn er einmal 
alle [eine ©ruppen jufammenfa^t* ^n biejer 3^1^^^^^^ 
faffung, mie fie fid^ j, 35. bei ©d^ulfragen jeigt, mü^te man 
ftreng genommen, jogar bie greifonfert)atit)en jur „liberalen 
©ruppe" mitjal^len. S)ann mürben [id^ bie obigen ä^'^I^^ 
mie folgt [teilen: 



Äonfert)atiT)e ©ruppe 61 
Siberale ©ruppe . . 72 



112 
132 



151 
169 



39 
37 



134,0 \ 
128,0 % 



einen gemiffen SOtafeftab für baS Sßer^ältniS be§ SBa^l:: 
ergebniffeS ju ben t)or^nbenen Strömungen giebt ein SJer- 
gleid^ ber SBal^Iergebniffe mit ben ©timmen ber einzelnen 
Parteien. 9Jian brandet fein Sln^nger beS proportional? 
SBal^lfpftemS ju fein (in ber 2;]^at mürbe eS mir aud^ burd^:^ 
aus nid^t rid^tig fd^einen, 1000 jerfplitterte ©timmen in ben 
t)erfd^iebenften (SdEen be§ SReid^eS mit einer fompaften Stnjal^I 
t)on 1000 Stimmen an einem Orte gleid^mertig ju fe^en) unb 
fann bod^ baS größere ober geringere 5Uia^ von 2lnnä]^erung 
ber l^eutigen SBal^lergebniffe an eine ^roportionalmal^l für 
einen ganj guten 5IRa§ftab ju l^alten* 

3 a ft r tt , S)a» ^rclHaff cnf^ftcm. ^ 



82 I*^- SSerglrid^ be8 3)teit(affmf9ftemä mit bem Sirii^Stoal^be^t 

iBci bcr SRcid^StogSioal^l 1893 tourben in ^reufeen 
4656404 gültige (Summen abgegeben. Station entfielen auf: 

1. 

Seutfd^fonferoattoc . 755 386 
5Deutf(i^e 9teformpartei 

(2tnttfemiten) . . 117001 
SÄeid^Spartei . . . . 359309 



3ufttmmen: Äonferootioe ©nippe 1231696 

2. 
aiationattiberale . . 465136 
greifinnige SSereinigung 184 262 
^eifinnige 5Bott§partei 461555 
©übbeutfc^e SBoffSpartei 7091 



3ufammen: Stberale @ruppe 1118044 

3. 
Zentrum .... 956248 
$olen 229531 



3ufommen: (5entrum§gruppe 1185779 

4. 
©ojialbebemoftroten 963307 

5Danen 14 363 

SBelfen 101741 

$effif(i^e ^iec^täpattei 3455 

Unbeftimmt .... 29 781 

äerfplittert .... 8238 



^ufammen: 35änen, SBelfen, Unbeftimmt jc. . . 157578 



IV. 8ScrgIeid6 be8 ©reifloffenf^ftem« mit bcm SHeid^Stool^Ircd^t. 83 




1^ 



09 
Od 
QO 



O 









8 



I 



^ 






9^ 
1^ 



05 £» -S ^ ^. 

^ f s M 




00 


00 

8 


05 


o 
o- 


CO*- 


o 


^ JO <» JO 1-» 

ö ^cr "^ « « B 

w « <S ^ « 


o 

09 


o 


Cd 

o 




^ 


s 




oo 


s 




o 


S 


tQ 


«0 


i « 1 i "" 

CO ^ Ö ^ Q 


1> 


CO 


o 

CO 
00 


t* 

^ 

ÖJ 

■^ 


:5' 


o 


o 


«■ ■§ Ä ^ s « 
1 «'S «s S 

gj Ä «*» ö o c» 


CO 


00 




f2 


CM 


00 


CO 

CO 


l-^SSSgS^ggf 

5v ** » Ä =^ aa*C « «3 ö «^ 


lO 


CO 




o 

CO 


05 


00 


CO 

?5 


o o> ö t: .>o 2* s* 

"^ C» g C « Ä . Ä- 


•^ 


CO 


o 






•<* 

CO 


o 

8^ 


§ 2»2 Säs g| t 
^^ «® §■.§ ® 


oo 


CO 
Oi 
CO 
rl 

CO 


o 

00 


05 
00 


o 

CO 

CO 
CO 
05 


00 


CO 
CO 




M 


• 

1 

CS 

I 

*« 

Q 


• 
« 
• 

s 

® 

g 

5 


• 
• 

c» 
g 


• 

* 

1 

Q 

B 

JQ 

•So 

o 


ö : 


s 

i 


aaiuitm^ 


w< 


* 

^-1 


• 


CO 


• 


• 


• 

CO 



84 VI. SSergletd^ bed ®reiIIa{fenfQftem<S mit bem Sieid^dföal^Irec^t 

9J?t§t man nun an bcm ^roprotionafocr^ltmS bieder 
prcufetfd^cn 9tctd^8tag8^®timmcn unter ctnanbcr [orool^l btc 
tl^atfäd^ltd^c 3u[ammcn[c^ung bc§ prcu§t[d^cn Kontingents gum 
SRctd^Stagc, als aud^ bcS prcufeifd^cn 2lbgcorbnctcn^u[cS, [o 
crgtcbt [td^ btc umftcl^cnbc 5£abcttc 16 ([. ©cttc 83). 

^aS Hauptergebnis biefeS 95ergleid^eS läfet [id^ in eine 
fonj^entrierte ^^orm bringen, wenn man nebeneinanberftettt, mie 
Diel ^rojent ber Stimmen bei ben SReid^StagSmal^len 
bie einjelnen ©ruppen in ^reufeen erl^alten l^aben unb mie 
Diel ^rojent ber SWanbate im Slbgeorbnetenl^aufe 
[ie tl^atfäd^lid^ befi^en. 

Cabelle ^7. 

^ten^tn. ^xnppittnui be$ jititoxhntien^anfts, vet- 

gCii^eii tiiii htm ^royotfionofoet^Sfinis hn 

9e{i9$iag$-pa9reii 1893. 





@ r u p p e 


proportional* 

toerl^ältniS bcr 

©ttmmen bei 

ben dteidi^'^ 

tag^mal^len 


proportional- 
öerpltni« ber 
©rujpenftärfe 
im vlbgeorbs 
neten^auS 

% 


1 


2 


3 


4 


1. 
2. 


Äonfcröotiöe ®ruppc 

liberale @)riU)i)e 


26,4 
24,0 
25,5 
20,7 
3,4 


48,5 
25,4 


3. 
4. 
5. 


dentrum^gruppc 

©ojialbcmofraten 

3)äncn, SBelfen, Unbeftimmtc 2C. 


25,2 
0,0 
0,9 


T 


Sufammen 


100,0 


100,0 



@nt[d^lie^t man fid^, Slbmeid^ungen bis 5 ober 6 ®/o ju 
ignorieren, [o ergiebt [id^ folgenbeS überfid^tlid^e 93ilb. Sluf bem 
SBoben beS Äonigreid^S ^reufeen beftel^en unter ben SBäl^lem 



IV. SScrglcid^ be^ ©reüIaffcnf^ftemS mit bem aflet(^«ioal^Irc(^t. 85 

Dtcr poltttfd^c ©trömungcn in anndl^cmb glcid^cr ©tärfc: 
fon[cn)attt), liberal, (Jentrum, [ojialbemoftratifd^. 5DaS tf)aU 
fdd^lid^ geltenbe SBal^lred^t^) ertötet ba§ t)ierte 95iertel unb 
jd^lägt eS bem erften SBiertel ju, mal^renb bie beiben mittleren 
®timmt)iertel anä) entfpred^enbe 5parlament§t)iertel erl^alten. 
^iejeS Ergebnis i[t nun nid^t blofe beSroegen t)on 2^ttx^ 
e[fe, meil e§ mit einer an bie matl^ematifd^e Formel l^eran^ 
reid^enben ©id^erl^eit jeigt, mo im preufeijd^en SBal^lred^t ber 
@f[eft bleibt, ber ber ©ogialbemoftratie genommen mirb. @8 
mirb t)ielleid^t t)on nod^ größerer SBid^tigfeit, menn man bie 
mit einer Ungenauigfeit erfaufte ^^ormelmä^igfeit aufgiebt unb 

bie prozentuale 3^[^^^^^!^fe^^9 i« ^^^^^ genauen 3^^'^'^^^ 
betrdd^tet ^ie ©ojialbemoftratie i[t auf bem iBoben beS 
Äönigreid^S 5)3reu§en ben brei anberen ©nippen nid^t ganj 
ebenbürtig; fie bringt nid^t ein mirflid^eä SBiertel (mie mir 
gefegt l^aben), fonbem nur etmaS über ein fünftel ber 9ieid^§^ 
mal^lftimmen in ^reu^en auf. SBenngleid^ bie jal^lenmä^ige 
^Betonung biefeS SJerl^ältniffeS in unfern preu^ifd^en ^Partei:; 
fämpfen gar feine 9iolle fpielt (bie ©timmenjal^l ber einjelnen 
Parteien mirb immer nur für ba§ SReid^ im ganjen jitiert) fo 
mirft bod^ ba§ SBorl^anbenfein ber %^at\aä)t fd^on an fid^, ja e§ 
mirft über ba§ 2Jia^ ber jal^lenmä^igen Sered^tigung l^inauS. 
®ie oftelbifd^en ^^roüinjen, bie im mefentlid^en atte§ bemirfen, 
maS ben preufeifd^en SDurd^fd^nitt t)on bem attgemein-beutfd^en 
unterfd^eibet, erfd^einen fielen al§ ba§ eigentlid^e ^^reu^en. 
3m Unterfd^iebe t)om 3teid^ im ganjen betrad^tet man ^reu^en 
als einen 2ldferbauftaat. SDamit ift bann bie notmenbige 
Äonfequenj t)erbunben, bafe bie ©ojialbemofratie al§ eine ge^ 



^) b. ]§. nid^t etwa bloj baS 3)rct!Iaffenft)ftem al8 fol^eg, fonbem 
feine 28ir!ungen jufamntengenomnten mit benen bcg 3Raj[ontätS<)rin5tpS 
überhaupt im ©egenfa^ jum $ro^}ortionaH)riniii|?. 



86 IV. SScrgletd^ bc« 3)reiflaffcnf^ficm« mit bcm Sfletd^Äioa^Ircd^t. 

iDcrblidbc 2lrbcitcrpartci unter bcm ® cfid^tSpunft einer bloß gro§^ 
[tdbtifd^en 2lbnormttät betrad^tet wirb* SSeil al[o bte ifolterte 
©ojtalbemofratie in ^^rcufeen Heiner ift als jebe anbere ©ruppe 
unb roeil [ie für nod^ md fleiner gel^alten roirb, [o wirb bie 
politifd^e Ungel^euerlid^feit eineä SBal^lfpftemS, roeld^eS t)on 
t)ier ©nippen bie eine einfad^ munbtot mad^t, felbft t)on bittig 
benfenben Staturen nid^t in bem motten 2Jia§e empfunben* 
— SBürbe bie Unterbrüdfung ber [ojialbemofratifd^en ©timmen 
ber fon[ert)atit)en ©ruppe wirHid^ ein DolleS SBiertel jufül^ren, 
fo ba§ jie bie ^älfte unb mit bem Keinen t)on il^r errunge^^ 
nen 5piu§ [ogar bie SWel^rl^eit be§ ^aujeS inne l^ätte, bann 
mürben bod^ ben beiben anberen Parteien bie 3Iugen barüber 
aufgellen, xoa^ bie Unterbrüdfung ber ©ojialbemofratie für 
fie bebeute. @ine SJiel^rl^eit ber fonferoatioen ©ruppe mürbe 
jmar im preu^ifd^en Slbgeorbneten^ufe nid^t bie 39ebeutung 
einer parlamentarifd^en 2Jtajiorität im gemöl^nlid^en ©inne 
l^aben. ©ie mürbe aber biefer SSebeutung nal^efommen in 
atten fragen, in benen bie ©ruppe einig ift, unb mürbe in 
ben fragen, in benen bie i5teifonfert)atit)en nad^ linfö neigen, 
ben Steft, menn aud^ nid^t jum ©d^affen, fo bod^ jum 5Ber^ 
l^inbem ftarf genug mad^en. SBürbe alfo ba§ geltenbe SBal^t 
red^t ben Äonfen)atit)en bie SD^el^rl^eit nid^t faft, fonbemganj 
in bie »^anb geben, fo mürben fiiberale unb Zentrum feigen, 
ba^ bie 2Jiobilmad^ung ber ©ojialbemoftratie in bem preufei^ 
fd^en SBal^lfampf für fie eine fiebenSfrage ift. ©o aber feigen 
fie e§ je^t nod^ nid^t. SBenn fie gleid^mol^l für eine 25epc: 
befferung be§ SSal^lred^tS eintreten, fo glauben fie bamit mel^r 
einen Slft be§ @belmut§ gegen gefäl^rlid^e ©egner al§ einen 
2lft politifd^er Älugl^eit ju Dottjiel^en. SRamentlid^ unter ben 
Siberalen täufd^t bie rein dufeerlid^e 2;]^atfad^e, ba§ gerabe 
/ie bei ben iÄeid^StagSmal^len mit ben ©ojialbemofraten auf 



IV. SScrgleid^ bc« S)reittaffenf^ftcin8 mit bem ^eid^^maffixtd^t 87 

l)a§ [d^iDcrftc ju ringen ^bcn, bcn gcwöl^nlid^cn 5£agc8polt^ 
tifer gar ju leidet über bie S3ebeutung l^tnnjeg, weld^e bte 
tttuSfd^altung etneS lebl^aften polittfd^en §aftor§ ju gunften 
1)68 2;rdg]^ett§moment§ entfaltet, wxt e§ burd^ bte fonfert)atit)cn 
©egner be§ SibetaliSmuS bargeftettt wirb* — @nbUd^ bleibt, 
nad^bem wir bie Ungenauigfeit l^erDorgel^oben l^aben, baS 
Slefibuum an ©enauigfeit befto bemerfenäroerter. ^ie Sibe- 
ralen unb ba§ Zentrum l^aben bei ben Sieid^Stagäroal^len il^r 
<Stimment)iertel jiemlid^ genau erl^alten (24®/o; 25,5 ®/o); fie 
[inb am 2lbgeorbnetenl^aufe ebenfo genau mit einem SJiertel 
beteiligt (25,4 \; 25,2 ^/o). 5DaS t^atfdc^lic^ üor^anbcne 
<Stimment)er]^altni8 l^at alfo burd^ bie überaus gewunbenen 
(Sänge beS preu^ifd^en Söal^lred^tSlabprintp [d^Iiepd^ bod^ 
feinen SBeg gefunben. @§ ift jelb[tx)er[t&nblid^, ba§ biefeS 
^gebniS fefunbären ©rünben ju banfen ift. Slttein e§ ift 
ebenfo felbftüerftdnblid^, ba§ ein foId^eS @rgebni§ in ben Reifen 
ier beteiligten nid^t gerabe ba§ ©efül^l einer emporenben 
Ungered^tigfeit l^eroorbringen fann. ©erabe bie Elemente 
unter ben Siberalen unb ben G^entrumämännem im Sanbe, 
>)enen e§ meniger um fonftrete (SinjeC^eiten als uielmel^r im 
attgemeinen barum ju tl^un ift, bem S?iberali§mu§ unb bem 
Äatl^olijiSmuS eine feinem ®tär!'et)er]^altni§ angemeffene SSer- 
tretung ju t)erfd^affen, muffen t)on fold^en @rgebniffen, fomeit 
biefelben il^re eigenen ^Parteien betreffen, ben (SinbrudE jurüdf:: 
bel^alten, ba§ ba§ ©pftem im großen ganjen \a feinem ^wtdt 
Wnt. S)a§ merfen fie nid^t, ba§ im politifd^en Kampfe jebe 
IJSartei t)on ben Parteien beeinflußt mirb, gegen bie fie ju 
lompfen l^at SDa fein 9iit)alifieren mit ber ©ojialbemoftratie 
ftattfinbet, fo muffen balb bie Siberalen, balb ba§ G^entrum 
in ben einjelnen Söal^Kreifen barauf bebad^t fein, Äanbibaten 
auSfinbig ju mad^en, bie aud^ für fonferoatioe ^ntere^i;?». 



88 IV. SSerglctd^ bcS 3)rci!Iaffcnf9ftein8 mit bcm SRctc^gtoal^Ircd^t. 

acceptabcl finb. ©o bringt im prcu§i[d^cn 2tbgcorbnctcn]^au[c 
bcr (Sinftu§ fonfctDatocr ©timmung unb gouDcmcmcntaler 
©cfinnung immer tiefer in bie liberalen unb in baä G^entrum 
l^inein. ©anje 2;eile biefer beiben ©nippen merben attmäl^lid^ 
umgefärbt 2Ba§ ben Siberali§mu§ be§ preufeifd^en Slbge^ 
orbnetenl^aufeS t)on bem beS beutfd^en 9leid^8tage§ unterfd^eibet, 
ift nid^t [owol^l ber ganj ungleid^ größere Slnteil, ben bort 
ber 5RationaIliberali§mu§ an ber ©efamtgruppe l^at, afö 
namentlid^ ber anbere ^arbenton, ber bem S^ationalliberaliS^ 
muS in ^reu^en aufgebrüht ift unb befonberS in fragen 
ber ©ogialpoUtif innerl^alb beSfelben biejenigen Elemente, bie 
anbere al§ Untemel^merintereffen betonen motten, gar nid^t 
mel^r red^t jum SJorfd^ein fommen lä^t. Unb baS preufeifd^e 
Zentrum ift im Saufe ber ^txt ebenfo agrarifiert morben, wie 
baS (Jentrum be§ 3teid^§tage§ bemoftratifiert morben ift* ®o 
l^aben liberale unb Äatl^olifen nid^t gemerft, ba^ e§ nid^t @r^ 
folge be§ SiberaliSmuS unb Äatl^olijiSmuS finb, menn fie unter 
bem geltenben preufeifd^en SBal^Ired^t SWanbate in entfpred^en^ 
ber 3^^I erlangen, jonbern bafe felbft t)on biefen Erfolgen ein 
erl^eblid^er 2;eil ben fonfert)atit)en 39eftrebungen ju ®ute fommt. 
Slber ^Parteien mie ^nbiüibuen ift ber ©laube an il^re ^bentität 
attjutief eingeprägt, al8 ba§ fie fold^en ©rmägungen jugäng^ 
lid^ werben fönnten. 

Übrigens befinbet man fid^ im S^tum, menn man meint,, 
ba^ bie Slbmeid^ung be§ ^reiflaffenfgftemS t)on ben @rgeb^ 
niffen atigemeiner 2lbftimmungen immer ju ©unften ber dit^ 
gierungen feien. SBir befi^en für ba§ ©egenteil ein merf^ 
mürbigeS S3eifpieL SUS bie preu^ifd^e ^Regierung mitten im 
^eftigften 2Jiilitärfonf(ift im ^a^re 1863 ba§ Slbgeorbneten^auS 
auflöfte^ mürbe burd^ ba§ ©reiflaffenfgftem eine gerabeju er^ 



IV. SSerglcid^ be8 3)retMaffenMiem8 mit bem 9?ei^8tt)a^Ired§t. 89 

brürfcnbc liberale SJiel^rl^ett nad^ SSerlin gefd^irft. 2?on ben 
352 Slbgeorbneten, bie ba§ ^au§ bamalS jäl^lte, roaren 260 
liberal ^ortfd^ritt unb linfeS (Jentrum attein verfügten über 
241 2Jianbate, b. 1^. über tnel^r al§ % be§ ^aufe§. 5Run 
giebt e§ über bieje SBal^l eine genaue ftatiftifd^e ©rmittelung 
ber bei ben Unoal^len abgegebenen ©timmen. 

Cabelle \8. 
?tett||ett. Äanhia^f^toa^t 1863. "^axtäfltttnni htx 



}_» 


?ßartei:= 
bejeid^nung 


in 5lb* 
teüung I 


in ^b= 
tälung II 


tetlung III 


Ühtx^avLpt 


B 


VixtD'df)Ux 


Urwähler 


Urwähler 


Umöl^Icr 


m 




% 




% 




% 




% 


1 


2 


3 4 


6 


6 


7 


8 


9 


10 


1. 


Äonfertoatit) 


27693 


30,6 


58918 


29,0 


249022 


81,0 


335633 


30,6 


2. 


5eat^oltfd§ . 


3110 


3,4 


5228 


2,6 


14678 


1,8 


23016 


2,1 


3. 


ßiba-al. . . 


45728 


60,6 


101649 


50,1 


388218 


48,8 


535595 


48,8 


4. 


$oInifd§ . . 


6081 


6,7 


21573 


10,6 


103903 


12,9 


131557 


12,0 


5. 


Unbeftimmt 


7932 


8,8 


15558 


7,7 


48467 


6,0 


71957 


6,6 


Tl 


@umme 


90544 


100,0 


202926 


100,0 


804288 


100,0 


1097758 


100,0 



^ie Siberalen l^atten aljo nid^t einmal bie SJiel^rl^eit ber 
Urmäl^ler auf il^rer ©eite. Unb menn aud^ au§ biefer 
©tatiftif nid^t gerabe gefolgert werben barf, ba^ bie bamali- 
gen ^orberungen be§ SiberaliSmuS bei ben SBal^len in ber 
9}iinber]^eit geblieben feien (bie 5polen maren bamalS bem 
SiberaliSmuS jujured^nen), fo gel^t bod^ fo vxd barauS l^enjor, 
ba^ bei proportionaler ^ufammenfe^ung be§ »^aufeS nad^ ber 
^arteiftellung ber Urmdl^ler bie 3tegierung bie SJiöglid^feit 
gel^abt l^ätte, mit einzelnen ©nippen be§ Liberalismus 35er:: 



90 rv. SScrötctd^ ^e» SDrciflaffcnf^ftcm» mit bcm füd^^tDo^lxt^t 

l^anblungcn anjuftiüpfcn, tüol^rcnb fic burd^ ba§ ^rctöaffen^ 
[pftcm ein 2lbgcorbncten]^au§ mit einem [o mel^rl^eitäftoljen 
SiberaüSmuS erl^ielt, ba§ bieder fofort nad^ 3^1^^^^^^**. 
be§ neuen »^aufeS jum gejd^Ioffenen 2lngriff überging, ^ie 
9iegierung l^ätte nad^ ber 5partei[tettung ber Urmäl^ler etwa 
auf Vs be§ »^aufeä als fonferoatit) jal^len bürfen, rodl^renb 
e§ in bem t^tfäd^lid^en 2tbgeorbnetenl^aufe eine irgenbmie in 
S3etrad^t fommenbe SJiinberl^eit überl^aupt nid^t gab (bie ^dS)l 
ber [id^ fonferoatit) nennenben Slbgeorbneten wirb t)erfd^iö)en, 
meift auf 37, angegeben). 

SDie SBa^I be§ ^a^reS 1863 jeigt aufS beutttc^fte 
ben t)erfd^ärfenben (S^arafter be§ ^reifiaffenfpftemS. @§ 
würbe bamalS bie fonferoatiüe SJiinberl^eit ^ergeroaltigt, wie 
l^eute ba§ ©gftem baju bient, anbere SJiinberl^eiten ju untere 
brüdfen. 



V. 

Her airfprfingltttre Sinn k$ Hwtklflflenfrjllems 
mh feine Hegenerierung* 



SSicbcrl^olt l^obcn n)tr im SJorl^crgcl^cnbcn baä ^rct^ 
flaffcnfgftcm naä) feiner l^eutigen ©tettung im poütijd^en 
fiebert ju beurteilen t)erfud^t. hiermit [oÄ inbeS bie über^ 
njiegenb bebuftit)e 2lrt, in weld^er man l^eute biefeS ©pftem 
^u ftritifieren pflegt, nid^t gutgel^ei^en merben. ®o lange bie 
2Jienfd^]^eit nid^t einen 2öal^lmobu8 auSgebilbet ^t, meldten 
man für an fid^ geredet l^alten barf, fo lange mirb e§ ein 
t)ergeblid^e§ 35emü]^en fein, ein SBal^lfgftem burd^ SBergleid^ 
mit einem anberen fritifd^ unmoglid^ ju mad^en. (Sine ^tif 
biefeS ©pftemg mu§ t)ielme]^r fud^en, e§ mit fid^ felbft ju 
t)ergleid^en, unb baä ift nur auf l^iftorifd^em SBege möglid^. 

2ll§ ba§ „prot)iforifd^e" Söal^lgefefe t)on 1849 thtn tx^ 
fd^ienen mar unb an ©teile beS allgemeinen gleid^en SSal^t 
red^tS baS 5Dreiflaffenf9ftem fe^te, mad^te ©ieterici^) einen 
Überfd^lag über bie ©lieberung ber iBet)ölferung, bie bem^^ 
näd^ft nad^ biefem ©pftem ju mäl^len l^aben mürbe. @r fa^te 
^iittergutäbefi^er, ftubierte fieute, Dffijiere, ^abrifl^erren unb 
9ientier§ al§ „mol^ll^abenbe unb gebilbete ©tänbe" jur erften 



^) Über bie ^a^, ber Urioäl^Ier im preujifd^em ©taate unb bcren SBer? 
tetlung nad^ ©efd^äften unb ©mjerb^jnjeigen; tti: aKitteilungenbeS ftatiftifd^en 
öüreau« in SSerlin, Sal^rgang 2 (1849), @. 32. 



92 V. 3)er urfprünglid^e Sinn beg 3)rctflajfenf^ftcin8. 

©ruppc gujammcn, ftctttc in btc jtücttc ©ruppc („2Jitttlcrcn 
©tanb'O ©Icmcntarlcl^rcr, ^anbrocrfgmctftcr, Ärämcr, @a[t 
Tütrtc 2C., [otütc btc Sattbbcfi^cr t)oit 50 bt§ 250 9}iorgcn, 
roal^rcnb er btc 2lrbetterKa[fe (etnfd^ltefeUd^ bcr Hetnftcn 
.Krämer, ©afttDtrtc 2C.) mit bem 35c[i^ unter 50 2Jiorgcn al§ 
brittc ©ruppc jufammcnftctttc. ©ein SWaterial ergab: 

Urnjä^Ier «/o 



adl 


193798 


5,3 


ad II 


944 037 


25,8 


ad III 


2 524 158 


68,9 



3 661 993 100,0 

95ergleid^t man biefe S5orau§fagung mit ber nad^l^erigen 
njirflid^en ©eftaltung ber SBäl^lerliften ju ben erftenUrroal^len: 

Urtoä^Ier % 

2lbt. I 153808 4,7 

„ II 409945 12,6 

„ III 2691950 82,7 

inSgefamt 3 255 703 100,0 

jo ift jmar bie IL Slbteilung t)oE[t&nbig t)erfd^ä^t S3ebenft 
man aber, ba§ e§ jid^ um eine ©d^ä^ung ol^ne jeben 35or^ 
gang l^anbelte (noä) niemals maren in irgenb einem Sanbe 
parlamentarifd^e SBal^len nad^ einem berartigen ©pftem vox^ 
genommen raorben), [o mirb man bie annäl^embe Übereint^ 
ftimmung in ber I. unb III* klaffe, genau big auf Vs ^^^^ V? 
ber wal^ren ^a^ hoä) al8 einen merfroürbigen iSemeiS bafür 
anerkennen muffen, ba^ bie ©lieberung ber SBäl^Ier nad^ bem 
SSBal^lgefe^ immerl^in einigermaßen einer tl^atfäd^Hd^ loox^an^ 
benen fojialen ©lieberung, mie fie bem erfal^renen Kenner ber 
preußifd^en • S5er^ltniffe bei feiner ©d^ä^ung Dorgefd^mebt 
l^atte, entfprad^. @S fann bieS aud^ nid^t 2öunber nel^men. 



V. 3)cr urf^}rüngl^c @ittn be8 3)retfraffcttfl)ftem«. 93 

rocnn man [id^ bcn (S^araftcr bcr bamaltgcn prcu§tfd^cn 
©tcucrn Hat mad^t. ^tc prcu^ifd^c ^Pcrfonalftcucr voax 
bamalS btc Älaffcnftcucr, rocld^c in mäßigen S3cträgcn in bcr 
^^at nad^ bcr fojialcn ©tcttung bcS ©injclncn [einen ©teuere 
betrag beftimmte. 2lud^ bie ©runb:: unb ©ebäubefteuer roar 
unter ben bamaligen SJerl^dltniffen namentlid^ bei bem tlber^^ 
wiegen (änblid^er iSet)ölferung in il^rer ^öl^e ein gar nid^t übler 
Sl^a^ftab jovialer 3Bertjd^ä^ung. ^njroifd^en l^aben fid^ aber 
aide biefe 33orau§fe^ungen geänbert ©d^on baburd^, ba§ 
bie reid^en iJeute nid^t mel^r roie im ^af)xt 1849 l^öd^ftenS 
144 2;]^aler bejal^lten, jonbem nad^ ber »^öl^e be§ 3teid^tum§ 
ju immer größeren ©teuerbeträgen l^erangejogen mürben, 
t)erlor bie ^öl^e ber ©teuer i^re fojiale S3ebeutung. ^enn 
jmifd^en bem SReid^en, bem 9ieid^eren, bem 9ieid^ften unb bem 
2lllerreid^ften beftel^en nid^t mel^r bie fojialen SBerfd^iebenl^eiten, 
mie jmifd^en 3*eid^, SWittelftanb unb 2lrm. Söennfd^on t)on 
Slnfang an ber ©etrag, t)on bem ab jemanb gur erften 2lb^ 
teilung gel^örte, in ben t)erjd^iebenen ©egenben ber SWonard^ie 
t)erfd^ieben mar, [o mu^te biefe SJerfd^iebenl^eit junel^men, ie 
l^öl^er ber pl^ere iBetrag nad^ oben gelten fonnte. Slnbrer:; 
[eitS mirfte gleid^jeitig bie ©ntkftung ber unteren ©tufen^ 
bal^in, [d^on Heinere 35etrdge in einjelnen ©emeinben 
in bie jmeite ober gar erfte Slbteilung ju jd^ieben. 5Die 33er- 
jd^iebenl^eit ber ©teuerbeträge, meldte ju einem t)erbefferten 
©timmred^t Derl^alfen, mar bereits in einer im ^of)xt 1849 
nod^ nid^t geal^nten SBeife im ^unel^men begriffen, bet)or bie 



*) 3)tefelbc begann früher, al8 man gettjöl^nlid^ annimmt 3Kit ben, 
»enn aud§ nid^t erl^eblid^en , ©ntlaftungen beS ^a^xt^ 1851 »irftc bie 
milber »crbenbe ©tnfd^ätung ber finanziell nid^t mel^r fel^r in SSetrad^t 
fommenben unteren klaffen jufammen. ^ufl^ebungen unb (Srlcid^terungen 
unterer Stufen fanben 1873, 1880 big 1883, 1891 ftatt. 



94 



V. 3)cr urf^jrünglid^e ©inn bc8 3)Tct!Iaffcnf^ftem8. 



©tcucrgcfc^gebung bcS 3<^'^^^^ 1891 begann* Unb als 
Dottcnbä glrid^jcittg mit bcn l^icr auftaud^cnbcn l^ol^en 
©tcuerbcträgcn unb maffcnrocifcn ©tcucrbcfreiungen bcr 
unteren klaffen burd^ bie 5Drittelung nad^ Unoal^lbejtrfen in 
bie einzelnen ©emeinben l^ineingetragen njurbe, ba njurbe fie 
iebem offenbar. 

Cabelle ^9. 

(in Tlaxt, ol^ne ?ßfenntöc) 



3a§r 


in 


Abteilung I 


in Abteilung 11 


in ^Ibteilung TR 


1 


2 


3 


4 


1849 


jtt)tfd§( 


m 1476 tt. 22568 ^il». 


aioif^en 156 u. 2415 m. 


jloif^cn 63 tt. 549 mt 


1861 


w 


21 ,f 37488 „ 


6 , 4812 , 


f, 3 ,, 1515 ff 


1862 


tf 


. 27 ,, 39495 ,, 


„ 6: „ 4812 „ 


3 „ 1014 „ 


1863 


tf 


9 ,, 39495 ,, 


,, 6 „ 6780 „ 


„ 3 „ 1020 „ 


1866 


n 


12 ,, 35076 ,, 


„ 3 „ 6966 „ 


tt ^ tt dOlO ff 


1893») 


rt 


2 ,, 347944») „ 


1»), 27873*),, 


„ 0»)„8484*)„ 



*) ißa^ groben. 

») Unter bcn mir biÄl^cr befannt geworbenen liftenmöjigen ^^Pd^ftcn 
©teuerfäfen" ber mx. I ftnb W ©ytrente: 3Karf 4,97 (im 35. Urtoal^I^ 
bejirf be« Greife« Dppcln, ® cm. Äammratfd^ II) nnb 3Karf 347 943,64 im 
19. Urioa^lbejir! beS <Stabtfreife8 @ffen. S8on jenen 4,97 ftnb 3 3Karf 
fingierter @taat«s@in!ommenfteuer abjujiel^cn, bleibt an ©tcucrlciftttng 
1,97 = rttnb 2 aJiar!. 

») 35. Dppcln; liftcnmßftig 4,19 (öcrgl. Slnm. 2). 

*) 58. »erlin (oben @. 39). 

'^) in jal^Ireid^en Urioal^Ibejirfcn (ogL oben ©. 17). 



V. a)cr urf^jrüttölid^c ©inn bc8 3)rci!IaffcnMtein8. 95 

®o lürfcnl^aft anä) bic l^iftorifd^e SRcil^c ift, bie auS bcm 
unrcgctmä§ig Dcröffentüd^tcn 2Ratcrial ju[ammcngc[tcttt iDurbc, 
[o t)cranfd^auKd^t bicfclbc bod^ bcn frül^ bcginncnben (SnU 
wtrfclungägang, bcr fd^on [d^ncll naä) (Sinfül^rung bcS ^rcfc 
öaffcnfpftcmS bic SJcrfd^iebcnl^cit bcr ©tcucrbcträgc vtv- 
gröfecrtc unb bic ©pannrocitc bicjcr Sßcrfd^icbcnl^citcn in legtet 
3ctt nur gcrabc noä) t)om SRicfcnmä^igcn inS Äoloffalc 
ftcigcm fonntc. 

2lbcr an bcr ®tcucn)crfa[fung, njcld^c im 2^^^^ 1849 
bcr SBal^Ircd^tSbcmcffung ju grunbc gelegt würbe, l^abcn \xä) 
feineSroegS blofe bie 5B c träge gcänbcrt. 2lud^ bie cinjclncn 
(Steuern l^abcn im Saufe il^rer ©cfd^id^te einen gänjüd^ 
Dcrdnberten ©l^araftcr angenommem SBäl^rcnb bie ®m 
fommenfteuer lange nad^ il^rcr ©infül^rung nod^ in bcr 5)Srap§ 
genjiffe (Sigenfd^aften ber Älaffcnftcucr bcibcl^iclt, ift feit bcr 
ftrengen SDurd^fül^rung be§ @infommenfteuer::@cfe^e§ t)on 1891 
l^icran nid^t mcl^r ju benfen. @§ finb nid^t mcl^r gemiffe 
^urd^fd^nittSjiffcm nad^ ber attgemeinen fojialen ©tettung, 
fonbem ganj auSfd^lic§lid^ bie ^o^t be§ @infommcn§, bie l^ier 
entfd^eibet. @in reid^cr iBanfier, bcr in bcn legten S^'^^^^ 
mit SJcrluft gearbeitet l^at, ift fteuerfrei* 5Jlid^t mcl^r t)on bcr 
fojialcn ©licbcrung ber ißcoölfcrung, fonbern t)on bcm guten 
unö fd^led^ten ®ang ber ©cfd^äfte ^ngt bie ©licbcrung bcr 
preu^ifd^cn SBä^lcrfd^aft ab* konnte bic ^b^t ber ©runb^ 
unb ©ebäubefteuer frül^er al§ ein 2Ra§ftab ber fojialcn ©et 
tung angcfcl^en merben, fo ift feit bcr gemaltigcn S5crfd^ulbung 
beS ©runbs: unb i^auSbcfi^eS aud^ l^icroon feine SRebe mel^r. 
Unb menn l^cute nod^ t)crjn)eifelte 2lnftrengungen gemad^t 
mcrben, um einen bis über bie O^ren t)erfd^ulbcten ®ut§^ 
befi^er als einen 2Jiann t)on großer fojialer Sebeutung l^in^^ 
juftetten, fo mirb bicS gewife niemanb in ©cjug auf Dcrfrad^te 



96 V. 3)er urf^}rimörid§e ©tnn beS 3)retflaffenf^ftem8. 

ober [pcMtcrcnbc „§au§bcfi^cr" gro§cr ©täbtc ju bcl^auptcn 
wagen. — 2lud^ barin jcigtc [id^ bic [ojtalc iBcbcutung ber 
alten Älaffenftcucr, bafe in ber SRegel jeber 35iirger ©teuere 
jal^ler roar* 2lud^ in ben unterften klaffen [tufte jid^ bie 
©teuer mit ber [ojialen Slbftufung immer meiter ab. SSenn 
bie prot)i[orifd^e 35erorbnung t)on 1849 aud^ ben ©teuerfreien 
ba§ 3Ba]^lred^t beliefe, fo trug bie§ ben ©l^arafter einer 2lu§^ 
nal^me. ^urd^ bie [päteren ©teuererlaffe l^at bie ^^^I^I ^^^ 
fteuerfreien 25öä!^ler beftänbig jugenommen. ^Die obigen Xa^ 
betten 4—7 (©. 38—46) jeigen un§ in mand^en Urmal^lbejirfen 
bie ©teuerfreien bereits in \ unb ^I^^Ttt^x^txt, unb e§ gab 
fd^on im ^al^re 1890 Urmal^lbejirte, in benen fogar 94 ®/o ber 
SBäl^ler fteuerfrei maren,^) SBenn man geglaubt l^at, bem 
burd^ ^ingierung t)on ©teuern entgegenmirfen ju fönnen, fo 
l^at man (ganj abgefel^en bat)on, bafe bie ^iftion niemals ein 
SWittel ift, bie SBal^rl^eit ju erfe^en) babei überfel&en, bafe bie 
fingierte ©teuer einen gleid^mdfeigen ©a^ für ba§ @ro§ ber 
Söäl^ler beftimmt unb fein ©urrogat fein fann für bie 2lb' 
ftufungen, meldte bie tl^atfdd^lid^ g^jcil^lte ©teuer in frül^eren 
Reiten bot. SltterbingS jeigt S;abette 19, bafe bei @im 
fü^rung be§ ©reittaffenfpftemS t^atfdc^lid^ biefe Slbftufung 
be§ 3Ba]^lred^t§ nirgenbS bi§ unter ben ©teuerfa^ t)on 63 2Rarf 
l^inunterreid^te. Slber xomn e§ an fid^ fd^on nid^t baäfelbe ijt, 
ob bie unterfd^iebSlofe SSel^anblung ber großen SWaffe ber 
SBäl^ler bie 355irfting einer tl^atfäd^lid^ vorgenommenen 2lb^ 
meffung ift, ober bie rein med^anifd^e SBirftmg bat)on, bafe man 
einen SDlafeftab nimmt, an bem fid^ bie grofee 2Raffe ber SBdl^ler 
gar nid^t mel^r meffen Idfet, fo l^atten bod^ injmifd^en jene 
2lblenfungen t)on ber urfprünglid^en Älaffenbegrenjung burd^ 



') SBöI. ,,3a^rbüd§er für iRationaI:=£)!onomte" Söb. 59 (1892), @. 195. 



V. a)cr urf^}rünöad^e @inn beg 3)reiflaffenf9pem8. 97 

W Dcränbcrtc ©tcucrocrfaffung eine Stetige von Urroal^l:: 
bejirfcn gefd^affen, in benen bie 2lbftnfung in ber S;]^at bi§ 
in bie unterften Stufen l^inunterreid^te.^) ^ie ©tufen, bie 
in ben fünfjiger unb [ed^jiger 3^'^^^^ Älaffenfteuerbeträge 
von IV2; 3; 6 unb 9 (metteid^t aud^ nod^ 12) 50iarf gal^Iten, 
entfpred^en etroa benen, bie l^eute ©intommen bi§ 900 2Jiarf 
l^aben, fteuerfrei unb burd^ bie ^xtuTtaxh^iUxon von ieber 
genaueren Unterfd^eibung auSgefd^loffen finb. — 2)ie 95erorb^ 
nung t)on 1849 war von einer ©teueroerfaffung ausgegangen, 
in njeld^er im großen unb ganjen bie ©teuerglieberung ber 
jojialen ©lieberung nad^ 3teid^en, 2Jiittel[tanb unb 2lrmen tnU 
fprad^. 2ln ©tette beren l^atten fd^on bie erften SJerfd^iebungen 
ber ©teueroerfaffung in ber S3lüte§eit be§ ©reiflaffenfpftemS, 
ol^ne auSbriidfUd^e @e[efee§änberung, ben anbem ©ebanfen 
gefegt, bafe ba§ SBal^lred^t t)on ben 9ieid^ften bi§ in bie ^eife 
ber ärmeren l^inein nad^ beut Wta^t ber ©teuerleiftung fid^ 
abftufen jotte. SDa§ ^Dreiflaffenfgftem aber, n)ie e§ l^eute ge- 
njorben ift, bel^anbelt ba§ ®ro§ ber SSäl^ler al§ eine untere 
[d^iebSlofe ^erbe unb mad^t bie genauere Unterfd^eibung 
ju einem Privilegium ber etmaS beffer ©ituierten unb ber 
SReid^en. Unb menn bie SDrei^9}?arf^2Ranner grunbfd^lid^ auf 
bie britte klaffe befd^ränft bleiben unb bie SDrei^^üRarf-^^iftion 
il^nen alfo niemals ju einem 25orteil gereid^en foll, [0 ift bie§ 
nur bie gefe^lid^ auSbrüdßid^e ^roflamierung be§ bloßen 
©d^eind^arafterS, ben bie giftion eines gleid^mä^igen 



1) 8S9L 1861 m 1866 in ZdbtUe 19. 3n iebcm ber 4 3a^re 
giebt cg Urtual^fbejirfc, in benen bie ©renje jtüifd^en 5lbtetlung II 
unb Abteilung III auf 3 Ttavt, bie jiolfd^en ben beiben erften 3lbs 
teilungen auf 6 Wlaxt fällt; im Saläre 1866 §at ber SSetrag öon 3 SUlar! 
irgenbioo fogar aud§ alg ©renjbetrag giüifd^en ben beiben oberften W)^ 
teilungen fungiert. 

SaftTOW, 3)a8 3)rei«affcnf9ftcm. 7. 



98 V. SDcr wrfprünglid^c @inn bc« 3)rciKaffcnMtcm«. 

©tcucrfa^cS in einem ©gftem, baS auf 2lBftufung Berul^te;. 
ol^nebieS getragen l^atte* 

S5aS SJiaterial, weld^eS wir jur jal^lenmd^igen ©rfaffung 
ber eingetretenen 93erfd^ieBungen für ben ©efamtumfang ber 
SKonard^ie befi^en, befd^ränft fid^ freilid^ wieberum auf 
7 Söa^len jwifc^en 1849 unb 1866. 

SDiefeS SJiaterial (3;aB. 20) erroecft gerabeju ben Sin- 
fd^ein, als ob in bem jal^lenmäfeigen 35erpItniS ber 21B^ 
teilungen ju einanber fid^ nid^tS wefentlid^eS geänbert ^tte. 
2lttein baS SSeifpiel t)on SSerlin (3;ab. 21) jeigt auf baä 
^eutlid^fte, ba§ aud^ in jener ^dt bie Sßerfd^iebungen fid^ 
Bereits geltenb mad^ten, weld^e fpäter in fo auffattenber 
2lrt jutage traten, äöäl^renb in ben berliner Sßal^Ien 
1849/58 ber Slnteil ber erften klaffe jwifd^en 3,1 unb 3,7 % 
fd^wanfte, bewegte er fid^ in ben SBal^Ien 1861/6 nur nod^ 
jwifd^en 2,2 unb 2,9, um nad^ einigen Unregelmäfeigfeiten in 
ben SEBa^len 1879/88 t)on 2,2 auf 1,9 unb 1,8 ^/o l^erabju^ 
gelten unb bei ber legten Sßal^I (1893) mit 1,7 ®/o ju flgu^ 
rieren. Sßenn baS früpeginnenbe 3iif<^^»i^ttf^^»ipf^^ i>^^ 
erften Maffe in ber ©tatiftif beS ©efamtftaateS nid^t ju be^ 
merfen war, fo ift bieS nur ein neuer SSeweiS bafür, ba§ in 
großen SJurd^fd^nittSjal^Ien 93erdnberungen fd^werer ju be^ 
merfen finb, meil gegenfeitige SluSgleid^ungen aud^ gro^e 35er:? 
dnberungen nod^ eine jeitlang ju oerbedfen vermögen. 

2öaS aber mel^r als alleS anbere ben ©l^aratter beS 
SDreiflaffenf^ftemS im Saufe ber 3^it oeränbert l^at, baS finb 
bie oeränberten politifd^en 5parteit)er]^ältniffe, auf meldte eS 
el^emalS anjumenben mar, unb auf meldte eS l^eute anju:^ 
menben ift. $Die ©egenfä^e, um meldte eS fid^ im ^a1i)xt 



V. 3)er urfprüngKd^c ©tnn bc8 3)rcl!Iaffenf9ftetn8. 



99 



Cabelle 20. 
?teti|eii. ^anhta%st0ü^tcn. 1849—1866. ^xittetnui. 

(£8 toaren toal^Ibercd^tigt 



3o§r 


in ^Btcilung I 


in 5lbteilunö II 


in Slbteüung 111 


inSgefamt 






% 




% 




% 




1 


2 


3 


4 


5 


6 


7 


8 


1849 


153 808 


4,7 


409 945 


12,6 


2 691 950 


82,7 


3 255 703 


1855 


146 028 


5,0 


403 841 


13,9 


2 358 287 


81,1 


2 908 156 


1858 


149 612 


4,8 


418 540 


13,4 


2 550 853 


81,8 


3119 005 


1861 


159 200 


4,7 


453 737 


13,6 


2 750 000 


81,8 


3 362 937 


1862 


160 570 


4,7 


461 063 


13,4 


2 828 870 


81,9 


3 450 503 


1863 


158 173 


4,5 


453 515 


12,8 


2 937 477 


82,7 


3 549 065 


1866 


152 808 


4,2 


448 876 


12,8 


3 034 943 


83,5 


3 636 627 



Cabelle 2\. 
betritt« JianHaif^toa^kn. 1849—1893. prittermig. 

(£§ tt)aren tt)a]^IBered^tiöt 



Sa^r 


m SlBteilung I 


in Slbteilung II 


in 5r6teilung III 


inggefomt 






% 




Vo 




% 




1 


2 


3 


4 


5 


6 


7 


8 


1849 


2 350 


3,1 


7 232 


9,4 


67 375 


87,6 


76 957 


1855 


2 490 


3,7 


7 089 


10,7 


56 549 


85,6 


66128 


lö58 


2 582 


3,8 


9 525 


12,1 


66 845 


84,6 


78 952 


1861 


2186 


2,2 


7 518 


7,4 


91388 


90,4 


101 092 


1862 


2 594 


2,8 


8 437 


8,0 


83 599 


88,8 


94 630 


1863 


2 857 


2,9 


9 341 


9,4 


87 457 


87,7 


99 655 


1866 


2 992 


2,7 


10 720 


9,6 


97 609 


87,7 


111 321 


1867 


2 963 


2,6 


11396 


9,9 


100 759 


87,5 


115118 


1870 


3 837 


3,8 


12 580 


10,7 


100 670 


86,0 


117 087 


1873 


5 579 


4,1 


19 402 


14,2 


111872 


81,7 


136 853 


1876 


4 612 


3,0 


19131 


12,8 


131 826 


84,7 


155 569 


1879 


4 048 


2,2 


17 251 


9,8 


164 912 


88,5 


186111 


1882 


4 764 


1,8 


22 068 


8,2 


240 226 


90,0 


267 058 


1885 


4 964 


1,9 


22 489 


8,5 


236 673 


89,6 


264 126 


1888 
1893 


5 491 


1,0 


23 784 


8,1 


264103 


90,^ 


. a<>k^^"V^ 


5 930 


1,7 


28 2^^ 


\ ^,* 


y ?.\^a^^ 





100 ^- 3)er urfprüngfid^e @inn be§ 3)rct!Iaffenf9ftem«. 

1849 l^anbcltc, bcracgtcn \xä) im racfcntlid^cn um btc ^ragc, 
ob auf btc Scitung bcr ©taatSgcfd^äftc ba§ ^Parlament einen 
beftimmenben ©inftufe erl^alten (liberal), ober ob Äönig unb 
Beamtentum äl^nlid^ toie vox (Srlafe ber 3Serfaf[ung regieren 
fottten (tonferoatit))- SSeibe Slnfid^ten maren in allen 35er:: 
mögenSfd^id^ten vertreten» 5Jlid^t nur, ba§ in ber erften Älaffe 
bem feubalen ©rofegrunbbeft^er ber emporftrebenbe [täbtifci^e 
©ro^fapitalift gegenüberftanb ; aud^ unter ben ©ro^grunb^ 
befi^ern gab e§ bamalS jal^lreici^e Siberale, unb unter ben 
[tdbtifd^en ©ro^tapitaliften gab e§ Äonferoatiüe immerl^in 
mel^r al§ oereinjelt 5Der Siberali§mu§ l^atte feine »^auptftü^e 
an jmei ©täuben: ber faufmännifc^en Seoölferung unb ben 
ftubierten Seuten» Seibe maren burd^ alle brei Älaffen vtx^ 
teilt. 2lud^ bie beiben ©onbergruppen, bie bamalS bereits 
epftierten, umfaßten eine national polnifci^ gefinnte SSeoöHe^ 
rung t)om polnifci^en ©beimann bis ju feinem Äned^t unb eine 
tatl^olifci^e SSeoölferung (in ©egenben, wo fie bamalg bereits 
politifd^ jufammenl^ielt) t)om reici^ften ^Prälaten bis ju feinem 
ärmften SSeici^tfinbe. — S^mtt beftel^en jmar jene burd^ bie 
brei klaffen verteilten ©egenfä^e aud^ nod^. Slber fie finb 
überatt bereits burd^quert burd^ ben neuen immer bebrol^lid^er 
anmad^fenben ©egenfa^ ber Sefi^enben unb ber SSeft^lofen. 
»^eute ift neben jenen alten ^Parteien eine neue emporge^ 
fommen, weld^e fid^ gerabeju eine ^Partei ber ^Proletarier nennt; 
eine ^Partei, weld^e bie Söurjeln il^rer Äraft in ber fteuer:: 
freien unb minberbefteuerten iBeoölferung l^at. — ®o fidler 
im S^'^^^ 1849 bie 5DreiKaffenteilung allen bamalS oorl^am 
benen Strömungen eine (fei eS nun größere, fei eS geringere) 
Vertretung bef^affen mu^te, ebenfo fidler verurteilt fie l^eute 
eine ber vorl^anbenen Strömungen überall jur äJiinorität unb 
gum 2luSfd^lu§ t)om ^Parlament. 



V. 3)er urfprünglid^e @inn beS 3)rei!Iaffenft)flem8. 101 

5Dic Url^cbcr bcr SScrorbnung t)on 1849 fud^tcn ein 
Äotttprotttt^ gtüifd^cn bcr nici^t mcl^r rotcbcrl^crjuftcÄcnbcn 
parlatncntSlofcn Sicgierung unb bcr t)on tl^nen perl^orreSjicrtcn 
^errfd^aft bcr icbeSmaligen 2;agc§ftr5mung» ®ie glaubten 
einen 2Jittteln)eg gu finben, inbem fie jraar aUe üorl^anbenen 
Strömungen in ba§ ^Parlament einliefen, aber einen äöal^t 
mobuS erfannen, ber nad^ il^rer Slnftd^t burc^ ein Übergeroid^t 
ber 33e[t^enben aud^ ein Übergeroid^t ber fonferuatiüen 5iid^^ 
tung geroäl^rleiften follte. 9Jian mag il^nen ben Sßorraurf 
madben, ba^ eine fold^e Sßerfd^iebung be§ ©tdrfeoerpltniffeS 
ittogal fei, man mag barüber ftreiten, ob [ie bie Sßerorbnung 
in bem guten ©lauben erlaffen l^aben, ba^ [ie oerfaffungS^ 
^ä§ig julä[[ig fei, ober ob fie Mten »^erjenS bie befd&morene 
SSerfaffung gebrod^en l^aben, — aber t)on bem 3Sorn)urfe, ba^ 
fie beabfid^tigt l^dtten, eine ber beftel^enben Strömungen t)on 
bem Parlamente auSjufd^lie^en, oon biefem Sßormurfe finb 
bie Url^eber ber 5ßerorbnung t)on 1849 freijufpred^en» ®ie 
2Jiöglid^!eit, ba^ eine ^^artei au§fd^lie§lid^ in ber britten 
Älaffe oertreten unb bal^er ber grunbfä^lid^en 2Jiajiorifierung 
burd^ bie beiben anberen Maffen ausgefegt fein fönnte, lag 
bem politifd^en @efid^t§frei§ be§ ^a^vt^ 1849 fem. — 5Die 
©efd^id^te ber preu^ifd^en SJreiflaffenmal^len liefert ben 5Jlad^^ 
meiS, ba§ unter biefem Softem ber bamalige oppofitionette 
3labiMi§mu§ e§ ju ber gemaltigften auf beutfdöem ©oben ba^ 
gemefenen ^^arlamentSbel^errfd^ung bringen fonnte; unb fie 
liefert gleid^jeitig ben SRad^meiS, ba§ bie l^eute beftel^enbe 
rabifale Oppofition e§ nid^t nur nidfit ju einer üer^ltniS- 
mä^igen, fonbern ju gar feiner Sßertretung im preu^ifd^en 
Parlamente bringen fann* Söenn man tro^bem fortfäl^rt, bie 
SDreiflaffenmal^l, meil fie in frül^eren 3^iten fid^ al§ ein praftifd^ 
gar nid^t unbraud^barer Söal^lmobuS ermiefen l^abe, fort^e^e^t 



102 V. S)cr urfprüaglic^c @inn bc« S)reifIoffettf^ftemd. 

in ©d^u^ ju nel^men, fo wcnbct man ba§ ©g[tcm auf 35cr^lt^ 
nt[fc an, für rotlä)t c§ bic eigenen Url^eber gar nid^t bered^net 
l^aben» 

58on ben 3Baffen, roeld^e eine ]^i[torifd^e SSetrad^tung beS 
5DreiHaffenf^ftem§ bietet, mad^en bie @egner beSfelben oer^ 
^ItniSmd^ig geringen ©ebraud^* ©ie fürd^ten, in bem 
l^iftorifd^en ©ingel^en auf ben ©egenftanb bemfelben fd^on 
mel^r Sered^tigung jujugeftel^en <il§ il^m jufontnte, ©el^r mit 
Unred^t S)er 9flad^n)ei§, ba§ eine politifd^e ^itftttution üöÄig 
finnloS fei, lä^t in bem SSelel^rten immer ba§ SRdtfel jurüdf, 
mie benn biefer S^'^^S^ff t)on ©innmibrigfeit e§ aud^ nur 
bi§ jur @)rtftenjf(i]^igfeit l^abe bringen fönnen, unb thtn bamit 
aud^ ben 3^^^f^'^/ ^^ ^^^ ©nrid^tung mirHid^ fo fd^Iimm fei, 
mie bie SSemeiSfül^rung e§ barftelle* @rft votnn mir t)erfud^t 
l^aben, eine @inri(^tung nad^ bem ©inne ju erfaffen, ben il^re 
Url^eber urfprünglid^ mit il^r üerbunben, unb menn mir bann 
atte bie Slblenfungen unb 5ßerunftaltungen verfolgt l^aben, 
bie felbft au§ @efe^ Unred^t unb au§ äöol^ltl^at Page ju 
mad^en imftanbe finb, erft bann finb mir oottftdnbig bered^tigt, 
Unred^t unb 5piage ju nennen, ma§ in unferen Slugen aud^ 
von Slnfang nid^t red^tmä^igeS @efe^, nid^t ma^re äöol^lt^at 
gemefen ift 



VI. 



5DaS S5rcifiaffcnf^[tcm al§ ©runblagc für ©ctncinbe^ 
toal^lcn tft mit bcm S5rciHa[[cnf^[tcm al§ ©runblagc bcr 
äöal^Icn für bic prcu^ifd^c 5ßolf§t)crtrctung nici^t auf eine 
<Stufc ju ftcllcn- 3^^ä^f^ befielet fd^on bcr u)cfcntlic§c gc^ 
fc^lid^c Untcrfc^icb, ba§ bic äöal^lcn für baS Slbgcorbnctctt:: 
]^au§ inbircftc, für bic ©cmcinbcDcrtrctung bircftc finb* 5Damit 
fättt jene ©ici^crung bcr DJtinoritdtS^Untcrbrüdfung burci^ il^rc 
35crboppclung fort äödl^rcnb bort in bcn 3^^tcn fojialcr 
©cgcnfä^c bic brittc Älaffc il^rc SSBal^Intänncr DcrgcbcnS raäl^lt, 
wtnn fic burci^ bic bcr bcibcn crftcn majorificrt racrbcn, tft 
l^icr gcrabc wenn bcr fojialc ©cgcnfa^ bcr SScfi^lofcn unb 
t)cr 23cfi^cnbcn einmal auf ba§ ©d^drfftc auSgcbilbct fein 
fotttc, b. ^. mcnn bic SSefi^Iofcn unb minbcr SScgütcrtcn il^rc 
©timmcn gcfci^loffcn abgeben, il^ncn menigftenS bcr ©rfolg 
einer ftarfcnDJtinoritdt fidler. Sßdl^rcnb in bcmprcu^ifd^cnSlbgc^ 
orbnctcn^ufc, aud^ mcnn bic prcufeifd^cn ©ojialbemoftratcn fid^ 
an bcr SSBal^l beteiligten, fein SlrbeitcrDcrtrctcr (ol^nc i?ompro^ 
miffe mit anberen bcftcl^cnben ^Parteien) fi^cn tonnte, ift 
eine Slrbcitcrpartci in ben ©tabtDcrorbnctcn^^Sßcrfammlungen 
größerer ©tdbtc tl^atfdd^lid^ oorl^anbcri. SSBcnnglcid^ nun biefe 
2lrt bcr einjelncn Maffen, 93ertretcr gu radialen, für bic ^u^ 
fünft il^rc großen fojialcn unb politifd^cn ©cfal^rcn in fid| 



104 VL 3)ag ®emctnbc^3Bal^Irc(^t. 

'^^^9*/^) fö geniest boci^ bic ©cgcnwart bcn 35ortcil einer 
tl^atfäc^Itd^en 93ertretung aud^ ber britten Maffe in ben 
fommunalen Äörpem* — 5Da femer nad^ ber beftel^enben 
3Ser[affung für bie ©emeinberaal^len bie begirfSroeife 2luf^ 
[teUung ber Söäl^Ierliften nid^t in S^age fomntt, fo fallen 
bantit aud^ bie jal^lreid^en Säd^erlid^feiten fort, bie fid^ in ben 
ftaatlid^en äöal^Ien an bie SlBl^ängigfeit beS Söal^Ired^tS t)on 
ber augenblidflid^en SCBol^nung Mpfen. — ßnblid^ aber ift 
aud^ bie pringipieÄe ^Beurteilung beg S5reiHaffenf^ftent§ eine 
oerfd^iebene, je nad^bem e8 fid^ um politifd^e ober um fom^ 
munale äöal^len Rubelt Södl^renb im ^^i^tter ber aUge:: 
meinen äöel^rpflid^t bie ©teuer unter ben Seiftungen an ben 
©taat feine§n)eg§ mel^r bie l^auptfäd^Iid^fte ift, fpielen im 
©emeinbeleben bie perfönlid^en 5Dienftleiftungen neben ben 
fteuerlid^en eine roenn aud^ nid^t gleid^gültige, fo bod^ immerl^in 
untergeorbnete SRotte. Södl^renb ber moberne ©taat in bem 
3Ser]^ciItni§ graifd^en fid^ unb feinen Untertl^anen ba§ ^rinjip 
t)on Seiftung unb ©egenleiftung nad^ 2JiögIid^!eit aufgegeben 
l^at, nimmt baSfelbe in unferem kommunalen Seben mit feinen 
mannigfad^en Übergängen jmifd^en obrigfeitlid^er unb genoffem 
fd^aftlid^er Sßermaltung nod^ einen weiten 9^aum ein- S)er 
35efürd^tung, ba§ bie gleid^e B^'^'^ung ber Äöpfe 3SertretungS^ 
förper fd^affen fönnte, in benen eine befi^lofe SJiel^rl^eit gan§ 
au§fd^lie§lid^ auf Soften einer befi^enben SJiinberl^eit roillfür:^ 
lid^ fd^alten fönnte, fann für kommunale 35ertretungen mit il^rem 
übermiegenb mirtfd^aftlid^em ©l^arafter ungleid^ el^er eine gemiffe 
SSered^tigung juerfannt werben,*) al§ für politifd^e äöal^len 
großer ©taatSwefen* — 2lu§ atten biefen ©rünben wirb felbft 
ber ©egner ber kommunalen S)reiKaffenn)a]^l in berfelben nid^t 

*) bergl. unten SlBfd^nitt Vm. 
V ^d^ jehot!^ aud^ unten @. 109. 



VI. 3)oS ®emembe:=3Bo]&rrec^t. 105 

eine gcrabcju finnlofc ©inrid^tung gu crblidfcn l^aben, raic 
bicfclbe cS für bic l^cutigcn preu^tfi^cn Slbgcorbnctcnroal^lcn 
attcrbtngS geworben i[t. 

S5aS tomtnunalc SCBal^Ircci^t tft in ^^rcu§cn für ©tabt 
unb Sanb t)crf(|icbcn unb für Beibc nid^t ctnl^citüd^, fonbcm 
promnjcnroeis geregelt. S5aS üerl^ältniStnä^tg größte ©ebiet 
etnl^eitlici^er gefe^lid^er ^Regelung ftnb bie fieben öftUci^en ^ro^ 
t)injen. ^n ben ©tdbten raerben l^ier bie Slbteilungen nad^ 
bem ^Betrage fämtlid^er bireften ©teuern (©emeinbe^, 
£rei§^, 5prot)inj::, ©taatSfteuern) gebilbet S)er frül^er pl^ere 
6enfu§ ift allmäl^Iid^ auf 4 2Jiarf, entfpred^enb einem @in:= 
fommen t)on 660 9Jtarf, ermäßigt. Übrigens ftellt bie§ nur 
ben ungefäl^ren 5Durd^f(^nitt be§ beftel^enben SBal^lreci^tS bar* 
S)ie ©täbteorbnung fennt aud^ anbere SCBal^lred^tSbegrün^ 
bungen al§ gerabe ben ©enfuS, unb l^ier unb ba ift aud^ baS 
Söal^lred^t burd^ DrtSftatut anberS begrenjt. S)ie ^älfte ber 
geraäl^Iten ©tabtDerorbneten muffen »^auSbefi^er fein. — ^n 
ben Sanbgemeinben ber öftlid^en ^roüinjen ^tten frül^er nur 
Slnfäffige Sßal^lred^t. ®ie Sanbgemeinbeorbnung t)on 1891 
^t baSfelbe allen ©taatsfteuerjal^lern oerliel^en. ©el^t bie 
©emeinbe in ber Sluferlegung t)on ©emeinbefteuern bi§ ju bem 
©infommen von 660 Wtavt l^erab, fo finbet eine entfpred^enbe 
(Srmeiterung be§ SSBal^lred^tS ftatt. ^n Keinen Sanbgemeinben 
(bis ju 40 ©emeinbegliebern) werben bie Slngelegenl^eiten 
burd^ bie ©emeinbeoerfammlung felbft erlebigt. ^kv ift bie 
2lbftimmung eine jiemlid^ fompligierte. SSBer 20—50 2Jiarf 
@runb^ unb ©ebdubefteuer jal^It, fül^rt jmei Stimmen; mer 
50—100 2Jiarf jal^It, brei; mer 100 Wtaxt ober mel^r jal^lt, t)ier. 
^l^nlid^e Slbftufungen genießen größere ©emerbetreibenbe (alfo 
j. So. bie ^n^abtx r>on ^udferfabrifen auf bem Sanbe). 2Benn 



106 VL 3)og ®emeinbcs3Ba]^rre(^t. 

anbrcrfetts bic Slnjal^l bcr 5Jltci^tangc[cffcttCtt mcl^r al8 ein 
©rittcl bcr ©timmcn in bcr ©cmcinbcücrfatnmlung auStnad^t, 
fo muffen bicfclbcn fi(| barauf befd^ränfen, il^re dttä)tt hvxä) 
2lbgcorbttctc vertreten gu laff cn» SlnberS auSgcbrüdf t : in einer 
SanbgcmcinbcDcrfamntlung bc§ prcu^ifd^cn DftcnS gicbt c§ 
eincrfcitS no6) ein mel^rfad^cS 25iril::(£timmred^t, anbercrfeitS 
anä) nod^ Äuriatftintnten alten ©d^lagcS* ~ ^ür Sanb^ 
gemeinben, bie mel^r als 40 2Jiitglicber gäl^lcn, tritt bic reget 
redete SDrciflaffcnraal^l mt in ben ©tdbtcn ein, nur mit bem 
Untcrfd^iebe, bafe bie Ouotc bcr ©runbbefi^er, bie au§ ben 
Söal^len l^eröorgel^en mu§, auf gmei ^Drittel erl^öl^t ift. 

3n ben ^ll^einlanben, bem eigentlid^en 2Jiutterlanbe beS 
S)reiKaffenf^ftem§, finbet bie ©intcilung nur nad^ bireften 
©taatsftcuem ftatt* ^n SSBeftfalen merbcn ©taatS^^ unb ®e^ 
meinbefteuem (aber nid^t ÄrciS^ unb ^roüingialftcuern) ju 
©runbe gelegt ©d^leSmig^^^olftein tennt gar feine klaffen:; 
einteilung* ^n ^ranffurt a* Tl. ift ba§ ©timmred^t nid^t nur 
ebenfalls ^hiä), fonbern aud^ nod^ g^^^i^/ bafür atterbingS 
burd^ einen befonberS l^ol^en SenfuS begrenjt Slnbere iJanbeS^ 
teile ^o!bm anbere Slbmeid^ungen» 

35on allen beftel^enben Sßal^foerfaffungen fommen für bie 
gegenmärtig ventilierte SReformfrage nur biejenigen in SSetrad^t, 
in benen bie Söal^l in ber gorm ber brei Slbteilungen ftatt- 
finbet* gür biefe gelten un§ im folgenben, fomeit nid^t ba§ 
©egenteil auSbrütflid^ bemerkt ift, bie 35er]^ältniffe ber fieben 
öftlid^en ^proüinjen als ma^gebenb, alfo bie SSBal^len ju ben 
©tabtüerorbneten in ben ©täbten, ju ben ®emeinber)ertretun- 
gen in ben größeren Dörfern bafelbft* 

5Da§ bie Sßerdnberung ber (Sinfommenfteuer im ^df)vt 
1891 auf kommunale SCBal^len ftdrfer gemirft l^at, als auf bie 



VI. 3)a<8 &mdttbeMa^txeäit 107 

poUtifd^cn, ift au§ jroci ©rünben crflärlid^, ©inmal, racil 
bei bcn SanbtagSroal^lctt in betn fd^lic^Iici^cn ^^ajit, bcr 216- 
gcorbnctcnraal^l, vermöge bcr ®rö§c bcr einzelnen SBal^lfrcife 
bic 35crfd^icbungcn im Ergebnis bcr Urroal^lcn an ^piä^en mit 
reici^en Scutcn [td^ auf einen größeren gcograp]^i[ci^cn Sereid^ 
mit übcrmicgenb ärmerer 23et)ölf erung verteilten ; fobann aber 
aud^, meil ba§ 5Dreiflaffenf^ftem für politifd^e Söal^len bereits 
fo fel^r auf ber ^öl^e gänjlid^er Unbraud^barMt angelangt 
mar, ba^ bie gro^e SJiaffe ber 35et)ölferung biefem Softem 
teilnal^mSloS gegenüberftanb, unb bie 3^^^^^^^ ^^^ Uhü^ 
ftänben nid^t mel^r auf ein reijbareS @mpfinbung§t)ermögen 
[tie^* ^n ben Äommunalmal^len aber oerliel^ bie 5ßerftärfung 
beS ©timmred^tS einigen reid^en 3Jiitbürgen eine Deränberte 
©tettung, bie bemerft unb mit Erbitterung empfunben mürbe. 

5Da§ beutlid^fte SSilb ber eingetretenen 5ßerfd^iebungen 
geben bie rl^einifd^en ©täbte* ^n ber 9tegierung§t)orlage 
(©eite 9—11) finb einige S)aten über bie ^al^re 189J/92 
entl^alten» Sel^rreid^er jiebod^ burd^ bie Slnreil^ung ber Ergebe 
niffe be§ S^'^^^^ 1893 ift eine bieSbejüglid^e^ufammenftellung, 
meiere 3Dtitte 2luguft 1893 (au§ ber „Äölnifc^en Sßolföjeitung" 
entnommen) bie 3iunbe burd^ bie 2;age§preffe mad^te. Ob^ 
gleid^ bie 3^'^'^^^ ^it ^^^ amtlid^en 2lngaben nid^t ganj ge:: 
nau übereinftimmen, fo geben mir bod^ in ber umftel^enben 
2;abelle 22 bie reid^l^altigere 3ufammenfteltung ber 3^itungen* 

5Da§ l^ier eine förmlid^e 5Decimierung ber erften Älaffe 
ftattgefunben ^t, ba^ bie enblid^ burd^gefü^rte mal^rl^eitS^^ 
gemäße @infd^ä|ung mit ber (Srpl^ung ber ©teuerlaft gleid^:: 
jeitig bie SluSlieferung ber ftäbtifd^en Slngelegenl^eiten an eine 
bebeutenb DerKeinerte gelbariftofratifd^e SO^inberl^eit bemirft 
l^at, unb ba^ biefer 5)3rojefe nod^ im ^^ortfd^reiten begriffen 
ift, gel^t au§ ber 2;abelle mit erfd^redfenber 5Deutlid^feit l^erDor. 



108 



VI. 3)a8 ®emetnbc:=3Bal^(rcd^t. 



Cabelle 22- 
3t0iti t^eittif^e $mte. ^ommnnatm^tm 1891/93. 

Ptiiie(tttt0. 

(£d tDaren toal^Iberec^tigt 



^x. 



1. 
2. 
3. 

4. 

5. 

6. 

7. 
8. 
9. 

10. 

11. 
12. 



©tabt 



2 

Äöln 

(mit 293437 (£in»o^nern) 

erberfelb 

(mit 109 218 Sinttol^nern) 

S3armcn 

(mit 108068 Sintool^nem) 

Slad^en 

(mit 95 725 ffitntool^nem) 

©refelb 

(mit 90 286 (£intDO§nem) 

S3onn 

(mit 39 801 (Sintool^ncm) 

2^rtcr 

(mit 36 162 d'mxoo^ncxn) 

Äoblenj 

(mit 32 671 Sintoo^nern) 
SWür^ettn a. 91^. . 
(mit 30998 eintDOl^ncm) 

9?eu6 

(mit 22647 SiniDo^ncrn) 

SBierfen 

(mit 22 202 (Eintvo^nern) 

3)üren 

(mit 19 802 (fintDOl^nem) 



Sa^r 



1891 
1892 
1893 

1891 
1892 
1893 

1891 
1892 
1893 

1891 
1892 
1893 

1891 
1892 
1893 

1891 
1892 
1893 

1891 
1893 

1891 
1893 

1891 
1892 
1893 

1891 
1892 
1893 

1891 
1893 

1891 
1892 
1893 



tn 
TOt. I 



% 



4 I 5 



636 
370 
272 

270 
152 
109 

302 
185 
141 

311 
155 
124 

372 
215 
143 

190 

85 
77 

178 
84 

155 
91 

81 
4 

«)6 

67 
34 
38 

66 
21 

14 
9 

7 



tn 
5lbt. II 



^l( 



6 



3 233 
2 584 
2 039 

1314 
907 
823 

1040 

1093 

860 

1208 
879 
738 

1277 

1141 

782 

591 
418 
385 



17 
10 

7 

17 
8 

7 

16 

11 

8 

17 
9 

7 

19 

15 

9 

14 
9 

8 



449,20 
31811 
467 



359 

271 
143 
170 



17 
10 

19 

4 
5 



28019 
233U 
20611 

254|l6 
130 7 

202 
74 
56 



m 

5rbt. III 



% 



8 



14 897 

22 323 

23 824 

5 784 

10 098 

9 966 

4 921 
8 635 
8 870 

5 359 
8 742 
8 885 

4 767 
6175 
7165 

3 363 

4 081 
3 927 

1547 
2 464 

2110 
2 929 

1039 
3147 
2 805 

1 106 
1393 
j 544 

1257 
1683 

1866 

2 242 
2 421 



79 
88 
91 

78 
90 
91 

78 
87 
89 

77 
89 

91 
74 
81 
88 

81 
89 
89 

71 
86 

77 
86 

74 
95 
94 

76 
84 
86 

79 
91 

89 
96 
97 



gefotut 



10 



18 766 
25 277 
26135 

7 368 
11157 
10898 

6 263 
9 913 
9871 

6 878 
9 776 
9 747 

6 416 

7 531 

8 090 

4144 
4 584 
4 389 

2174 
2 866 

2 732 

3 379 

1391 
3 294 
2 981 

1453 
1660 
1788 

1577 
1834 

2 082 
2 325 
2 484 



^^^^- yes t)on aioei SBä^lem bex 1. %\^\\t au% \^^^." 



VI. 3)a§ ©emetnbc*2Ba]§Ire(^t. 109 

®a§ Ic^te Sctfpiel bcrfclBcn (5Düren) Beractft übrigens, ba^ 
bic 3^[^ä^^^/ rüdä)t j[e^t au§ biefen ©tdbtcn allgemein ge^^ 
anelbet werben, im einzelnen \ä)on frül^er beftanben l^aben» 2;ritt 
l^ier feine ^nberung be§ äöal^Irec^tS ein, fo ift bie 23efür(|- 
tung einer ungerechten ^inanjpolitif, mie man fte an eine 
aUju bemofratifd^e ©eftaltung be§ SSBal^lred^tS Mpft,^) gegen^ 
über einer berartigen Dligard^ie in nod^ pl^erem 3Jia§e 
begrünbet; mie benn in ber Si^at bie Seftrebungen, burd^ 
inbirefte ©emeinbefteuern bie Soften ber 35ern)altung nad^ 
2Jii)gIid^!eit auf bie 93e[t^lofen ju mdigen, ibren ,^aupt[i^ in ben 
Greifen gerabe ber rl^einifd^en ftäbtifd^en Dligard^ieen l^aben» 

3ur Erprobung ber eigenen Sieformöorfd^ldge !^at bie 
^Regierung aud^ für bie Äommunalmal^len, äl^nlid^ mie für 
bie poUtifd^en, ©rl^ebungen oeranftaltet SluSgemdl^lt mürben 
bafür leiber nid^t jene rl^einifd^en ©tdbte, fonbem bie ©tabt 
^Berlin unb 21 Sanbgemeinben* 2öir mdl^len (5l;ab. 23) auS 
biefen ^proben neben 93erlin 7 möglid^ft d^arafteriftifd^e Orte 
au§, 3 au§ bem Dften (5|5ommern), 4 auS bem SSBeften (2Be[t^ 
falen unb 9^1^einlanb)- Unter il^nen vertreten bie pommer^: 
fd^en bie Heineren 5Dörfer, mdl^renb unter ben 4 meftlid^en 
5Drei]^onnfd^aften ein mittleres 5Dorf, SSrül^l ein großes, 
Äaternberg unb t)ollenb§ Slltenborf ©emeinmefen barftellen, 
bie über bag 5Jlit)eau eines ®orfe§ l^inauSgemad^fen finb» 

Dl^ne allen 3^^^!^^^ i^W^ f^^ W^ ^^ einzelnen ©teilen 
erl^eblid^e äöirtungen ber t)on ber ^Regierung urfprünglid^ t)or^ 
gefd^lagenen ^wJölftelung. 2Bo ol^nebieS fd^on bie gegenmdrtige 
5Drittelung für bie III. Älaffe ju gün[tigen ©rgebniffen fül^rte, 
mirb biefe ®un[t burd^ bie^w^ölftelung^) fomeit gefteigert, ba§ 



^) ögl. oben @. 104. 
*) ögL oben @. 9. 



110 



VI. 3)o8 ©emcmbc^^SBal^Irec^t. 



Cabelle 23. 






® e m e i n b e 



@§ ftnb toal^Ibered^tigt 

bei ber gegentüärtigen 

S)rittelung 



tn 
mt I 



tn 
3lbt. II 

7o- 



m 
?lbt. in 



©§ tüären Wallis 

bered^tigt 
hex S^ölftelung 



in 
mt. I 



tn 
Slbt. n 



tn 
mt III 



lA 



8 



1. 



3. 

4. 

5. 
6. 
7. 
8. 



iBerlin 



©d^Iatre) 

9'2eu=3ö^^^^agen (Ärei§ 

©d^lawe) 

®ro6^@c§toierfen (^et§ 

Otummelgburg) . . . 

^Itenborf (Ärei§ ©ffen 
Sanb) 

3)rei^onnfd^Qften (ÄretS 
©ffen Sanb) 

Äaternberg (teig gffen 
fianb) 

S3rü^I(^eig^öInSanb) 



0,79 
5,61 

22,22 
21,43 

3,79 

7,27 

4,89 
1,44 



4,49 

14,02 
31,48 
33,38 

22,77 

13,64 

31,80 
13,00 



94,72 



80,37 

46,30 

4ö,»4 



73,44 

79,09 

63,31 

85,56 



1,39 


6,84 


7,48 


19,62 


27,78 


33,33 


28,57 


35,71 


6,60 


32,05 


10,00 


18,18 


9,40 
3,07 


37,52 
18,41 



91,77 



72,90 

38,89 

35,71 



61,35 
71,82 

53,08 

78,52 



in einem gatte (@ro§^©d^n)ierfen) bie äöäl^ler britter Älaffe 
benen ber gleiten genau gleic^geftettt, in einem anbeten §atte 
(^tvi^^(ix^aQm) xf)ntn erl^eblid^ genäl^ert finb- ^reilid^ finb bie 
Slnberungen, roeld^e in S3erlin l^etDorgerufen werben, fo uner^ 
l^eblicl, ba§ [ie für biefe ©tabt ebenforaenig in Setrad^t fom^ 
men, wie bie Hoffnungen, meldte man auf bie ^^ölftelung 
für eine SReform be§ politifd^en SBal^lred^tS gefegt l^at*^) 5Die 



^) öergC. ©eite 28—29 (2:abellc 1). 



VI. S)a8 ®emeinbe*3Bal^Crc(^t 



111 



Cabelle 2^- 
^niSrfferiitig iti aBfobiieti Saufen« 



s 




©« fitib tt)0]§ls 

bered^tigt bei ber 

gegentoärtigen 

^rittelung 



tn 
TOt.II 



mtiii 



©g toären toaf^U 
Bered^tigt bei 
Smölftelung 



m 
TOt.1 



m 
TOt.II 



tn 
TOt.m 



Summe 

aKer SSal^t 

bered^tigs 

ten 



3 


4 


5 


6 


7 


8 


2192 


12544 


264514 


3864 


19107 


256279 


6 


15 


86 


8 


21 


78 


12 


17 


25 


15 


18 


21 


9 


14 


19 


12 


15 


15 


216 


1297 


4184 


376 


1826 


3495 


8 


15 


87 


11 


20 


79 


65 


423 


842 


125 


499 


706 


8 


72 


474 


17 


102 


435 



9 



1. 

2. 
3. 
4. 

5. 
6. 
7. 
8. 



SSerlin 



"älU^d^latoe .... 
ißeusSötST^txgcn . . 
®ro6'@d§tt)ierfen. . 



279250 

107 
54 
42 



Slltenborf 216 1297 4184 376 1826 3495 5697 

3)rei^onnfc§aften. . 8 15 87 11 20 79 HO 

^otemberg 65 423 842 125 499 706 1330 

Sörül^I 8 72 474 17 102 435 554 

SJlögltci^fett^) cincS erl^cblici^cn ©influffeS tft im attgc- 
meinen befto größer, je Keiner bie ©emeinben finb, mie bieg 
fid^ burd^ eineÖegenüberftettung ber abfoluten 3^^^^^^ ^^^^ 
anfd^aulid^en Id^t (Zab. 24)* 

©egen bie gange t)on ber 9^egierung vorgelegte ©tatiftif 
laffen fid^ aber aud^ mand^e ©nmänbe mad^en. 2lu§ ben 
3a^Ien für S3erlin läfet fid^ bie mirflid^e ©eftaltung be§ 
SBal^lred^tS gar nid^t entnel^men, folange man ntd^t mei^, 
mie bie 5ßerteilung über bie einzelnen SSBal^Ibejirfe [tattfinbet 



^) oKcrbingg nid^t bie SBal^rfd^einlidöfeit; biefe (tefee fid^ nur nad^ 
einem reicheren äKoterioI beurteilen. 



112 VI. 3)aä ®eTnctnbc::3Ba]§Irc(^t. 

S5ic 93crHncr 3^'^'^^^ l^abcn blofe ben Söcrt t)on ®urd^f(|mtt8^ 
jal^Ictt, bie namcntUd^ über bie @)ccc[[c be§ äöal^Ifgftcmg 
(2lu§übung bc§ Söal^lrcd^tS in ben einjelnen SSejirten burd^ 
eine läd^erlid^ geringe Slnjal^l t)on ^perfonen) gar feinen 2luf^ 
\ä)hx^ gen)ä]^ren. ferner fel^len in ben Slufftellungen ber 
9iegierung bie Meinen unb 3D^ittel[tabte gänglid^- SCBäl^renb 
bie raeftUd^en ©täbte, wenn aud^ t)on biefer 25ered^nung auS:: 
gefd^loffen, n)enig[ten§ in ber ©tatiftif ber 9Jii§[tänbe t)er^ 
treten raaren, giebt bie 9iegierung§t)orlage über bie Keinen 
unb SKittelftöbte be§ DftenS aud^ nid^t einmal biefe 2lu§funft. 
^a§ kommunale Sßal^lred^t in ben ©tabtgemeinben be§ DftenS 
l^at aber eine [el^r gro^e 93ebeutung, raeil mitten in bem 
gering entmidfelten lanblid^en ©emeinbeleben biefer ©egenben 
bie 35erfaffung ber ©täbte ben ^^^'^P^^^ ^^^ ©ntmidfelung 
aud^ für bie länblid^en Sßerl^ältniffe barfteUt unb eine 
i^erabbrüdfung biefeS ©emeinbelebenS t)on befonberS emfter 
35ebeutung ift. ^n ben meiten gldd^en be§ DftenS, mo auf 
ganje Ouabratmeilen l^in bie fojialen ©egenfä^e nod^ nid^t 
jum Kampfe entfad^t finb, liegt für eine oorbauenbe ^olitit 
ein grofeeS 35etl^atigung§felb- SSBenn l^ier in nod^ rul^igen 
3eiten bie unteren ©d^id^ten ber 93et)öHerung attmäl^lid^ in 
bie 35em)altung§förper l^ineingejogen merben, unb il^nen bei 
fpäterem (Srmad^en ju energifd^en fojialen gorberungen bag 
©efül^l ber grembl^eit gegenüber ber Sßermaltung erfpart mirb, 
fo fann in ben größeren unb Heineren ©emeinmefen biefer 
5Pror)injen ein SßermaltungSleben auSgebilbet merben, meld^eS 
(mie fd^on fo oft in ber preu^ifd^en ©efd^id^te) für bie übrigen 
gum DJtufter merben fann* — ßnblid^ aber betrad^tete bie 
©tatiftif ber 3iegierung§t)orlage bie 9ieform be§ äöal^lred^tS 
fo ju fagen al§ eine interne 2lngelegen^eit ber gegenmärtig 
35ered^tigten. Über bie größere ober geringere ^oi)l berer, 



VI. a)aiJ ®entcittbe*gßa]Srrc^t. 113 

bic burd^ bcn G^cnfuS t)om SSaPrcd^t auSgcfd^loffcn finb, 
crfal^rcn xoxx nid^tS. 



3ur ©rganjung bcr Übcrpd^tcn über bcn ncucftcn 3^- 
[tanb in Dcrfd^icbcnen ©cmcinbcn bicnc eine 2;abeÄe über bie 
3iffem ber SBal^len in einer einzelnen (Semeinbe n)d]^renb beS 
legten SBierteljal^rl^unbertS, voit fie in bem „©tatiftifd^en ^aS)v^ 
Hä) ber ©tabt Berlin" t)eröffentUc^t finb (5£ab. 25). 

Unbebenflid^ finb au§ ber 5j;abette bie ^oi)ltn über bie 
SSal^lbeteiligung ju Derraenben* S5ie SSal^lbeteiligung in ber 
britten Älaffe i[t im 25ergleid^ ju frül^eren 3^tten im Steigen 
begriffen* SSergleid^t man bie gegenn)ärtige Beteiligung an ben 
Berliner ©reiflaffenwal^len für ben Sanbtag (5lab* 11, ©* 64) 
unb für bie ©tabtoerorbneten, fo jeigen bie le^teren eine un^ 
gleid^ ftärfere S3eteiligung§jiffer, im ^a^xt 1893 ba§ SDoppelte. 
SSenn fie aud^ niemals^) an bie S3eteiligung§jiffem ber 
JReid^StagSwal^len l^eranreid^te, fo liegt barin bod^ immerl^in 
eine tl^atfdd^lid^e Seftätigung unferer 2lnfd^auung, ba§ ba§ 
S5reiflaffenf^ftem als (Srunblage für (Semeinbenjal^len einer 
anbem Beurteilung bebarf, al§ baSfelbe ©gftem in feiner 
2lnn)enbung auf politifd^e SSal^len; wie benn in ber 2;]^at 
biefeS ©pftem urfprünglid^ blo§ als ©emeinbeeinrid^tung be^ 
ftanb unb erft burd^ bie SBerorbnung von 1849 im SSege eines 
nod^ l^eute bauernben ^ßrouiforiumS jum 5parlamentSn)a]^lred^t 
gemad^t mürbe. 

©el^r t)iel fd^merer ift auS ber 2;abeÄe etmaS 3^^^^^- 
läffigeS über bie Berfd^iebungen beS SBal^lred^tS unter ben 



*) 3)ic Söc^ftc m je^t im (Statiftlf^en Sal^tBuc^ bcr (Stabt Setlin 
öerjeidömetc SBctcUiguttg^äiffcr bcr 3. SlBtcUung, Bei einer l^cife umftrittcnen 
©ti^toa^l (1885, 8. ^^.), Betrug 47,6 % 

Saftto», S)aS S)reiflaffenf))flenu 8 



114 



VI. a)a8 ®emeinbcsS3a]^Ire^t. 



00 
CO 



o 
3 



o - 



o 

fB* 

o 



OB 













Hk 








(-* 'S: '^ 1"^ *-* ^^ 
009S* 000000 

co^ce cooooo 
cotg»i^ M>co<i 


H^ ^^ ^* 

00 OD 00 
00 OD 00 

OTQeto 


>3r i"^ j"^ 
2500 00 


^^ ^A ^A 
00 00 00 

Odrf^tO 


1-^ ^A ^1^ 

00 OC' 00 
^105 05 
000 05 


lo roco Co coco 
t^CO <l <l »u-oo 

C7IIOI-». H^ OCO 


CO COM- 
l-»» 1^00 

cocoo 

Cn05lO 


ooio 

CO I-4.CO 

oooo 


005^ 
10^05 


1-^ 
coo^ 

CO •-*• CO 

co«-»-^ 


^9 

CO 


o 


in 
Abteilung I 


3 

1 


00^ 




t0 






1-^ 1-^ M^ H^ H^ 1.9k 

CO ^o<l ^<Kl 
oo«oo goco<j 

rfi^ »t^CO 00 CO CO 
COt^i— • Cn050 


05 0t Ü» 

ococo 
M- ooo 

COIOCO 


1-^ 

CJtCOOS 
05 »-k rf:*. 
C^05^^ 
CO COM" 


CO Od CO 
-vl^CO 

ooroco 

<JCO*4 


CO »^ CO 
CO O^M- 

COIOIO 


tlk. 

Ol 


o 


er 

S 
CO 


c;i 0» 


^ 

» 








C0 05 »tk, <X>-v3 05 
05tU.C0 C^COO 
0«0»Cn <l00O5 

rf^ -*• 05 roooo 
CO ^ CO coco O 


80905 

166086 

61591 


43762 

96610 

135958 


22062 
30568 
48738 


18691 
22059 
18579 


oa 




SS 

er 

2. 

§3- 

CO 

M 

a 




OD 


OD 

•4 






00 


o 


COO^IO 00 05^2 


88090 

185184 

80805 


51083 
107879 
154989 


26775 
38464 
53927 


22570 
27542 
22881 


CO 

■g. s- 


2060 
1925 
1812 

976 


05C0O 
<»rf^OO 

orocn 


562 
1164 


OÜTCO 
C0<^O0 
CO CO 00 


rON3 05 
^ l*».05 


CO 


3' 

er 


<^ 

3 
3 


»^ CTt CT* CT* 
-4 O rf^ CO 
^ ^ ik © 


c^ ^ o> 

bS *> O 
M to le 


CT* Oi 

^ CD 


Ol »^ o» 

to CO »^ 

M o le 


C7V C7V 0> 

b9 I-* 09 

^ ■* ^ 
10 00 le 


o 
to 

00 

tlk. 


3% 


8 M 


8360 
7634 
7656 

4858 


05C0 10 
CO »(^ CO 
M.OO 
O5C0O5 


2466 
3171 


CO O^rf!*.. 
COIOH^ 
O5C7^00 


H^ u.. (^ 
O 05 1-^ 
OO^O 
CO VI CO 


er 
ff. 


09 »^ »^. »^ 

le OD o le 


»^ CT* »^ 

09 «D b9 

'^ *« '^ 

10 M CD 


09 09 
l^ 00 
O Ol 


09 09 09 

OS ^ c;» 

"* ■* ^ 

« Ol e« 


09 09 O» 

bO <1 CT« 

■• •» ^ 
OD O •-» 




16727 
21830 
31711 

25596 


15311 
66063 
19233 


7490 
11697 


C0 1ON3 
CO »;^ OO 
rfa» 05 Od 
O5C0<J 


»^CO CO 
05 05 10 


3- 


bO 09 tO tO 

Oi 00 CO -4 

Ol M Ol 0» 


09 09 t-' 

I-* CO 00 

■^ ■^ ^ 
W OD « 




00 00 09 

^ ^ ^ 

M I-» O 


t-^ y-^ t-^ 
CO 09 t8 
CO 0« ik 


ÄÖB 


lung III 
% bcr 


27147 
31384 
41179 

31430 


18702 
77808 
27819 


10518 
16032 


0> CT^f^ 
0ü"05 
•q05 <| 
O»<lC0 


rf^cnco 

OM.00 
05 t^ CO 
t^OO •-* 


o» 
o» 








tO 09 09 09 

00 CT* 09 09 

^ ^ ^ ^ 
W M M lO 


09 »^ to 
»1^ bO •-* 

■^ ■^ "* 

ik O 10 




H* H* I-* 
t— »^ <l 
^ ^ ^ 


I-* I-* »-» 

-a 00 ^ 

^ ^ ■* 

^ ^ 10 


€P t 



I a 





^ * 

& 


t$ 


er 


:i^ 


o 


^ 


^^ 


\^ 


<^ 


#^ 




§ 


t\3 


^^ 


■Ol 

♦ 


OD 




Cd 




Od 





GC 
CO 



VI. 3)ag ®cmcmbe*3Ba]^Ire^t. 115 

[cm bcr brct klaffen ju entnel^men* 35ic ©meuerung 
bcr ©tobtoerorbnetcn-SScrlammlung gcfd^icl^t attc jtoei ^a^xt 
mit je einen 5DritteL ^m ^al^re 1 883 n)urbe eine neue SBal^l:: 
orbnung eingefül^rt. 5Die SSäl^ler erfter klaffe n)a]^lten in 14 
SSejirfen je 3 ©tabtoerorbnete, bie jroeiter klaffe ebenfalls, bie 
britter Älaffe aber in 42 SSejirfen je 1 ©tabtoerorbneten. Wlt 
jroei ^a^xt f^eibet je^t in iebem 25ejirf ber erften unb ber 
^rotitm Älaffe einer ber brei SejirfSuertreter auS, wäl^renb 
in ber brüten Älaffe nur in einjm Strittet ber SSejirfe 
25afanjen entftel^en* S^al^er erfd^einen je^t in ben regelmäßigen 
©meuerungSmal^Ien bie Söäl^ler erfter unb jmeiter Älaffe au§ 
ber ganjen ©tabt als „mal^lbered^tigt," bie ber britten nur 
aus einem ^Drittel ber ©tabt* SBollte man bie ©rgebniffe 
von \t brei SBal^len, b. ^. von \t fed^S S^^'^^^^ ^^^ einanber 
t)ergleid^en, fo mürbe fd^on bie 35ergleid^ung jmeier [old^er 
Zeiträume \xä) über eine ©efamtperiobe von 12 2oi)xtn tx^ 
ftredfen, in meld^er bie SeuölferungSjunal^me unb bie 35er^ 
fd^iebungen in ben ©tabtbejir^en eine jiemlid^ bebeutenbe JRoÄe 
fpielen. S5aju fommt, ba§ auS bem t)orliegenben 9Jiaterial 
nid^t mit unbebingter ©id^erl^eit ju erfefien ift, inmiemeit etma 
gleid^jeitig ftattgefunbene 5Rad^ma]^len mit in bie ©tatiftif 
einbezogen finb unb baS normale ©tarfet)er]^ältniS ber 2lb^ 
teilungen unter einanber t)erfd^ieben* ©leid^mol^l iftjbie 
2:abelle nid^t mertloS. 35aS SluSnal^me^ßreigniS einer t)oll^ 
ftänbigen ©meuerung ber ©tabtoerorbnetemSSerfammlung, 
im ^al^re 1883, jufammen mit brei bie ganje ©tabt um:: 
faffenben ftatiftifd^en SKufnal^men, in ben ^al^ren 1880, 1891, 
1892, gemalert l^ier ein braud^bareS 3Jiaterial für einen ^dU 
räum t)on 12 ^al^rem 35ie erfte klaffe fd^rumpfte in biefet 
3eit in folgenben ^^Jrojentjä^en jufammen: 



116 VI. 3)a« ©cmeinbe^gßal^Irctöt. 

2,2 1,7 1,3 0,8; 

btc jtocitc: 10,i 8,6 6,6 4,5; 
bie SDrttte \ä)XüoVi an: 87,7 89,7 92,i 94,7. 
t^eutc tütrb ein 35rtttcl ber S3crltncr ©tabtocrtrctung von 
Vi25 ber 2Bä]^lcr[d^aft geftettt; unb eine ^xütxhxittthyRt^x^ 
^txt ber 25erfammlung [teÄt bie ©rroäl^lten t)on Vao ^^^ 
aSä^Ierfc^aft bar. 

2Ba§ aber bie SBäl^lerf^aft ift, votl^tn Xäl ber 95ärger:= 
fd^aft fie barftettt, wxmtl SSürger t)om fommunalen SSal^lre^t 
ganj auSgefd^loffen |inb, barüber gel^t au§ ber amtti^en 
SBal^lftatiftit nid^tS l^erDor. ©inen geraiffen SKnl^alt für bie 
SSirfung be§ KenfuS unb ber fonftigen SSefd^ränftingen giebt 
ein SSergleid^ ber ©efamtjal^len aller, ^ommunalwäl^ler in 
bcn Sauren 1880, 1883, 1891, 1892 mit ber ©efamtja^l 
ber Urwäl^Ier in ben ungefäl^r gleid^jeitigen Sanbtagätüal^len 
von 1879, 1882, 1888, 1893 (2;ab. 14, ©eite 76). ^anaä) 
[inb etwa 75—80 X ber Sanbtag§n)äf)ler in ben fommunalen 
SSal^len [timmbered^ttgt 

'^tnn man etma meint, ba§ in SSerlin ba§ kommunale 
SSal^lred^t megen ber ftuftuierenben 25et)ölferung^) eine ftarfe 
35erengerung jeige, |o ift man im ^rrtum. (S§ fprid^t vxth 
mel^r atte§ bafür, ba§ bie ©tabt SBerlin fd^on ein befonberS 
günftigeS SSeifpicl kommunaler SBal^lbered^tigung gemalert. 
3)a§ ^aupterforbemiä, ein (Sinfommen von mel^r al§ 660 9Jiarf 
(entfpred^enb etma einem %aQdo^n von 2—2^2 3Jiarf), ift 
nad^ ben berliner Sol^nuerl^ältniffen vxd leidster ju erreid^en, 
als nad^ benen Heiner ©täbte ober gar be8 platten SanbeS. 
SBdl^renb e§ in S3erlin bod^ immerl^in bie Siegel ift, bafe 



*) 3)ag fotntnuttale SBal^lred^t fegt üorauS, baft aHc feine SBcbingungen 
(olfö aii(§ ber ^(ufentftalt atn Orte) ein Sa^r l^inburc^ erfüllt fmb. 



VI. 3)a8 ®entchtbe=3Ba]^Ire^t. 117 

ein crtüa^fener 3Jiann mcl^r al§ 660 3Jiarf (Sinfotnmcn 
l^at, ftcttt fi^ bicfer ©cnfuS in ©cgcnbcn, in bcncn bcr ,,0x1^^ 
ittlid^e 5j;ageIo^n" auf l^a 3Jiart ober gar auf 1 Watt unb 
fclbft baruntcr finft/) als ein 50iittel bar, bie grofee Wlt^x^ 
jal^l ber S3et)ölferung t)om fommunalen SBal^lred^t auSju^^ 
fd^liefeem 5Da bie amtlid^e ®tatiftif biefer raid^tigften ©eite 
be§ fommunalen SBal^lred^tS nod^ feine 2lufmerffamfeit ju- 
gen)enbet l^at,®) fo fel^lt e§ an auSreid^enbem 3Jiaterial jur 
fidleren Beurteilung ber ^age. Um bie bieSbejüglid^en SBer:: 
l^ältniffe wcnigftenS nod^ an einem ferneren Seifpiel ju ittu- 
ftrieren, raäl^le id^ bie ©tabt 5Jieuftabt (Dberfd^lefien). ^icr 
rourbe gleid^jeittg mit ben SanbtagSraäl^lerliften im ^ai)xt 1893 
aud^ eine bie ganje ©tabt umfaffenbe „©tabtüerorbneten:; 
SBäl^lerlifte" aufgefteÄt unb beibe burd^ ben 5Drudf üeröffent- 
lid^t.*) SDie SKuSjäl^lung ergiebt: 

in mt I itt SlBt. n ttt 9l6t. m ittiSgefamt 

£anbtag§^2Bäf)ler 74 229 3012 3315 

©tabtDerorbneten::2Bä^ler 3 8 1119 1130 

35emnad^ maren nur 34,1 ®/o ber SanbtagSmafiler jur 
Commune mal^lbered^tigt. ^n großen ^ÜQtn d^arafterifiert 
fid^ bie 2lrt, mie bie 5Reuftabter Äommunaluertretung ju 
ftanbe fommt, ctma folgenberma^en : Vs ber 25ertretung 
mirb t)on \ ber SSürgerfd^aft gewählt; bie übrigen beiben 
^Drittel ber 35ertretung merben von ben 3 reid^ften unb von 



1) ?(u§ ben „ortsüblichen 2:agelö^nen" pro 1893 feien l^ier atö SBet= 
fpiele angefül^rt: 6tabt 3lItona 3,00; (Stabt SerKn 2,70; @tabt SBreSlau 
2,00; 6tabt ^Ibtng 1,50; ßanbfreig SBreSlau 1,10; 6tabt ißcuftabt (Dber:= 
fc^Iefien) 1,10; ^etä aJiilitfd^ 0,85. 

2) f. oben Seite 112/13. 

') Beilagen jum „9^euftäbter ©tabtblatt" öom 9. (September unb 
24. Oftober 1893. 



118 VI. a)a§ ®emcinbc53Ba]^Ire(§t. 

bcn 8 n&d^ftrctd^ften Scutcn „getüäl^lt",^) raäl^renb bic betbcn 
unteren ©rittet ber S3et)8lfcrung leer auSgel^en* — @in ein- 
fttmmiger S3efd^lu§ ber bortigen ©tabtoerorbnetenuerfammlung 
fann unter Untftdnben bie 3Jia[fe ber 25ügerfd^aft gegen fid^ 
l^aben; unb e§ fann in ber 25erfammlung ein SKntrag eine 
3n)eibrittet3)le]^r]§eit finben, xomn er nid^tS anbereS i[t, als 
ber SBunfd^ ber 11 reid^ften 5Reu[tabter. 5Jiimmt man nod^ 
baju, ba§ naä) ber namentUd^ üeröffentUd^en SBäl^lerlifte 
unter ben 11 ^^riüilegierten nur 6 t)erfd^iebene Familiennamen 
üorfommen, |o erl^ält man ein nod^ beutlid^ereS 35ilb von ber 
@nge be§ ÄreifeS, bem bie ftäbtifd^en Slngelegenl^eiten auS- 
geliefert finb*^) 

S)a§ ba§ kommunale SBal^lred^t in ^reu^en nod^ fonftigen 



*) aWan fielet aud^ l^ier, p loeld^en Ungereimtl^dten bie nted^antfc^e 
3)nttelung nad^ ben Steuern filiert. 3)a8 Qan^e ntobeme Siepräfentatiö- 
(Softem berul^t auf bem ©ebanfen, bai an ©teile aller SBered^tigten wenige 
©rtüöl^lte treten foHen, ttjeld^e hit SSä^Ierfd^ar ,,öertreten". ^ier loirb ba§ 
SBal^Ired^t baju gebrandet, um nid^t einen engeren ^uSfd^uB ber SBftl^Ier* 
fd^aft, fonbern eine Erweiterung ju betoirfen. S^euftabt l^at a\^ eine 6tabt 
öon 17 500 ©inwol^nem 30 ©tabtöerorbnete ju wählen. ©otool^I bk erfte 
aU aud^ bie gtüeite Abteilung ^at alfo mel^r „SBertreter" ju to'dtiUn, als 
SSäl^ler ju Vertreten ftnb. SSenn man beftimmen würbe, bafe bie 11 reid^ften 
Seute fraft il^re« SReid^tumS ©tabtöerorbnete fein foHen, fo würbe hk^ eine 
aCfgemeine ©ntrüftung l^eruorrufen ; btefen 11 ^erfonen aber nid^t 11, 
fonbern 20 9Jianbate ju geben, ruft feine ©ntrüftung ^eröor, weil ber SBor* 
gang fid^ ftufeerlic^ in bie gormen ber l^ergebrad^ten 9lepräfentatiös§Bers 
faffung üeibet. 

^) 9iid^t immer mit ©id^erfieit p uerwenben ftnb bie öielfad^ hir* 
fierenben S^i^^ng^nad^rid^ten über bie SBerfd^iebungen im fommunalen 
SBal^Ired^t. @o ging §. S3. anfang ©e^tember bie Si^ad^rid^t burd^ bie 
geitungen, ba^ in ©Ibing je^t ein einziger SBürger „ein ganjeg 3)rtttel ber 
©tabtöerorbnetensSBerfammlung" ju wählen l^abe, wäl^renb auf bie jweite 
Maffe 158, auf bie britte 2190 SBöl^Ier entfafien. 3ft bte§ rid^tig (unb 



VI. 3)a§ &mixxtheMaf)lxed^t 119 

25c|d^ränfungcn unterliegt, unb ba§ proüinjiale 35er|d^tebem 
l^eiten eine nid^t unbebeutenbe SRotte fpielen, ift bereits oben 
gefagt raorben* 5Da§ n)ir aud^ nid^t einmal bie leifeften 2lm 
fä^e ju einer ©tatiftif beS fommunalen SBal^lred^tS befi^en, 
bejeid^net mel^r al§ atteS anbere, mt tief baS in 5preu§en 
el^emalS |o lebenbige ^^tereffe für t^eranjiel^ung n)eiterer S3e^ 
üöIferungSflaffen jur 2;eilna]^me am ßffentlid^en Seben ge^ 
f unf en ift* 



f)anhcli eä ft(§ ntd^t cttüa um ßiftcn, btc nur einen Seil ber (Stobt unt^ 
foffen), fo toürben Üf^euftabt unb ©IBtng bcn ®eban!en nal^e legen, bo6 man 
bie eEtremften Slu^artungcn b^ fomniunalen SBol^Ired^tiJ mit Unred^t im 
SBeften gefud^t l^abe. 



VII. 



SDtc SSa]^lnot)ctte l^at an ÄommiffionS:: unb ^picnar^ 
Beratungen, fowie an ben t)erfaffung§mä§tg erforberli^en Slb^ 
ftimmung§::9Bteber]^olungen in beiben ^äu[em beS SanbtageS 
juf ammengenommen nid^t mentger als 15 Scfungen ju tx^ 
bulben ge^bt Set ber Unjal^l von SSorf^lägen, bie ju bem 
©efe^ auftaud^tcn, üerfd^manbcn, mieber auftaud^ten unb teifc 
meife mteber uerfd^manben, bei ber plö^lid^en Umgeftaltung, 
bie ba§ ©efe^ nod^ im legten SKugenblidf im t^erren^ufe 
erful^r, l^aben bie meiften, meldte bie Slngelegenl^eit verfolgten, 
fein HareS S3ilb oon bem gewonnen, maS benn nun eigentlid^ 
für bie SBal^len ®efe^ gemorben ift. 

5Der fd^liefelid^e 3^'^^W beS „©efe^eS betreffenb ^nberung 
be§ SSal^foerfal^renS", mie e§ unter bem 29* ^uni 1893 in 
ber ©efe^fammlung üerfünbigt morbcn ift, lä§t fid^ in brei 
^punfte jufammenfaffen. 

(SrftenS: SSä^renb biSl^er für bie Slbgeorbnetenmal^len 
nur bie ©taatSfteuem, für bie Äommunalmal^len in ben t)er- 
fd^iebenen SanbeSteilen balb nur bie kommunalen, baß) nur 
bie ftaatlid^en ju ©runbe gelegt mürben, balb aud^ ein 50iittet 
fpftem 5pia^ griff, merben in B^^^^^ftO fö^ politifd^e mie für 



^) a)ie§ ßölt icbo(§ no(§ nid^t für bie ßanbtag^toal^Ien 1893. 



VII. 3)a8 gcltenbe SRed^t. 121 

fontttiunde SSal^lcn überatt fämtltd^e btrcftc ©taatS:;, ®c^ 
mctnbc:^, ÄrciS^, Söt^xxt^^ unb ^promnjialfteucm ju ©runbc 
gelegt 

3tt)etten§: ;J)er ©runbfa^ ber9lot)ette t)on 1891, ba§ 
für SEBäl^Ier, bie feine ®taat§etnfommen[teuer jal^len, brei 
50iarf in 2lnred^nung ju bringen [inb, ift beibel^alten, jebod^ 
mit jraei Slbänberungen: a) biefe S5rei::50iarfe50ianner [offen 
auf bie britte Ä'laffe befd^ranft bleiben, [o ba§ bie ^iftion 
von brei Wlaxt n\ä)t il^nen, fonbem nur ben näd^ftl^öl^eren 
©tufen ju ©Ute fomnten tann (üergl oben ©* 17). — b) biefe 
SSefd^rönfung gilt für Södl^ler, „n)eld^e ju einer ©taatSfteuer 
nid^t veranlagt finb" unb gilt nid^t blo§ für ßanbtagS::, fonbem 
aud^ für ©emeinbewal^len. 2Bo bie ©emeinbe t)on il^rem Siedete 
©ebraud^ mad^te, aud^ ©infommen unter 900 5Dlarf (bie 
ber ©taat frei lä§t) ju befteuem, konnten biSl^er fold^e Keinen 
©teuerjal^ler juweilen in bie jweite klaffe aufrüdfen; biefe 
50iögli^teit fott in B^'fi^^ft ctbgefd^nitten fein: 5Die kommunalen 
©teuem, bie bejal^lt merben, geben bem ^a^tnhtn anä) in 
ber Äommune^) nie ein beffereS SBal^lred^t, xotnn er nid^t 



*) 3)iefe Äonfequenj gel^t auiJ bem SSortlaut beä ©efegeS mit "SloU 
lücnblgfeit tjtVDOX, § 2 lautet jtoar: „Uxtoä^lex, loeld^e §u einer (Staati^s 
peuer nic^t öeranlogt finb, toä^Ien in ber brttten 5(6teilung." 3)er 5lu§s 
hxud „Urtüä^Ier" erwedEt bie SBorfteHung, hai mon eg l^ter nur mit Sanb* 
tagötoal^Ien ju tl^un l^abe, unb bofe e^ nid^t bie Slbfid^t be§ ©efegeiS fei, 
auc^ für fommunale SSal^Ien bie SBäl^Ier, tüel(§e ni^t ju (StaatSfteuem 
öeranlagt finb, auf bie britte klaffe ju befd^ränfen, felbft ttjenn fie ©emeinbe* 
abgaben entrid^ten. SlHein ber § 5 be^ ©efegeö fagt ouSbrüdflid^, ba^ für 
©emeinbetüal^Iennad^ bem 3)rei!(affenfQftem bie 5lbteilungen in berfelbcnSBeife 
ju bilben finb, wie für bie Urtoal^Un jum ?lbgeorbnetenl^aufe. (£§ ift l^ier 
alfo gang en glissant, unb olftne ba^ mon genau fagen fönntc, in toeld^em 
©tabium ber SBerl^anblungen , burd^ Uo^t rebaftioneüe Umgiefeung be§ 
®efegenttt)urfg eine SBerfd^Ied^terung be^ fommunalen SBal^Ire^t^ ber unteren 



122 VII. 2)a8 geltcnbc SRe(§t. 

„ju einer ©taatSfteuer veranlagt ift/' |>ingegen finb ©runb^, 
©ebäube^ unb ©eroerbefteuern [tet§ „veranlagte ©taat§[teuern", 
aud^ vomn fie erlaffen finb. 

5Dritten§: 9Som 3^^<^ftte^t^^ i^^^ ^^i^^^ ©teuergefe^e 
an (1. Slpril 1895) fotten in Orten, an benen birefte ©emeinbe:: 
fteuem nid^t erlauben werben, an beren ©tette bie au§er »^ebung 
gefegte ®runb=:, (Sebäube:: unb ©eraerbefteuer angered^net 
werben; eine SJiaferegel, beren ©l^arafter ju ©unften ber 



(Stufen eingerid^tet loorbcn. @o fe^r man oud^ ben ©runbfa^ anerfenncn 
mag, für bie Älaffenücrteilung ©taatS^ unb Äommunalfteuern gemeinfam 
jur ^nre(§nung ju bringen, fo ift eS bo(§ ein faft unglaublid&er guftanb, 
ba6 bie gütton öon bret 9Jiar! Steuern für ftaatiJfteuerfreie SBäl^Ier baju 
benu^t tüirb, um biefe fteuerjal^Ienben SBöl^Ier in i^rem SSa^Ired^t ju öer? 
fc^Ied^tem, blofe be^tücgen, toeil tl^nen nod^ bie SBergünftigung einer gütion 
mit ber baran gel^ängten SBebingung aufgenötigt toirb. 3d& loürbe !aum 
wagen, meine Stiterpretation be^ ©efe^eS für bie richtige ju l^alten unb 
würbe jeben fid^ bietenben ^lu^weg einer anbem S^ter^i^etation gern an* 
nel^men, toenn nid^t faft gleid^j^eitig mit bem ©efe^ bie neue ^u^gabe öon 
DertelS ©täbteorbnung erfd^ienen wäre, in weld^er ber SBerfaffer, ein nam? 
l^after Kenner ber ©tabtöerfaffung unb il^rer ^rayiä, in einem S^ad^trage 
bereite auf biefe SBeränberung aufmerffom mad^t (Dertel, (Stöbteorbnung 
für bie 6 bftltd^en ^roöinjen ber ^reufeif^en 9Jlonard^ie. 8 weite 3tuflage. 
Stegni^ 1893. @. 437: „Stimmfähige SBürger alfo, weld^e ju einer Staats* 
fteuer nid^t veranlagt finb, wölkten in ber britten Slbteüung, felbft wenn fie 
nad^ ber ©efamtfumme ber Don i^nen p entrid^tenben ©emeinbe*, ÄretS« 
unb ^roüinjialfteuem in eine anbere 3lbtetlung gepren Würben".) — S'iur 
irrt Dertei, wenn er l^injufe^t: „9^ad^ bem 1. 5(^rtl 1895 ^öl^Ien bie 
®runb*, ®ebäube= unb ©ewerbefteuern nid^t me^r ju ben StaatSfteuem." 
5lud^ nad^bem ber Staat il^re gt^^f^ng erlaffen l^at, hieibt U)xe „SBer* 
anlagung" in ben §änben be§ Staate^. (5)ie ^ommiffion l^at abftd^tlid^ 
hm SluSbrud „öeranlagt" gebrandet: tommiffion§berid^t, 3. Sefung, S. 20). 
Übelnel^men !ann man biefen Srrtum feinem el^rlicften 9JJenfd^en. — SSie 
benft man fid^ eigentlid^ in gii'fw"!^ ^ie SluffteUung ber SBäl^Ierliften bur^ 
bie 3)orffd^uIäen, wenn über bie Mnftlid^feit biefer Unterfd^eibungen felbft 
ber gewiegte Kenner ftol^ert? 



VII. S)ag geltenbe SRec^t. 123 

©utSBefi^cr in ben öftli^cn ^Proütnjen mx bereits oben 
(©♦ 14) fftjjiert l^aben*^) 

3u biefen brei SSeftimmungen tritt für bie Sanbtag§:= 
wal^len nod^ bie 35rittelung naä) Urwal^lbejirfen l^inju, wie 
fie fd^on burd^ bie 5Rot)elle t)on 1891 auSgefprod^en n)ar. 

25ergleid^t man bie|e§ ©rgebniS mit ben urfpriinglid^en 
3lbfid^ten ber * ^Regierung, fo ift t)on biefen nur bie gemein- 
fame Slnred^nung ber ©taat§^ unb Äommunalfteuern, fomie 
ber @rfa^ für bie JRealfteuern ftel^en geblieben; bie erftere 
jum 2;eil, bie Untere faft au§fd^lie§li^ ben ©utSbefi^em 
günftig. »hingegen ift bie ^Regierung mit il^rem 5piane, bie 
5Drittelung burd^ eine 3^ölftelung ju mäßigen, abgefatten 
unb bie gittion t)on brei Ttaxt ©teuern ju ©unften ber 
ftcuerfreien SBäl^ler ift in jmeifad^er 2Beife in ein Privilegium 
odiosum oerfel^rt morben* 2Ba§ alfo in bem 9legierung§:= 
entmurf ju ©unften ber ©runbbefi^er fprad^, ift burd^ge- 
gangen, maS ju ©unften ber SSefi^lofen fprad^, bamit ift bie 
^Regierung abgefaEen* 

S^n ber 2:I)ronrebe, mit meld^er ber Sanbtag entlaffen 
mürbe, mürbe ba§ @rgebni§ in folgenbe SBorte jufammen^ 
gefaxt: 

„SDer infolge ber Steuerreform eintretenben 35er^ 
fd^iebung in ber 2lbftufung be§ SBal^lred^tS trägt 



*) Hnbcre ^onfequenjen: Qn einer ©emeinbe, tüeld^e ol^ne ©teuem 
tüirtfd^aftet, tüirb ba§ SSal^Ired^t ber ©runbbefiger uerfd^Ied^tert, totnn eine 
üeine ©emeinbefteuer eingefül^rt loirb. — SBon äwet 3)örfern, meldte 
jufantmen einen Urmal^Ibeäirf bilben, erl^ebt ba^ eine geringe, baS 
anbere gar feine ©emeinbefteuem. 3)iefe§ legiere fonn unter Untftänben 
burd^ ^Inred^nung ber öoHen 9?ealfteuem fämtlid^e SBä^Ier beS anbem 
jurüdbrängen. 



124 "Vn. a)a8 gcitenbe 9ie^t 

ba§ ®efe^ über bic Slbänbcrung beS SBal^tocrfal^rcnS 
SRcd^nung/' 

5Dtc aÄgetnetnc Übetjcugung gcl^t bal^tn — unb felbft 
bcr 3Jitntftcrpräfibcnt l^at c§ in ben ©d^Iu§t)cr]^anblungcn 
einräumen muffen — ba§ mit biefer SBal^lnoüelle ba§ vtx:^ 
fprod^ene 9leformn)erf nid^t geleiftet ifi . SBeld^e Salinen foÄen 
nun eingefd^Iagen werben? 



VIII. 

Die Zukunft kr üaljlwförm* 



5Da ba§ prcufeifd^c Parlament in feiner 5£]^ättgfeit für 
bie eigene SBal^Irefornt fiiSl^er ben üergeblid^en 35erfud^ gentad^t 
l^at, fid^ am eigenen ©d^opf au§ bem ©umpfe ju jiel^en, fo 
^t jeber, bem e§ ernftüd^ barum ju tl^un ift, bem preufeifd^en 
25olfe mieberum eine 35olf§t)ertretung ju fd^affen, bie ^ftid^t 
nad^ anbem |)anb]§aBen in unferem 35erfaffung§le6en gu fud^en; 
unb mir fiefi^en eine fold^e t^anbl^abe an ber JReid^Sgefe^:: 
gebung. gür alle emftlid^en Sln^nger ber preu^ifd^en 
5parlament§reform mu§ ba§ näd^fte ^id fein : im 5Reid^§tage 
einen ©efe^entmurf einzubringen, meld^er in jebem beutfd^en 
©taat für bie Söal^len jur 8anbe§t)ertretung ba§ JReid^StagS:: 
Söal^lf^ftem obligatorifd^ mad^t 

Ob SluSfid^t ift, ein fold^eS JReid^Sgefe^ juftanbe ju 
bringen ober nid^t, barf für bie Einbringung be§ Eintrages 
nid^t auSfd^taggebenb fein. SluSfd^laggebenb ift bie 3^^^9§^ 
läge, in meld^er fid^ gegenwärtig ber größte beutfd^e ©taat 
befinbet, beffen parlamentarifd^e ©d^idffale an eine engl^erjige 
SÄinberl^eit ausgeliefert finb, meldte jebe 9leform geräufd^loS 
ju erftidfen mei§. ^n biefer Situation märe e§ fd^on ein 
erfter großer gortfd^ritt, wtnn enblid^ einmal ein anbereS 
gorum jur (Erörterung ber ^^rage gefd^affen, menn fie an 
einer ©tette jur ©prad^e gebrad^t mürbe, von meld^er au§ 
ein offenes SBort ein offenes £)^x ju finben gemol^nt ift. 



126 VIII. 3)te 3ttfunft ber SBal^Ireforra. 

(Sin jtücttcr gortjd^rttt läge in bem (SinfCug einer fold^en 
Debatte auf bie Parteien, bie naä) x^xtx ganjen SBergangen:: 
l^eit üerpfCid^tet [inb, für ba§ ditiä)^xoaS)lxtä)t in ^reufeen 
einjutreten unb int preufeif^en Sanbtag biefer 35erpf(id^tung 
nur eben foweit genügen, ba^ man il^nen nid^t nad^fagen 
fann, fie l^ätten biefelbe pofitit) üerle^t 5DaS Kentrum l^at 
gegenüber bem freifinnigen SKntrag auf (Sinfül^rung be§ 9teid^§^ 
mal^Ired^tS in ^reu^en erHürt, bafe e§ feinen ^Prinjipien ge:: 
treu, für ben Slntrag ftimmen, aber in biefer Situation 
nid^t für benfelben fp redten merbe^) 5Da§ mar ba§ 
25ene]^men einer fel^r feufd^en, aber aud^ fel^r liebeleeren 
ißraut. S5ie 5Deutfd^freifinnigen felbft l^aben im Slbgeorbnetem 
l^aufe bie ©ad^e aud^ nid^t mit großem (Sifer bel^anbelt 
Söenn eine Heine ^raftion in eine Äommiffion nur ein einjigeS 
3Jiitglieb ju entfenben l^at unb bann nid^t einmal einen 9Jiann 
auSmäl^lt, ber burd^ ©ad^fenntniS unb ©nergie l^erüorragt, 
ja ber aud^ nur burd^ feine Slbftijnmung „einftimmige"®) ^t^ 
fd^lüffe ber Äommiffion t)er]^inbert, fo jeigt fie fd^on bamit, 
ba§ fie einer 2luffrifd^ung bebarf. 9Son ben beiben ©nippen, 
in meldte bie Partei be§ SanbtageS — niemanb mei^ ju 
fagen marum^) — injmifd^en auSeinanbergefallen ift, giebt 
bie „freifinnige SSolfSpartei" il^re fül^renben Gräfte an ben 
JReid^Stag ah unb betrad^tet ben Sanbtag t)on üoml^erein al§ 



') f. oben ©. 18. 

2) f. oben 6eite ibK 

') ?n§ bie beutfd&^retfinnige gartet beg »leid^gtageS am 6. mal 1893 
ft(§ aus 5lnla6 ber TOHtäröorlage in jtoei ©nippen fc^ieb, blieb bie Sanb* 
taggfraftion bis in ben Suli l^inein beifornmen. 3n ben SanbtagStoal^Ien 
(Dftober) traten bann plö^Iid^ biefelben ^erfonen, bie big bal^in ^ufammen* 
getüirft l^atten, als ®egner auf. ^n bem neu erijffneten Sanbtag ttjirb öon 
fetner Seite eine ^JJeinungSöerfd^iebenl^eit in irgenb einer öom Sanbtag ju 
cntfd^eibenben grage bel^auptet ; aber bie Trennung toirb aufredet erl^alten. 



Vra. a)ie Sufunft bcr SBal^Ircfortn. 127 

verlorenen 5poften, wai)xmh bie „freifinnige ^Bereinigung" 
auf biefem Soften jwar auSl^arrt, aber ©rfolge faum anju:: 
ftrefien, gef<^n)eige benn ju erreid^en vermag, ©o oft im 
preu§ifd^en ßanbtag bie SBal^lfrage erörtert n)irb, fo oft 
erfd^eint ber pftid^tgemä^e 2lntrag auf ©infül^rung be§ didä)^- 
wal^lfgftemS- Slber bie 2öarme, mit ber er vertreten mirb, 
finft immer naiver an ben ©efrierpunft. ©d^on fonnte auf 
ber ^ied^ten mit ©enugtl^uung bemerft merben, ba§ ber 5£on 
„gemäßigter" geworben, unb ba§ ber 2lbg. dtxdtxt im 
ganjen Slbgeorbnetenl^aufe nad^gerabe ber einjige fei, ber 
ernftl^aft für bie alte „bemofratifd^e" gorberung eintrete.^) 
Daß in einem fold^en Parlament bie 5Jlationalliberalen nid^t 
mel^r ju erröten braud^en, xotnn man fie an il^ren liberalen 
Urfprung erinnert unb bie greifonferoativen fid^ tro^ il^rer 
SSergangen^eit^) fogar fd^on als grunbfd^lid^e ©egner be§ 
SÄeid^Smal^lfpftemä vorkommen, ift im preußifd^en öanbtag 
fd^on felbftDerftänblid^* — ©ine einjige Debatte im beutfd^en 
9teid^Stag mürbe in bie erftarrenben ^parteiverl^ältniffe beS 
preußifd^en 2lbgeorbnetenl^aufe§ mieber Seben bringen. Die 



*) „. . . S)ie Dppofition gegen bie SBorlage ift, glaube xdi, eine öiel 
gemäfeigtere getoefen, tüie fie toieHeid^t nod^ öor einigen 3o^t:en l^eröor* 
getreten toäre. 2)ie ©erren im ©Zentrum, glaube td&, !ann man faum nod^ 
als prinzipielle Gegner ber SBorlage bejeid^nen . . . S)ie freiftnnigen Siebner, 
loeld^e prinzipiell gegen bie SBorlage gefprod^en l^aben, l^aben, glaube i^, 
au(§ nid^t mel^r mit jener ©d^ärfe in biefer @ad^e gefprod^en, bie tüir fonft 
toon jener @eitc getüol^nt finb . . ., unb x(S^ l^atte bie ©mpfinbung, bafe bie 
Siebe für baS Oieid^gtaggsSSal^Ired^t and) auf jener ©eite eine ettoaS ge^ 
bämpftere unb platonifc^ere geworben ift aU frtil^er. ^lllerbingä ber §err 
5lbg. dixdext f)at fid^ bie ©elegenl^eit nid^t entgelten laffen, bemo!ratif^e 
gorberungen l^ier aufäuftellen, öon benen er ja toon öoml^erein überzeugt 
fein fonnte, ba6 fie auf eine aJiel^rl^eit nid^t §u red^nen §aben." (9lbg, 
§lrenbt: 14. Sanuar 1893, ©tenogr. SSerid^te ©. 361.) 

2) f. oben ©eite 11. 



128 VIIL 3)ie 3u!unft bcr SBal^Ircform. 

^Parteien, v)tlä)t nad^ il^rcr 5J;rabttion für ba§ SRctd^ätoal^t 
fpftcm eintreten muffen, Zentrum unb gretfinn, würben 
enbltd^ einmal genötigt, bie§ in einem ^Parlamente ju tl^un, 
meld^eS unter ber Äritif be§ allgemeinen gleid^en SSal^lred^tS 
fielet, unb nid^t in einem ^Parlamente, in meld^em' il^nen für 
öaul^eit in ber SJertretung jener 5J;rabition nod^ eine menn 
aud^ nur ftiUfd^meigenbe ißelol^nung t)on ben Södl^lem erfter 
unb jmeiter klaffe winft. 9lationalliberale unb ^reifonfer:^ 
vatxvt aber, menn fie mirflid^ meinen, baS allgemeine gleid^e 
aSal^lred^t fei für ba§ ditxä) gut genug, für ^reu^en aber 
gu fd^led^t, mögen ben logifd^en ©iertang vov ben Slugen il^rer 
3Sä]^ler auffül^ren, unb nid^t im 5Duntel be§ preu^ifd^en W)^ 
georbnetenl^aufeS; menn fie aber meinen, ba§ aUgemeine gleid^e 
aSal^lred^t fei aud^ im 5leid^ abgufd^affen, fo mag man fie 
nötigen, bie§ offen benen in§ ©eftd^t ju fagen, um beren 
Stimmen bei ber näd^ften S^eid^StagSmal^l ju betteln fie ent^ 
fd^loffen finb* „Sarbe befennen!" würbe baS 3Kotto fein, 
unter bem eine SSal^lred^tSbebatte im beutfd^en 9^eid^§tage 
ftattfänbe.O 

5Rur bie fojialpolitifd^ angeregte ©timmungSmelt , in 



*) ©taatgred^tlid^cn SBebenfen !ann ein berartiger ^tntrag im beutfd^cn 
Sfleid^Stagc nid^t unterliegen. S)er mit S3ejug auf SKedlenburg gefteüte ^n^ 
trag SBüftng, ju 5trti!el III ber^afleid^Sberfaffung ben Sufaf ju mad^en 

in jebem 93unbegftaat muj eine au^ ben SB al^Ien ber 93 e* 

bölferung l^erborgel^cnbe ^ßertretung beftel^en, beren 3uftimmung 

bei jebem ßanbeSgefe^ unb bei geftfieKung be« (StaatSl^auSl^altS 

erforberlid^ ift 

ift im Saläre 1871 mit grofeer SKel^rl^eit unb im gal^re 1873 fafl einstimmig 

öom SReid^gtage angenommen »orben. SBenn bamalS bie 93efugniiJ ber 

Sfleid^ggefe^gebung ju einem bcrartigcn ®efet anerfannt ttJorben ift, fo !ann 

fie für eine Formulierung »ie „au^ SBal^Ien auf ®runb beS allgemeinen, 

gleid^en, bireften unb gel^eimen SBal^Ired^tS" nid^t beftritten »erben. 



Vni. 3)ie Su'fuwft bcr SBal^Ircform. 129 

rt)d6)tv bcr bcutfd^c dit\6)^taQ ju Dcrl^anbcln gctüol^nt tft, 
wirb tmftanbc fein, cnblid^ flar l^crüortrctcn ju laffcn, ju 
tocld^cm 3^?^^ ^^^^ ctgentltd^ in 5prcu§en eine SBal^lreform 
verlangt wirb. 5Diefer ^xotä befielet feineSwegS barin, bie 
„SSerfd^iebungen" ju bef eitigen, xüd6)t hurä) bie neuen ©teuere 
gefe^e eingetreten [inb, nod^ irgenb ein für l^eilig gel^alteneS 
95erpltni§ ber brei Älaffen ju einanber „wieberl^erjuftetten". 
fonbem t)om ©tanbpunft ber ©ogialpoHtit ift ^rotd ber 
Söal^lreform: in baS ^Parlament biejenigen Elemente l^ineim 
jubringen, ju beren ©unften in erfter Sinie bie ©ogialpolitif 
beftimmt ift; unb biefe Elemente finb gegenwärtig nad^ ber 
übereinftittittienben Slnfid^t aller ©ojialpolitifer l^auptfad^lid^ 
bie Slrbeiter. ©efe^ten Sall§, bie oftelbifd^en ißefi^er be^ 
nu^ten il^ren @influ§ im SDreiflaffenfpftem bagu, um einer 
red^t großen Slnjal^l il^rer länblid^en Slrbeiter ju Slbgeorbneten^ 
manbaten ju Derl^elfen; bie rl^einifd^en gabrifbefi^er ndl^men 
bei SluffteUung ber Äanbibatenliften auf il^re ^abritarbeiter 
bie gleid^e SRürffid^t; ba§ Zentrum übertrüge bie 9lominierung 
einer Slngal^l t)on Äanbibaten an bie fatl^oüfd^en unb bie 
5Deutfd^freifinnigen an bie liberalen Slrbeiteroereine, — bann 
mürbe ba§ beftel^enbe preu^ifd^e Söal^lgefe^ jmar nod^ immer 
au§ ©rünben ber ©ered^tigfeit geänbert merben muffen, meil 
e§ ungered^t ift, t)on bem SöiUen ber ^^erfonen abpngig ju 
mad^en, maS burd^ @efe^ t)on il^rem SßiUen unabl^dngig ge^: 
fteUt merben follte; aber ber ©runb, ba§ e§ im ^Parlament 
gerabe an ben Elementen fel^le, benen bie gegenmärtigen 
^Hauptaufgaben ber ©efe^gebung gelten, lie^e fid^ bann 
nid^t vorbringen. Slttein fo mie unfere l^eutigen ^ßarteis 
Derl^dltniffe in 5preu§en liegen, mo bie oftelbifd^en @ut§^ 
befi^er bie Äanbibaturen auS ben engften Greifen il^rer 
©tanbeSgenoffen befe^en, mo bie ^ndtx^ unb ©ifeninbuftriellen 



130 Vni. S)ic 3ufunft bcr SBal^Ircf orm. . 

tl^rctt ganjctt poUtifd^cn @influ§ baju gcbraud^cn, um ^^uätc 
unb ©ifctt jur 25ertrctung im ^Parlament ju bringen, mo im 
Kentrum unb im ^eifinn aud^ nid^t bie geringften Slnfä^e 
ju mtvttn finb, ber erften unb jmeiten Älaffe bie SCßal^l t)on 
2lrbeitem jugumuten, ba mu^ eS bod^ enblid^ Kar merben, 
ba§ eS MneSmegS blofe ein ©ebot ber ©ered^tigfeit, fonbem 
aud^ ein @ebot be§ ftaatlid^en ^ntereffe§ ift, baS SSal^lgefe^ 
fo ju anbern, ba§ 2lrbeitert)ertreter in baS preu§ifd^e ^^arla^ 
ment fommen. 

Söenbet man bagegen ein, ba§ ber @inla§ t)on Slrbeitem 
eben ben (ginla^ ber ©ojialbemofratie bebeute, fo ift barauf 
biefelbe 2lntn)ort ju erteilen. 2Benn Äonfert)atit)e, G^entrum, 
greifinnige au§ ben euangeüfd^en, fatl^ofifd^en, liberalen Slr^^ 
beiteroereinen Äanbibaten in ben Sanbtag bräd^ten, bann 
l^ätten fie ju bem ©inmanbe, ba§ man ber ©ojialbemofratie 
nid^t bebürfe, ben ©d^ein eine§ SÄed^tS. 2Benn aber alle 
anberen graftionen nid^tä getl^an l^aben, um Slrbeiteroertreter 
ju erjiel^en, bann muffen fie fid^ gefallen laffen, bafe t)on 
gegnerifd^er Seite i^en il^r SluSfprud^ umgefel^rt unb il^nen 
entgegengel^alten wirb: ben SluSfd^lufe ber ©ojialbemofratie 
fagt il^r, ben 2lu§fd^lu§ ber Slrbeiter meint il^r. — @ebe mm 
ioä) ber ©ojialbemofratie gegenüber enblid^ bie ^eud^elei auf, 
in biefer §rage ju betonen, ba§ fie nur einen ißrud^teil ber 
2lrbeitem)elt barftettt. Dl^ne ä^^^f^'t ift e§ rid^tig, bafe l^eut^ 
jutage nid^t alle Slrbeiter ©ojialbemofraten finb, ja aud^ 
pd^ft mal^rfd^einlid^ nid^t bie annäl^embe SJiel^rl^eit ber 
2lrbeiter* Slber fo lange bie ©ojialbemotfatie bie einzige 
2lrbeiterpartei ift, fo lange bebeutet gleid^mol^l ber 2lu§fd^lu§ 
ber ©Ojialbemofratie ben 2lu§fd^lufe ber gangen Slrbeiterfd^aft 
oom preu^ifd^en ^Parlament 

35er ungel^euren ©efol^r, bie in ber einfeitigen 3iiföttimem 



Vm. S)ic 8u!unft bcr ^Bal^Irefortn. 131 

fc^ung bc§ ^Parlaments au8 ffctncn 25olf§frctfcn liegt, glaubt 
bte preu^tfd^e SJegierung burd^ il^re eigene 5j;]^&tigMt m 
®egengen)id^t bieten ju !5nnen. Slttein wenn biSl^er bie ein^ 
feitige ^^if^^witti^nfe^ung be§ ^^arlamentS nod^ nid^t gu größeren 
SluSfd^reitungen gefül^rt ^t, fo ift bie SöiberftanbSfraft ber 
Slegierung nod^ eine 5Rad^n)irfung generationenlanger frül^erer 
@ntn)i(f elung , in weld^er bie Äöntglid^ 5|3reu§ifd^e ©taatS^ 
regierung, juerft ol^ne ^Parlament, bann mit einem fold^en, in 
einer ^dt geringer jojialer ©egenfa^e bie SCrabition unpar^ 
teiifd^er SJermaltung unb ©efe^gebung nad^ 9Jiöglid^tett au8^ 
gebilbet l^atte. ^m Saufe ber ^dt mirft bie parlamentarifd^e 
Sltmofppre, in meld^er eine Slegierung ju atmen ^t, bemüht 
ober unbemu^t auf bie ^i^f^^ttitti^t^f^fewng ber 3Kinifterien ein. 
Seftel^t unter bem Flamen einer 25olf§t)ertretung eine blo§e 
SSertretung ber befi^enben klaffen, fo fann e§ auf bie 5Dauer 
'nid^t anberS werben, als ba§ bie 9Jiinifter bie ^^tereffen beS 
9SoHe§ aud^ nur burd^ bie S5ritte ber befi^enben klaffen ju 
fd^auen vermögen* @§ fann nid^t anberS werben, infomeit 
e§ nid^t fd^on fo geworben ift. S5amit märe bann aber baS 
preu§ifd^e Königtum feinem urfprünglid^en Berufe, Königtum 
be§ ganjen 25olfe§ ju fein, entfrembet unb ju einem Äönig^ 
tum ber befi^enben klaffen l^erabgemürbigt. — 5Die unS 
brol^enbe ©efal^r ift in ber europäifd^en ©efd^id^te an einzelnen 
35eifpielen fd^on je^t ju feigen. Unter ben ©rünben be§ 
legten fijilifd^en SlufftanbeS fpielte bie liberbürbung mit in=^ 
bireften ©teuem eine gro§^ 5lotte, b. i). bie befi^enben Älaffen 
©ijilienS benu^ten il^ren bel^errfd^enben ßinflu^ in ben ^om^^ 
munen, um bie Äommunallaften von \xä) ah^ auf bie breite 
3Kaffe ju mäljen, unb fie fonnten bieS tl^un unter bem ©d^u^e 
einer parlamentarifd^en ©efe^gebung, meldte ju il^rer unbe^ 
bingten 35erfügung fielet ©elbftDerftdnblid^ bin id^ weit ent=^ 

9* 



132 Vin. S)te Sufunft ber SSal^Ireform. 

fernt bat)on, unferc 3^ftänbc mit bcn fijtltfd^cn auf eine ©tufe 
ftettcn gu trotten. SBol^I aber ftette td^ auf eine ®tufe bie bei 
un§ l^errfd^enben Steigungen mit ben bort ju 5J;age getretenen. 
3n jal^lreid^en ©tabtüertretungen merfen bie in il^nen ma^^^ 
gebenben Greife lüfteme S5lirfe auf bie 95erbraud^§gegenftänbe 
beS großen SSoIfeS, um nad^ 3)iöglid^feit ba§ [täbtifd^e S3ubget 
auf bie SSefteuerung biefer breiten Objcfte ju grünben. 2öa§ 
fott man baju fagen, menn bei ©elegenl^eit beS kommunal:: 
abgaben^@efe^e§ biefe S3eftrebungen im ^Parlament gur ©prad^e 
fommen unb au§ ber ganjen breiten ißet)ölferung§fd^id^t, auf 
meldte biefe 2lbgaben gemälgt werben foUen, aud^ nid^t ein 
einziger SSertreter anmefenb ift. Über bie ^rage, ob unb in^^ 
miemeit inbirefte (Steuern überl^aupt guläffig finb, brandet an 
biefer ©teile nid^t geurteilt ju werben, ©omeit fie aber 
juläffig finb, finb fie bod^ gemi^ auf bie 5Dauer nid^t burd^^ 
fül^rbar, menn bie breite 3Jiaffe berer, bie fie aufjubringen 
l^aben, in ben Kommunen jur SJiinberl^eit unb im ^Parlament 
jum 2lu§fd^Iu§ verurteilt ift. 5Die ibpttifd^e S^ul^e, in meld^er 
berartige 5Dinge im preufeifd^en Slbgeorbnetenl^aufe bel^anbelt 
werben, ift ein nur attgu beutlid^er SBemeiS bafür, ba§ man 
in biefen Greifen jebeS 2?erftänbni§ bafür oerloren l^at, wie 
biefe Erörterung oon ©teuerfragen in anberh Greifen ange- 
feigen wirb. — 9lun ift freilid^ bie neuefte ©teuergefe^gebung 
in ^reu§en tro^ aller mit il^r Derbunbenen bebauerlid^en SSor:: 
fätte nod^ immer eine fogialpolitifd^ l^eroorragenbe Seiftung. 
2lttein jmeimal gelingt e§ nid^t, einem berartigen ^Parlament 
aud^ nur fold^e ©efe^e abzuringen. Unb foUte biefe au§er^ 
orbentlid^e Seiftung bie i^olge l^aben, ba§ man über bie fogial:: 
politifd^e ©efal^r, bie in bem l^eutigen preußifd^en 5)3arlamen^ 
tariSmuS liegt, fid^ l^inmegtäufd^te, bann märe fie §u l^od^ erfauft. 
©d^on je^t jeigt fid^ in bcn 2?er]^anblungen beS preu^ifd^en 



VIII. S)ic 3ufunft ber SBal&Ireform. 133 

Slbgcorbnctcnl^aufcS btc ganjc Ocbe cincS ^Parlaments, bcm 
bie brcttefte ©d^ic^t be§ SSoffeS fe^It, fjal^r für ^a^r fe^ren 
bicfclbcn cnblofcn Debatten tütebcr über btcfclben ©cgenftänbc, 
unter bcrfelbcn SSemad^läffigung bcr rotd^tigftcn @c[td^t§punftc. 
5Dte ^Parteien ftrcttcn mit einanber, unb baS, mortn ba§ 
^ntcreffc bc§ ®efamtt)olfe§ übereinfttmmt, tritt babci in ben 
t^intcrgrunb. S5etm ©d^ulctat l^alten attfäl^rlid^ bic 25crtrctcr 
bc§ Zentrums auSfül^rlid^c Sieben über ben SReltgion§unterrid^t, 
über ben @influ§ ber ©eiftlid^feit, über bie 2;rennung ber 
SSoIf§fd^ulen nad^ Äonfefftonen 2c, ; bie Siberalen befdmpfen 
bie ^errfd^aft ber Äird^e über bie ©d^ule, bie Äonferüatiuen 
teilen mand^e il^rer SSefd^merben, anbere nid^t 9lun ift ol^ne 
3tt)eifel bie (Stellung ber Äird^e jur ©d^ule ein mid^tiger 
5Punft; attein ba§ mid^tigfte ^^ntereffe beS SSoIfeS an ber 
SSolfSfd^ule ift bod^: guten Unterrid^t für bie Äinber ju be^ 
fommen, au§ ber (namentlid^ auf bem ßanbe) im argen liegen::^ 
ben 35oK§fd^ule ein 9JtitteI jur ^^ebung ber unteren äJoHS- 
Haffen ju mad^en. tiefer ^^unft fpielt nur eine gang unter:^ 
georbnete 9^oUe in bem ^Parlament, in meld^em ein 95ater, ber 
feine ^inber in eine 93ott§fd^ule fd^idft, feiten ift, mie ein meiner 
3labe. — S3ei bem ©ifenbal^netat mirb barüber ^lage gefül^rt, 
ba§ ber ©ifenbal^nminifter fid^ t)on ben l^ol^en ©d^ienenpreifeu 
ber @ifeninbuftrietten unabpngig mad^en motte; e§ mirb auS- 
fül^rlid^ bebattiert, ob von ben ©taffeltarifen bie ©utSbefi^er 
be§ £)ften§, t)on ben ©ütertarifen im attgemeinen bie ^n^^ 
buftrietten beS SöeftenS 93orteile ober S^ad^teile ^aben. ^n 
ber §rage ber 5perfonentarife mu§ bie Slbmel^r eineS Eingriffs 
auf bie bittigen 2lrbeiterbittet§ nad^ ben berliner 95ororten 
in biefem Parlament fd^on atS eine 2:]^at gelten. Slber bie 
mertmürbige 2:^atfad^e, ba§ ^letourbittetS, ©aifonbittetS, fom^ 
binierte unb fombinierbare 9fiunbreifebittet§ famtlid^ nur ^t 



134 VIIL S)ic Stttoift ber SBai^Ircform. 

btc l^öl^ercn Älaffcn gelten, bafe im 3^tt^tt^i^ i^^^ SSerfel^rS:: 
Derbtttigungen bte SittetS vierter klaffe attetn von ber 35er^ 
bttttgung auSgefd^loffen toorben [inb, btefe 5j;]^atj'ad^e gel^t 
jpurloS Dorüber an bem ^Parlament, in njeld^em Seute, bie 
t)ierter Maffe falzten, nidfet vertreten [inb. — ^n allen @tat§ 
werben bie ©e^lter ber SSeamten ftet§ auf§ neue be[prod^en 
unb [tetS gu neuen (Srpl^ungen empfol^len» 3)iand^nial mad^t 
ba§ Slbgeorbnetenl^auS 2;age lang l^intereinanber ben f^xn^ 
brud einer bloßen ©el^altSerl^öl^ungS-Äommiffion. S5ie ^age, 
n)ie e§ ben 21 rb eitern in ben Staatsbetrieben gel^t, fpielt 
bem gegenüber nur eine untergeorbnete dtoUt. Slttjäl^rlid^ mirb 
bem Slbgeorbnetenl^aufe ein S3erid^t über bie ^i^f^änbe in ben 
©taatsbergmerf ent)orgelegt. Dl^nebafe SSortebarüber gemed^felt 
merben, mirb ber S3erid^t für erlebigt erflart ,,burd^ ÄenntniS:^ 
nal^me" [eitenS eineS 5|3arlament§, in meld^em ein Bergarbeiter 
nid^tDorl^anben ift. — SBol^inmanaud^ blirft, überatt jeigtfid^, ba§ 
ba§ 3ntere[fe ber ©ad^e im preufeifd^en Slbgeorbnetenl^aufe nid^t 
genügenb gemalert i[t, meil ba§ ^ntereffe ber beteiligten 5|3er[onen 
nid^t genügenb vertreten ift» 5Da§ l^errfd^enbe SBal^lfpftem l^at e§ 
[omeit gebrad^t, ba^ ba§ preu^ifd^e 2lbgeorbneten^u§, maS 
attfeitige (Erörterung ber ©taatSangelegenl^eiten betrifft, unter 
baS 9lit)eau ber fleinftaatlid^en Parlamente l^erabgefunfen ift 

3medf ber Söal^lreform ift, ben 95olf§freifen gu einer 
parlamentarifd^en 33ertretung ju uerl^elfen, bie t)on ber 35crr 
tretung gegenmärtig gänjlid^ auSgef d^loffen finb. 5Da§ näd^fte 
3iel aUer ^Parteien, meldte eine Sßal^lreform gu biefem ^t^edfe 
münfd^en, mu^ bie Älarlegung biefeS ^mtdt^ burd^ eine 9Ser^ 
l^anblung im 9teid^§tage fein, ^ft bieS gefd^el^en, unb 

mirb in 3^^^ft ^^^f^^ c3^^* ^^^^ erneute äJer^nblungen 
im 9teid^§tage immer mieber in§ @ebäd^tni§ jurüdfgerufen, 



Vin. S)ic 8«'^«ft bcr ©al^Irefomt. 135 

bann wirb, wenn fd^on fein anbrcr, jo hoä) jum mtnbeftcn 
ber (Srfolg errctd^t werben, ba§ ber fd^roerfättigen SRafd^ine 
ber preufeifd^en ©efe^gebung mit einem fräftigen SRucf eine 
anbete SRid^tung gegeben wirb* 

93i§]^er war in ben preu^ifd^en Debatten bie SReform 
beS politifd^en unb be§ fommunalen SSBal^lred^tS mit einanber 
t)erqui(ft 5Diefe SSerquicfung mu§ aufl^örem @ine fommu:: 
nale 2?ertretung erlangen bie unteren 93oK8Haffen nad^ bem 
geltenben aSal^lred^t jd^on je^t an Dielen Orten, eine parla:: 
mentarifd^e nirgenbS* ^ene [ott nur Derftärft, biefe [ott erft ge^ 
fd^affen merben* %nx bie Kommunen i[t ba§ SDreiöaffenfpftem 
DerbefferungSfäl^ig, für ben ßanbtag ift e§ t).erbefferungä^ 
un fällig. ^) ^nbem bie Slnl^dnger be§ allgemeinen gleid^en 
®timmred^t§ fid^ mit 9JiiIberungen beS SreiHaffenfpftemä 
befd^dftigen, um ben kommunalen ^Vertretungen frifd^eS ißlut 
jujufül^ren, ermedfen [ie vermöge jener 25erquidfung ben falfd^en 
©d^ein, bafe ba§ SDreiflaffenfpftem aud^ für parlamentarifd^e 
SBal^len t)erbefferung§fd]^ig fei; ja, fd^manfenben ©emütem 
unter il^nen mirb ein Slnlafe gegeben, bei 2ßa]^lnot)eUen t)om 
attgemeincn gleid^en ©timmred^t ganj ju fd^meigen, um er^ 
münfd^te 9fteformen für ba§ kommunale SSal^lred^t nid^t ju 
gefäl^rben.^) — 2lu§ Deränberten Äommunabertretungen 
fann in ^ßreufeen niemals ein t)eränberte§ Slbgeorbnetenl^auS 
l^eroorgel^en; mol^l aber fann eine ueränberte ^i^f^^^^«' 

*) @§ »äre fel^r toünfd^en^toert, bafe biefer Unterfd^icb mef)x alg bis* 
öer berütfftd^tigt toürbe. S)er ißad^toeiS bafür ift oben in ben Tabellen 1, 
fotoic 23 unb 24 toeranfd^aulid^t (ögl. baju @. 31 unb 6. 109). 

") @§ fei l^ier nod^malg betont, ha^ bie SßerbefferungSöorf daläge fid^ 
mit ftatiftifd^er ^Prüfung anber^ auSncl^men, aU ol^ne biefelbe. 6elbft ein 
fd^einbar fo einlcud^tenber Sßorfd^Iag »ie bie 2000s3Kar!*ÄIaufeI »ürbe in 
ber Sufauiuienfejung beS preufiifd^en ^Parlaments feine toefcntlid^e änbcrung 
l^ertjorbringen (ögl. @. 29 unb 6. 31). 



136 yin. 3)te Stttoft ber SSal^Ireform. 

fc^ung be§ Slbgcorbnctcnl^aufcS eine neue Äommunalgefe^:: 
gebung gut §olge l^aben. Unter fold^en Umftdnben bte äJer:^ 
befferung beä fonmiunalen aSal^lred^tS Doranftellen, l^etfet baS 
^^ferb beim ©d^roanje aufbäumen. — Älarl^eit wirb nid^t 
frül^er in bie §rage bet preufeifd^en SSBal^lreform fommen, 
als bis [te, gunäd^ft augfd^liepd^, auf eine 5|;5arlament§:; 
reform gugefpi^t ift» 

ißiSl^er l^aben bie ©egner be§ 5Dreiflaffenfp[tem§, unter 
SSal^rung il^reS prinjipieUenStanbpunfteS, jeben SJerbefferungS^: 
t)orfc^Iag WtifloS unterftü^t (Sine Härenbe Debatte im 
Sleid^Stage mirb biefer ÄritiöofigMt ein @nbe mad^em @§ 
fei fem t)on mir, eine ^olitif be§ ^^affenS unb beS ©d^moEenS 
ju empfel^Ien, meldte fid^ meigert, bie ^älfte ju nel^men, fo 
lange baS ©ange nid^t geboten mirb. Slber jene biSl^er am 
gebotenen „SSerbefferungen" finb meber ba§ ©anje, nod^ ba§ 
^albe, nod^ aud^ nur ein SSrud^teil beffen, maS geforbert 
mirb; fie l^aben mit ber gorberung, bafe bie biSl^er t)om 
preufeifd^en ^Parlament auSgefd^loffenen S5er)ötterung§freife eine 
SScrtretung in bemfelben erl^alten fotten, nid^tS gu tl^un. 9^id^t 
bie ungleid^e SSemeffung ift ber Äempunft beS l^eutigen 
preufeifd^en SanbtagSmal^lred^tS, fonbem bie Überftimmung 
ber SSal^Imdnner britter Älaffe burd^ bie ber beiben oberen.^) 
Db bie britte klaffe im aSege ber 5DritteIung ober im Söege 
ber 3w)ölftelung munbtot gemad^t mirb; ob bie beiben oberen 
Älaffen, meldte bie Sßal^Imdnner ber britten gu überftimmen 
imftanbe finb, gufammen 15 ober 10 ober 20 ®/o ber Södl^ler:: 



*) SQ3o l^ier unb im folöenben toon einer Überfhmmung ber britten 
Älaffc gefprod^en »irb, ift ftetg bie (Srtötung fold^er politifd^er Slid^tungen 
gemeint, »eld^e n u r in ber britten klaffe il^ren S3oben l^aben. S)ie %i)aU 
fad^e, ba6 e8 l^eutjutage fold^e Strömungen giebt, ift aU bie eigentliche 
ÄrifiS beS 2)rei!laffenf^ftemg ju betrad^ten (ögl. oben 6. 100). 



Vin. S)ie Sttfttnft ber SBal^Ircform. 137 

fd^aft auSmad^cn; ob jutn ^rotät jener 25ergen)alttgung fätnfc 
Kd^e ©teuem in Slnred^nung gebrad^t ober unter WajA- 
mterung ber großen ©teuerbeträge auf 3500 ober felbft auf 
2000 Watt ber töbüd^e ^xotd gletd^wol^l mit töblid^er ©id^er^^ 
l^eit erreid^t wirb; ob man ben fteuerfreien Söäl^lem 3 Ttaxt 
ober 4 9Jiqrf fingierter ©teuem anred^net, — nid^tS oon 
attebem fann gur §olge l^aben, ba§ bie 25oH§freife, meldte 
je^t feine 35ertretung im preu^ifd^en ^Parlament erlangen 
fönnen, eine fold^e erl^alten.^) — 2Botten bie Slnpnger 
beS 5DreiKaffenfpftem§ griebenSanerbietungen mad^en, fo muffen 
e§ fold^e fein, bie für ben ©egner irgenb einen Söert 
l^abem 9Jtan fönnte j. 58. ba§ Sreiflaffenfpftem be^^ 
ftel^en laffen, mie eS ift, aber jebe klaffe burd^ bie gange 
aWonard^ie l^in il^re SSertreter felbftdnbig mäl^len laffen. 5Die 
Slnorbnung l^ätte gro§e ©efal^ren für bie politifd^e WloxaV), 



2)en ^ad^toex^ im einzelnen f. oben @. 27—31 (bgl. aud^ 6. 100). 
— ©elbflöerftänbltd^ ift bk logifd^e SKöglid^feit toorl^anben, jcben ber obigen 
8Serbefferung8t)orf daläge fo ju öerflärfen, bafe er fd^Iieglid^ bod^ ettoaS be* 
beute. S)ieg gilt namentlid^ aud^ Don ber 3Jämmiening ber oberen klaffen 
auf 5 unb 15 % (oben @. 32). 3Jlit biefen 8tffem ift ber SSorfd^lag toert== 
loS; bei »eld^er ©renje eine fräftigere SJiintmierung anfangen !önnte, 
(SIemente ber britten klaffe in fo großen 9Kaffen in bie jtoeite einftrömen 
ju laffen, bafe fie unter Umftänben einen ©rfolg bei ber Slbgeorbnetenroal^l 
erringen fönnten, ift fd^toer ju fagen. Sebenfallg toirb e§ fd^toerer fein, 
bie l^eutigen ^nl^änger beS S)rei!Iaffenf9flemS über biefe ©renje l^inauS^ 
jutretben, als fie pr SBetretung gänjUd^ neuer SBege ju nötigen. 

2) e§ mürbe bamit gar ju leidet ber ©runbfafe proüamiert, baß ber 
5lbgeorbneie fid^ nur alS Sßertreter ber klaffe füllten foHe, öon toeld^er er 
getoäl^It ift. SQ3enn in ben fomntunalen Vertretungen (too fd^on gegentoärtig 
fo geöJäl^It toirb) fidft biefe priuäiptette Unterfdfteibung nod^ ntd^t gegeigt l^at, 
fo mag bieS baran liegen, baf; bei hm fonftigen S3efd^rän!ungen be« fom* 
munalen SBal^Irec^t« unb bei ber bölligen ©id^erung ber ©emeinbc* 
bel^enfd^ung burd^ bie beptenben klaffen ju einer ^eröorlel^rung jener 5ln* 
fd^auung gar fein ^nlaf; vorliegt. 



138 VIII. S)ie Sufunft ber SBal^Ireform. 

aber ba§ gäujltd^c Ertöten ber brttten Älaffe wäre bei btefem 
©pftem ntd^t mel^r tnöglid^ (natnentltd^ toenn e§ burd^ ge:: 
]^etme§ ©ttmmred^t geftü^t tüürbe). — ®ott baä Älaffeu:^ 
fpftem unb ber ^ufatnmentritt ber SSal^ltnänner atter Älaffen 
beftel^en bleiben, [o ^tte e§ einen ©inn, ein ä^^iKaffenfpftem 
ot)er ein SSierflaffenfpftem Dorjufd^lagen. 5Denn baS S^f^"^ 
ttient jutti 2lu§[d^lu§ jeber nur in ben unteren ©d^id^ten t)er^ 
tretenen ©trömung ift nid^t fowol^l bie Älaffenteilung, aU 
gerobe bie 5Dreiteilung; [ie ift eS, weld^e ben Sßal^lmännem 
ber beiben oberen Älaffen ftetS bie SJiel^rl^eit fid^ert. — aSir 
l^aben l^eute in 5)3reufeen für bie SanbtagSraal^len ein aUge- 
meines ©timmred^t.^) 5Die Slbfd^affung beS aUgemeinen 
©tittittired^tS unb bie ©nfül^rung eines ©enfuS, roie er für 
bie ©emeinberoal^len beftel^t, roavt eine Söol^ltl^at gegenüber 
ber l^eutigen ©d^ein-Slttgemeinl^eit, bie ein wertlos gemad^teS 
©timmred^t ber britten Älaffe mit greigebigfeit auSfpenbet. 
^a fogar eine fo plutofratifd^e 3Jiaferegel, mie bie einfädle 
SluSlieferung t)on 100 Slbgeorbneten^üJianbaten an bie 1000 
l^öd^ftbefteuerten ^^erfonen beS ©taateS, märe in il^ren politi^: 
fd^en folgen nid^t annäl^ernb fo uerberblid^, mie bie Untere: 
brüdfung ber britten klaffe, bie in bem l^eutigen ^reiflaffen^ 
f^ftem mit burd^fd^lagenbem (Srfolge betrieben mirb. — ©elbft 
ben Sln^ngem einer 23et)orju"gung beS SSefi^eS mu§ Har 
gemad^t merben, baß eS jmei uerfd^iebene 5Dinge finb, ob man 
biefe iSet)orjugung münfd^t, ober ob man fie gerabe in ber 
gorm beS l^eutigen ©reiflaffenfpftemS "^abtn mill. Söenn 
l^eute in 5preu§en t)iele Seute Slnl^änger beS 5DreiHaffenf9ftemS 
finb, blofe meil fie baS allgemeine gleid^e ©timmred^t nidöt 
l^aben motten, fo ift biefer Strugfd^lufe meiter nid^tS als eine 



') f. oben @. 76. 



Vni. S)ic Sufunft her SBal^trefonn. i 39 

fd^led^tc Sttngcmol^nl^ctt. SDte %f)at\aä)t, ba§ bie SD^icnfd^cn 
ntd^t glcid^merttg [inb, mag gegen ba§ gleiid^e ©titntnred^t 
aller eingemenbet werben. 2(ber wie man au§ btefem ©runbe 
ein Softem empfel^len mitt, meld^eS ben untern klaffen ntd^t 
eine ungleid^e, jonbem überl^aupt feine 33ertretung gemalert, 
ba§ ift nid^t red^t einjufel^en.0 S5a§ l^eutige SanbtagS^SSal^l:: 
red^t bebeutet nid^t, ba§ bie S5efi^lofen eine geringere, [onbern 
ba^ fie gar feine 35ertretung erl^alten. ©ne geringe 2?er:= 
tretung ber britten klaffe im ^^arlament märe eine annel^m^ 
bare Slbfd^Iag^jal^lung; eine ueränberte Slbgrenjung ber oberen 
klaffen mit bcm gleid^en 9^ed^t ber Unterbrüdfung ift feine 
Slbfd^lagSjal^lung. — Sllfo in 3^'^^^ft ^^^^ ^^tif gegenüber 
fogenanten SJerbefferungSDorfd^lagen !. 5Die Sln^nger einer 
Dorfäfreunblid^en SSBal^lrefotm [otten t)or feiner, menn aud^ 
fd^einbar unpopulären, gorberung jurüdffd^redfen, menn [ie 
geeignet ift, 35ertreter aller SSeoölferungSflaffen in baS 2lb^ 
georbnetenl^aug ju bringen. ®ie fotten fid^ aber an 35er^ 
fud^en, bem l^errfd^enben ©reiflaffenf^ftem burd^ ©d^önl^eitS^ 
pfläfterd^en unb ©diminfe blo§ ein gefälligeres Sluäfel^en 
unb bamit eine gemiffe ^erfül^rungSfraft ju oerleil^en, nid^t 
beteiligen. 

SBiSl^er fpielte bie „©tatifttf ber SScrfd^iebungen" in ben 



• 

^) ®anj abgefel^en batoon, bafe bie 9Kenfd^en, roenn fie ntd&t gleid^ finb, 
ftc^ aud^ nod^ burd^ ettoai anbcreiJ, als gerabe burc^ i^ren Sleid^tum unter* 
fd^eiben. gür bie QJebanfenarmut, mit »eld^er bie preufeifd^e SBal^Ireform 
betrieben »irb, ift eg d^arafteriftifc^, bofe man Unterid^eibunggmerhnale nad^ 
bem S3ilbung§grabe (wie fie in anbem Staaten üorfommen) gar nid^t ein? 
mal borfd^Iägt. @elbft bie auSgef^jrod^ene TOftcftt, ben ©runbbefijer atö 
folc^en ju beöorjugen, fleibet ftd^ in bie üerftecfte gorm, bk „üeranlagtc" 
(aber erlaffene) ©runbfteuer anzurechnen ; gleid^ aU ob eS ein 3)ogma tuäre, 
ba6 ber Staat, menn er fc^on feine SBürger unterfd^eiben ttJiK, fie nid^t anbcrS 
alg nad^ Steuern unterfc^eiben bürfe. 



140 VIII. 3)te 3ufunft ber SSa^Ireform. 

Sßal^Ircd^tSbcbattcn eine große dioUt. 35on iebem neuen 
©teuergefe^ ermattete man neue 35er[id^tebungen be§ SBal^l^ 
red^tä, man t)er[ud^te neue ©tatiftifen, unb man überjeugte 
\xä) nad^ ber 5Durd^fü]^rung ber ®teuerge[e^e, ba^ bie 3Ser:= 
fi^iebungen \\ä) anberS geftalteten. @rft menn eine frifd^e 
unb fröl^lid^e 3leid^§tag§bebatte Älarl^eit barüber gefd^affen 
l^aben mirb, ba§ e§ Dottfommen gleid^gültig ift, ob in ber 
erften klaffe 2,68 ober 3,84 \ ber 2Bä^rer[d^aft enthalten 
finb, ba§ für ben @inla§ t)on 95ertretem ber unteren 9SoH§:: 
flaffen in§ ^Parlament jene ©tatiftif ber SSerfd^iebungen gar 
nid^tS bebeutet, werben bie ©egner be§ ^reifkffenfpftemS 
aufl^ören, burd^ ein beftdnbigeS (Singel^en auf biefe ©tatiftit 
ber 93erf(^iebungen ben Sln^ngern einen beftänbigen 35or^ 
manb jur SSertagung ber aSal^lreform gu geben. SluSfül^r:: 
lid^e, miffenfd^aftlid^ gel^altene Sßal^Iftatiftifen finb löbUd^e 
Slrbeiten; fie bilben für bie @rfenntni§ ber Dorl^anbenen 
poUtifd^en ^^arteiftrömungen, beS ^n^ ober abnel^menben ^nter:^ 
effeS im 2?olfe eine unentbel^rlid^e ©runblage. Slber für bie 
§rage, um meldte e§ fid^ in ber preu^ifd^en Söal^tred^tS:: 
^Reform l^anbelt, bebarf e§ feiner ©tatiftif mel^r, unb ber @inla§ 
t)on 93ertretem ber unteren 93olf§flaffen fott nid^t mit ber 
23e]^auptung vereitelt werben, ba^ man erft auSred^nen muffe, 
ob bie 5projent§a]^I ber erften Älaffe um einige ©ejimat 
[teilen größer ober Reiner geworben fei. 

2ßenn ein ©efe^eSDorfd^lag im SReid^Stage feine anbere 
Söirfung ^tte, al§ ba§ über biefe brei ^^unfte Älarl^eit ge^ 
fd^affen mürbe, mie fie bie im 5Dreiflaffenf9ftem ermäl^lten 
ÜRitglieber be§ preu^ifd^en Stbgeorbnetenl^aufeS biSl^er nid^t 
gefd^affen l^aben, fo märe fd^on bie§ ein ©eminn. ®er @r^ 
folg einer 5leid^§tag§bebatte aber mürbe barüber l^inauggel^en. 
@r mürbe bie Greife, bie l^eute meinen, eine preu§ifd^e SSal^t 



VIII. 3)te 3ufunft ber SBal^Ircform. 141 

reform vereiteln ju fönnen, tüctl fie ben Slpparat bcr prcu^tfd^cn 
©cfe^gcftung in ^änbcn l^abcn, hoö) cnblid^ baran erinnern, 
ba§ unfer 95erfaf[ung§leben f(^ltepd[) nod^ .^anbl^aben bietet, 
um tl^nen beijufommen* @§ gtebt in jenen Greifen bod^ aud^ 
(Elemente, benen e§ nad^ il^rer ganjen 2^rabition nid^t gleid^- 
gültig fein fann, ob eine preu^ifd^e ^^f^tntion fo oerrottet, 
ba^ ein ©infd^reiten ber SÄeid^Sgefe^gebung oon großen Steilen 
ber Station al§ gered^tfertigt empfunben mirb, ober ob ber 
preu§ifd^e ©taat unb bie preu^ifd^e ©efe^gebung il^r alteS 
Slnfel^en fid^ bemal^ren. 

Unb nid^t um eine einzelne ^^rage be§ ©taat§leben§ 
l^anbeU e§ fid^, aud^ nid^t blo§ um eine §rage ber ©ercd^tig^ 
feit gegen bie unteren 35olf§fIaffen. @§ märe ein großer 
^rrtum §u glauben, ba§ bie ©rmeiterung be§ preu^ifd^en 
^al^lred^tS nur im ^^tereffe ber Greife erfolge, meldte bie 
©rmeiterung junäd^ft genießen fotten. @in ^ntereffe baran 
l^at ber preu^ifd^e ©taat al§ fold^er. 5Denn nid^t ungeftraft 
lä^t ein ©taat jmifd^en ben Siegierenben unb ber 3J?affe 
ber ^Regierten eine Äluft entftel^en unb fid^ ermeitem, ®te 
mid^tigften 2lufgaben, meldte in unferer ^txt ber ©e^gebung 
geftettt finb, bejiel^en fid^ auf bie SSerl^ältniffe ber unteren 
SSolfSflaffen, ^m @rn[te fann bod^ niemanb be^upteri, 
ba§ ein Parlament gur Söfung biefer Slufgaben beffer be^ 
rufen fei, menn e§ an einer 25ertretung ber unteren klaffen 
in il^m fel^lt. 2öer au§ §urd^t oor fojialbemofeatifd^en Stb- 
georbneten einer 9ieform be§ preufeifd^en Sßal^lred^tS miber^ 
[trebt, mu^ immer aufS 5Reue baran erinnert merben, bafe e§ 
nid^t blofe bie ©ojialbemotratie tft, bie er oon bem Stbgeorb^ 
netenl^aufe auSfd^liefet, fonbem mit il^r aud^ bie preu^ifd^e 
2lrbeiterfd^aft überl^aupt. ©tel^t ber ©a^ feft, ba§ ba§ 



142 ^J^II- ®i« Sufunft ber Sal^Ireform. 

prcu^ifd^c STbgcorbnctcnl^auS unfäl^tg ift, feinen ftaatUd^en 
2lufgaben ju genügen, fo lange bie Slrbetter in il^m nid^t 
vertreten ftnb, fo n)trb biefer ©a^ baburd^ nid^t erfd^üttert, 
ba§ btefe 2lrbeitert)ertreter im gaUe ber SSBal^lreform ©ojtat 
bemofraten fein würben. 

@§ liegt ein fd^ier unglaublid^er»3Siberfprud^ barin, ba§ 
biefelben ^JSerfonen, bie ntd^t mübe werben, be§ 5Deutfd^en 
SReid^eS .^errlii^feit ju fingen, gleid^wol^l ba§ SSBal^lred^t, mit 
beffen ^ilfe bie ©efe^gebung be§ SReid^eS bod^ guftanbe ge^ 
fommen ift, nid^t etma blo§ al§ fel^lerl^aft, fonbem als fo 
entfe^lid^ gefäl^rlid^ l^injuftellen, bafe mit feiner ©infül^rung 
ber preu^ifd^e ©taat in feiner ©pftenj bebrol^t mürbe, ^rül^er 
ober fp&ter merben bie fonfen)atit)en Parteien bie mal^nenben 
SBorte beider jigen muffen, bie ber el^emalige ÜJiinifter be§ ^nnem, 
^errfurtl^, je^t al§ Slbgeorbneter in il^rer SJiitte über bie Söal^t 
reform gefprod^en l^at, nod^ bet)or fie il^re 5let)ifion burd^ ba§ 
^errenl^auS erl^ielt: „^d^ glaube, e§ mirb bamit nid^t ein ^n^ 
ftanb gefd^affen, meld^er baS SDreiflaffenr^Söal^lf^ftem neu ftabi^ 
liert, fonbem meld^er ben 2Seg bal^nt in nid^t ju ferner 3^it für 
bie ©infül^rung beS S^ieid^StagS^^SSal^lred^tS aud^ für bie preu^ifd^e 
SSolfSoertretung. S5a§ mürbe id^ im ^inblidf auf bie großen 
9lad^teile, meldte mit biefem S^eid^StagS^Sßal^lf^ftem oerbunben 
finb, fd^mer beJlagen ; miemol^l id^ atterbingS berSlnfid^t bin, 
ba§ fd^liepd^, menn aud^ nid^t jcbe einzelne graftion, fo bod^ 
ber preu§ifd^e ©taat ftarl genug ift, um aud^ ein SSal^t 
f^ftem §u ertragen, meld^eS bie t)erfaffung§mä§ige ©runblage 
ber SSertretung be§ S)eutfd^en S^ieid^eS bilbet/'^) 



5Die gröJ3ten ©rfolge, meldte bie preu§ifd^e ®efe^gebung 



*) 13. mäxh 1893 (©ten. S3er. <S. 1560). 



VIII. 3)te 3ufunft ber SBal^Ircform. 143 

unb bie prcu^ifd^e SBcrtüaltung aufgutüeifcn l^abcn, l^abcn [te 
errungen burd^ friil^e SBerül^rung ber ^iegterenben mit ben neu 
auffommenben ^been beS ^dtalttt^. S5er aufgeklärte ©efpo^ 
tiSmuS ^ebrid^S be§ @rofeen l^at bie neu emporfommenbe 
Sluffldrung be§ 18. ^al^rl^unbertS in bie ©efe^gebung einge::: 
filiert, als fie anber§n)o erft bie ©alonS ju bur(j^bringen im 
begriffe ftanb. ©d^aml^orft unb ©neifenau l^aben ben bemo^ 
ftratifd^en ©ebanfen ber attgemeinen 95ol!§ben)afjttung jur 
SBal^rl^eit gema(j^t, als er anberSmo erft ein fd^riftlid^ erörtertes 
Stl^eorem mar. 2)ie Slbam^Smitl^fd^e ?iationalöfonomie, um 
bie SBenbe be§ 18. unb 19. ^al^rl^unberts bie bamalg neuefte 
33lüte t)ol!§mirtfd^aftli(]^er SBeiSl^eit, ift in ber ©tein:::t^arben^ 
bergfd^en ^eriobe von ber preufeifd^en ©efe^gebung meit 
frül^er in bie 5prap§ überfe^t morben, al8 felbft in il^rem 
englifd^en t^eimatlanbe. 2ßenn fpäterl^in bie preufeifd^e 95er^ 
maltung befäl^igt mürbe, ben beutfd^en ^oUvtxm unb ba§ 
5Deutfd^e 3ieid^ ju grünben, fo gefd^al^ e§ begmegen, meil 
fie fid^ burc^ feine nod^ fo meitgel^enbe politifd^e SyfeinungS^ 
t)erfd^ieben]^eit, \a nic^t einmal burd^ einen bi§ jum Äonflift 
gefteigerten Äampf mit ber eigenen 95olföt)ertretimg, bie rul^ige 
Überzeugung trüben liefe, ba§ bei bem t)öttigen 9)^ara§mu§ 
ber preufeifd^en fonferoatiüen ^Partei bie ^been be§ jufünftigen 
politifd^en SebenS nur im Sager be§ SiberaliSmuS ju finben 
feien. — Äann l^eute ein ä^^^f^^ barüber fein, ba§ bie ^httn, 
meldten bie ^^'f^^ft ^^^^tt geben mirb, in bem S5et]^Stigung8:^ 
brange ber unteren SßolföHaffen, in bem SSerlangen ber Slrbeiter:^ 
melt nad^ fojialer IXmgeftaltung ju finben finb ? Ttan tann 
biefen SBetl^Stigungäbrang al8 utopiftifd^ l^inftetten, man fann 
in feiner agitatorifd^en SSerbreitung eine ©efal^r für bie ^iul^e 
beS ®taat§leben§ erblidfen, unb man mufe bod^, mie bie 
preufeifd^e SÄegierung e§ einftenS gur ^txt beS Äampfeä mit 



144 VIII. 3)te guhinft ber SBal^Irefonn. 

bcm oppofttiondicn SiberaliSmug gctl^an l^at, \xä) fclbft ein- 
gcftcl^en, ba§ l^icr unb nur l^icr ber ©(j^öpfbrunnen ju ftnbcn 
ift, aus bcm neue politifd^c ^httn ju Idolen finb; nt(j^t t)tet 
leidet um fofort t)em)irfltd^t, aber um bcl^crjigt, geprüft unb 
einer SluSmal^l unterzogen ju werben. SBte xoiU man c8 t)er^ 
antworten, ba^ man in einer fold^en ^txt jmifd^en bem Äönig 
oon ^reu^en unb bcn preu§ifd^en Slrbcitcrn einen pluto^ 
ft:atif(j^en 2Batt errid^tet, ber 2tu§[id^t unb SBeriil^rung unmög- 
lid^ ma(j^t? 



JVn^ang. 



Bie amtlii^e tta^lfiatifiik. 

1. 

„3)ie erften ©rgebniffc ber ©tatiftif hex 5Bal§Ien jum ©aufe 

ber §lbgeorbneten im SoT^^^e 1893."*) 

@tattfttf(!^e ^adixxäiim über bie ©rgebniffe ber jjreußift^en ßanbtag^s 
toal^Ien, unb jioar \otüo^l ber Urtoa^Ien tuie ber SBal^len ber ^bgeorbneten, 
finb in größerer ober geringerer ^uSfül^rlit^feit üorl^anben für bie ^al^ve 
1849, 1855, 1858, 1861, 1862, 1863, 1866, 1867, 1888 unb 1893. SSer* 
öffentlit^ungcn jener ©rgebniffe liegen für bie Saläre 1861—1863 unb 1866 
in bieSfeitiger 3eitfc^rift öor. 3)ie SSearbdtung ber ©tatiftif für ha^ ^af)x 
1893 ift fottjeit geförbert, bai fie einen Überblid ber ©auptcrgebniffe ber 
Urttjal^Ien, junäd^fl bejüglit^ ber SSerteilung beS SBal^Ired^tS auf hit brei 
TOteilungen, fowie eine dtdfjt üon SSergleit^ungen mit ben frül^eren ^a^x^ 
gangen geftattet. 

3)ie ©efamtjal^I ber Uxto'd^ltx ftieg, jum 5teil öcrmöge ber 
Erweiterungen beS Staatsgebietes, in ber Seit t)on 1849 bis 1893 inS* 
gefamt üon 3 255 703 auf 5 989 538. 

^uf bie bretSlbteilungen »erteilte ft(^ bie ©efamtjal^l ber Ur« 
to'd^kx berart, baß auf bie 

1849 1855 1858 1861 1862 1863 1866 1867 1888 1893 

I. ^bt 4,72 5,0« 4,80 4,78 4,65 4,46 4,90 4,88 3,6« 3,5« 

IL „ 12,50 13,86 13,4« 13,40 13,86 12,78 12,84 12,18 10,8« 12,06 

III. „ 82,69 81,09 81,78 81,77 81,98 82,76 83,45 83,54 85,56 84,4« 

^rojent fämtli^er Urwähler entfielen. 3)er Slnteil ber erften Abteilung 
berfleinerte ^xä^ l^iemad^ giemftd^ regelmäßig, im ganjen um tttoa ein SStertel 
feiner urf^rüngtid^en ©röße. ^nberS ift bk ©ntmidelung bei ber II. ^tb« 
teilung; l^ier toirb nad^ toiebcrl^ottem Stuf* unh SWeberfd^wanfen ber S^iefs 
punft 1888 erreidöt, tuäbrenb fic^ 1893 toieber ein er^ebtic^cS ^nftetgcn 
ergiebt, fo baß aud^ hie ©umme beiber Abteilungen mit 15,58 ®/o jtoar ge* 
ringcr ift als 1849 mit 17,,! %, aber pi^er als 1888 mit 14,44 % tie 
Ausfielt, in eine ber beiben bctjorjugten Abteilungen ju gelangen, ift alfo 



*) @rf(!^icn toäl^rcnb ber 3)rudlegung biefer Slrbcit unter obigem 2)itel 
in ber „©tatiftifAen Äorrefponbena" beS Ägl. ©tatifttft^en SürcauS in 
©erlin, bom 10. Wdx^ 1894. 

3 a ft T ID , S)ae S)reif(aff enf^ftem. 10 



146 

1893 größer getoefen afö 1888. ^dannüidi fürchtete man öietfad^ baS 
Gegenteil, ba btc (Srmäfeigungen, toelt^e bte ©cfe^gebung bon 1891 ben 
fleinen (Stnfommcn* unb ®etDerbefteuerjQ|(ern, fonjte bte SWel^rbelaftungen, 
toeld^e fte ben grofeen bradftte, an unb für fi(^ boju fül&rcn mufiten, bte 
^njal^I ber Urtoäl^ier, toelt^e ba^ erfte unb jiüeite ©teuerbrittel aufbringen, 
ju berminbem unb ber @rfoIg ber gefe^lit^ bagegen öorgcfel^cnen ©cgen« 
ttjirfungen no^ jweifell^aft toar. 3)ie Icfteren befleißen BefanntHcö — ab^ 

Sefe^en üon ber SScrwetfung alter ju einer ©taatgfteuer ni(^t öeranlogten 
IrttJöl^ler in bie III. 3lbteilung, ber pc o^iiel^in fafl burd^toeg ft^on an* 
gel^örten — in ber ©infleltung eim^ fingierten Safe« tjon 3 SWarf bei itbem 
nid^t jur ©taatSeinfontmenfteuer Veranlagten Urtoä^Ier fotote in ber SBitbung 
ber Abteilungen burc^toeg nacö Uriool^lbejirfen, tooburd^ ber 3)ru(f ber 
©teuerfuntme befonberg xeidjex Ürtoä^ler, ber fid^ fonft auf eine ganje ©tabt 
erftrerfte, auf ben betreffenben UrtDa^lbe^irf beft^ränft njorben ift. @3 jcigt 
fi(| je^t, baß biefe SRittel jttjar nic^t ein loeitereS @infd5runH)fen ber Ur- 
tD'd^tt^af)l ber I. 5(bteilung, wol^l aber berjenigen ber beiben erften Slb* 
teilungen jufammen berl^inbert l^aben. ^abd ift bie SBirf ung in ben ©labten 
eine gan^ anbere getüefen alg auf bent flachen Sanbe. & umfo&te nämlid^ 

in ben ©tobten auf bem Sanbe 

1888 J893 1888 1893 

bie I. ^Ibteilung 3,99 2,7« 3,8i 4,0» 

f/ II. „ 10,09 9,64 11,«« 13,68 

^rojent ber Urwäl^ler. SSon ben beiben oben genonnten ©auptmitteln gegen 
baS Swfcimmenfii^meljen ber I. unb II. §lbtet(ung ift ba^ eine, nämli$ bie 
Silbung ber §lbteilungen nac^ Urwal&lbejirfen, für boS i?anb faft ol^ne 
praftif^e SBebeutung, ba l^ier bie S^fjl ber ©emeinben, »eld^e in Urtoal^I« 
bejirfe geteilt finb, eine geringe ift unb in ben ®emeinben mit weniger 
al^ 1750 ^niüol&nern, fotoeit fie mit anbern ju einem Urioa^lbejirfe ber* 
einigt tourben, fc^on üorl^er bie Slbteilungen für ben ganjen Urwa^lbejirf, 
nic^t gemeinbetüeife ^ebilbet würben. 3)ag anbere SWittel, nömlicö bie er« 
toölnte ©infegung eineg ©teuerbetrageS üon 3 9Karf, ^at aber auf btni 
Sanbe ftärfer getoirft a(8 in ben ©tobten beibe jufammen; benn auf bem 
Sanbe finb je^t bie erfte unb »weite 5lbteilung ftärfer, in ben ©täbten bctbe 
ft^tDö^er befe^t aU frül^er. 2)ie ©rflarung liegt in ber ungleich geringeren 
©teuerfraft beg platten Sanbeg, bei welker eine gufcl^reibung öon je 3 &arf 
eine ganj anbere 9loIIe fpielt aU in ben ©täbten, bie augerbem an ben 
8Serf(^iebungen in ber SSerteilitng ber ©infommen;^ unb ©etoerbefteuer toeit 
ftärfer alg bag platte Sanb beteiligt finb. 

3)ag ®etoid^tbegSBa:^lredöt3 eine« Urtoäl^lerS ber brei OTteilungen 
ritztet [idi aber feineSnjegS allein nac^ ber äRenge berjenigen ^erfonen, mit 
loelt^en er eg ju teilen l^at. 9li(^t einmal für bie Urtoal^len trifft bieg ju. 
©inb in einem SBejirfe 5 Urtoäl^ler erfter unb 10 jtoeiter, bagegen 85 britter 
Slbteilung borl^anbcn, fo :^at barum nit^t ol^ne toeitereg jeber Urtoäl^ler 
I. 5lbteilung boppelt fo öiel für bie SBal^l beS SBal^lmanneS %u bebeuten 
al» ieber ber II. unb biefer 8V9 mal fo öiel alg j^ber ber III. 5lbteilung. 
©inb nämlid^ 4 SBal^lmänner ju toä^len — toag ft(^ befanntli^ nad§ ber 
©eeleujal^l beg Urtoablbexirfc« rietet — fo toäl^len bit 10 Urwähler ber 
jtoeiten 3lbteilung 2 SBa^lmänner, bte 5 ber erften nur einen, bie ©timme 
5e8 Urtoä^ler« IL 9lbteilung toiegt alfo genau fo biel toie bit beS Urtoä^ler» 



147 

I. 3lbtciluttg. @inb 5 SBal^Imänner ju tüäl^Ien, fo entfällt wmgefcl^rt auf 
bie 10 SBäl^Ier IL Slbtettung nur ein ^af)imann, auf bie 5 bcr crftcn bo? 
gegen beren jtoei, b. §. eine ©timmc ber I. Abteilung wiegt iJtermal fd^toerer 
als eine ber jwetten. @o oroSc SSerf^iebungen ftnb müglid^, ol^nc baß ber 
?ßrojentanteil beiber Slbteilungen an bcr ©efomtjal^I ber UrtoäMer pt^ 
önberte. %f)ai[dd^üäi finb nun im ©efamtftaate unter 24 130 Urtoa^lbc^irfcn 
4977 mit je üier, 3983 mit ic fünf SBol^Imännem ermittelt »orben. SWit 
anberen SBorten, bie jtoeitc ^Ibteilung l^at in runb taufenb fjätten iJftcr üor 
ben beiben anbem einen Säal^Imann öorauÄ erl^alten aU umgefe^ri ^ierauS 
fotgt eine ni^t unwcfentlt(!^e SScrftärfung für baS SBa^Ired^t be« 9RitteI= 
ftanbe«, toeld^er im allgemeinen bie II. Slbteilung bilbet. Slber fie gilt 
wieber nur für bog platte Sanb. 3)ie ©täbte aUein l^aben 810 mal Urtool^l:* 
bejirfe mit 4, bagegen 848 mol ]o^e mit 5 SBal^lmännem gebilbet. 3)a8 
Sanb jeit^net fi(^ alfo, fotoeit nur bie Urwa^len in Setrod^t fommen, fo* 
wol^l. burd^ eine ftärfere SBefefung ber erften beiben Slbteilungen wie burd^ 
ein Übergewicht ber II. ^Ibteilung über bie I. hei ber SSerteilung ber SBal^I* 
männer üor ben ©täbten aug. 

SBejeiii^nenber noci^ für bie SScrteilung be3 politif(!^en (SinftuffeS, alg bie 
giffem über ben §lnteil ber einzelnen TOteilungen an ber ®efamtgol^l ber 
Urwäl^ler, finb auS ben bereite angebeuteten ©rünben biejenigen über baS 
SSerl^öltnig jwifd^en ber gö^f ber Urwäl^ler ju berjenigen ber 
SBa^lmänner. feg fommen auf je einen SBal^lmann Urwäl^ler: 

in ber ^Ibteilung I. II. III. 

im ©efamtftaate ...» ö,?? 19,a6 138,88 

in ben ©täbten 4,8o 15,94 138,1? 

auf bem Sanbe 6,78 21,89 138,8a. 

S5ei biefen giffem fommt aucö biejenige SSerft^ieben^eit jur ©eltung, welche 
aus ber SSilbung i)on Urwal^lbejirfen mit 4 ober 5 SBal^lmännem unb ber 
bamit tjerbunbenen SBeöorjugung ber jweiten bejw. ber erften unb britten 
Slbteilung entfpringt S)aS Ergebnis ift aber au(^ l^ier, bafe ber Urwäl^ler 
I. VLXih IL §lbteilung feinen ©inPufe auf baS Ergebnis ber Urwa^len auf 
bem Sanbe mit öiel mcl^r SJlitbewerbem §u teilen l^at als in ben ©tobten. 
3n ber III. TOteilung entfällt in btn ©täbten faft genau bie gleiche ga^l 
öon Urwäl^lem auf einen SBal^lmann wie auf bem platten 2ianhe. 

SBerfen wir nun no(^ einen SBIid auf bie ©eftaltung beS SBal^lret^tS, 
fowie feine 8Serf(!^iebung üon 1888 bis 1893 in hm etnjeifnen ^ßroüinjen 
unb aflegicrungSbejirfen, fo jeigen fi^, je nacgbem ber länblit^c 
ober ftäbtif(^*inbuftrieUe ß^arafter borwiegt, äl^nli^e (grft^einungen wie 
beim ©efamtftaate. SSeitauS bie fc^wät^fte ©efe^ung ber beiben crftcn 
^Tbteilungen jufammen fowie ber I. Abteilung ollcin weift SBcrlin auf, 
nämlit^ 1888 1,9 bejw. 8,i, 1893 nur nod^ 1,, bejw. 8,i«% ber Urwäl^ler. 
Unter 3 % blieb bie erfte Slbtcilung weiter 1893 in ben «ejirfcn @tral= 
funb, SSreSlau, SWagbeburg unb 3)üffelborf, wäl^renb fte in Dppeln, ©rfurt, 
©tabc, DSnabrüd! unb §luri^ über 4, in Äaffel, 2BieSbaben, Äobleftj unb 
2;rier über 5 <^/o l^inauSging unb in ©igmaringen 8,o9 % erreid^te. 3)ie 
n. 5lbtcilung fd^wanft t)on 8,i6 in Berlin bis p 19,ii % in ©ig* 
maringen, wo eS l^icmai!^ üerpltniSmäfeig faft ebcnfoöiel Urwäl^ler erfter 
wie in SSerlin ^weiter §lbteilung gob. Setrac^ten wir ©tobt unb Sanb- 
für fic^, fo bewegen fid^ bie einteile 

IQ* 



148 

bcr L 5l6tcilung 
in bcn ©täbtcn bon i,7o (Serlin) Big 4,«« (©igmaringen), 
auf bem Sanbe öon 2,8? (@tra(funb) big 8,88 (@t0marinöcn), 

ber IL 3Ibteilung 
in ben ©tobten t)on 8,i6 (©erlin) big 13,«8 (©ißmaringcn), 
auf bcm Sanbe toon 8,66 (äJiagbeburg) bis 19,78 (©igmaringcn) 
^rojent. SSon ber allgemeinen Siegel, baß bie erften beiben Slbtctlungen 
auf bem Sanbe Jtärf er al8 in ben ©tobten befeft finb, ma^tn übrigen« 
bei ber I. unb 11. §lbteilung bie SBejirfe ?ot8bam, ©tralfunb unb SWerfe* 
bürg, hei ber L aUein au(^ bie ©ejirfe äRarientoerber, Stettin, ÄöiJlin 
unb SBromberg, bei ber 11. aUein iÖcagbeburg unb D^nabrücf eine 5lu«* 
nal^mc. — ®egen 1888 l^at ber Anteil ber I. §lbteilung in ben ftäbtift^en 
(Gebieten fämtlid^er Slegierung^bejirfe abgenommen, bagegen in ben lönb* 
(i(^en mit 5(u8na]^me öon ^otgbam, fjrantfurt, Stettin, ©tralfunb, SWagbe? 
bürg, SWerfeburg, ©(!^Ie8»ig, ©annoöer, ^ilbegl^eim, Siineburg, ©tabe, 
SWinben, Arnsberg, 3)üffeIborf, Äöln unb ©igmaringen angenommen; bie 
n. toeift mit unerl^ebltd^en SluSnol^men überall ouf bem Sanbe, ni(!^t aber 
in ben ©täbten, eine ©teigerung i^re« ^rojentanteileg auf. 

3m großen unb gangen fann mon fagen, bafe äu6erli(!^ für biegcit 
oon 1888 bi« 1893 bie geringfügige SSerengerung be« S^^^^^ 8«^ I- *^== 
teilung burd^ eine giemlic^ beträchtliche Ürtoeiterung beS 3utrittd gur 
n. audgegli^en ift. 

8um ©^luffe foH l^ier noc^ ein ©lid auf bie ©eftaltung be8 SBa^t* 
rechts in ben ©tobten mit mel^r aH 10000 @inwol^nern geworfen 
werben, in benen oorjuggtoeife öiele große @in!ommen unb ©etoerbes 
betriebe fteuerpftid^tig pnb unb bemgemäß auf hie SBerteilung be« SBal^l* 
rechtes eintoirlen. ^ie SBergleid^ung mit früheren So^^i^en (äfet fic^ hei bem 
gegenttJärtigen ©tanbe ber mbeiten noc^ nici^t burc^fu^ren; aber fcbon bie 
fergebniffe für 1893 aüein finb rec^t bejei^nenb. 3n ben 205 ©täbten 
biefer Slrt, toetc^e im ©taatSgebiete ühetf^anpt borl^anben waren unb 
8297000 ©inwol^ner (nac^ ber Slufnal^me öon 1890) jäl^Iten, entfielen öon 
ben 1672817 Urwählern 

auf bie I. mt 40 063 = 2,89 % ber ®ef omtga^t, 
„ „ 11. „ 150234 = 8,98 /, /, f, 

„ „ m. „ 1482520 = 88,62 ,, ,, 
3)ie beiben erften §lbtei(ungen waren alfo l^ter nocft erl^ebüc^ fc^wäc^er! be^^ 
fe^t al8 bei ben ©täbten im gangen, unb gwar im altgemeinen bei ben 
gröfeten ©täbten noc^ fc^wäc^er a(g hei ben übrigen. SBetrad^ten wir hie 
16 preugifc^cn ©täbte mit me^r afö 100000 ©inwol^nem für fi^ allein, 
fo ergiebt ft^, hai in ^rojenten ber SBäl^Iergal^I umfofeten 

hie I. mt bie II. ^bt. bie m. Slbt. 

in SSerKn l,7o 8,i6 90,i4 

„ ©reglau 2,8» 8,99 89,86 

„ ^üln 2,16 8,B6 89,88 

„ SWogbeburg 2,8i 8,06 89,6« 

„ iJranffurt 0.311. ... 2,89 9,^6 87,5b 

„ ^annooer 3,09 9,44 87,47 

„ fiiJniggbcrg i. $r. . . . 2,o9 7,96 90,7 1 

„ Mffelborf 2,06 7,5? 90,89 



149 

bie I. 5lbt bie U. m>t bie HI. 5lbt. 

in Slltona 2,1, 8,a4 89,5» 

„ ©Ibcrfclb 2,64 8,47 88,88 

n 3)anätg 2,«» 7,«a 90,o» 

M ©tetttn 2,11 8,88 89,6o 

„ Sormen 2,,8 7,9« 90,6o 

» ^cfelb 2,86 8,86 89,08 

„ §lad6en 1,7o 6,a6 92,08 

„ ©aUe a. @ 2,48 8,68 88,9». 

3n bem ^(nteile ber I. ^Ibteilung gingen alfo nur ^ranffurt a. SW. unb 
|>annoücr, in ber IL leine einzige ber ©rofeftöbte über bcn 3)urd^Wmtt 
fämtlic^er ©tobte beS ©taatSgebiete« l^inau«. 

SSon ben aUgemeincn 3)ur(^f(^nitten wci(!^en nun aber bie ©rgebniffe 
einj einer ©tobte fe§r weit ab. 3n benjenigen mit me^r alg 10000 ©in* 
wo^nern umfafete bie 1. 3lbteilung 

über 4 über 3 über 2 über 1 
big 5 0/0 bi« 4 % biiU 3 > big 2 % 
in 9 65 105 26 ©täbten, 

bie n. mteilung 

mt1)x über über über über über über über 

alg 12 10 9 8 7 6 5 

15 bis 15 big 12 big 10 big 9 big 8 big 7 big 6 

% % % % % % Vo % 
in 3 19 48 51 52 16 14 2 ©tobten, 

bie III. TOteilung 

mel^r über über über über über über über über 82% 

alg 89 88 87 86 85 84 83 82 unb 

90 big big big big big big big big bar* 

% 90% 89% 88% 87% 86% 85% 84% 83% unter 

in 33 26 36 43 24 17 13 3 3 7 ©tobten. 

3)te ©öt^flbeträge l^atten bei ber I. Slbteilung unter jenen ©täbten 
2ef)e mit 4,94, SBül^elmg^aüen mit 4,84, 2;orgau mit 4,74%, hti ber 
n. Oberl^aufen mit 16,19, S3o(^um mit 15,88, fiel^e mit 15,7i, bei ber 
IIL SSurt^eib mit 92,9o, 3)üren mit 92,64, ©upen mit 92,4«%. 3)ie 
"iKinbeftbetröge jeigten in ber erflen TOteilung ©d^toelm mit 1,94, SSurt* 
fd^eib mit l,8o, ©upen mit 1,84^^0, in ber II. SBurtfc^eib mit 5,79, 3)üren 
mit 5,98, SBalbenburg i. ©(^I. mit 6,90%, in ber III. fie^e mit 79,8», 
Dberl^aufen mit 80,19 unb ©ö^ft^etb mit 80,68 ^o. 3)ie fd^wöc^fte SSefefeung 
ber I. unb II. 5lbteilung jeigt \i^ alfo ntd^t in ©roßftäbten, fonbem in 
inbuftrietten SRittelftöbten, namentlich am [Rl^ein. 

2. 

3m Dorftel^enben ift bie biSl^crige amtlt(j^c 5publifatton 
über bie ©tatiftif ber neueften SanbtagSiüal^l il^rem Sßortlaut 
naä) lüiebergegeben, um ben Sefern ben Jiad^meiä ju liefern, 
ba§ fie ni(j^t§ entl^ält, maä mit ber ^age ber SBal^lretJ^tS- 



150 

reform etoaS ju tl^un ^ttc. 2lud^ von biefcr ©tatiftif gilt 
ipaS tüir oben gejagt ^ben : ob in ber erften klaffe 3,62 ober 
3,52 % ^^^ SBäl^ler entl^alten finb, ob in ber britten Maffe 
85,56 ober 84,42, ift für bie i^^age, ob 95ertreter ber unteren 
SBoItäHaffen in ba§ ^Parlament @inla§ erl^alten follen, gleid^- 

güittg.0 



*) ©elbfttcrftättbßc^ foU batntt nt(^t beftritten »erben, bai bie gcnouefte 
SSerarBeituttg beS ftattftift^en SWaterlalS toiffenfii^aftfit^ l^ödftft öerbienftUt^ tfi 
©oH aber bicfe @tatiftif eine tüiffenfii^aftUc^e ^tif be^ SSal^If^ftcm« ermög* 
litten, fo rohb fie anbere fünfte in ben SBorbergrunb fteHen muffen, aU 
jene tjorläufige ^ublifation cS tl^ut. SBo ^arlamentöftotiflüen gemacht 
werben, finb bie betben erften S)tnge, toelc^e man ju öeröffentlid^en fu(^t, 
bie Sol^Ien über bie ^Beteiligung an ber 5Bal^I unb über bie ^ßarteifteHung 
ber SBäl^Ier unb ber ©ettjäl^lten. 9}?an üeriJffent(i(!^e au(^ in ^reuften bk 
8al§I ber SBöftter, bie jur SSal&l gefommen finb (ogl. oben @. 61—66), 
unb man »irb bie treffenbfte Äriti! beS SBal^tf^ftemS geliefert l^aben. Wtcai 
öeriJffentUt^c für bie SanbtagStoal&ten, »ie eS für bie Sleic^Staggtoo^Ien 
gefd^ie^t, aug jebem SBol^Ifreife bie Slnjol^I ber Stimmen, »elt^e jebe 
Partei unter ben UriDä^tem gefunben f)at, unb man wirb ein ganj l^eröor* 
ragenb brau(!^bared ^ateriat jur 9^aturgefcl^i(^te bed preugifc^en ^al^t^ 
f^ftem« (ügl. oben @. 80—64) bieten. — 3)a baS preufeift^e SBaftlf^ftem 
auf ungleichem 5Ba]§Ire(^t berul^t, fo mu6 aUerbingg au(^ eine ©tatiftil ber 
UngIei(!^]Öetten geliefert werben. SlUein bem ftel^t ba^ SBeftreben ber amt* 
litten ©tatiftif, 5)ur(^f(!^nittgja]^Ien ju liefern, im 5Bege. 9li(^t blofe bie 
3iffem für bie gange SRonar^ie unb bie für @tabt unb Sanb, fonbem felbft 
bie in ber amtlid^en ©tattftif öorfommenben giffem für einzelne ©rofeftäbte 
finb bloge 3)urci^f(^nittg5a]&Ien, benen man ni^t anfeilen fann, wie fi^ bo« 
SBal^Irec^t im wirflit^en fieben in ben einzelnen SSejirfcn ber ©roßftabt ge* 
ftaltet. @e(bft bie fteinfte ber angefül^rten ©rofeftäbte, ^otte a/@aale, um* 
fafet nod^ immer 62 Urwal^Ibejirfe. SBcnn bie amtliche ©tatiftif angiebt, 
bag bafelbft 2,48 % ber SBäl^Ier in ber erften 56laffe wühlen, fo jeigt unfere 
fpejialifterte ©tatiftif (oben ©. 44/5, ^ab. 6), bafe eS in bem einen Urwal^l* 
bejirf 0,4, in einem anbem 5,6 % finb. SBenn etwa bie Slnjal^t ber SBäl^Ier 
erfter klaffe in einigen SBejirfen ber 3Ronar(]^ie bis ju ftnnlog Heinen 
Siffern jufammenft^rumpft unb in anbem überaus armen SBejirfen tü(!^tige 
^Portionen öon ^äl^lern in bie erfte klaffe gelangen, ol^ne ju wiffen, toa^ 
fie mit il^rem SBal^Irec^t erfter tiaffe anfangen foIIen (ögL oben ©. 49 unb 



151 

yixä)t glci(j^gütttg aber ift c§, ob bie Sluäarbeitung htx^ 
artiger ©tatiftifen baju benu^t wirb, um bie SSal^lreform, 
bie feit faft einem l^alben ^cil^rl^unbert t)ertagt tüirb, mieberum 
ju Dertagetu ^n einer 95er]^anblung beS neuen Slbgeorbneten^ 
^auf eS über einen Eintrag 25 a d^ e m auf balbmöglid^fte ^ox^ 
legung einer SBal^lftatiftit gunäd^ft für alle ©tobte von mt^x 
als 10000 @inn)o]^nern, finb von fonferüatiü^nationaHiberaler 
©eite für ba8 2;empo weiterer SSerl^anblungen folgenbe brei 
©runbfä^e aufgeftellt worben: 1) eine braud^bare ©tatiftif 
fönne erft geliefert werben, fobalb im 3ied^nung§j[a]^r 1895/96 
bie neuen ©teuergefe^e in Äraft getreten [inb unb banad^ 
wenigftenS einmal Äommunalwal^len ftattgefunben l^aben; 
2) bie bann möglid^e ©tatiftif muffe t)ollft(lnbig, nid^t blo§ 



@. 53), fo finb ba8 jtoei ©tnnloftgfettcn, »clt^e tint bo^jpelte SSerurtcilung 
beS l^errfd^enben SBa^Ire(!^tS entl^alten, toäl^renb fic in einer 3)ur^f(6nitt8s. 
ftotiftif einonbcr auSgelöfcftt l^aben. — SBenn bie amtliche ©totiftif baS 
„©ewic^t beg ^a^xedjt^ eine« Urtoä^lerS" an(^ m&i ber Slnjal^I ber ^af)U 
mönner bemeffen wiH, bie auf feine 9Ibtet(unQ entfallen, fo ift bem ent= 
öegenjul^alten, bo6 ein SBol^lmann feine ©röge öon fonftantem SSerte ift, 
ba^ \)\eimef)x in ben berfd^iebenen SBal^Ifreifen bie Slnjol^I ber Söal^Imänncr, 
bie auf einen Slbgeorbneten entfallen, ganj öerft^ieben ifi ^ud^ baüon ab* 
gefeiten, ift baS ©rgebniS ber ^lu^red^nung üiet ju unbebeutenb, um irgenb 
ettoa§ Betoeifen ju !önnen. Sluf |ebe SBottjal^t üon 250 Seelen ift ein 
^al^Intann ju wäl^Ien; ift bie SBa^tmännerjal^I ni^t burt^ 3 teilbar, fo 
wirb 1 iiberft^ießenber S3al^Imann ber ^weiten klaffe jugelegt, 2 ber erften 
unb britten. S)ie amtti^e ©tatiftif l^at nun aufgerechnet, bafe bie jtoeite 
klaffe in runb 1000 gäUen iJfter oor ben beiben anbem einen SBal^lmann 
öorauS erl^alten f)at atö umgefel^rt, unb folgert barau§ eine „nid^t un= 
wefenttid^e SSerftärfung für baS SSal^tred^t beS 9KitteIftanbe8, weld^er im 
altgemeinen bie jtoeite ^Ibteilung bilbet." 3)a bie SRonard^ie 24 130 Uriüal^I* 
bejirfe auftoeift, fo mu6 e§ ftatt „nid^t unmefentlit^e" l^eifeen : „uniDefent== 
li^e." — 5)ie ju ertt)artenbe auSfül^rlid^e amtliche ©tatiftif mxb <)ra!tift^ 
braud^bar nur bonn fein, wenn fie berartige minimale Slbweit^ungen in 
ben |)tntergrunb fteUt unb ben SSorbergrunb für bie oben bejeit^neten 
ttjefentlid^en gragen freil^ält. 



152 

in ^Proben bearbeitet tüerben; 3) bie ^Beratung bilrfe nid^t 
frfll^er beginnen, al8 big bie t)olIenbete ©tatiftif t)orliege*^) 
— eine ©tatift« ber Äommunatoa^ren be8 ^al^reg 1895/96 
fann frül^efteng im ^df)xt 1896/97 fertig geftettt unb im ^al^re 
1897 bem Sanbtage t)orgeIegt merben. 35a bie ©effion 
1897/98 bie le^te ©effion biefeg SanbtageS ift, unb mir bei 
ber ^Beratung ber neueften, au8 menigen ^^aragropl^en be^ 
ftel^enben 2Ba]^lnot)elIe gefeiten l^aben, mie eS bei berartigen 
^Beratungen jugel^t, fo bebeutet bieg eine berartige ^inauS^ 
fd^iebung, bafe bie näd^ften SanbtagSmal^len im ^af^xt 1898 
noä) naä) bem l^eutigen Sßal^lred^t t)or \xä) gelten unb bie 
SSal^lreform frül^eftenS (!) bei ben Söal^len be§3<^'^^^8 
1903 in ^aft trete. 

5Der Sefer mag ermeffen, ob e8 unter biefen IXmftanben 
geboten ift, bie ,^ilfe ber SÄeid^ägefe^gebung anjurufen, ober nid^t 

Scriin, 21. §l»)rtt 1894. 



^) „SSor bem 1. Wtai 1895 tritt bie ©teuerQefe^gebung ni(^t in Äraft, 
unb t)or bem ^af)xe 1896 l^at {ebc ©tatiftif, bie ongeftettt toirb, gor feinen 

SBert jur Beurteilung ber öorliegenben SSerl^ältniffe §l6er ic^ fage, erft 

bann, im Saläre 1896, fiJnnen toir beraten, nad^ »el^er 9lt(^tung ba« 
SBal^tgefe^ ju änbem ift. . . . SBir ttjollen ein ncueg SBal^tgcfc^, toir finb 
bereit, barauf in jebem ^ugenbltde einjugel^en, fobalb bie SBirhingen beiJ 
©teuer gefe^eg fi(!^ gezeigt l^obcn, aber ni(!^t öerfrül&t, aber ni(^t üorl^er!" 
(Slbg. ö. Säuern, am 5. Ttüx^ 1894, @tenograp:^if(^er Bericht @. 870/71). — 
„83 (Ift an big mufe ba^ SWaterial fein, wenn eg einen SBert ^aben 
foll. . . . ©ine unöollfommene ©tatifti! betueift ntc^t^, unb id^ mö^te 
jogar fagen, fie ift gerabeju bebenflid^" (§lbg. ö. §et)bebranb unb 
ber Safa: @. 867). 



ötotiftif(^e (QneUenwevte. 

(SSgL oben @. 34>.) 

^Kittcilungen beS ftatiftift^en SBüreatig in SBcrKn. herausgegeben öon 

fj. SB. (S. 3)tetertci. Berlin. Sal^rgang 1849. (SSgl. oben®. 9J1.) 
SeitMrift be8 Äöniglid^ ^reufetf^en ftatiflif(§en Stireon«. [Rebtgiert üon 

beffen S)ireftor Dr. @mft ©ngel. ©crtin. Sal&rgang J862, 1865, 1867. 
©tatiftifc^e Äorref^jonbenj. Herausgeber: @. SBIend. [3m ^nl^ang jur 

8eitf(^rift be§ Äönigttt^ «ßreufetfc^en ftatiftif^en SÖüreauS.] Söerltn 

(ögl. oben @. 145^). 

©tatifttfc^eg Sal^rbu^ ber ©labt SBerlin. herausgegeben Don di, Soedb. 

Serttn. 1874 big 1893. 
©emeinbeblatt ber ^anpU unb Slefibenjftabt SBerftn. Herausgegeben tjom 

3)?agiftrot. SBerlin (früher „tommunalblatt"). 

©tattftifd^eS 3ft^vbu(!^ fiir ha^ 3)eutf(^e 9let^. H^^ii^ÖCÖ^^c" ö^^^ii Äatfer^^ 

licften ftatiflif^en Slmt. SBerlin. Sabrgong 1893. 
SSterteljal^rSl^efte gur ©tatiftif beS S)eutf(^en SRei(!^S. HetauSgegeben bom 

Äaif erlitten ftatiftiWen 5tmt. ©erlm (ögl. oben @. 61.^). 

©nttourf eines ©efefeS, betreffenb Slcnbcrung beS SBal^Iöerfal^renS, nebft 

SBegrünbung ; in: 3)rudffa(!^en beS H^ufeS ber ^bgeorbncten 1892/3, 

^0. 19. 
SSertc^t ber XI. ^ommiffion jur SSorberatung beS ©efe^entttjurfs 2C.: 

ebenba ^o, 73. 
SBergleicI^enbe SufammenfteHung ber ^Injal^I ber UrttJöl^Ier 2c. in 6 ^robe« 

tt)a]§Ibejirfen (Einlage ju bem S3eri($te ber XI. Äommiffton) : ebenba 

^0. 85. 
Eintrag p ber jweiten SBerall^ung beS (Snttt)ur[S 2c. [betreffenb 'S&afjU 

ftatiftif; ^arifiuS unb ©enoffen], nebft SSegriinbung : ebenba Slo. 109 

(ögl. oben ©. 63.^ 66). 



(3)tc 3^^^^!^ bcbeuten bie Seiten.) 



«at^en 108. 149. 

^bgcorbnetenl^auS. öe« 
ratung berSBol^treform 
8—22. 31. 125. — 
^arteten 60—61. 79 

bis 90; nad^berSBal^I 
i8ö5. 88-90; nat^ber 

SBa^I 1893, 33—59. 
63M26M50. — §m^ 
gemeiner ©l^orafter u. 
Stellung jur ©ojial' 
poMt 2—3. 70. 131 
m 134. 

OTgemeineS (Stimmrecht 
75—76. 138. — SSgL 
9leid^iStt)a]gIred^t. 

mtenborf 109—111. 

mtona 117». 149. 

9tntifemiten 79—80. 82. 

^(rbetter 2. 3. 92. 100. 
129-144. 

?rrenbt 127^ 

Arnsberg 148. 

^lufentl^alt 76. 116^ 

Slufflärung 143. 

9luric^ 147. 

Öad^em 151. 
Carmen 108. 149. 
SBeamte 71. 134. 
SSelgien 1. 
SBIencf 153. 
SBergorbeiter 2. 134. 

SeriepW 57. 

SSerltn. fianbtagi^wal^Ien 
27—29. 62-64. 71^ 
76—77; 1893 (unb 
(1885)34-41. 47 big 



59. 73. 94*. 147. 148. 
— ©emeinbetoal^Ien 
109—116. — meid^g* 
taggtoal^Ien 64. 71*. 
76—77. — ^agelol^n 
117^ 

S3etei(tgung an benßanb? 
tagSttjal^ten 50. 107. 
150*. — an ben ©e* 
metnben^a^Ien 113. — 
an hm S^etc^StagS- 
ttjal^Ien 61. 64. 66. 

©ejirfgtoetfe f. 2)ritle* 
lung. 

«Übung 139. 

SBo^um 46. 49. 149. 

©oed^ 153. 

S3öttt(^er 56. 

SBoüenSborf 42. 

Sonn 108. 

öoffe 57. 

S3re8raull7M47. 148. 

SSromberg 148. 

S3rü^I 109- 111. 

ȟftng 128*. 

«urtf^eib 149. 

CS^aUind^en 42. 
eapriöi 55*. 56. 
eenfu« 105. 106. 113. 

116. 138. 
dentrumlOO. 129—130. 

133. — Stellung 5ur 

aSal^Ireform 10—22. 

126—127. — Stärfe 

79—90. 
©lauSborf 42. 
(Sjcrtoentüfe 42. 



t)änen 79-84. 

3)al^rmit 42. 

^anm 149. 

5)arte]§mcn 66 (§(nm.). 

3)efpoti«mu» 143. 

bietend 91—92. 153. 

S)rei§onnf^aftenl09blg 
111. 

2)reiflaffenft)ftem. Ur* 
fprung otö !ommu» 
naleS SBol^lred^t: rl^ei? 
ntf(^e ®emeinbeorbs 
nung 106. 113. — in 
onberen ©emeinbeorbs 
nungen 105—106. 

— ©infül^rung aU 
SanbtagS ^ SBa^Iredöt 
7. 113. - Urf^rüng* 
licöer Sinn unb S)e» 
genertcrung 91—102. 

— SBerbejferungSöor* 
fc^Iöge für ba^ Sanb:: 
tagg^al^tred^t 25 bis 
32. — Ungleit^mäfeigs 
feiten unb aRifebil* 
bungen 47—59. 67 
bi§ 69. — fennt ^eute 
feine foäialen Unter* 
f(!^iebe mel^r 57. — ift 
^eute ein 3RitteI jum 
^u8f(^Iu6 ber brüten 
tlaffe i)om ?ßarIo* 
ment 74—75. 129. 
130. 136-139. 150; 
loie bieg juöerftefienift 
136*. — SSergleidJ mit 
bem9lei(5g»a]&(redöt60 
big 90. — @inPu6 auf 



a)Tcittaffenf^ftem— fitberale 



155 



©tärfe unb fjätbung 
bcr^attcien 85-88.— 
nt(!^t immer ju gunften 
bcr ditQiexenhmSQ bis 
90. — Übcrft«t über 
badgertenbe[Re^t120 
bi§124.-8ufunftl25 
bi§ 144. — »gl. ®e^ 
meinbe * SBa^tred&t, 
SSaWgefet , SSJa^I* 
furiofa. 

3)rei := 9jjar! * Scanner 
(©teuerfreie, gingiers 
ung) im SlcgierungÄs 
entmurf unb in ben 
SSerl^anblungen 9. 17. 
21. 22. — in bcn 
fonftigen »orfci^tögen 
25. 28—30. 137. — 
in ber fianbtagSttjal^I 
1893 33. 38—43. 46. 
146; unb in frül^cren 
SBal&ten 96—97. — 
®ettenbc8 «Ret^t 121. 

S)rittelung7. 9— 10.21. 

25—30. — öeäir!3= 

meife 10. 25—30. 33. 

34. 47—50. 94. 104. 

146. 
3)iM)per 42. 
3)üren 108. 109. 149. 
3)tiffeIborf 147. 148. 
3)urd6fd^nttt 34. 98. 1 11 

bi« 112. 150/1 (5lnm.). 

€ib 72 (5lnm.). 
©ifenbal^nen 133. — ■ 

Beamte 71». 
©Iberfelb 108. 149. 
eibing 117^ 118«. 
^gel 153. 
Chrfurt 147. 
effen 94«. 
GuIenburg,frü:^.3Kinifter 

78». 
— gegenmärt. SWinifter 

56. 124. 
(Supen 149. 
e^nern 152*. 



f^inan^reform f.@tcuem. 
ingierung f. 3)rei* 

aftorf^aRänner. 
granffurt a/^R. 106. 148. 

149. — Slotionolbers 

fammlung 77. 
fjranffurt q/D. 148. 
^reber^borf 42. 
§riebri(!^ ber ©rofee 143. 
griebrit^ 2BiI^elm III. 

78 ^ 

Oel^eime ^bftimmung 
16. 70—72. 78. 106. 
137—138. 

©elbariftolratie 58. 109. 

®emeinbe=5Bal^Ire^t 77. 
78^ 103-119. 121 
bid 123 (t)gt. nament» 
lid^ 121»). 135. — 
®§arafter ber ®es 
meinbeöertretungen 3. 
16—17. 21. 131 big 
132. 137«. 

@^en31^agen 42. 

©neifenou 143. 

©neift 12—13. 69. 

©reifgmalb 27—29. 

(iJrimmen 27—29. 

®ro6*S5eeren 42. 

©rottfou 27—29. 

©runbbeft^. 3lnrec^nung 
ber(erlajfenen) ®runbs 
fteuer 14—15. 23. 95. 
139». — ¥olitif(^er 
©nflu6 ber oftelbif d^en 
©rofegrunbbeft^er 85. 
129. 133. — fjrül^ere 
^artcifteUung ber 
©utSbefi^er 100 — 
SSorred^te ber ®runb-- 
beftfer in ben (änb* 
litten 106 — unb in bm 
ftöbtifd^en ®emeinbcs 
Vertretungen 96. 105. 

i&alte a/@. 34». 44—45. 

48—49. 149. 150. 
^annoijer 148. 149. 
^auSbefifeer 96. 105. 



^errenl^aud 21. 24. 31. 

70. 
©errfurtl^ 12. 19—20. 

68». 142». 
^efftfd^e meä^tipavtei 82. 
^ei)bebranb 152». 
^e^ben 57. 
|)ilbeǤeim 148. 
^ö^ft^eib 149. 
|)uttf(!^in 42. 

Sac^i^enbrüd 42. 
Särg^agen 110—111. 
Snbirefte 5Ba^I 72-75; 

bgL Sal^Imänner. 
Subuftrieße 16. 129 big 

130. 133. 
Stalten 131. 
Sü^nSborf 42. 

Haifermal^I 74. 
Ädmmratft^ 94«-». 
Äarboff 11. 
ieaffel 147. 

toternberg 109—111. 
Äerjenborf 42. 
mr^e 133. 
Äird&enorbnung 78». 
ÄobleuA 108. 147. 
Äöln 27—29. 108. 148. 
Königsberg 148. 
Königtum 131. 144. 
ÄöSitn 148. 

Äonferüartüc 100. 101. 
129—130. 133. 143. 

— ©tettung jurSBal^I* 
reform 10—22. 128. 
151. — @tör!e 79 
bi« 90. 

Krefelb 27— 29.108.149. 
Kuriatftimmen 106. 

Öanbgcmeinbc 105. 
fiebe 149. 

fiibcrale 73. 100. 126». 
129-130. 133. 143. 

— Stellung jurSBal^I:: 
reform 10-22. 32. 
126—128. 151. — 
©tärfe 79—90. 



156 



Sit^tenrabe— ©täbteorbnung 



fii(6tenrabc 42. 
fitcbermonn 57. 
SimburgsSttrum 68^. 
Sötüenbrud^ 42. 
Sog 51. 68^ 
Süneburg 148. 

SRac^nott) 42. 
SRogbeburg 34^ 49. 52 

big 53. 147. 148. 
SKajorität f. 3Rmorität. 
SRorientocrbcr 148. 
SWajimierung 16^17. 

19. 22. 26. 28—29. 

31. 135«. 136—137. 
SWedTenburg 128^ 
aRcnjer 57. 
aRerfcburg 148. 
SRe^er^eim 57. 
9RtUtärt)orragc 18. 

mnben 148. 
SRinimietung 19. 32. 

136. 137^. 
TOniftcr 55. 56—57. — 

©taatgmittifterium 23. 

131. 
Minorität. Unterbriicfs 

ung 74—75. 78—79. 

100. 103. 136». 137 

big 138. 
miquel 57. 
Wtontiok 66 (§lnm.). 
SWo^en 42. 
mildem 108. 

Äationalöerfammlung 

77. 
S^eifec 27—29. 
Sfieuenborf 42. 
ißeu^of 42. 
SfJeufe 108. 
92euflabt D.::©. 117 big 

118. 
^^ieberbamim 42-43.49. 
Slieberlanbe 1. 

Cberl^Qufen 149. 
Dertcl 122 (^nm.). 
Öfterrcit^ 1. 



Oppettt 94«-8. 147. 
Drtgftatut 105. 
Dgnabrüd 147. 148. 
Dfterbien, f. ©rutibbeft^. 

«arirmg 71». 153. 

Parteien, ©ruppierung 
79—90. 98—102. — 
©tatifti! ber Stimmen 
nacö Parteien 82—83. 
89. 150. 

«ßetcrtoi^ 42. 

«ßetrafotöit 42. 

¥if«cä 42. 

«Plania 42. 

$oIen 79-80. 82. 89. 
100. 

^onien^üf 42. 

$oftbeamte 71. 

«ßotgbam 148. 

^robeliflen 25. 

$roportionQlf^ftem 81. 
85». 

«ßüdfler 57. 

aiQbsitoia 57. 

[Ranggborf 42. 

«Rotibor 42—43. 49. 

9iegicrung 8—10. 20. 
23. 34. 66. 88—90. 
109. 123. 131. 

^txdj, Scgrünbung 143. 

JReid^gfonjter 55». 56. 

9let(^gtag 18. 22. — 
gBal^Ien61. 64. 66.— 
^Parteigruppen 79 big 
88. — 3flegelung beg 
Sanbegn^Ql^trec^tg 125 
big 129. 134. 136. 
140. 151. 

9flei(!^gtüo]^Ire(!^t 4. 18. 
60—90. SJgl. 9lei(Sg^ 
tag. 

Slepräfentatiü ^ (5t)ftem 
118». 

fR^txnlanb 129. 149.— 
©emeinben 16 — 17. 
21. 106. 107—109. — 
^tr^enorbnnng 78». 

diidni 11. 78». 127». 



9lo^oto 42. 
mof^fau 42. 
[Rubergtoalb 42. 
aiubnicf 42. 
Shibotü 42. 
Slummelgburg 27 



-29. 



e^aml^orft 143. 

(Bc^eUing 56. 

©(^ieöelbein 66 (3lnm.). 

©(^iHergborf 42. 

@(^Iatoc 27—29. HO big 
111. 

©d^legtoig^^olftein 106. 
148. 

@(^önau 66 (Slnm.) 

(Bd^öneid^e 42. 

(Bc^önerlinbe 42. 

@(^önoto 42. 

(Bc^onomi^ 42. 

©c^ule 81. 133. 

©d^uljcnborf 42. 

©(i^u^männer 71». 

©d^toelm 149. 

©d^toierfen 110—111. 

©eäenborf 57. 

©ie^ög 58. 

©tgmaringcn 147. 148. 

©igilien 131. 

©mit^ 143. 

©oAialbemofratie. ©tär!e 
79—88. — Slugf«lu6 
D. ^bgeorbnetenl^aug 
61.100.130.141.143 
bigl44— in®emetnbe= 
Vertretungen 103 — 
im )Öeamtentum 70 big 
72. — ©teltung jum 
3)retl(affenf^ftem 4. 

©ojiale ©lieberung 53 
big 59. 91—96. 

©ogialpolitif 1-5. 129. 

6pie(]^agen 57. 

©premberg 66 (Slnm.) 

©tabe 147. 148. 

©tabt nnb Sanb 146 bis 
147. 150; tjgl. ®e^ 
meinbe. 

©täbteorbnung 105. — 
(gnt»ünrfüoni87ö.78». 



(Staffeltarife— Stoölftcrung 



157 



Staffeltarife 133. 

©ta^nSborf 42. 

©tartftif. ältere fianb= 
tag8tt)a]§I*@tattftif 62. 
65». 67^89. 91—94. 
99. — bei' SflegteruTtgSs 
boriagen 25—31. 109 
112. 117. — 3)eutf(S* 
frcifinniger Eintrag 
63«. 65. 66 (Slnm.). 

— neuefte ber Sanb= 
taggtoa^len 145—151. 

— ber ©emeinbe* 
tüal^Ien fel^lt 119 (ügl. 

„©ertin'O- ~ 3^* 
tünftige ©tatiftif ber 
ßanbtaggs unb Äom* 
munaltoaffim 151/2. 

— @tatiftifbcr«Reid58= 
regierung 66 — 67. — 
ber ,,Sßerfd5tebungen" 
139-140. 150».- SJer* 
jeit^ni« ber OueHens 
werfe 153. 

©tein 143. 

©tetttn 148. 149. 

©teuern al§ ®runblage 
beS SBal^Ired^t« 7—8. 
22.93-98.104—105. 
139^ 151—152. — in 
berSanbtag8tt)aWiS95 
47—49. 94. — ©teuer* 
reform unb SSer* 
fc^tebungen bed ^cä^U 
red^tS 2. 8. 107. 123 
m 124. 129. 133. 
139—140. 146. — 
^bbterung öonStaatS* 
unb Äommunalfteuem 
9. 104—105. 120 bis 
121. — 5tnre(!^nung 



ber ©runbs, (^th'dubti^ 
unh ©etoerbefteuem 9. 
14-15.17.122.139». 

— tnbtrefte 131—132. 

— SSgL 3)ret*3Rarf5 
3)Jänner, „SKajimter* 
ung." 

©trolau 42. 
©tralfunb 147. 148. 
©tul^m 66 (^nm.). 
©t)bel 57. 

t^agelol^n 117. 
2;eltow 42—43. 49. 50. 
%d^ 42. 
Stielen 56. 
2[;iebeniann 71». 
Morgan 149. 
^reitfd^fe 57. 
2;rier 108. 147. 

ttrtoa^I 8. 121». 146 Bi« 
147. 

öerfaffung 72 (3tnm.). 

77. 101. — S8er* 

faffungSänberung 21. 
SBerf(!^iebungen f. 

©teuern. 
SJierftaffenf Aftern 138. 
SSterfen 108. 
SSiritftimmen 106. — 

SSgL 2Ba]^«uriofa. 
SSogelSborf 42. 
SSolftrafee 38. 54—56. 

SBa^tbeatr! 8 (Sinnt.). 

75. 147. 
SSal^Igefe^. SSeränberung 

öon 1849 7. 76. 77; 

urfprünglt^er ©inn 

91. 96. 97. 100. 101. 



— iWoöeHe öon 1891 
9-10. 25. 28—29. 
33. — ißotjelle öon 
1893 1. 8—32. 120 
big 123. gufunft 125 
big 144. 151. 

SBal^rireig 8 (Slnm.) 

5Sa^(fretg*®eometrie 75. 

SSa^Ifuriofa 67—69. — 
^Mal^V burc^ einen 
ober jtoei 19. 32. 51 
bi» 53. 68. 112. 

SBal^tmänner 8. 68-69. 
73. 146—147. 151 
(Slnm.). 

^a^Imünbigfeit 76. 

SBalbenburg (©d^Icpcn) 
149. 

^cWf^it^t 104. 

2Bei6enfee 66 (9lnm.). 

SBetfen 79-84. 

SBeftfalen 106. 

SBiegbaben 147. 

SBietftocf 42. 

SSit^elmg^atjen 149. 

2Btnigborf 42. 

SBittgenftein 66 (5lnm,). 

2Bo^nft6 76. 116». 

el^ntclung 26. 28—29. 

el^rengborf 42. 

tetl^en 42. 

ioUijeretn 143. 

offen 42. 

njeiflaffenf^ftem 138. 

weitaufenb^aRar!* 

maufel f. 3Ra5imter* 

ung. 
Smölftetung 9—10. 21. 

22.25—30.109—111. 
136. 



S)ru(f »Ott S. ^. e^uiit A do, <BT&fen^aini($(n. 



*PB-34301-SP 

5-15 
C